Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
JoeFerrari

Volvo V90 (2016)

Empfohlene Beiträge

JoeFerrari
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Unter der Führung von Geely hat sich Volvo ja sehr ordentlich entwickelt. Und es ist auch eine klare Linie zu erkennen.

 

Der neue V90 macht gut was her und stellt wohl eine interessante Alternative zu den üblichen drei Anbietern in diesem Segment dar.

Mir gefällt das klare Design. Schade, dass die elektrifizierten Varianten noch etwas auf sich warten lassen

 

http://www.handelsblatt.com/edelkombi-volvo-v90-im-test-siegertyp-in-der-nordischen-kombination/13672648.html

http://www.topgear.com/car-reviews/volvo/20-d5-inscription-5dr-auto/first-drive

 

Bitte mal mit einem Model S kreuzen ;)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ilTridente
Geschrieben

der Kombi geht so, die Limousine ist hässlich , eben immer das Gleiche bei Volvo :wink:

matelko
Geschrieben

Als der V70 den Typ 850 ablöste, hat Ford die Marke Volvo richtig gut aufgebaut. Mit sehr feinen Details im Innenraum hat man den Sinnen der Insassen geschmeichelt. Ich erinnere nur an den versenkbaren Navi-Bildschirm (lange bevor Audi auf diese Idee kam), oder an die massive Auslegung der "Jalousie" des Ablagefachs zwischen den beiden Vordersitzen (die "Jalousie" war, je nach Fahrzeugausstattung, entweder aus massiven Aluminiumblöcken oder massiven Holzblöcken gearbeitet). Dann kam das "Inscription" Design, mit dem man das Interieur in höchstem Maße individualisieren konnte. Bei anderen Herstellern fiel das unter "Exclusive" (Audi, Porsche...). Das Schöne an den Volvo V70 der ersten beiden Generationen war, daß sie absolut klassenlos waren und einen gewissen Wohlfühlfaktor boten.

 

Dann entschied sich Ford, Volvo zu verkaufen. Um einen möglichst guten Preis zu erzielen, mußten die Bilanzen aufgefrischt werden. Wie macht man das? Kosten senken, was sonst...  Als erstes wurde "Inscription" ersatzlos gestrichen. Dann hielt man die Listenpreise für 3 Jahre lang konstant - es gab keine Preiserhöhungen. Das wiederum konnte man nur kompensieren, indem man an der Fahrzeugausstattung sparte, selbst bei den Optionen. Die oben angesprochenen "Jalousien" waren fortan nur noch aus schnödem, schwarzem Plastik. Die Fahrzeugholme hatten im Innenraum eine Plastikverkleidung, welche die Stoffverkleidung ersetzte und schon beim Neukauf den Eindruck hinterließ, als sei das Plastik von der Sonne völlig vergilbt. "Das ist recycliertes Plastik und spiegelt den Umweltschutzgedanken wider", sagte mir der Volvo-Verkäufer. Na toll. Weiterhin hat man poliertes Aluminiumblech mit "dunkelmattem" oder bedrucktem Aluminium in einer Weise im Cockpit kombiniert, was neben Kopfschütteln die Frage aufwarf, welcher unbeholfene Designer das wohl "verbrochen" haben mag? Wie man poliertes und gebürstetes Aluminium im Innenraum geschickt kombiniert, kann man aktuell sehr schön bei Audi studieren...

 

Und genau da bin ich gelandet. Wenn man in einem Alltags-Fahrzeug sitzt, dann sieht man es in erster Linie von innen. Das gilt besonders auf Langstreckenfahrten. Da möchte ich, daß allen(!) meinen Sinnen geschmeichelt wird. Ich möchte mich auch nach einer 600 km Fahrt noch wohlfühlen und Freude am Auto haben. Kommt hinzu, daß Volvo beabsichtigt, nur noch 4- und allenfalls 5-Zylindermotoren anzubieten. Einen laufruhigen 6- oder gar 8-Zylindermotor wird es künftig nach Aussagen von Volvo nicht mehr geben. Tja, bei mir war's das dann seit 2010 mit Volvo...  Ich bedaure das, weil mich die Klassenlosigkeit besonders des damaligen V70 nach wie vor beeindruckt. Einen V90 habe ich mir seit jeher gewünscht. Aber nur, wenn er eine adäquate Ausstattung sowohl unter der Motorhaube als auch im Innenraum bieten kann. Leider blieb dieser Wunsch unerfüllt.

Max A8
Geschrieben
vor 13 Stunden schrieb matelko:

(...) Als erstes wurde "Inscription" ersatzlos gestrichen. (...) Die oben angesprochenen "Jalousien" waren fortan nur noch aus schnödem, schwarzem Plastik. (...) Weiterhin hat man poliertes Aluminiumblech mit "dunkelmattem" oder bedrucktem Aluminium in einer Weise im Cockpit kombiniert, was neben Kopfschütteln die Frage aufwarf, welcher unbeholfene Designer das wohl "verbrochen" haben mag? 

 

(...) Da möchte ich, daß allen(!) meinen Sinnen geschmeichelt wird. Ich möchte mich auch nach einer 600 km Fahrt noch wohlfühlen und Freude am Auto haben. Kommt hinzu, daß Volvo beabsichtigt, nur noch 4- und allenfalls 5-Zylindermotoren anzubieten. Einen laufruhigen 6- oder gar 8-Zylindermotor wird es künftig nach Aussagen von Volvo nicht mehr geben. Tja, bei mir war's das dann seit 2010 mit Volvo...  Ich bedaure das, weil mich die Klassenlosigkeit besonders des damaligen V70 nach wie vor beeindruckt. Einen V90 habe ich mir seit jeher gewünscht. (...)

Einige Deiner Aussagen kann ich nicht recht nachvollziehen. Ok, zugegeben, ich kenne die Volvos aus der Ford-Ära nicht so gut wie die aus der "Neuzeit" und gehe daher vielleicht etwas unbefangener an die aktuellen Modelle heran. Allerdings kann ich einen Qualitäts- und Anmutungsrückschritt im Vergleich zu den Vorgängern und im Vergleich zur Konkurrenz nicht feststellen, im Gegenteil. Die Innenraumverarbeitung und Materialauswahl ist wohl mindestens auf dem Niveau der sog. Premiumhersteller, erst Recht mit Einführung des XC90 und dem neuen Innenraumkonzept (ferner gibt es "Inscription" sehr wohl noch (oder wieder)). Das Design empfinde ich über die gesamte Modellpalette hinweg sowohl außen als auch innen angenehm zurückhaltend, aber dennoch "anders" und in der Außenwirkung immer noch "klassenlos". So geht es mir auch beim neuen V90, m.E. der schönste Kombi seiner Klasse.

 

Den Schritt vom Fünf- zum Vierzylinder bedaure ich ebenfalls, Sechs- und Achtzylinder gibt es ja schon seit einigen Jahren nicht mehr. Ich konnte die 190 PS-Diesel einmal als Vierzylinder im V60 und als Fünfzylinder im S60 jeweils zwei Wochen hintereinander bewegen und letzterer hat den deutlich bleibenderen Eindruck hinterlassen. Rein objektiv steht der Vierzylinder dem größeren Motor jedoch nicht nach, wie es mit der Dauerhaltbarkeit aussieht, ist eine andere (und sehr wichtige) Frage.

 

Grüße

Max

matelko
Geschrieben

Es mag sein, daß es "Inscription" inzwischen wieder gibt. Das wurde während der Ford-Ägide ja eingeführt - aber eben ein paar Jahre vor dem Verkauf auch wieder abgeschafft - aus Kostengründen, wie es hieß. Ab 2010 habe ich mich nicht mehr mit Volvo beschäftigt, das Kapitel ist seither geschlossen. Ich gehöre nicht zu den ständigen Wechslern. Ich bleibe bei meinen Marken aus Gründen der Überzeugung und der Bequemlichkeit und deshalb muß schon etwas Deutliches passieren, damit ich wechsle. Bei Volvo traf dies in der Zeit 2007 bis 2010 zu (der V70 der dritten Generation wurde 2007 vorgestellt). Der V70 III war für mich bezüglich der Innenraummaterialien eine glatte Enttäuschung im Vergleich zum V70 II, zumal man die Patzer nicht mehr über "Inscription" ausbügeln konnte. Da nützte es auch nichts, wenn der V70 III noch mit einem Sechszylinder (sogar in zwei Versionen) geordert werden konnte. Der Grund, warum ich mindestens 6 Zylinder haben möchte, liegt in der Laufruhe der Motoren, nicht in der Leistung. Letztere bekomme ich auch mit weniger Zylindern, ebenso das Drehmoment. Aber eine ausgesprochene (und spürbare!) Laufruhe gibt es eben erst ab 6 Zylindern, besser sind es derer 8.

 

matelko
Geschrieben

Nachtrag:

Hier die "Jalousie", von der ich sprach. Es geht um die Fachabdeckung im hinteren Teil der Mittelkonsole zwischen den beiden Vordersitzen. Das Bild stammt aus einem Volvo V70-III, bei dem das Teil aus ganz simplem Weichplastik bestand und keine anderen Materialien (Aluminium, Holz...) in Anpassung zum übrigen Innenraum verbaut wurden, wie es noch beim V70-II der Fall war.

 

V70-III.jpg

 

"Jalousie" deshalb, weil sie wie eine Jalousie aus einzelnen, streifenartig angeordneten Segmenten bestand und beim Öffnen des Fachs nach hinten geschoben wurde. Dabei wurde die "Jalousie" nicht etwa unter das zweite Fach geschoben, sie änderte aufgrund der flexiblen Segmente ihre durch Führungen vorgegebene Richtung. Eben wie bei einer "Jalousie" üblich...

Beim V70-III waren es dann keine einzelnen Segmente mehr, es war ein zusammenhängendes Stück "Wellblech" aus schwarzem Weichplastik, wie im Bild zu sehen.

 

erictrav
Geschrieben

Erinnerte mich an die schönste Jalousie im Innenraum, die ich kenne.

 

image.jpeg

matelko
Geschrieben

Genau in dieser Art war das beim V70-II nach dem Facelift der Fall, nur ohne Abstufung (der Verlauf der ganzen Konsole war im Profil wie beim V70-III). Und das war nicht etwa furniertes oder bedrucktes Plastik, das war massiv. Habe leider kein Beispiel-Foto eines V70-II gefunden, aber Dein Beispiel tut's auch. Danke!

Max A8
Geschrieben

Ich hatte kürzlich die Möglichkeit, den neuen S90 (das Limousinen-Pendant zum V90) zu bewegen. Die Materialauswahl und Verarbeitungsqualität ist auf einem Niveau, das den deutschen "Premium"produkten mindestens ebenbürtig ist. Alles, was wie Holz aussieht, ist Echtholz, auch die hier zitierte "Jalousie". 

 

Auch der Vierzylinder D5 mit 235 PS hat einen guten Eindruck hinterlassen, jedoch würde zu diesem großen und sehr ruhigen Auto ein größerer Motor mit mehr Hubraum einfach besser passen...

 

Grüße 

Max

Max A8
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hatte vor kurzem Gelegenheit, den V90 als T5 (sprich: 2.0 Turbo, 254 PS, Achtgang-Automat) zwei Wochen zu bewegen. Ich bin immer noch sehr begeistert. Tolles Design, das jedes Mal aufs Neue beim "Daraufzugehen" begeistert (und: ich wurde erst selten auf ein Auto so oft positiv angesprochen wie auf den V90). Innen sehr viel Platz, auch in der zweiten Reihe, erst recht im Kofferraum. Perfekte Verarbeitung, wunderbares B&W Soundsystem, feine Materialauswahl. 

 

Einzig die Maschine, ja: kann man drüber streiten. Ich empfand sie zu schlapp, auch wenn es ohnehin mehr der Cruiser, denn der Raser ist. Doch auch die hier angesprochene Laufkultur des Vierzylinders passt nicht zum sonstigen Auftritt des Autos, man wünscht sich insgeheim immer wieder einen sämig laufenden V8 oder einen R6. Der einzige Kritikpunkt, doch der ist nunmal recht dick. Und dennoch: ich würde mich, hätte ich die Qual der Wahl, eher für einen V90 (dann aber als D5 AWD) entscheiden als für einen 5er, eine E-Klasse oder einen A6. 

 

 

1482064479318.jpeg

Grüße

Max

bearbeitet von Max A8
Max A8
Geschrieben

Vor zwei Wochen: V90 T8 Twin Engine. Ja, die hybridisierten Antriebe gibt es nun auch in Limousine und Kombi.

 

Letztlich eine mittlere Enttäuschung. Der E-Motor ist (z.B. im Vergleich zum Panamera e-Hybrid) zu klein für 2,2 Tonnen Auto, was die Batterie bei normaler Fahrweise und gemixtem Betrieb Stadt/Landstraße/Autobahn zu schnell leersaugt und vor allem zu häufig den Verbrenner fordert. Was dazu führt, dass streckenweise Verbräuche zustandekommen, die jenseits von Gut und Böse sind. Ich hatte zum Teil einen Durchschnitts(!)verbrauch von >15 Litern (ok, da war die Fahrweise auch etwas sportlicher...) und unter 8 habe ich es nie geschafft.

 

Nach wie vor schön: Design, Fahrkomfort, Platzangebot, Verarbeitung. Motorisch aber nur jemandem zu empfehlen, der es nicht weiter als 30 Km ins Büro hat und überall die Möglichkeit hat, das Ding an der Steckdose aufzuladen - also nix anderes, als bei den vielen weiteren Hybriden auf dem Markt... X-)

 

IMG_4623.thumb.JPG.2d40057b661839862247a335059c183a.JPG1517159405063.thumb.JPEG.6b7d523d6d989858012c38bb5a86775e.JPEGIMG_4667.thumb.JPG.1786c404615a6f76417ce770b4b39940.JPG

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo leute,

      ich fahr seit kurzem einen volvo 850 t5r bj. 1997 mit automatikgetriebe. hat schon über 260000 km runter aber der motor ist noch super und das getriebe schaltet gut. ich würd mich über bisschen mehr power freuen, halt ein klein wenig mehr als der normale t5r.

      mein erster gedanke war chiptunig, wollt mal fragen ob das sinn macht da noch was rein zu bauen und was der kostenpunkt wer.
      will jetzt für mein neues schatzilein auch keine unsummen ausgeben, und schon recht nicht gleich den motor plätten.

      wer da leistungstechnisch noch was zu machen was sinn ergibt, und wenn ja wie viel?

      (ps: der wagen hat noch die laschen serien bremsscheiben drauf)
    • Es gibt ja eine Reihe sehr schöner alter Volvos, einer fuhr mir heute Mittag vor das iPhone.
      Vielleicht finden sich ja noch ein paar andere...

      Volvo P 1800 mit schönen Minilite-Felgen und einem sicher recht exklusiven Kennzeichen.


    • https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/volvo-drosselt-alle-neuwagen-auf-180-km-h-16071818.html
      Die Einschätzung dazu steht schon ganz gut im Artikel
       
      Gilt das auch für die Polestar-Modelle?
    • https://www.welt.de/wirtschaft/article181673816/Punkte-in-Flensburg-Die-Fahrer-dieser-Automarke-verursachen-die-meisten-Unfaelle.html
       
      Hatte ich mir schon gedacht, Volvo-Fahrer (und Fahrerinnen) bauen die meisten Unfälle.
      Porsche und Jaguar Fahrer fahren wie die Sau (viele Punkte), lassen aber Autos heil.
    • Letzten Samstag habe ich im Emil-Frey Classic-Center (Safenwil, Schweiz) etwas ganz spezielles gesehen: den Volvo P1800 Prototyp mit Aston Martin Motor!
       
      Zugegeben, ich bin nicht wirklich Volvo-Fan. Allerdings finde ich den P1800 nicht unattraktiv (wie wohl die meisten Leute); meines Erachtens das einzig wirklich schöne Auto dieser eher pragmatischen Marke.
      Mir war bekannt, dass es einen P1800 auch mal mit Aston-Martin Motor gab, zumal dieser eben erst vor kurzem im VANTAGE-Magazine portraitiert wurde. Ebenso habe ich diesen vor einigen Jahren auch schon an Veranstaltungen gesehen (GP-Bern, Retro-Classic Paris etc.)
       
      Über das Auto findet man im Netz leider wenig, was ich jedoch dazu sagen kann: Ich ging immer davon aus, dass dieses "Mysterium" den Reihen-Sechser von AM hat, dies ist jedoch falsch (wie ich seit dem Bericht aus dem Magazin weiss). Es handelt sich hierbei nämlich um einen vom Sechszylinder abstammenden Reihen-Vierzylinder mit 2,5 Liter. Aston Martin hatte nämlich die Absicht, vorhandene Kapazitäten und Knowhow im Motorenbau anderen Herstellern anzubieten, so entschied man sich, dem eleganten Coupé (bekannt aus der TV-Serie Simon Templar mit Roger Moore) diesen Motor einzubauen.
       
      Ein tolles Auto, eigentlich schade, dass es dieser Motor nicht in die Serie geschafft hat. Für Fans der Marke Volvo sicher etwas äusserst wertvolles.
       
      Hier ein Paar Fotos vom letzten Samstag (das Bild vom Motor stammt nicht von mir).
       
      Eure Meinung dazu?






×
×
  • Neu erstellen...