Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Probleme beim F355 auf Winterschlaf erwecken


Empfohlene Beiträge

Hi Ferrari Freunde

Gestern wollte ich meinen F355 aus den Winterschlaf erwecken. Leider bis jetzt erfolglos! :-(((° Beim einwintern habe ich einfach den Hauptschalter auf "off" gestellt.

Gestern in der Garage angekommen als erstes den Hauptschalter auf "on" gestellt. Keine Reaktion der Diva. OK kann ja sein, nicht weiter schlimm, also ctek mxs 5 Gerät Anstöpseln und 24h warten.

Nach dem Anstöpseln geht das ctek zügig auf Stufe 4 von 7 danach piepst die Diva einmal kurz und laut, Alarmanlage blinkt, Radio erwacht und die Tagfahrleuchten gehen an?!

Die Tagfahrleuchten habe ich letzte Saison verbauen lassen. Diese laufen normal nur wenn die Zündung und oder der Motor läuft.

Ich dachte mir OK, dann lassen wir den Ladeprozess 24h durchlaufen. Heute nach 18h wieder in der Garage leuchten die Tagfahrleuchten nicht mehr und das Ladegerät zeigt einen Error an. :( Ctek ausstecken und wieder einstecken, passiert das gleiche wie oben beschrieben. Bein etwas ratlos.

Hat irgend jemand eine Idee?

PS: die Batterie wurde im letzten Herbst ersetzt....

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Der CTEK Error lässt meiner Meinung nach trotzdem auf eine defekte Batterie schliessen, auch wenn Du sie erst vor kurzem erneuert hast.

Hatten das gleiche am F355, auch einige Lämpchen am CTEK an und dann Error.

Neue Batterie rein und alles war super!

Grüße

Sascha

ist der Fehler nicht bei den Tagfahrleuchten zu suchen? Warum leuchten diese obwohl der Motor bzw. die Zündung nicht läuft? Dies war letzte Saison seit deren Einbau nicht der Fall. Die Batterie ist neu und von einer Fachwerkstatt verbaut.

Sollte es die Batterie wirklich sein gibt es da eine Garantie?

Das CETEK ist ein nettes Gerät für die Batterieerhaltung,

aber kein wirkliches Ladegerät um eine tiefentladene Batterie wieder zum Leben zu erwecken, welches häufig eh nicht geht. Tiefentladung mögen die ollen Bleiakkus nun mal nicht!

Schließ mal bitte in echtes, simples Ladegerät an. Sollte so mindestens 6-10 Ampere können! (Z.B. 72 AH Batterie geteilt durch 6 A = mind. 12 h Ladedauer)

Entweder erweckst du die Batterie wieder zum Leben, oder nicht.

In beiden Fällen weißt du Bescheid!

P.S.: Du hast auf jedes Produkt die gesetzliche Gewährleistung (Händler) von 24 Monaten, und eventuell noch zusätzlich eine Garantie (Hersteller).

HINWEIS: Nimm die Batterie raus zum laden! Steuergeräte mögen es gar nicht mit Spannungsspitzen beaufschlagt zu werden.

Reine Sicherheitsmaßnahme, und die Batterie ist eh leer, kann also raus!

  • Gefällt mir 1

Batterie raus beim laden? Nein ich bin kein Mechaniker, um die Batterie zu laden muss ja bekanntlich ein Rad ab und Verschalung öffnen ect. das ist nicht mein Ding!

Überbrücken oder mit Booster starten und dann mal Fahren wäre Plan B. Evtl. geht ja das?

Überbrücken oder mit Booster starten und dann mal Fahren wäre Plan B. Evtl. geht ja das?

Ja, ginge, vielleicht...also ziemlich sicher sogar.

Aber ACHTUNG, Spannungsspitzen killen Steuergeräte!!

Du musst auch da genau wissen was zu tun ist, und trotzdem bleibt ein Restrisiko.

ICH halte davon nichts! Ich mach da eine ganz simple Kosten / Nutzen Rechnung.

In dem Fall Arbeitszeit zum Ausbau der Batterie (was absolut sicher wäre, und ausserdem kann man gleich die Batterie prüfen) versus Kauf und Einbau von Steuergeräten!

Aber am Ende entscheidest DU, ist Dein Auto!

Alternativ hängst du halt ein ganz, ganz simples Ladegerät (kein Schnelllader, kein elektronisches Dingsbums...)

an die eingebaute Batterie. Erst am KFZ anschließen und dann den 240 Volt Stecker rein! 12 h später weißt du Bescheid.

Für mich klingt es allerdings nach einer defekten Batterie, und / oder eine nicht ganz fachgerechte Installation der Tagfahrlichter....

Nur dass ein Bauteil neu ist heißt noch lange nicht, dass es nicht defekt sein kann,

und nur weil ein KFZ in einer Fachwerkstatt war heißt noch lange nicht, dass es fachgerecht behandelt wurde! X-)O:-)

Ich werde am Montag die Werkstatt anrufen. Am besten sie holen die Diva ab und bringen Sie mir wieder wenn sie läuft. War es die Batterie dann bin ich nicht bereit die neue zu bezahlen.

P.S.: Du hast auf jedes Produkt die gesetzliche Gewährleistung (Händler) von 24 Monaten, und eventuell noch zusätzlich eine Garantie (Hersteller).

Bei Garantie OK, bei Gewährleistung hat er jedoch keinen Anspruch, wenn der Gefahrenübergang länger als 6 Monate her ist. Der Gesetzgeber geht davon aus, wenn ein Mangel erst nach Ablauf von 6 Monaten nach Gefahrenübergang eintritt, dass der Defekt nicht bei Gefahrenübergang existent war. Somit hat man keinen Anspruch. Anders natürlich bei Garantie. Bei Verschleißteilen aber immer so eine Sache für sich.

@NordStage:

Hatte dieses Jahr genau das gleiche Problem, jedoch mit einen F430. Batterie nahezu neu. Tiefenentladung. Schwierig die Batterie dort wieder rauszuholen. Bei kleineren Batterien evtl kurzschließen, das würde ich dir aber nicht bei einer Autobatterie raten, ja selbst noch nicht einmal bei einem Notebookakku :)

Ich hatte dann auch ein Ladegerät für Autobatterien drangehängt, nur Probleme...

Ausgebaut, an ein anderen Wagen geklemmt und dann geladen. Hatte problemlos funktioniert.

Selbst wenn du ein Hauptschalter dran hast, den du auf off stellst, hat die Batterie immer noch eine eigene Entladung, die du nicht verhindert kannst. Wenns dazu auch noch kalt ist, dann kann es in die Hose gehen.

Am Besten die ganze Zeit ein Ladegerät dran hängen, damit die Batterie immer schön geladen und entladen wird. Das tut ihr gut. Gute Geräte machen das schonend und erhalten so die Lebensdauer der Batterie.

Bin jetzt kein Mechaniker oder Fachmann für Ferraris aber überbrücken solltest du meines Wissens nach nicht.

Hallo NordStage,

habe bei meinem regelmäßig das gleiche Problem. Überbrücke diesen dann immer, hatte damit noch nie Schwierigkeiten. Allerdings wird sich die Batterie, wenn sie tatsächlich tiefentladen ist, auch nicht mehr erholen.

Du sagtest, du hast die Batterie geladen ohne diese auszubauen. Über den Motorraum funktioniert dies sicherlich nicht. Ich würde überbrücken. Bist du auch sicher, dass die Wegfahrsprerre entriegelt ist ?

Gruß Markus

Ich komme gar nicht dazu die Wegfahrsperre zu entriegeln. Stecke ich den Schlüssel in das Zündschloss während dem Ladeprozess dann flackern alle Lampen auf der Fahrerseite wie verrückt. Habe es dann gleich sein lassen und den Schlüssel wieder entfernt.

Ich denke auch werde ihn überbrücken und in die Werkstatt bringen oder ihn abholen lassen.

Wenn alle Lampen flackern, ist es mit Sicherheit die zu schwache Batterie. Überbrücke das Auto im Motorraum und lasse es 10 Minuten im Standgas laufen. Danach fährst du mal 20 Kilometer weit und probierst es nochmal zu starten. Wirst sehen dann geht er.

Gruß Markus

Hallo!

Kann sein das du über Winter dein Hauptschalter auss hattest?Wenn ja dann hilft kein Ladegerät für Batterieüberwachung was, denn Stromkreis ist unterbrochen.Mein rat: Schalter auf ein stellen und im Motorraum Starthilfe anschliesen kurz warten um Strohmasgleich zu ermöglichen und starten.Wenn man Erhaltungsgerät hinten anschliest dann darf man nicht Schalter auf off stellen!

Gruß Franjo

ist der Fehler nicht bei den Tagfahrleuchten zu suchen? Warum leuchten diese obwohl der Motor bzw. die Zündung nicht läuft? Dies war letzte Saison seit deren Einbau nicht der Fall. Die Batterie ist neu und von einer Fachwerkstatt verbaut.

Sollte es die Batterie wirklich sein gibt es da eine Garantie?

Hallo,

das liest sich so, als ob Du das Ladegerät an einen Stromkreis angeschlossen hättest, der nur bei eingeschalteter Zündung aktiv ist. Dann bekämen die daran angeschlossenen Verbraucher "Saft" vom Ladegerät, nur eben die Batterie nicht...

Gruß, Georg

Das CETEK ist ein nettes Gerät für die Batterieerhaltung,

aber kein wirkliches Ladegerät um eine tiefentladene Batterie wieder zum Leben zu erwecken, welches häufig eh nicht geht. Tiefentladung mögen die ollen Bleiakkus nun mal nicht!

Stimmt so nicht,

ich hatte sogar schon mit der "RECOND"-Funktion vom CTEK eine total leere, Tiegentladene Batterie wieder zum Leben erweckt, welches jedes andere Ladegerät nicht zuvor geschaft hat.

CTEK belebt nicht nur Batterie, sondern läd sie auch und hält sie länger am Leben !

Tipp am Rande,

wegen der Geschichte mit Hauptschalter aus und CTeck Ladegerät.

Für das CTeck gibt es so ein kleines Kabel was direkt und immer mit an die Batterie kommt.

Da stecke ich mein CTek dran,dann ist es völlig egal ob der Hauptschalte an oder aus ist.

Tipp am Rande,

wegen der Geschichte mit Hauptschalter aus und CTeck Ladegerät.

Für das CTeck gibt es so ein kleines Kabel was direkt und immer mit an die Batterie kommt.

Da stecke ich mein CTek dran,dann ist es völlig egal ob der Hauptschalte an oder aus ist.

Der Hauptschalter löst das Problem in der Winterpause sowieso nicht immer zuverlässig. CTEK-Ladeadapter direkt an die Batterie, CTEK dran, Hauptschalter anlassen.

Sag mal Holgi348ts,

Ladegerät und Haupschalter an, kann man da ganz sicher sein das da auch nicht durch irgendwelche Spannungsspitzen Schäden auftreten können.

Oder das Radio wenn man es anschaltet Schäden nimmt ?

Gruß Dieter

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...