Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Hoppel13

Fahreindrücke vom California T

Empfohlene Beiträge

Hoppel13
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Bin den neuen California T testgefahren und kann nur hoffen das der 458T dann deutlich aggressiver/emotionaler abgestimmt wird... :???:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
webber
Geschrieben
Bin den neuen California T testgefahren und kann nur hoffen das der 458T dann deutlich aggressiver/emotionaler abgestimmt wird... :???:

Nicht gut?

LG

Webber

F40org
Geschrieben
Bin den neuen California T testgefahren und kann nur hoffen das der 458T dann deutlich aggressiver/emotionaler abgestimmt wird... :???:

Deckt sich mit mehreren Erfahrungen - allerdings fast immer von Leuten die vorher einen Scuderia o.ä. hatten.

hs355
Geschrieben

Ich glaube nicht, dass man California und 458 (unabhängig von der T-Frage) vergleichen darf.

Ich bin den alten Cali gefahren und fand ihn langweilig. Derzeit fahre ich einen 458 Spider und weiß, was ich an ihm habe.

Aus Neugier habe ich nun den California T getestet und war ernsthaft überrascht - sowohl von der Performance als auch vom Sound.

Der neue T geht dank seines gewaltig gewachsenen Drehmoments aus fast jeder Situation mit Macht nach vorne und klingt dabei noch erstaunlich gut - für einen Turbo sogar sehr gut.

Die Spontaneität und Agressivität, die ein 458 Sauger bei höheren Drehzahlen entwickelt, darf man dabei aber nicht erwarten - es ist und bleibt ein California!

Nach dieser für mich überraschenden (und positiven) Erfahrung bin ich optimistisch, dass Ferrari auch den 458-Nachfolger mit Turbo "artgerecht" abstimmen wird.

Gleichwohl werde ich wohl meinen Spider - dann wohl einen der letzten starken Sauger - behalten; wie schon von vielen hier berichtet, bietet der so viel Performance und Spaß, dass man ernsthaft kaum mehr davon braucht.

Karl
Geschrieben

Ich empfehle bei ambitionierter Probefahrt das Manettino tatsächlich auf ESC OFF zu stellen, hier agiert der California T gefühlt nochmals auf allen Ebenen befreiter und zeigt sein volles Potential.

Caremotion
Geschrieben
Naja, ich empfinde den California T etwas enttäuschend.... von den 70 PS mehr und den so hoch gelobten verbesserten Drehmoment spüre ich nichts....

Klar, der Wagen sieht schon schärfer aus und die Lenkung ist präziser.

Aber der Sound ist hörbar weniger und leiser. Schon beim Anlassen fehlt der Sound, da erhebt der Vorgänger schon mehr seine Stimme.

Der Unterschied zwischen den Modi ist geringer geworden, da der Comfort Modus sportlicher geworden ist; der Sport Modus ist aber nicht 'aggressiver' geworden...

Auch empfinde ich den Wagen nicht so direkt bei der Gasannahme und bei der Beschleunigung wie erwartet. Ich finde sogar, dass er etwas träger wirkt als der Vorgänger (mein persönlicher Eindruck).

Für mich ist das leider nicht der spürbare 'Fahr-Sprung', den man merken sollte nach all den gelobten PS und Drehmoment Verbesserungen.... Klar ist es eine Entwicklung von Sauger zum Turbo..... für mich enttäuschend.

Und ich hoffe, dass der Nachfolger vom 458 besser wird. Wenn nicht, lege ich mir noch einen 458er zu.

Naja, ich frag mich halt immer was die Leute immer erwarten. Ich denke um wirklich einen "richtigen" Eindruck zu bekommen, muss man so ein Fahrzeug schon übers Wochenende behalten und wirklich "erfahren"

Das Ansprechverhalten war ja zu erwarten, da Turbo. Sound leider auch. Aber so schlecht klingt die Kiste nicht.

Caremotion
Geschrieben
Geh mal davon aus, dass ich den Wagen länger als ein Wochenende erfahren durfte :) OK, ich gehe nicht auf die Rennstrecke.

Also, wenn Ferrari den Wagen so anpreist mit 560PS und fast 70% mehr Drehmoment, dann erwartet man etwas. Es ist ein schickes Auto, aber zumindest mich hat der neue California fahrtechnisch so positiv überrascht.

Vergleiche die Sounds vom California 30 und vom California T .... der Unterschied ist merklich. Emotionen hat der Wagen verloren.

Ja gut, hier ist halt das Marketing aktiv gewesen :D

Klar, den Unterschied in Sachen Sound hört man sogar auf den Videos. Aber für mich ist das ganze wie mit der Formel 1. Sobald jemand schreit, dass der Sound "scheisse" ist, schreien es alle nach. Ich kann es aber um ehrlich zu sein, nicht beurteilen.

Ich bin bin bis jetzt nur daneben gestanden und finde den "T" auf jeden Fall optisch ne deutliche Steigerung zum alten.

tollewurst
Geschrieben

Wenn jemand fein abgestimmte Saugmotoren wie man sie von Ferrari gewohnt ist mag dann wird er nie mit einem Turbo glücklich.

Ein Turbo wird nicht so ansprechen wie ein Dauger und auch nie so agressiv ansprechen.

Viele werden Turbos gut finden da er immer bums hat, aber für mich ist das nicht alles. Das sind dann Leute wie die Vertreter deren Diesel ja soo gut geht :-(((°

Wird wohl Zeit das ich den California T mal Probefahre.

Caremotion
Geschrieben
Wenn jemand fein abgestimmte Saugmotoren wie man sie von Ferrari gewohnt ist mag dann wird er nie mit einem Turbo glücklich.

Ein Turbo wird nicht so ansprechen wie ein Dauger und auch nie so agressiv ansprechen.

Viele werden Turbos gut finden da er immer bums hat, aber für mich ist das nicht alles. Das sind dann Leute wie die Vertreter deren Diesel ja soo gut geht :-(((°

Wird wohl Zeit das ich den California T mal Probefahre.

Das witzige daran ist, die meisten die Turbos nicht mögen und auf Sauger schwören, würden nen F40 mit Handkuss nehmen :D

tollewurst
Geschrieben

erwischt, aber da lasse ich mich gerne erwischen. Ich sehe den F40 aber auch nicht als Fahrwunder sondern als nur geil an :)

tomato
Geschrieben
erwischt, aber da lasse ich mich gerne erwischen. Ich sehe den F40 aber auch nicht als Fahrwunder sondern als nur geil an :)

Das mag aber auch daran liegen, dass der F40 noch ohne das Paradigma der CO2-Reduzierung und des allgemeinen Downsizing entwickelt wurde.

Der F40 hat noch einen Turbomotor vom "alten Schlag", wie man so schön sagt, welcher nicht die heute übliche Turbodiesel-Charakteristik hat.

Außerdem ist der F40 für heutige Verhältnisse ziemlich leicht und ist frei von elektronischen Filtern.

Das Auto hat bestimmt noch was von einem wilden Tier, das vom Fahrer gezähmt werden will. Leider habe ich noch nicht die Gelegenheit gehabt, einen F40 mal fahren zu dürfen und ob ich das jemals kann, wage ich eher zu bezweifeln. Schade eigentlich. Der würde mich, im Gegensatz zu den meisten modernen Turbos, auch nochmal sehr reizen.

Caremotion
Geschrieben
erwischt, aber da lasse ich mich gerne erwischen. Ich sehe den F40 aber auch nicht als Fahrwunder sondern als nur geil an :)

Da sind wir uns einig. Einfach nur Geil :D

Schwarzer-Hund
Geschrieben

...ja, der Wahnsinn auf vier Rädern... :)

post-85565-14435441854031_thumb.jpg

Jadawin
Geschrieben

Hm ich hab jetzt 4200km auf meinem California T.

Das Auto ist sehr sehr gut geworden, allerdings ist es vom Gefühl her überhaupt kein Ferrari mehr. Bin etwas enttäuscht, da die Emotionen fast vollkommen weg sind. Er brummt halt rum und ist dabei sauschnell. Allerdings war mir der Vorgänger durchaus schnell genug. Hab da nicht wirklich was vermisst. Jetzt ist man vom Tempo durch das Drehmoment sofort von der Geschwindigkeit jenseits von gut und böse, lange bevor sowas wie "Sound" kommt...

Mein Händler ist bereits in Sachen Klappensteuerung für mich tätig. So kann das auf keinen Fall bleiben. Hätte ich gleich nen SL bestellen können... Oder 'nen Nissan GTR.

Vortrieb ist da, aber er fühlt sich "kalt" an. Ein ab 100km/h voll durchbeschleunigter Panamera Turbo S ist etwas langsamer (das konnte ich testen)

Macht so aber nicht wirklich Spaß...

Bin in St. Tropez hinter einem Ferrari FF hergefahren, mit Serienauspuff (weiss ich, weil ich Fahrer kenne). Der reicht aus, um mich bei offenem Verdeck im Stadtverkehr selber überhaupt nicht mehr wahrzunehmen.

Ich hätte gerne die neue Verarbeitungsqualität und das neue design mit dem alten Motor :-(

Jeder Maserati klingt aktuell besser.

vt43vtoq.jpg

  • Gefällt mir 1
mrbrother
Geschrieben

Ich habe den California T einen ganzen Tag Probe gefahren und mir wirklich Zeit für das Auto genommen, aber mir ging es ähnlich wie einigen anderen.

Unter viel Last klingt er ok, aber dieses spezifische Ferrari Geräusch, dass so süchtig macht und früher alle Unzulänglichkeiten der Autos vergessen ließ ist leider weg. :(

Da hilft es auch nicht, dass die früheren Unzulänglichkeiten auch weg sind. :wink:

Im Normalbetrieb hört man den Motor fast gar nicht.

Wollte den Cali als Ersatz für meinen Porsche turbo, aber auch wenn er sicher besser klingt als dieser (was ja nicht schwer ist), ist es im Moment keine Alternative.

Schade, habe so sehnsüchtig auf den T gewartet und überleg nun, vielleicht noch nen Cali 30 zu kaufen.

Da tue ich aber wieder mit dem Design schwer...

Jadawin
Geschrieben (bearbeitet)

Unter viel Last klingt er ok, aber dieses spezifische Ferrari Geräusch, dass so süchtig macht und früher alle Unzulänglichkeiten der Autos vergessen ließ ist leider weg. :(

Ja das ist wohl das Hauptproblem. Ich habe meinen Cali 30 abgegeben und den T blind bestellt.

Rückwirkend würde ich das nicht wiederholen sondern den 458 nehmen. Und auf keinen Fall warten, bis der auch mit 'nem Turbo verhunzt wird.

Auch das Geräusch unter Last ist keineswegs schön. Es ist hörbar, es brummt, es macht aber nicht an.

Es ist ein Jammer weil das Auto eigentlich super ist :(

Ich hab als daily driver den neuen M3, und finde das Thema Turbo bei dem besser gelöst. Ist zwar fake sound engineering, vermittelt mir aber mehr Faszination. Wenigstens kommt sowas wie ein böses Fauchen zustande. Der Cali T produziert ein helles, freundliches Brummen :-/.

Das Ansprechverhalten empfinde ich bei beiden gleich, bzw merke keinen Unterschied zum Sauger.

Der T ist halt ne Reise Sänfte. 1000km damit am Stück sind recht entspannt, und ich komme auch 500 km weit, bis ich tanken muss. Hab ich mit dem 30 nie geschafft. Allerdings hat mich der Verbrauch nie sonderlich interessiert.

Das ist mein erster Autokauf, bei dem ich das Gefühl habe, was anderes bekommen zu haben, als ich bestellt habe. Bin im Moment noch nicht sicher ob ich mich freuen soll, über alles was nun besser ist, oder traurig sein, dass ich keinen Ferrari mehr habe.

Novitec bietet halt jetzt ne Klappensteuerung und ab 2015 eine Abgasanlage an.

Vielleicht kann man es damit richten...

bearbeitet von F40org
  • Gefällt mir 1
mrbrother
Geschrieben

zur Frage nach dem Porsche turbo.

Der ist halt viel agressiver. Allein der Launch start mit PDK ist ne ganz andere Welt!

Dagegen wirkt der Cali im direkten Vergleich fast schon gehemmt... :wink:

Aber der sound vom Porsche turbo ist noch unattraktiver als der vom Cali T.

Glaube nicht, dass die Tuner das richten können, sonst hätte Ferrari es sicher selbst getan!

Habs beim turbo auch probiert und ne Capristo Anlage eingebaut.

Das war irgendwie nur lauter aber halt nicht schöner oder wie beim Carrera mit Saugmotor. Habe sie nach 2 Tagen wieder zurück gegeben.... :cry:

mrbrother
Geschrieben

Tja, dann bleibt den meisten ja immer noch der 458 Spider.

Bei uns muss es leider ein Auto sein, indem unser kleiner Sohn mitfahren kann.

Da wird die Luft dünn. Cali T, turbo S, Aston Martin DB9 oder Maserati GC...

Haben leider alle so Vor- und Nachteile...

Jadawin
Geschrieben

911 steht halt an jeder Ecke, zumindest hier in DDorf, und erweckt keinerlei Aufmerksamkeit. Das ist ein Vor- und Nachteil in einem :D

Granturismo ist total veraltet, DB 9 genauso. Beide auch deutlich undynamischer als

der Cali T.

Wenn nur das zur Auswahl steht, würde ich in jedem Fall den T nehmen.

Ferrari hat sehr viel schöneres Leder und einen stylisheren Innenraum als Porsche.

Der Service ist Welten besser als im PZ, und kostet gar nix. Auto wird für alles zuhause abgeholt und zurück gebracht, bezahlt hab ich ausser dem Geld fürs Fahrzeug beim Cali 30 genau 0 €.

Wie wär es denn mit nem Ferrari FF?

Thorsten0815
Geschrieben
Tja, dann bleibt den meisten ja immer noch der 458 Spider.

Bei uns muss es leider ein Auto sein, indem unser kleiner Sohn mitfahren kann.

Da wird die Luft dünn. Cali T, turbo S, Aston Martin DB9 oder Maserati GC...

Haben leider alle so Vor- und Nachteile...

Wenn ich das alles unter einen Hut bringen müsste und der Sohn wie geschrieben, noch klein ist, dann würde ich den Porsche Turbo S nehmen. Wenn ich mich auf ein Auto beschränken müsste. O:-)

mrbrother
Geschrieben

Also der FF fällt aus, da es ja unbedingt ein Cabrio sein muss und ein schönes Auto zum reisen habe ich im Audi S8 gefunden.

Gerade als facelift Modell ein tolles Auto! :wink:

Wenn das so weiter geht mit den Alternativen, fahre ich den turbo einfach weiter und steige dann auf den 458 um, wenn wir nicht mehr ständig zu dritt fahren.

Seit meinem seeligen 360 spider fehlt mir halt irgendwie was... :lol:

Jadawin
Geschrieben (bearbeitet)

Hm ich hab grad neben einem Turbo S geparkt. Also dagegen röhrt sogar der neue California wie ein brünftiger Hirsch :-) Säuselt ja wie ein Golf beim Anlassen...

Weiss nicht, wenn man permanent mit launch control zum Ring rödelt, is der Porsche sicher besser. wahrscheinlich auch besser als ein 458.

Einen sonnigen Samstag nachmittag verbringe ich trotzdem lieber mit dem California,

auch wenn er ein paar emotionen eingebüsst hat... ist er immer noch emotionaler als fast alle deutschen Autos.

Ferrari hat halt sehr vollmundig den Turbomotor mit diversen video clips angepriesen. Natürlich kochen sie am Ende auch nur mit Wasser, und können das Prinzip Turbo nicht komplett verleugnen.

Ich hätte ein paar Sachen bei dem Auto anders gemacht (Stoffverdeck, nicht soviel Drehmoment in den unteren Drehzahlen und Gängen weg programmiert, mehr Krach, wildere Sport Einstellung beim Mannettino), schlecht ist es trotzdem nicht.

Die ganze Diskussion hier zeigt aber, dass Ferrari mit dem California schon bei der ersten Generation einen Denkfehler gemacht hat. Der hat sich nicht wegen der ganzen Softness und Alltagststauglichkeit so gut verkauft, sondern trotzdem :-)

Nur weil man Notsitze gebrauchen kann, und vielleicht noch in der Nähe von 200000€ bleiben will, heisst das noch lange nicht, dass man keinen "echten" Ferrari haben wollte. Egal ob Mann oder Frau....

bearbeitet von Jadawin
Caremotion
Geschrieben
Hm ich hab grad neben einem Turbo S geparkt. Also dagegen röhrt sogar der neue California wie ein brünftiger Hirsch :-) Säuselt ja wie ein Golf beim Anlassen...

Weiss nicht, wenn man permanent mit launch control zum Ring rödelt, is der Porsche sicher besser. wahrscheinlich auch besser als ein 458.

Einen sonnigen Samstag nachmittag verbringe ich trotzdem lieber mit dem California,

auch wenn er ein paar emotionen eingebüsst hat... ist er immer noch emotionaler als fast alle deutschen Autos.

Ferrari hat halt sehr vollmundig den Turbomotor mit diversen video clips angepriesen. Natürlich kochen sie am Ende auch nur mit Wasser, und können das Prinzip Turbo nicht komplett verleugnen.

Ich hätte ein paar Sachen bei dem Auto anders gemacht (Stoffverdeck, nicht soviel Drehmoment in den unteren Drehzahlen und Gängen weg programmiert, mehr Krach, wildere Sport Einstellung beim Mannettino), schlecht ist es trotzdem nicht.

Die ganze Diskussion hier zeigt aber, dass Ferrari mit dem California schon bei der ersten Generation einen Denkfehler gemacht hat. Der hat sich nicht wegen der ganzen Softness und Alltagststauglichkeit so gut verkauft, sondern trotzdem :-)

Nur weil man Notsitze gebrauchen kann, und vielleicht noch in der Nähe von 200000€ bleiben will, heisst das noch lange nicht, dass man keinen "echten" Ferrari haben wollte. Egal ob Mann oder Frau....

Ich weiss nicht. Ich finde es gibt keinen "echten" oder eben "unechten" Ferrari. Kauft man ein Auto bei Ferrari, dann ist es ein Ferrari. Ob jetzt jemand den California als Frauen Ferrari betiteln will oder nicht. Ein Ferrari ist es.

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich den California eher als Alltagsferrari sehe und somit auch nicht die Gnadenlose Emotionalen Schreie eines V8 al a 360 CS brauche oder erwarte.

Jetzt mal ganz davon abgesehen was die unterschiedlichen Modelle kosten, so kann jeder der mehr Emotionen möchte direkt auf einen 458 oder gar F12 umsteigen.

Es ist der erste Turbo nach langer Zeit wider. Lassen wir Ferrari Zeit um auf das Feedback zu reagieren. Kann ja nur besser werden

Oemmmes
Geschrieben

Ich bin beide Fahrzeuge probe gefahren und denke man darf sie nicht vergleichen. Der California mit Frontmotor und beeindruckendem Sound ist wohl mehr ein Cruiser. Der 458 ist momentan das non plus ultra der Supersportwagen. Wenn man sich einen Supersportwagen von Ferrari vorstellt, dann ist der 458 wohl das richtige Auto. Wenn man die Kiste dann auch mal flott benutzt, lässt man die Frau besser vorher aussteigen ( meine göbelt gern ins Auto wenns ihr zu schnell geht). Beim California habe ich nach 15min die Frau ans Steuer gelassen. Ich denke der 458 bietet etwas, was man woanders sehr schwer finden wird, während der California mehr alltagstauglich ist, und das sind viele Autos.

Caremotion
Geschrieben
Ich bin beide Fahrzeuge probe gefahren und denke man darf sie nicht vergleichen. Der California mit Frontmotor und beeindruckendem Sound ist wohl mehr ein Cruiser. Der 458 ist momentan das non plus ultra der Supersportwagen. Wenn man sich einen Supersportwagen von Ferrari vorstellt, dann ist der 458 wohl das richtige Auto. Wenn man die Kiste dann auch mal flott benutzt, lässt man die Frau besser vorher aussteigen ( meine göbelt gern ins Auto wenns ihr zu schnell geht). Beim California habe ich nach 15min die Frau ans Steuer gelassen. Ich denke der 458 bietet etwas, was man woanders sehr schwer finden wird, während der California mehr alltagstauglich ist, und das sind viele Autos.

Volle Zustimmung. Ich finde vor allem im direkten vergleich zum Porsche Turbo, hat man im California T doch noch deutlich mehr Emotionen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×