Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
13tigg12

Einfuhr und Genehmigung eines 360 Modena nach Österreich!

Empfohlene Beiträge

13tigg12
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Fangemeinde!

Ich spiele schon länger mit den Gedanken einen 360 aus (Deutschland, Frankreich) nach Österreich zu importieren und anzumelden.

Das Objekt der Begierde ist ein Bj. 2000 Modena, Erstauslieferung Luxenburg, letztmalige Zulassung Frankreich. Kauf von einem Händler in Deutschland.

Daten: Bj. 2000, 70.000km, Schalter, jedes Service vom Ferrari, natürlich fehlt die rote Fernbedienung, inkl. neuen Zahnriemen und große Wartung, Originalzustand ohne Umbauten.

Lt. Händler gibt es für Bj. 2000 keine COC Papiere, ich bekomme einen Datenauszug, Kaufvertrag und die Französichen Papiere dazu.

Reicht das für eine Anmeldung in Österreich?

Die Genehmigungsnummer e*..... ist die bei allen 360 Modena gleich?

mfg

Thomas

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
gesie
Geschrieben

Hallo,

.....Schalter....Luxenburg......Frankreich......Deutschland...ojeoje....

Erst mal eine F1 Schaltung probieren vor dem Kauf !!

Vielleicht verkaufe ich meinen 360er ja. Von wo in Österreich bist du und was willst ausgeben ??

Meiner hat alles was es zu kaufen gibt.

Sportauspuff, Carbonsitze, innen und Motorraum alles Carbon, 20er Felgen,430er Scuderiaschweller, Novitec, Spezieller Heckgrill, fette Stereoanlage, und und und..

natürlich auch alle Originalteile auch noch dazu da.

Schau dir mal meine Bilder an, kannst dich ja mal melden.

Allgoier
Geschrieben

Und man erspart sich die NOVA bei einem österr. Fahrzeug !

Dr4g0n
Geschrieben

Normalerweise reicht der Datenauszug.

Ich hatte auch bei ein paar meiner Fahrzeuge keine COC Papiere und kein Problem beim Import.

Ich würde an deiner Stelle aber einfach die TÜV Stelle über die du den Wagen importieren willst anrufen. Die geben dir mit Sicherheit eine schnelle Auskunft.

Du kannst den 360er ansonsten auch über Keusch importieren lassen. Dort bist du aber laut einer damaligen telefonischen Auskunft über 1000 Euro los für die Umschreibung der Papiere.

lg Chris

PS: Wirklich eine sehr seltene und edle Farbe. Gefällt mir gut!

Kai360
Geschrieben

Nimm ruhig alternativ den 360er vom Gesie in Betracht!

Das sehr schöne Fahrzeug ist mir bekannt, ein Kauf ohne Überraschungen, mit klarer Historie und

extrem gut gepflegt,

wie auch einfach abzuwickeln (Zulassung / NOVA!)

Fleialex
Geschrieben

Hallo Thomas,

Kann nur über meine Erfahrungen zum Import eines 430er aus Italien sprechen (heuer im April gemacht, da wird das COC von den Behörden eingezogen und nicht mehr ausgefolgt).

1) Anruf bei Keusch ( Generalimporteur) dort bekommst du das österreichische Datenblatt. Dazu sind alle alten Unterlagen erforderlich, was genau sagen sie dir dort schon beim Anruf. Wie gesagt du bekommst das Datenblatt und gleich auch einen Pickerltermin, weil dei §57 Überprüfung brauchst du in weiterer Folge für die Anmeldung. Das ganze dauert beim Keusch nach Terminvereinbarung ca. 3 Stunden und kostet glaube ich 180,--. Da wird das Auto auch in die österreichische Fahrzeugdatenbank eingetragen, was für die folgenden Schritte notwendig ist.

2) Am nächsten Tag geht es dann mit allen Unterlagen auf's Finanzamt wegen der leidigen NOVA. Am besten mit NOVA-Rechner Online ausrechen/ausdrucken, FA-Formular zu Hause bereits ausfüllen und Bargeld nicht vergessen, die Finanz nimmt nichts anderes.

3) Danach kann angemeldet werden.

Das ganze dauert alles in allem (bei gutem Timing :-) 2 Tage.

Viel Spaß, bei was immer du dir kaufen möchtest. Import ist nicht schwierig. Sei weise bei der Auswahl!

LG, Alex

gesie
Geschrieben

habe mir gerade den 360er angeschaut, den du importieren willst.

....gar keine extras.....keine Sportsitze, keine Ziernähte, kein Carbon, kein Sportauspuff und und und.....

am Anfang braucht man(n) das alles ja nicht.........aber dann wird es richtig teuer.....O:-)8-):???::oops::-(((°.

Caremotion
Geschrieben
habe mir gerade den 360er angeschaut, den du importieren willst.

....gar keine extras.....keine Sportsitze, keine Ziernähte, kein Carbon, kein Sportauspuff und und und.....

am Anfang braucht man(n) das alles ja nicht.........aber dann wird es richtig teuer.....O:-)8-):???::oops::-(((°.

Vielleicht möchte er keine Sportsitze oder Carbon und Sportauspuff ?

Ich würde auf jeden Fall nen Schalter nehmen und keinen F1. Und wenn es doch nen F1 werden soll, dann direkt auf den CS umsteigen, falls dies überhaupt eine Option für dich wäre.

gesie
Geschrieben

.....warum keine F1 ? das ist eigentlich ein muss....

bist du selber schon mal mit den Sportsitzen eine längere Strecke gefahren ??

Caremotion
Geschrieben
.....warum keine F1 ? das ist eigentlich ein muss....

bist du selber schon mal mit den Sportsitzen eine längere Strecke gefahren ??

Sorry, die F1 Schaltung im Modena ist echt nicht das wahre. Deutlich besser als im 355 ja, aber das wars dann auch schon.

Ich kenne beide Sitze und würde auch zu den Sportsitzen raten. Allerdings war ja die Frage ober er diese möchte oder nicht.

Kai360
Geschrieben

F1 und Sportsitze!:-))!

Warum?

Im 360er knallt die F1 die Gänge noch so richtig hart und geil ungefiltert rein.

Die Nachfolger können das alles "besser" aber auch langweiliger...

ICH vermisse DAS! :-(((°:-(((°

Sportsitze----weiß man spätestens nach 3 h Fahrt! 8-)

Allgoier
Geschrieben

Leute er wird sich schon den kaufen, den er haben will.

Sicherlich spielt der Preis auch eine Rolle...

Wenn der von ihm ausgewählte xx.xxx Euro günstiger ist, dann würde ich ebenfalls auf F1, Carbon, Sportsitze & Co. verzichten.

13tigg12
Geschrieben

Wie sieht es bei einem Kaufvertrag mit 30.000€ aus wegen der Nova.

Glaubt das Finanzamt einem, in Österreich den Betrag? Wegend er NOVA-Berechnung!

Da er nicht mehr in der Eurotax-Liste steht, kann er auch nicht höher eingeschätzt werden, oder? Man könnte ja argumentieren (Km, fehlendes Service und und und)

Was sagt ihr dazu?

Kommt man mit dem durch?

jo.e
Geschrieben

Keine Ahnung.. aber da muss der Beamte doch weiter hinter dem Mond wohnen :D

Fleialex
Geschrieben

Auch hierzu gibt es eine einfache Antwort lt. Nova Ges. wird eine offizielle Rechnung eines registrierten KFZ-Händlers für die Feststellung des Zeitwertes als ausreichend angesehen (war auch bei mir der Fall). Sonst (sollte das KFZ nicht mehr in der Eurotax aufscheinen) muß ein Wertgutachten vorgelegt werden. Entsprechende Auskünfte gibt das Wohnsitzfinanzamt.

LG, Alex

PS: lass dich bei der Wahl des Autos nicht so sehr beeinflussen, kauf dir was DIR gefällt!

Dr4g0n
Geschrieben

Normalerweise werden Kaufverträge von Privaten und auch von nicht offiziellen Markenhändlern gar nicht mehr anerkannt wenn sie vom österreichischen Marktwert zu weit abweichen.

Bei meinen letzten Autoimporten war es durch die Bank so.

Mein letzter Wagen wurde vom FA auf 38000!!! Euro mehr geschätzt als ich dafür bezahlt habe. (Der Betrag auf dem Kaufvertrag war 1:1 mit dem echten Kaufpreis)

Erst über einen Gutachter usw. konnte ich einen Marktwert nachweisen der niedriger aber immer noch über meinem echten Kaufpreis lag.

Klär einfach vorher mit deinem FA ab was die für realistisch halten aber wenn dort die ähnliche Leute arbeiten wie hier dann kommst du wohl ohne Vitamin B nicht weit.

Wegen eines 360er habe ich damals mein FA auch gefragt. Sie meinten der realistische Wert wäre bei >60000 und mein Gutachter meinte er sieht einen realistischen Wert bei >50000.

Rechne bei einem 360er den du für ~50000 Euro kaufst ca. 10000-15000 Euro Importkosten.

gesie
Geschrieben

Die schauen genau wie jeder andere auch ins Internet. Baujahr, Km,somit hat er in Minuten den ungefähren Preis.

Fleialex
Geschrieben
Auch hierzu gibt es eine einfache Antwort lt. Nova Ges.

§ 5. (2) Die Abgabe ist in allen anderen Fällen (§ 1 Z 3 und Z 4) nach dem ohne Umsatzsteuerkomponente ermittelten gemeinen Wert des Kraftfahrzeuges zu bemessen. Wird das Fahrzeug im übrigen Gemeinschaftsgebiet bei einem befugten Fahrzeughändler erworben, dann gilt der Anschaffungspreis als gemeiner Wert.

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10004698

Dr4g0n
Geschrieben

Wird das Fahrzeug im übrigen Gemeinschaftsgebiet bei einem befugten Fahrzeughändler erworben, dann gilt der Anschaffungspreis als gemeiner Wert.

Dieser "Befugte Händler" ist laut dem hiesigen Finanzamt nur ein offizieller Markenhändler.

Meinen letzten Audi hatte ich von einem freien Händler gekauft. Kaufvertrag wurde erst nach einigem hin und her akzeptiert obwohl dieser vom Wert fast ident mit dem vom Finanzamt festgestellten Wert war.

Die freundliche Dame und auch der Abteilungsleiter meinten ich müsse einen Audi direkt von einem Audihändler kaufen damit sie das ohne weiteres akzeptieren.

Fleialex
Geschrieben

Bei mir war das Auto (430er) von einem großen Porsche-Händler in Bergamo, FA St. Pölten, und es war problemlos. Muss dazu sagen, daß ich zuvor angerufen habe, und mich genau erkundigt habe. Vielleicht hatte ich auch nur Glück, jedenfalls scheint es Auslegungssache, und von FA zu FA unterschiedlich sein.

13tigg12
Geschrieben

Danke vorerst für die hilfreichen Infos.

Bei mir ist auch das FA St. Pölten zuständig. Ich habe gestern angerufen und der freundl. Referent hat mich aufgeklärt.

Wichtig bei einem Kauf unter dem Listenpreis ist, dass die Begründung des niedrigen Kaufpreises vermerkt werden muss. Z.b. Mängel, Lack (Kratzspuren), Servicestau, Innenausstattung beschädigt usw.

Wichtig ist, dass das eingeführte Fzg. immer noch Verkehrs- bzw. Betriebssicher ist, sonst wird die NOVA nach der Reparatur gerechnet.

Wie ist eure Erfahrung bei vollständig ausgefüllten Servicebüchern, jedoch bei fehlenden Einträgen in der Datenbank von Ferrari. Ist das Usus, dass versch. Ferrarihändler in Europa bei einem Service vergessen das erledigte Service in die Datenbank einzutragen?

Ich bin Ferrari Infiszierter Neuling, ich habe auch so meine Bedenken bei einem 14 Jahre alten Ferrari mit den Anbauteilen. Wie ist die Haltbarkeit der Anbauteile eines 360 (z.B. Einspritzung, Lichtmaschine, Starter, Steuerkasten usw.) Die werden auch nicht gerade billig sein bei einem Defekt. Ich hatte bis dato immer nur Oldtimer und da war das ja kein Problem (Preis, Angebot) wenn einmal ein Anbauteil ersetzt werden mußte.

Ich freue mich schon auf die Antworten.

Ich bin mir noch so unsicher bzgl. Erwerb, obwohl der 360 mein Traumfahrzeug ist.

Kai360
Geschrieben

1. Dass ein Service von einer FerrariWerkstatt zwar im Scheckheft eingetragen ist aber nicht in der Ferrari Datenbank ....ist gelinde gesagt ungewöhnlich....

Als allererstes werden die KFZ an den Computer gehängt und dieser verbindet sich mit Maranello. Vorher wird normalerweise gar nicht mit der Arbeit angefangen, und zum Abschluss wird das KFZ auch wieder abgemeldet.

Voraussetzung: Das KFZ verfügt über die OBD Schnittstelle, aber das tun an sich alle neueren Modelle ab 2001

http://de.wikipedia.org/wiki/On-Board-Diagnose

2. Die Nebenaggregat sind nicht auffällig, stammen ja auch am Ende von den gleichen Zulieferern, und häufig kann man die auch "direkt" kaufen. Ist kein Pferdchen draufgeklebt wird es preisgünstiger, sprich die sind nicht teurer als für Großserien - KFZ. Der Renault 5 Turbo hatte z.B. die gleiche Bremsanlage.

Nimm das ganze mal ganz easy. Mein 360er war mit das dankbarste KFZ überhaupt! Der hat in 7 Jahren keine 2000 Euro Reparaturkosten (ex Wartung / Verschleißteile) gehabt!

13tigg12
Geschrieben

Danke du nimmst mir schon einwenig meine Angst.

Wie gesagt ich bin ein normaler Beamter, mir geht es finanziell zwar nicht schlecht, jedoch bin ich kein Millionär.

Der gemeinte Modena ist ein 02.2000er

Kai360
Geschrieben

1. Beamte verdienen gut und sicher! :wink:

2. Mein Tipp: Nimm einen ab 2001, da gibt es einge Änderungen, am einfachsten erkennbar an dem serienmäßigen Xenonlicht.

3. BJ. 2000 würde fehlende Einträge in Maranello erklären!

4. Noch ein Tipp: Wenn du wirklich eine willst, dann kauf eine Diva, mach Dir im Vorfeld nicht zu viele Gedanken, und Befürchtungen, dass nimmt dir die Freude, und erfahrungsgemäß wird es dann nichts! Viele, viele Tipps bekommst du hier im Forum!

Und was kann passiere? Du stellst fest, uff, doch irgendwie zu teuer. Abmelden, Kosten augenblicklich NULL! Geld wieder da, wieder anmelden!

Meine unmaßgebliche Erfahrung nach über 40 KFZ. Es war immer viel easier als angenommen, bis auf einmal.

Das war ein Spontankauf (vorbeigefahren, gesehn, gekauft) eines Jaguar XJS Coupe V12 Ardenumbau mit Motorschaden, aber das ist eine andere Geschichte, und vor allem lange... da hab ich damals die Reparatur unterschätzt O:-)8-)O:-)

Aber am Ende- einiges an Zeit und Geld weg, aber viel gelernt und sehr viel Spaß gehabt!

13tigg12
Geschrieben

Danke vorerst.

Welche Änderungen gibt es ab 2001 außer Xenonlicht?

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×