Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
996gt2rs

360er Gänge haken ab und zu

Empfohlene Beiträge

996gt2rs
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

hallöchen zusammen.

in den letzten tagen ist mir aufgefallen,das mein 360 handschalter beim schalten vom ersten in den zweiten und vierten in den fünften ,bei volllast nicht reinflutschen will8-).

wenn man es unter normalen bedingungen macht gehts eigendlich gut.aber bei einigen volllastfahrten konnte ich abbrechen,weil die besagten gänge nicht in einem rutsch rein wollten:-o.

kennt jemand vielleicht so ein problem.?kann man da was einstellen am seilzug?

danke für jeden tip

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ferrazi
Geschrieben

hab das selbe problem, bei mir wird es mit warmen Motor immer schlimmer sodass sogar der dritte eingelegt wird beim anfahren...habe es schon mit einstellen probiert,

werd im Winter neue züge einbauen...

hallöchen zusammen.

in den letzten tagen ist mir aufgefallen,das mein 360 handschalter beim schalten vom ersten in den zweiten und vierten in den fünften ,bei volllast nicht reinflutschen will8-).

wenn man es unter normalen bedingungen macht gehts eigendlich gut.aber bei einigen volllastfahrten konnte ich abbrechen,weil die besagten gänge nicht in einem rutsch rein wollten:-o.

kennt jemand vielleicht so ein problem.?kann man da was einstellen am seilzug?

danke für jeden tip

tollewurst
Geschrieben

Kann man einstellen. Sollte man aber zu zweit machen, Mittelkonsole ausbauen, einsr fährt und einer stellt ein. Sonst ist es ein zwei Tage Geduldspiel.

Dave3001
Geschrieben

Hallo zusammen,

habe ein ganz ähnliches Problem.

Nur was mich halt wundert ist, dass meiner im kalten Zustand völlig super schaltet. Nur wenn er WARM ist geht der 1. Gang erst beim zweiten Mal normal rein.

Aber wenn ich den ersten mit viel Gefühl und langsam einlege dann funzt er ohne Probleme. Egal ob im kalten oder warmen Zustand.

Habe eine neue Kupplung einbauen lassen mit allen Anbauteilen. Sämtliche Öle neu.. etc. Keine Ahnung was ich noch machen sollte. ( Vielleicht Synchronringe tauschen ?? )

War letztens im Meilenwek Stuttgart bei der Saisoneröffnung. Es waren einige Handgeschaltete Ferris dort, aber alle sprechen immer nur von Schaltproblemen im warmen kalten Zustand.

Habe halt bedenken ob nicht bald das Getriebe kommt, bzw. dieser Zustand schlechter wird. Seit ca. 12 Monaten ist er jedenfalls gleich. Davor mit der alten Kupplung ging das Pedal zwar schwerer zu drücken aber keinerlei Gangwechsel ( 1. Gang / 2. Gang ) Schwierigkeiten..

Meiner hat jetzt ca. 66000 km runter, macht aber keinerlei krachende oder ähnliche Geräusche beim Schalten.

Vielleicht sollte ich nochmal ein anderes Getriebeöl probieren, hängt sicher auch irgendwie mit der Temperatur Beständigkeit oder ähnlich zusammen, denn im kalten Zustand funzt ja alles wunderbar.

Viele Grüße,

Dave aus Stuttgart

cinquevalvole
Geschrieben
Hallo zusammen,

Vielleicht sollte ich nochmal ein anderes Getriebeöl probieren, hängt sicher auch irgendwie mit der Temperatur Beständigkeit oder ähnlich zusammen, denn im kalten Zustand funzt ja alles wunderbar.

Viele Grüße,

Dave aus Stuttgart

Welches Getriebeöl hast Du drin?

Dave3001
Geschrieben

Guten Morgen zusammen,

Also bei mir ist folgendes Getriebeöl drinnen:

75w 90

Cera Tec 300 ML ist auch als Zusatz drinnen.

Viele Grüße.

Dave

cinquevalvole
Geschrieben

Richtig wäre Shell Transaxle Oil 75W-90 für Getriebe und Differential.

Alle 2 Jahre wechseln. Ein Additiv braucht man nicht.

Das von Dir verwendete Cera Tec ist am Ende für Motoröl, nicht für das Getriebeöl im F360 geeignet.

Geht der erste Gang wenigstens glatt rein wenn Du das Pedal 2 mal betätigst?

Dave3001
Geschrieben

Hallo cinquevalvole,

danke Dir für Deine Antwort.

Werde ich mal beim nächsten Getriebeöl-Wechsel probieren.

der erste Gang geht bei mir nur im kalten Zustand normal rein, sobald der Ferri auf Temperatur ist geht er nur noch sehr langsam mit viel Gefühl einzulegen. Wenn der ferri allerdings leicht rollt, dann geht der 1.Gang auch normal.

Nach dem er hängt beim ersten Mal kuppeln, geht er beim zweiten Mal kuppeln und einlegen wieder ganz normal. Aber alles wie gesagt nur im warmen Zustand. Kalt und/oder aus alles perfekt.

Irgendwie sonderbar, danke aber nochmals für den Tipp mit dem Öl.

Sportliche Grüße,

Dave

Kai360
Geschrieben

Meine unverbindlichen Vorschläge (ist auf jeden Fall einen Versuch wert bevor man viel, viel Geld in die Hand nimmt):

1. Wechsel auf Motul Getriebeöl. Motul Ölberater

2. Einstellen lassen bei der Scuderia GT Irschenberg. (die machen dir auch gleich den Ölwechsel auf Motul!)

Dass der erste Gang bei fahrendem Fahrzeug nicht gut rein geht ist eher normal, sollte man auch vermeiden, braucht man ja an sich auch nicht, das Getriebe dankt es einem!

Beim zweiten Gang ist mit der Zeit der Synchronring abgenutzt (das ist der Gang der am meisten hoch und runter geschaltet wird, und dann auch noch bei großen Drehzahlunterschieden).

Aus welchen Gründen auch immer habe ich diese Erfahrung hauptsächlich bei italienischen KFZ gemacht, Autobianchi, Fiat, Ferrari, Alfa!

Warum? Ich habe keine Ahnung!

cinquevalvole
Geschrieben
Hallo zusammen,

Davor mit der alten Kupplung ging das Pedal zwar schwerer zu drücken aber keinerlei Gangwechsel ( 1. Gang / 2. Gang ) Schwierigkeiten..

Viele Grüße,

Dave aus Stuttgart

Nicht auszuschließen, daß die neu verbaute Kupplung nicht mehr sauber trennt sobald sich die Komponenten erwärmt haben.

Wäre von der Werkstatt nachzubessern.

F360 R
Geschrieben
Hallo cinquevalvole,

danke Dir für Deine Antwort.

Werde ich mal beim nächsten Getriebeöl-Wechsel probieren.

der erste Gang geht bei mir nur im kalten Zustand normal rein, sobald der Ferri auf Temperatur ist geht er nur noch sehr langsam mit viel Gefühl einzulegen. Wenn der ferri allerdings leicht rollt, dann geht der 1.Gang auch normal.

Nach dem er hängt beim ersten Mal kuppeln, geht er beim zweiten Mal kuppeln und einlegen wieder ganz normal. Aber alles wie gesagt nur im warmen Zustand. Kalt und/oder aus alles perfekt.

Irgendwie sonderbar, danke aber nochmals für den Tipp mit dem Öl.

Sportliche Grüße,

Dave

Hallo,

bei meinem ist es genau anders herum.:lol:

Hin und wieder geht der erste Gang im Kaltzustand etwas schlecht rein, bei Wärme hingegen perfekt.

Ich versuche allerdings niemals, einen Gang mit Gewalt hinein zu drücken.

Das du zweimal kuppeln musst spricht dafür, dass es etwas mit der Synchronisierung zu tun hat. Bei ganz alten Autos musste man früher mit Zwischenkuppel fahren, sonst ging da nichts.

Mit anderem Öl könnte man es wohl versuche.

996gt2rs
Geschrieben

so bin gerade von einer tour zurück.

und jetzt wo es draußen so warm ist ,kann ich bei keinem zügigen beschleunigen,den zweiten gang beim ersten versuch einlegen:cry:.

macht so keinen feeetz darum bin ich gleich heim.

kann man da noch hoffnung auf einstellversuche haben,oder gehts dann sicher in richtung synchronring?

komischerweise gehn die ersten 15 minuten alle gänge perfekt rein:-))!

Kai360
Geschrieben

Hallo,

das zuerst die Gänge wirklich gut reingehen und erst später bei warmen Öl schlecht, spricht in der Tat NICHT unbedingt für verschlissene Synchronringe, sondern eher dafür dass etwas im Schaltgestänge klemmt (eben durch die Wärmeausdehnung). In dem Fall würde ich zuerst die Schaltung penibel einstellen lassen.

Technischer Hintergrund: Kaltes Getriebeöl bremst nach dem Auskuppeln die freilaufende Geriebewelle derart schnell ab, dass beim Schalten der jeweilige Synchronring Schwerstarbeit leisten muss. Der ist ja für die Beschleunigung der Welle / Zahnräder verantwortlich, und insbesondere der Zweite wird häufig mit größeren Geschwindigkeitsdifferenzen der Wellen eingelegt, deswegen trifft es den meist am ehesten.

Aber, es ist auch wiederum recht easy festzustellen, ob es der Synchronring ist.

Einfach so wie früher bei unsynchronisierten Getrieben mit Zwischengas schalten, wenn es dann super flutsch ist es in der Tat die Synchronisierung! Wenn nicht, dann etwas anderes!

Aber als allererstes checken ob die Kupplung auch sauber trennt!!!

Luft im System? Erst mal entlüften!

Kai360
Geschrieben

Und es gibt noch einen Test den du machen kannst zur Eingrenzung!

ACHTUNG: Der ist nur zu empfehlen für Leute die mit viel Gefühl Auto fahren.

Und ja um gleich allen Zweiflern zu begegnen, der funktioniert einwandfrei, und man zerstört nichts! Man kann so im übrigen hunderte und auch tausende Kilometer fahren, wenn einmal die Kupplung kaputt ist. Auch schon gemacht mit Porsche 928! Anfahren ist etwas doof, und Känguruhmäßig, da über Anlasser, aber auch das geht!

Schalten OHNE Kupplung als Ausschlußverfahren!

Getriebe warmfahren

(und sich dabei gleich eine schöne möglichst gerade, ebene, am besten leicht abschüssige Strecke suchen)

Fahrzeug in dem Gang fahren der schwer zu schalten geht,

mit ca. 3 bis 4000 U/min, also moderat!

Drehzahl und Geschwindigkeit merken!

In den nächst höheren Gang schalten,

Geschwindigkeit halten

Mit dem Gaspedal so spielen, dass man lastfrei fährt

Den Gang OHNE zu kuppeln rausschieben (sollte ganz einfach gehen, wenn lastfrei)

Bis jetzt war alles nur zur Übung!

ABER JETZT kommts:

NICHT kuppeln!

Die gemerkte Drehzahl mittels Gas aufnehmen

UND gleichzeitig mit dem Ganghebel "Fühlung" zum neuen Gang aufnehmen.

Der sollte nun ohne jedes Krachen reinflutschen, wenn man alles richtig gemacht hat!

So und was hilft das nun?

1. Es kracht wie blöd -> falsche Drehzahl -> nochmal, wiederholen!

2. Der Gang flutscht rein wie Butter -> Kupplung und / oder Synchronringe sind wahrscheinlich die Ursache.

3. Der Gang geht schwierig wie immer rein -> Kupplung und / oder Synchronringe (die haben wir ja gar nicht genutzt, also können es die nicht sein) sind NICHT die Ursache (sondern aller Wahrscheinlichkeit nach die Einstellung des Gestänges, der Seilzüge).

4. Es gibt noch eine Möglichkeit 4, aber die lassen wir besser beiseite, so unwahrscheinlich und selten wie teuer!

Ferrifan
Geschrieben

Hallo,

Mein 360 Spider ist nun 82000 KM gelaufen. Mit dem 2. Gang hatte ich auch

Schwierigkeiten. Oberhalb von 4000 U/min. war es hakelig. Ich war vor kurzem bei AZB

in E-Borbeck. Dort wurden zu einem sehr fairen Preis vereinzelte Seile nachgestellt.

Die gesamte Schaltung wurde feinjustiert. Jetzt fahre ich den 1. Gang spielend bis

6000 U/min. Kein Problem.

L. G. Peter

996gt2rs
Geschrieben

so, wollte euch mal kurz die auflösung meines problems schreiben.

nach einigen tests, die hier zum getriebe empfohlen wurden hab ich noch die gesammten teile des schaltgestänges gefettet.leichte verbesserung aber bei volllast viele male das alte problem.

bleibt noch,hauptlager am getriebe platt,ausgerissen.hab ich aber schon soooo oft gesehen ohne das es probleme macht.

neu gemacht ,jetzt wieder alles gut.:-))!

tollewurst
Geschrieben

Welches Hauptlager?

996gt2rs
Geschrieben

das getriebe ist doch an dem alurahmen im motorraum mit einem großen gummilager aufgehangen.unter dem luftfilterkasten.wenn das zu sehr gerissen ist kippt der motorgetriebeaufbau zu sehr beim gas geben.

Jamarico
Geschrieben
das getriebe ist doch an dem alurahmen im motorraum mit einem großen gummilager aufgehangen.unter dem luftfilterkasten.wenn das zu sehr gerissen ist kippt der motorgetriebeaufbau zu sehr beim gas geben.

Seltsam, da das Einlegen der Gänge im kalten Zustand doch eigentlich funktionierte.

Darf man fragen, welche Laufleistung Dein 360er hat?

tollewurst
Geschrieben

Ah, ok. Macht Sinn. Das Gummilager wird ja auch weicher wenn es warm wird. Ich dachte schon welches Lager im Getriebe du meinst.

996gt2rs
Geschrieben

mein wagen hat jetzt schon 73000 irgendwas kilometer runter.

bei zunehmender temperatur ist das gummi bestimmt in die knie gegangen.

jetzt ist der fehler aber defi weg:-))!.ich hoffe das es das jetzt gewesen ist.:oops:

Jamarico
Geschrieben (bearbeitet)

Danke...als bei meinem (27t km) über Winter das Getriebe runter musste, wollte man dieses Teil auch gleich wechseln, da ein spröder Gummi durch die Massenträgheit zu Schlägen bei Lastwechseln führen könne.

http://www.eurospares.co.uk/userImages2/Medium/1479151.jpg

Nach Prüfung des Teils wurde dieses aber wieder verbaut.

Deine Geschichte interessiert mich, da ich bei hohen Drehzahl vom Ersten direkt in den Dritten schalte und den zweiten Gang somit meistens meide. Das Einlegen aus hohen Drehzahlen fühlt sich irgendwie angestrengt / rauh an. Bei meinem ist dieses Verhalten allerdings temperaturunabhängig.

Hat sich durch den Wechsel der Schaltkomfort im Allgemeinen mitverbessert?

Danke!

bearbeitet von Jamarico
kkswiss
Geschrieben

Habe gerade mal in meinen alten Rechnungen gesucht.

Beim 5 und 10 Jahresservice wurde der Block automatisch mit ausgewechselt.

Kostet bei uns in 2013 genau 181.50 CHF inkl. MwSt.

996gt2rs
Geschrieben

also meine schaltvorgänge sind eigendlich immer gut abgelaufen.hab eben am anfang das problem vom 4 in den 5ten gehabt.dann einige zeit nix und dann der schlechte übergang in den zweiten.

jetzt unter volllast alles reibungslos wie butter, trotz meiner laufleistung.:-))!

und wenns bei kk schon zweimal gemacht wurde, wirds wohl ein nicht ganz unwichtiges detail sein.

hab letzten winter beim ausrücklagerwechsel auch gedacht"egal so schlimm werden die risse noch nicht sein".aber pustekuchen:oops:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...