Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Dr944S2

Video: Aus- und Einbau des Nockenwellenkastens

Empfohlene Beiträge

Dr944S2
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

das Video zeigt den Aus- und Einbau des berühmten Nockenwellenkastens am 944.

Viel Spaß,

Jürgen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
planktom
Geschrieben

entgegen der aussage ab ~18:40 ist das kein 5 zylinder

audi motor ! angeblich ja nichtmal der im 924 verwendete

aus dem Audi 100/VW LT sondern ein halber 928 motor :wink:

Marc W.
Geschrieben

Nicht nur angeblich, die meisten Teilenummern bestätigen das auch. Alleine die Ansaugspinne ist schon eindeutig die halbe des 928-V8s...

LittlePorker-Fan
Geschrieben

On-Topic: das Video zeigt mal wieder, wie aufwändig der 944er konstruiert ist ... ich seh´s gerade wieder an einem undichten Simmerring: man zerlegt den halben Vorderbau mit gefühlten fünfmilliarden Schrauben, um an das Dings zu gelangen ...

-

OffTopic: zum 924 "LT/Audi"-Motor: LT/Audi 100 teilen sich hier nur den gegossenen Grauguss-Motorblock. Der Rest ist zu den 924 XK / XH / XF-Motoren unterschiedlich. Zylinderkopf z.B. eine komplett eigene Porsche-Konstruktion. Für 1975 ist der Motor recht fortschrittlich und auch recht gut ... auch 1985 -bei seiner Einstellung- konnte er in der Zweiliter-Klasse eigentlich auch noch recht gut mithalten ...

Beim 944-Motor flossen natürlich etliche 928-Kenntnisse in die Entwicklung. Aber salopp gesagt, dass es lediglich ein "geteilter" 928 ist, stimmt so auch nicht.

Eher: dass man aus den Erkenntnissen des 928 einen neuen Vierzylinder konstruiert hat und später nach den Erkenntnissen des 928 S3/ 928 S4 die 16V-Varianten.

Sei es bei den Aluminium-Silizium-Legierungen, dem Ätzvorgängen in den Zylinderwänden, den Pleuelstangen, der Zylinderkopf- und Brennraum-Formen ...

Wirkliche Gleichteile sind relativ selten zu finden ... Tassenstößel, Ventilfedern ... kurzum: eigentlich nur Kleinkram.

Marc W.
Geschrieben
Wirkliche Gleichteile sind relativ selten zu finden ... Tassenstößel, Ventilfedern ... kurzum: eigentlich nur Kleinkram.

Als ich vor 2 Jahren den Zahnriemen inkl. allen Rollen und Wasserpumpe am 924S meiner Mutter getauscht habe, waren das - soweit ich mich erinnere - nahezu ausschließlich 928er Nummern (und Preise)...

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Ich glaube da täuschst Du Dich :-)

Gerade bei diesen beiden Punkten unterscheiden sich die Varianten ziemlich.

Der V8 zum einen mit seinem einzigen -riesigen- Zahnriemen, der quasi quer über die ganze Front des Motors läuft und irgendwie alles antreibt, was man an einem Motor antreiben kann - Wasserpumpe, Ölpumpe, beide Nockenwellen, Kurbelwelle. Es gibt ja nebenher nur vier Keilriemchen ...

Und auf der anderen Seite die Vierzylinder, mit ihren diversen Riemen, Riemchen, Antrieben etc. die Ausgleichswellen usw. antreiben müssen. Der Steuerriemen selbst macht ja nur ganz klassisch: Kurbelwelle, Nockenwelle und die Wasserpumpe.

Ähnlich auch die Wasserpumpe: ich wüsste -von den Schrauben evtl. abgesehen- kein einziges Gleichteil. Die sind wesentlich unterschiedlich.

Bei den Transen habe ich inzwischen jedes Modell durch und sogar jede Motorisierung bei den Vierzylindern bei mir gehabt ...

Marc W.
Geschrieben

Dummer Weise hat die Teile-Rechnung meine Mutter bezahlt, entsprechend gibt es keine Fahrzeugakte und auch keine Möglichkeit des "Nachschauens". :oops:

Zumindest bei der Wasserpumpe weiß ich es aber zu 100%, daß es eine mit 928er Teilenummer war. Die hat über 500 Euro gekostet und ich mußte dann noch ein paar Nasen abflexen, damit sie gepasst hat.

CountachQV
Geschrieben
Zumindest bei der Wasserpumpe weiß ich es aber zu 100%, daß es eine mit 928er Teilenummer war. Die hat über 500 Euro gekostet und ich mußte dann noch ein paar Nasen abflexen, damit sie gepasst hat.
Dann hast du zu 100% die falsche bestellt, es gibt nämlich verschiedene Modelle mit verschiedenen Wasserdurchsatz.
Marc W.
Geschrieben

Hm, das ist jetzt auch zu lange her, damit ich mich "sauber" dran erinnern könnte. Ich weiß nur, daß die Wasserpumpe als "ersetzt durch" geführt wurde und dann nur die 928er übrig blieb. Laufen tut sie nun seit 2 Jahren schon und der Wagen wird auch nicht schneller oder langsamer warm.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Hallo Marc,

 

ich weiß nicht, was sie Euch verkauft haben. Aber eine 928-Wasserpumpe bestimmt nicht. Selbst mit Schleifen etc. bekommt man die nicht in einen Vierzylinder-Transaxle. Die Ausmaße, Anschlüsse, Dichtung etc. ist komplett unterschiedlich. Selbst mit einem selbst gebastelten Adapter passt das nicht ... das ist etwas vollkommen anderes.

 

Anbei zwei Bilder: vom 928-Trumm

post-42436-14435434817652_thumb.jpg

und den geradezu zierlichen Vierzylinder-Pümpchen ...

post-42436-14435434818862_thumb.jpg

Den Anschluss der Rückseite kann man durch die Dichtungen erahnen.

In Natura wirkt die 928er-Variante optisch doppelt so groß, wie die der Vierzylinder ...

Marc W.
Geschrieben

Mir kommt die obere, vor allem die Dichtung, sehr bekannt vor. Aber egal, ich weiß es nicht mehr mit Gewissheit, sorry.

Fan des 917
Geschrieben

Wie immer, gut erklärt und von der "Besten" prima gefilmt, ein Dankeschön an Jürgen :-))!

noch 15 Tage :D, wir sehen uns :-))!

Gruss

Detlev

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo,
      kann mir vielleicht mal jemand erklären, was genau eine scharfe Nockenwelle ist und wieso die so viel bringen soll?
      danke für eure Antworten!
    • Servus und Hallo, ich versuche auch hier mal mein Glück.  Ich suche Roller Rocker Arms von Ford Racing  M-6564-C351  1.73:1.  
       
      Leider nicht mehr lieferbar, aber vielleicht hat hier noch jemand was in einem Schrank, Schublade, Keller Speicher??? 
       
      Die Angebote von Scorpion oder YellaTerra sind bekannt. 
       
      Wie geschrieben, ich suche das "Glück"  tolles Wochenende 

    • Hallo Zusammen,
       
      wir stehen aktuell aufgrund der aufleuchtenden Motorkontrollleuchte davor, die Nockenwellenversteller zu tauschen.
      Der Ferrari-Tester hat uns einen Fehler am Nockenwellenversteller linke Bank angezeigt.
      Es ist ein Fahrzeug aus dem Jahre 2005 mit F1 Getriebe. Folgende Fragen stellen wir uns und wir hoffen Ihr könnt uns weiterhelfen:
      - Müssen Motor und Getriebe ausgebaut werden? (bzw. ist es im ausgebauten Zustand leichter?)
      - welches Spezialwerkzeug wird benötigt und wo bekomme ich es gegebenenfalls her?
      - wie sind die Steuerzeiten?
       
      Danke euch im Vorfeld für Eure Antworten
    • Hallo,
       
      momentan habe ich meinen alten 348 "in Pflege" und kümmere mich um seine "Wehwehchen", u.a. suppt auf der linken Seite Öl aus dem runden Nockenwellen-Dichtungsträger raus. Das Ganze tritt auf, nachdem das Auto zum ZR-Wechsel in einer freien Ferrari-Werkstatt im Raum Stuttgart war; vorher hatte immer die Fa. Fehr die Wartung gemacht und an dieser neuralgischen Stelle gab es nie irgendwelche Probleme (mit Ausnahme einer defekten Ventildeckeldichtung).
       
      Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann haben diese Dichtungsträger bzw. Gehäuse auf der der Markierung ggü. liegenden Seite eine Nut, welche das Öl zu einer Drainagebohrung im Zylinderkopf leitet. Diese Drainagebohrung sollte (unter Berücksichtigung des Zylinderwinkels) an der tiefsten Stelle liegen, also gehört die Markierung entsprechend an die höchste Stelle.
       
      Hier sind jedoch die Markierungen auf beiden Seiten zwar oben, jedoch auf die Ebene der jeweiligen Zylinderbank bezogen und nicht auf die Waagerechte. So kann es doch gar nicht funktionieren, oder mache ich einen Denkfehler? Müssten die Dichtungsträger nicht um 45 Grad weiter nach oben gedreht sein, damit die Nuten mit den jeweiligen Bohrungen fluchten? Wäre super, wenn mal jemand bei sich nachsehen könnte.
       
      Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass diese Konstruktion wohl mehrfach geändert und ge-updated wurde. Die ersten 348er hatten diese Nut überhaupt nicht. Das Auto ist ein 93er Modell und sollte demnach in dieser Hinsicht auf Stand sein.
       
      Eigentlich müssten sich diese Dichtungsträger/Gehäuse ja bei abgenommenem Ventildeckel in die richtige Position verdrehen lassen, oder nicht?
       
      Gruß, Georg

    • Hallo,
       
      das Video gibt eine schrittweise Anleitung zum Wechsel der Hydrostößel im 16 Ventil Zylinderkopf
      des 944 S2. Für diese Reparatur müssen die Nockenwellen und die Steuerkette ausgebaut und wieder
      eingebaut werden. Das Video dient auch hierfür als Anleitung. Für den ebenfalls nötigen Aus- und
      Einbau des Zahnriemens sei auf das Video zur Wasserpumpe verwiesen.
       
       
      Viel Spaß,
       
      Jürgen
       

×
×
  • Neu erstellen...