Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
derterminator

Die Volkswagen AG und ihre Kooperation mit anderen Herstellern

Empfohlene Beiträge

derterminator
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo und einen wunderschönen guten Abend liebe Carpassion-Community,

ich habe mich in letzter Zeit gefragt da VW auch der zweitgrößte Autohersteller der Welt ist wie die Kooperation mit anderen Autohersteller funktioniert?

Warum hat VW soviele namenhafte Autohersteller gekauft? Und warum? Warum kann sich ein Bentley oder Bugatti oder Audi nicht selbst führen, liegt es wohl doch am Geld? Dann würde mich gerne interessieren wie eure persönliche Meinung zu dem ist? Stört es euch wenn ihr ein Auto habt wo ihr wisst das ein Teil davon VW drinn ist oder ist es euch egal?

Lasst es mich wissen

Danke und besinnliche Feiertage noch

LG,

derterminator :)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip
Geschrieben

Ich antworte auf die schnelle mal allgemein, keine Firma stellt doch alles selbst her Getriebe kommen von zf oder andern Reifen von den einschlägigen Herstellern sitze von Recaro oder Co usw. Usw. Daher ist das Thema Auto doch sehr diversifiziert und die Marke an für sich definiert sich noch durch den Motor (sofern der nicht auch zugekauft ist) das Design, ggf. Eine schöne Innenausstattung und natürlich primär dadurch wie alles aufeinander abgestimmt wird.

Peter G.
Geschrieben
Stört es euch wenn ihr ein Auto habt wo ihr wisst das ein Teil davon VW drinn ist oder ist es euch egal?

Für mich wäre es ein Grund das betreffende Fahrzeug nicht zu kaufen. Besonders im Falle von Lamborghini und Porsche (obwohl ich eigentlich kein Porsche-Fan bin) bedauere ich das sehr. Vor allem die damit einhergehende Gleichmacherei finde ich unausstehlich.

Turbonet!c
Geschrieben

Mal ein paar Punkte die dafür sprehen meiner Meinung nach:

- Querfinanzierung

- Marktmacht wird ausgebaut

- Risikoverteilung

- Know How Zufluss

- Verbessert den Konzernerfolg, solange das zugekaufte Unternehmen lukrativ ist

- Ggf. Steuervorteile

Wie schon gesagt wird ohnehin bei den Autoherstellern fast nichts mehr selbst Produziert bzw. wenig. Die Wertschöpfung wird im Grunde vorverlegt wenn man es so sagen kann. Der OEM (Original equipment manufacturer) Anteil bzw. die Fertigungstiefe bei einem "normalen" PKW iegt Heutzutage zwischen 20-30 %

Ich habe damit kein Problem. Es ist im Grunde nur von Vorteil, es entwickeln sich Synergien, die für den Konsumenten und die Industrie von Vorteil sind. Natürlich kann man sagen es gehen irgendwo ggf. Emotionen verloren aber dafür sind die Nähte beim Lambo jetzt gerade xD.

master_p
Geschrieben
[...]Warum hat VW soviele namenhafte Autohersteller gekauft? Und warum? Warum kann sich ein Bentley oder Bugatti oder Audi nicht selbst führen, liegt es wohl doch am Geld?[...]

VW ist nicht nur Autohersteller, sondern auch Aktiengesellschaft und daher immer daran interessiert mehr Gewinn zu machen. Audi hätte sich sicherlich auch selbst gehalten. Aber warum sollte VW einen Hersteller nicht schlucken, der Gewinn macht? Zumal man bei Audi eh schon lange im VW-Baukasten "gewildert" hat ohne das VW das Sage hatte. Zudem weiß auch VW, dass mit höheren Stückzahlen der Einzelpreis sinkt. Also warum nicht z.B. den 1.6 Turbo häufiger herstellen und auch bei Audi, Seat und Skoda in die Autos bauen. Es ist ein guter Motor und mit einem vielfachen der VW-Produktion noch billiger machen.

Bei Audi kam sicherlich hinzu, dass VW nie ein Premium-Bein auf den Boden des Marktes gebracht hat. Jeder Versuch ist mehr oder weniger gescheitert und hat dabei teilweise noch viel Geld gekostet.

Zusätzlich lassen sich in einem so großen Verbund auch mal Projekte finanzieren, die andernfalls ein riesiges Loch hinterlassen hätten. Und seien wir ehrlich Bentley und Lamborghini wären vermutlich nicht mehr auf dem Markt ohne VW.

[...]Dann würde mich gerne interessieren wie eure persönliche Meinung zu dem ist? Stört es euch wenn ihr ein Auto habt wo ihr wisst das ein Teil davon VW drinn ist oder ist es euch egal?[...]

Habe ich bei mir zwar nicht, aber es würde mich auch nur in Teilen stören. Alles was ich nicht im Fahrzeug sehe wäre mir vollkommen schnuppe. Ein Bentley Continental mit einem W12 und ein Phaeton mit einem W12... mir völlig Banane. Was mich eher stören würde wären die selben Teile im Innenraum. Ein Bentley mit Golf-Schaltern? Nein danke. Ein Lamborghini mit Polo-Sitzen? Besser nicht. Beim Gallardo hätte mich das Audi-Navi schon gestört, aber da das noch eine Sonderstellung ist wäre es mir da vermutlich egal. Das z.B. Audi und VW selten im Innenraum gleiche (auffällige) Teile verwenden ist vermutlich genau dem geschuldet, ganz nach dem Motto: "Wenn ich Audi zahle möchte ich nicht VW bekommen."

Ich finde es eigentlich ganz gut, dass VW zwar viel Baukasten macht aber man davon nicht so viel mitbekommt. Klar VW, Seat und Skoda sehen sich auch innen in Teilen identisch, da dort aber ähnliche Zielgruppen in Frage kommen ist das auch nicht so schlimm. Zumal Seat und Skoda unter VW angesiedelt sind und daher eher der "Mini-Premium" Anspruch von VW bei Seat- und Skoda-Fahrern gut ankommt. Audi und Bentley hingegen deutlich anders, da hier auch die Marke mitspielt und - wie oben erwähnt - man eben für das Mehr an Geld auch etwas anderes bekommen sollte. Ob ein Touran/Toureg (keine Ahnung) und Macan viel Gemeinsam haben würde mich hingegen ebenfalls nicht stören - solange die Innenräume unterschiedlich sind.

VW hat mit seinen Zukäufen sicherlich viele Marken gerettet und solange genug Diversifizierung vorhanden ist interessiert mich auch nicht, dass das alles "nur" Baukasten ist und am Ende das Geld in einen Topf fließt. VW hat in den letzten Jahren viele gute und richtige Schritte gemacht. So viele, dass aus dem Volkswagen mittlerweile schon fast gar kein Wagen mehr für's (gemeine) Volk gemacht wird. VW ist langsam auf der Anspruchs- und Preisskala nach oben gewandert und Seat und vor allem Skoda noch nicht nachgerückt. Das hat den Markt für Peugeot etc. frei gemacht, die viel im VW-Segment gewildert haben.

Das einzige, wo VW vielleicht etwas zurückhängt - in meinen absoluten Amateuraugen - ist die Innovation. VW baut im kompletten Konzern sehr solide Fahrzeuge und teilweise faszinierende Fahrzeuge. Aber zumindest vom Marketing hört man nicht (viel) von z.B. alternativen Antrieben oder sonstigen Innovationen im Fahrzeugbau. VW hat im Verhältnis sicherlich noch viele Ingenieure in der Geschäftsführung und daher bin ich sicher, dass hinter den Kulissen bzw. unter der Haube viel Innovation gekommen ist. Aber Marketingmäßig ist die Marke VW weit hinter den anderen Herstellern hinterher. Wer interessiert sich für und weiß z.B. vom Rally-Engagement und dem Titelgewinn im ersten Jahr? Wer kennt den Scirocco-Cup oder das VW mit einem Erdgas-Scirocco beim 24h Rennen fährt? Da könnte sicherlich viel gemacht werden.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...