Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Hessenspotter

Was "verdient" ein Hersteller pro verkauftem Fahrzeug?

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
FerraristiV12
Geschrieben (bearbeitet)

ich sehe als Buchhalter was dann ein Händler an einem Neuwagen verdient.

Es ist ,,lachhaft´´. Verdient wird dann an den folgenden Dienstleistungen ( Kundendienste, Reparaturen....

Nicht umsonst sind wir bei vielen Autohäusern mitlerweile bei Std-Löhnen von 70-100 Euro angekommen :wink:

( bei mir im Umkreis ca. 70 € Opel, 100 € Mercedes / std.)

Beim Hersteller hätte ich allerdings deutlich höhere Gewinne/Fahrzeug erwartet.....

Interessant wäre mal, wieviel ein Auto eigentlich kosten würde, wenn man es komplett mit dem ,,Ersatzteilkatalog´´ zusammenschraubt ?

Ist jemandem langweilig, jede Schraube O:-)

bearbeitet von FerraristiV12
strikeforce
Geschrieben

Sorry aber die Zahlen in der Tabelle sind quatsch. O:-)

Gast amc
Geschrieben

Die Frage ist ja immer wie das gerechnet wird, also was wird zu den Kosten des Herstellers für ein Fahrzeug gerechnet, welche Umlagen sind da drin?

Als Anhaltspunkt kann man sich schlicht die Umsatzrendite der Hersteller hernehmen - da bekommt man ein ähnliches Bild.

planktom
Geschrieben

sorry..aber das ist auch ieder nur so eine statistik die halt das

aussagt was der erhebende gerne gehabt hat:D

da stimmen ja noch nichtmal die errechneten summen !

wie kann es z.b. sein dass toyota mit 17887 €/fahrzeug

bei einem absatz von 7 411 000 stück auf 1325620000000 € kommt ?

da stimmt schon die zahl an sich nicht und dazu ists ne stelle zuviel.

dann soll das ganze ja wohl global gesehen werden ?

also werden die deutschen gewinne mit den verlusten im ausland

gegengerechnet.....

alleine die summen die z.b.vw an seinen prestigeobjekten wie Phaeton,

XL1 und konsorten pro fahrzeug drauflegt ziehen doch schon die

ganze statistik in den keller und dann kommen da noch die extremen

preisnachlässe in anderen märkten wie USA etc. da kostet ein golf mal

eben ein drittel weniger als hier

das ganze is mbm alles fürn A.... ! ! !

Kai360
Geschrieben

Wieso, ist doch im Prinzip eine recht einfache Rechnung, kann jeder Drittklässler,

und wäre zumindest annäherungsweise richtig, sofern keine Sondereinflüsse in dem Jahr vorliegen.

Gewinn / anno geteilt durch produzierte KFZ / anno!

Und Achtung, der Umsatz eine KFZ - Konzerns generiert sich nicht nur aus den verkauften KFZ, ergo muss das Produkt aus Preis / KFZ und Anzahl verkaufte KFZ nicht unbedingt den Jahresumsatz ergeben!

F400_MUC
Geschrieben

Die bekannten Werte "Gewinn pro Fahrzeug" sind operativer Gewinn VOR Zinsen und Abschreibungen.

Da man bekannterweise auch Fixkosten hat und Investitionen abschreiben muss, ist für mich diese Größe recht aussagelos. Ausserdem fragt man sich, ob bei Ferrari im operativen Gewinn auch die Lizenzeinnahmen für Kaffeetassen und T-Shirts drinstecken, das zählt wohl kaum zum "pro Fahrzeug" Gewinn!

Gast amc
Geschrieben
Die bekannten Werte "Gewinn pro Fahrzeug" sind operativer Gewinn VOR Zinsen und Abschreibungen.

Wie eine Gegenrechnung zeigt, sind die Werte aus der Tabelle schlicht Gesamtumsatz/Anzahl Fahrzeuge=Durchschnittsumsatz pro Fahrzeug.

Alles weitere kann man erstmal steckenlassen, solche Studienergebnisse ohne wenigstens die Legende beizulegen sind völlig wertlos. Wundert das angesichts der Publikation?

Luimex
Geschrieben
Wundert das angesichts der Publikation?

Danke :-))!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...