Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
blox79

Ferrari F355 Geberzylinder?

Empfohlene Beiträge

blox79
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo @all,

Da nun die Ferrari freie Zeit immer näher rückt , habe ich einige Projekte die ich über den Winter gerne angehen würde.

Eines ist wie oben beschrieben der Geberzylinder der Kupplung. Ich habe zwischen durch das Problem, dass das Kupplungspedal nicht ganz zurück kommt und ich dann, beim Durchdrücken, von der Ausgangsstellung des Pedals Leerspiel habe bis ich auf Wiederstand treffe. Dieses Leerspiel kann ich durch schnelles, einmaliges durchdrücken des Pedals (in neutraler Stellung ohne eingelegten Gang) wieder aufheben und das Pedal ist dann wieder komplett oben.

Ich rede hier von einem Leerspeil am Pedal von ca.4cm, mal mehr mal weniger.

Ich bin in der Suchfunktion des Forums auch nicht viel schlauer geworden.

Im Netz finde ich dieses Bauteil für ca. 80Euro, Original Ferrari ist glaub um die 180 Euro. Was habt Ihr bei dem Problemchen evt. verbaut? Original oder Aftermarket?

Mir geht's nicht wirklich um den Preis aber wenn die Aftermarket Bauteile techn. gleichwertig sind warum sollte ich dann das Doppelte ausgeben...

Im Ferrari Data Base habe ich das besagte Teil schon lokalisiert und möchte von Euch wissen ob dies leicht zu wechseln ist oder ob da doch ein Fachmann/frau ran sollte

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Grüsse

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Jamarico
Geschrieben

Hi Mike

So wie ich das sehe, sollte der Geberzylinder (180841) von einem Fachmann gewechselt werden, da dieser am Nebenkreis der Bremshydraulik angeschlossen ist. Bei dieser Gelegenheit gleich die Bremsflüssigkeit prüfen und ggf. ersetzen lassen.

Wie häufig zeigen sich Deine Symptome mit der Kupplung?

Mit meinem hatte ich während den letzten 4000km dreimal das Problem, dass ich den eingelegten Gang nicht mehr trennen konnte. Die Kupplung liess sich dabei auch nicht ordnungsgemäss betätigen. Nach Abstellen des Motors (Unterbrechung der Zugkraft) funktionierte alles wieder normal. Ich tippe auf das Ausrücklager (Nehmerzylinder), welches manchmal hängenbleibt. Da für eine Überprüfung / Reparatur das Getriebe runter muss, warte ich noch, bis sich der Fehler häufiger zeigt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Fehlerbehebung.

Cheers

Marco

Kai360
Geschrieben

Folgendes gilt für alle KFZ, nicht nur Ferrari!

1. Geberzylinder sind meist (wenn man einigermaßen rankommt)

recht einfach zu wechseln. Kann an sich ein jeder etwas begabte Hobbyschrauber.

Eventuell saut etwas Bremsflüssgkeit herum, also gut mit Lappen eindecken, und ACHTUNG Bremsflüssigkeit ist NICHT gesund!!!!

2. Wenn ein Fehler in der Kupplungskraftübertragung auftritt ist es generell meist der Nehmerzylinder!

3. Persönlich empfehle ich immer den Tausch BEIDER Zylinder, dann hat man normalerweise über 10 Jahre Ruhe! (siehe auch Punkt 4.)

4. In Zukunft beim Bremsflüssigkeitswechsel den Kupplungskreislauf nicht vergessen! Dann hält insbesondere der Nehmerzylinder weit länger.

Auch der mag mal neue "Suppe" haben und nicht immer nur die abgestandene Emulsion aus Öl und Wasser am Ende der Sackgasse!

gtajunior
Geschrieben
Hi Mike

So wie ich das sehe, sollte der Geberzylinder (180841) von einem Fachmann gewechselt werden, da dieser am Nebenkreis der Bremshydraulik angeschlossen ist. Bei dieser Gelegenheit gleich die Bremsflüssigkeit prüfen und ggf. ersetzen lassen.

Wie häufig zeigen sich Deine Symptome mit der Kupplung?

Mit meinem hatte ich während den letzten 4000km dreimal das Problem, dass ich den eingelegten Gang nicht mehr trennen konnte. Die Kupplung liess sich dabei auch nicht ordnungsgemäss betätigen. Nach Abstellen des Motors (Unterbrechung der Zugkraft) funktionierte alles wieder normal. Ich tippe auf das Ausrücklager (Nehmerzylinder), welches manchmal hängenbleibt. Da für eine Überprüfung / Reparatur das Getriebe runter muss, warte ich noch, bis sich der Fehler häufiger zeigt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Fehlerbehebung.

Cheers

Marco

...für eine Überprüfung des Ausrücklagers/Nehmerzylinder muss kein Getriebe ausgebaut werden beim F355!

Jamarico
Geschrieben
...für eine Überprüfung des Ausrücklagers/Nehmerzylinder muss kein Getriebe ausgebaut werden beim F355!

...Der zweite Teil meines Posts bezieht sich auf meinen 360er :wink:

gtajunior
Geschrieben
...Der zweite Teil meines Posts bezieht sich auf meinen 360er :wink:

Und wo steht dies im zweiten Teil der Mitteilung? Es geht hier um 355 und nicht um 360.

Jamarico
Geschrieben
Und wo steht dies im zweiten Teil der Mitteilung? Es geht hier um 355 und nicht um 360.

...ich passe und überlasse Dir das Feld.

tollewurst
Geschrieben

Wird das Ausrücklager sein das auch gleichzeitig der Nehmerzylinder ist. So lange der Geberzylinder dicht ist würde ich den nicht tauschen, ist beim 355 nämlich kein Spaß! Da muss man das halbe Auto zerlegen um den zu tauschen.

blox79
Geschrieben

Danke für Eure Antworten. Das Problem behindert mich bei fahren momentan nicht und beeinflusst den Vorgang des Kuppelns auch nicht. Die Probleme wie bei Jamaricos 360 habe ich nicht. Werde mal schauen was ich tun kann. Ansonsten soll die Werkstatt beim Frùhlings Check mal nach schauen.

Grüsse

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...