Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Service am Neuwagen


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Nein, zwingen kann dich keiner!

Der Service beim (genau auf diesen Fahrzeugtyp geschulten) Fachmann wird eh total überbewertet und ist maßlos überteuert! :wink:

Wenn du mit dem Verlust der Garantie und dem kompletten Wegfall der Kulanz leben kannst, dann geh zum freien Schrauber um die Ecke!

Eine Garantie ist in diesem Fall ein NoGo für den Hersteller!

Viel Glück!

  • Gefällt mir 1

Wenn schon fast jeder freundliche BMW Partner z.B. beim letzten Alpina B5 einen 550i Ölfilter draufschraubt, obwohl ein 545i Filter drauf sollte, dann kannst du dir vielleicht vorstellen, was eine freie Werkstatt beim Service mit einem Alpina anstellt...

Garantie ist theoretisch nicht vertragswerkstattgebunden. Praktisch schon. Kulanz sowieso.

Kauf dir einfach ein anderes Auto, das hat ein Alpina nicht verdient!

  • Gefällt mir 2

Wenn Du eine fähige Werkstatt hast, der DU! vertraust, sehe ich keinen Grund, dort nicht mit einem neuen Alpina hinzugehen. Wenn man hört und miterlebt, was insbesondere bei den drei großen "Premium"- Herstellern in deren Vertragswerkstätten abgezogen wird, überlegt man sich das erst Recht zweimal. Freie Werkstätten sind - wenn man bereits eine gute hat - die bessere Alternative.

Bleiben die Probleme der Garantie und der Kulanz. Denn wenn wirklich mal was ist, was Deine Werkstatt nicht lösen kann, wirst Du wieder in die offizielle Werkstatt müssen. Jeder Service, der beim "Offiziellen" getätigt wurde, wird automatisch im System hinterlegt, auf Deinem Schlüssel gespeichert etc. Ein Serviceheft wie früher gibt es m.W. auch bei BMW nicht mehr. Das kann die freie Werkstatt natürlich nicht bieten.

P.S.: oder man macht's gleich selbst, sofern man das richtige Equipment hat...

Grüße

Max

Wenn man hört und miterlebt, was insbesondere bei den drei großen "Premium"- Herstellern in deren Vertragswerkstätten abgezogen wird, überlegt man sich das erst Recht zweimal.

Was ziehen die drei "Grossen" denn so ab?

Was ziehen die drei "Grossen" denn so ab?

Angefangen bei vergessenem Werkzeug im Motorraum über sechseinhalb Wochen Standzeit des Fahrzeugs in der Werkstatt, weil der Fehler nicht gefunden werden konnte bzw. wollte und man lieber mit hochteuren Ersatzteilen herumprobiert und das Fahrzeug danach mit Defekten zurückgegeben wird, bis hin zur Fehldiagnose, in der das Auto zum Totalschaden deklariert wird, obwohl das Problem in Wirklichkeit ganz wo anders lag. Ich könnte jetzt weiter aufzählen, doch das führt wirklich etwas am Thema vorbei.

Das alles wohlgemerkt mit verschiedenen Autos der drei "Großen" in verschiedenen Vertragswerkstätten. Es waren auch gute Erfahrungen dabei - keine Frage. Aber die schlechten überwiegen.

Grüße

Max

Klingt nach sehr viel Pech,ohne Frage.Ich denke und/oder hoffe,dass das aber nicht die Regel ist.Fakt ist aber auch dass moderne Autos immer komplizierter werden und Fehlerdiagnosen oftmals problematisch sind.Und so einfach wie: " der steckt da den Computer dran und dann weiss der was kaputt ist", wie manche Leute sich das denken,ist das nun wirklich nicht.

Deswegen denke ich,ist eine freie Werkstatt,gerade für einen neuen Alpina,keine wirkliche Alternative.Den einzigen Vorteil,den ich da sehe,ist der bei weitem niedrigere Stundenlohn.Dieser sollte aber bei einem Fahrzeug jenseits der 100k die untergeordnete Rolle spielen....

Bei derartigen technischen Problemen, wo wirklich das spezielle Know-how einer Vertragswerkstatt nötig ist, bin ich ganz bei Dir. Für den Rest (sprich: Service, Ölwechsel und andere Dinge, die an einem Alpina nicht anders sind als bei jedem anderen Auto), könnte ich mir auch vorstellen, in eine freie Werkstatt zu gehen. Vorausgesetzt natürlich, dass ich die Werkstatt sehr gut kenne und ich da ebenso gute Erfahrungen gemacht habe.

Inzwischen verfahren wir so, dass wir zuerst die Vertragswerkstatt für die Arbeiten, die gemacht werden müssen, aufsuchen. War die Erfahrung positiv, geht das Auto dort auch wieder hin. Wenn nicht, werden entweder die freien Alternativen aufgesucht, oder eine andere Vertragswerkstatt (je nachdem, was es gerade für ein Problem gibt...).

Grüße

Danke Euch für die Antworten. Da ich den Wagen über die Firma leasen will kann ich auf Kulanz etc nicht verzichten. Mein Problem ist dass der Vertragshändler in Berlin eine absolute Vollnase ist und unfähig. Dann gibt es halt keinen Alpina, vorerst. Euch ein schönes Wochenende.

Mein Problem ist dass der Vertragshändler in Berlin eine absolute Vollnase ist und unfähig. Dann gibt es halt keinen Alpina, vorerst. Euch ein schönes Wochenende.

Meines Wissens kannst Du den Service aber bei einem BMW-Vertragshändler machen, der muss nicht zwingend Alpina-Partner sein. Frag im Zweifel mal bei Alpina nach (Telefon gibt's ja), aber wir wäre das neu, daß es ein Alpina-Händler sein muss.

Was ziehen die drei "Grossen" denn so ab?

Zum Beispiel fahren sie ca 500 km privat mit dem R8 und versuchen es zu vertuschen (aber das elektronische FB hat alles aufgezeichnet)

Oder aber bei Deinem ML wird für das Einfüllen von BlueTec 36,60 verlangt und für das Material (1 L) sage und schreibe 9,90 abgerechnet.

BLÖD NUR, dass ich BlueTec am Tag vor der Inspektion selbst vollgetankt habe - für 0,53 € / Liter!

So was ziehen die "großen" Premiumhersteller ab!

@tbber

Ich gehe ebenfalls wie amc davon aus, dass Du den Alpina bei BMW warten lassen kannst ohne irgendwelche Ansprüche zu verlieren.

Ansonsten sehe ich das Thema Fachwerkstatt-freie Werkstatt bei einem technisch anspruchsvolleren Fahrzeug eher wie Toni_f355. Einen alten Golf, Renault Clio etc. kannst Du auch bei einer freien Werkstatt warten lassen, da brauchst Du einfach einen guten Schrauber, der das Modell kennt und auch noch reparieren kann, was die Vertragswerkstätten nur tauschen (u.a. weil der Meister auch nach den von ihm verkauften Ersatzteilen entlohnt wird). Beispiel: Mein M5 E60 hat zwei Ölablassschrauben. Wenn Du das nicht weißt, lässt Du bei einem Ölwechsel 0,5-1 Liter der alten Brühe drin. Wenn die freie Werkstatt die Checkliste eines normalen 5ers durcharbeitet, bleiben SMG - und Hinterachsgetriebeöl ungewechselt und diverse andere Arbeiten unerledigt, was böse enden kann usw. usw.

Was die schlechten Erfahrungen mit Vertragswerkstätten betrifft, so kann ich diese bestätigen, wäre allerdings ein seitenlanges Thema. Da darf man traurigerweise nicht zu vertrauensselig sein, wenn man nicht betrogen oder anderweitig geschädigt werden oder durch schlechte Schrauberei sogar in Gefahr gebracht werden möchte. Aktives Mitdenken und Kontrolle helfen, um nicht zum Opfer zu werden. Die einzige Werkstatt, der ich komplett vertraue, ist eine freie. Da kenne ich beide Meister, doch leider können die keine Komplettwartung für M5, GT2 o.ä. machen. Aber meine einfacheren älteren Fahrzeuge lasse ich nur dort machen.

Mit sportlichen Grüßen

Need 4 Speed

Ich muss sagen ich habe gar nichts gegen Fachwerkstätten. Allerdings hat unser Alpina Händler (macht auch BMW etc) schon an meinem Wiesmann rumgeschraubt, danach hab ich ihn nach Dülmen gebracht. Mit meinem Range Rover hatte ich Ärger in der Werkstatt und Probleme von Anfang bis Ende und den Mini von meiner Frau hab ich jetzt auch verkauft. Ich habe eine super BMW Werkstatt in Berlin aber die sind eben kein Alpina Stützpunkt. Fahre nächste Woche mal vorbei und bespreche das mit denen.

  • 1 Jahr später...

Das erste Service ist nach 15.000km ODER einem Jahr fällig, wobei werden die 15.000km in unter 12 Monaten erreicht, ist zu diesem Zeitpunkt nur ein Ölwechsel fällig. Nach einem Jahr oder 30.000 ist ein richtiger Service notwendig (mehr als nur Ölwechsel)...

Fahre ich nun beispielsweise 25.000km im Jahr, so habe ich nach ca. 7 Monaten 15.000km erreicht (bei mir gerade der Fall) und ich muss einen Ölwechselservice machen.

Nach weiteren 5 Monaten bin ich dann bei 25.000km und ich muss ein größeres Inspektions-Service machen. (Ölwechsel ist bei diesem dann aber keiner notwendig, erst bei 30.000km wieder).

Nach diesem Jahr sind dann jedoch alle Leistungen durchzuführen, die im Service-Heft für das richtige Service vorgeschrieben sind. (Verschiedene Flüssigkeiten kontrollieren, etc. - Sachen die bei 15.000km nicht fällig sind). Weitere 2 Monate nach diesem Service sind wieder 30.000km erreicht und der Ölwechsel steht an (sonst aber wieder nichts)...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...