Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
blau

Drohende Anzeige

Empfohlene Beiträge

blau
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute,

vor einigen Tagen spielte sich folgendes Szenario ab:

Als ich in eine Ortschaft gefahren bin, traf ich auf einen langsam fahrenden PKW, den ich bei nächster Gelegenheit überholte. Plötzlich beschleunigte er und verringerte so die Lücke zwischen ihm und dem Vorausfahrenden, so dass ich nach etwa 2-300m gerade so einscheren konnte und dank des fehlenden Gegenverkehrs Schlimmeres ausblieb...

Danach überholte ich den vor mir fahrenden PKW erneut, um endlich aus dieser Situation herauszukommen, aber der Fahrer des anderen Autos überholte mit und klebte mir ab da an mehrere Minuten und Kilometer am Heck (inkl. Hubsignal und Lichthupe, sowie Blinkerzeichen links).

Der mehr oder weniger hollywoodreife Auftritt beendete der Fahrer dann mit einer lautstarken Überholaktion und schulungsmäßigem Ausbremsen inkl. Schlangenlinien fahren (damit ich nicht vorbei komme). Er stieg aus und drohte mit Polizei und Anzeige, weil ich ihm zu dicht aufgefahren wäre. Es entstand ein kleines Wortgefecht und als ich dann auch aussteigen und ihn auf sein grobes Fehlverhalten hinweisen wollte, stieg er ins Auto ein und fuhr weg. Womöglich auch, weil nachfolgend Verkehr kam und er ja die Straße blockierte.

Wie schätzt ihr die Lage ein? Bisher kam noch nichts und ich fühle mich auch absolut nicht schuldig.

Ganz ehrlich: Sowas bringt mich auf 180! Ich weiß ja nicht ob er sich irgendwie gedemütgt gefühlt hat, wegen dem Überholvorgang, aber wenn er das nicht abkann, sollte er kein Auto fahren..

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
SManuel
Geschrieben

Ich sag mal so, warte ab was kommt.

Gast RSPerformance
Geschrieben

Da kommt nix. Hätte sich ja nach Deiner Schilderung selber strafbar gemacht, und rein von der Beschreibung her, wärs bei ihm das höherwertige Delikt.

Solche Oberlehrer gibts halt nunmal.

Warum Du allerdings innerorts in ner Kolonne überholen musst, steht auf nem anderen Blatt. :D

blau
Geschrieben

Naja... Ich habe von der Landstraße kommend meine Geschwindigkeit angepasst und der war dann vor mir. Ich habe noch gewartet und beobachtet, dass sich der Abstand zwischen dem Vordermann und Ihm immer mehr vergrößert und als wirklich mehr als genug Platz war bin ich raus und dann hat er halt beschleunigt und dann wurde es wirklich knapp. Den zweiten Überholvorgang startete ich dann um endlich aus der Situation herauszukommen, auch weil er plötzlich mit dem Drängeln anfing.

Es ging auch wieder aus dem Ort raus als ich den Überholvorgang startete. Der zweite Überholvorgang dann auf einer übersichtlichen Landstraße.

tollewurst
Geschrieben

Und was hast du falsch gemacht? Das Verhalten von dem jenigen hingegen ist eine Straftat. Wenn du nen Geugen oder eine Kamera hättest würde das ziemlich unentspannt für den snderen.

Telekoma
Geschrieben

Ich habe zurzeit auch so ein Verfahren laufen. Wegen eines viel nichtigeren Grundes.

Hab noch nicht mal überholt sondern auf der Parallelspur einfach nur ein wenig beschleunigt um vor den neben mir fahrenden in die Lücke zu kommen.

Der Rest spielte sich dann fast wie bei Dir ab: Fast 1 km klebte mir derjenige im Heck mit Hupe und Lichthupe. An einer roten Ampel stieg er aus und hämmerte mir auf mein Seitenfenster. Ich hab ihn eigentlich ignorieren wollen, weil ja faktisch überhaupt nichts vorgefallen ist. Als ich den Blinker setzte hat er wohl beschleunigt um die Lücke zuzumachen, damit ich vor einem Hindernis nicht mehr rein komme.

Anstatt scharf zu bremsen, hab ich das Manöver halt beendet.

Er lies dann nicht mehr locker. Bin dann halb ausgestiegen und habe ihm gesagt, er soll das sofort unterlassen. Als ich dann wieder einsteigen wollte, griff er meine Fahrertür und schlug sie mir mehrmals entgegen.

Da er damit mein linkes Bein eingeklemmt hat, bin ich wieder raus und stieß ihn vom Auto weg.

Ergebnis: Anzeige wegen Körperverletzung. Er behauptet, ich hätte ihm gegen den Kehlkopf geschlagen obwohl SEINE Zeugin, die er sich an der Kreuzung rausgepickt hatte, das dementiert.

Nach einer Stellungnahme durch mich und meinen Anwalt flatterte mir ein paar Monate später ein Strafbefehl ins Haus. 30 Tagessätze und Führerscheinentzug für einen Monat.

Wir haben natürlich Widerspruch eingelegt, unter Berücksichtigung der Zeugenaussage zu meinen Gunsten und da ich mich als Attackierter lediglich angemessen verteidigt habe.

Für mein Rechtsempfinden ist das ein absoluter Skandal, zeig jedoch wieder, dass einem als Unschuldiger mit dieser Justiz wirklich alles passieren kann, während vorbestrafte Schläger mit 20 Sozialdienststunden davon kommen.

Kosten und Ärger wegen eines scheinbar Geisteskranken. Mein Anwalt sagt mir doch tatsächlich, dass der Staat halt Kohle einnehmen will und das deshalb vorantreibt.

Meiner Ansicht nach ein Fall für den Rundordner bei Gericht. Mein Anwalt sagt, die Sache steht und fällt mit der Zeugenvernehmung bei Gericht.

Will wirklich keine Ängste schüren aber ich hab mit so einem Mist auch nicht gerechnet.

Wenn solche Leute sich nicht anders durchsetzen können, muss man das aber wohl...

tollewurst
Geschrieben

Tja, Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe. Ich hab in jedem Auto ne Black Box mit Kamera. Kann ich nur empfehlen. Aber auch dann kommt es auf den Richter an, wenn der selbst son Oberlehrer ist hat man Pech.

master_p
Geschrieben

Das waren noch Zeiten, als man weder Kamera noch die Polizei brauchte. Wenn der Typ mich ausgebremst und angepöbelt hätte, dann wäre ich aber nicht im Auto sitzen geblieben. Dem hätte ich die Locken aus dem Minipli gebügelt. Gerade bei solchen Pfeiffen halte ich immer doppelt Ausschau darauf, was die machen und wenn einer auch nur Anstalten macht seine Tür zu öffnen bin ich abgeschnallt und mit der Hand am Türöffner. Sollte einer (unbemerkt) bis zu meinem Auto kommen und es auch noch berühren, geschweige denn gegen die Seitenscheibe "schlagen", dann würde der nicht mehr stehen. Punkt aus, da kenne ich leider echt keinen Spaß.

Telekoma
Geschrieben

Absolut nicht zu empfehlen, MasterP.

Es sei denn, Dir ist so ein triumphales Erlebnis viel Geld und Ärger wert...

Schau mal: Der Typ ist an der Ampel ausgestiegen und hat auf mein Auto eingeschlagen. Hat nicht locker gelassen und ich habe ihn nur weggeschubst, was eine neutrale Zeugin bestätigt hat.

Für den Richter müsste offensichtlich sein, von wem die Aggression ausging. Trotzdem bin ich der Gelackte momentan.

Gut, das wird sich noch rausstellen und ich sollte vielleicht optimistisch bleiben. Aber der Rattenschwanz, den das ganze jetzt schon nach sich zieht, sagt mir, ich hätte es einfach geschehen lassen sollen.

Möchte nicht wissen, was passiert wäre, wenn ich dem wirklich eine verpasst hätte. Wahrscheinlich lebenslänglich oder so was...

blau
Geschrieben

Okay.. das ist echt heftig. Zu Handgreiflichkeiten kams nicht, vielen auch keine Beleidigungen, auch wenns teilweise laut wurde. Mitten auf der Straße:rolleyes:

@tollewurst: Was hast du denn für eine Kamera drin? Sowas scheint ja doch ganz vernünftig, bzw. kann man die Aufnahmen überhaupt vor Gericht verwenden?

@Telekoma: Dir schonmal viel Erfolg! Das packste schon ;)

Ich werde jetzt erstmal abwarten, ob was kommt und dann wieder reagieren. Solche Sachverhalte sind halt immer sehr kompliziert und undurchschaubar, auch für den Richter, der immerhin nicht dabei war und trotzdem entscheiden muss.

Wie lange hat das bei dir gedauert bis du Bescheid wusstest, Telekoma?

GT 40 101
Geschrieben

Einem eine aufs Maul hauen geht heute gar nicht mehr.

Früher schon eher, heute freuen sich die Anwälte und der G/Betroffene ist nach einer Schelle zwischen schwer verletzt, arbeitsunfähig und körperbehindert.:evil:

Bin weder ein Freund von Faustrecht oder Selbstjustiz, im Gegenteil.

Fakt ist allerdings, dass jeder Assi mit ein oder zwei Zeugen aus jedem von uns einen Kriminellen zu machen!

Grüße

Thomas

svenFuchser
Geschrieben

niemals kommt da was - solche typen kenne ich auch, sobald du aussteigst, hauen die ab. Was soll er schon machen. Auch wenn ich nicht glaube, dass irgendein Polizist dieser Welt die Anzeige schreibt, kannst du total gelassen sein. Schildere deine Situation genau so wie hier, falls er sich tatsächlich trauen sollte und du hast nichts zu befürchten. Die Kosten des Prozesses, so es denn einen gibt, wird er tragen müssen, da Aussage gegen Aussage steht.

unsterblich
Geschrieben

Hunde die bellen beißen nicht - da wird nichts kommen :wink:

blau
Geschrieben

Danke jedenfalls für eure Antworten!

Bis jetzt ist nichts gekommen. Wird dann wohl auch nicht mehr, ist ja immerhin schon ne zeitlang her.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...