Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Über 100.000 km im 996


JK

Empfohlene Beiträge

Meine Frage ist, ob die 996 MK1 die 100.000+ km noch gut abkönnen, oder ob man bei solch einer Laufleistung lieber die Finger davon lassen sollte.

Wie verhält sich das mit dem GT3, der ja noch den alten 964 Motorblock verbaut hat (wenn ich das richtig im Kopf habe :???:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Vernünftige Wartung vorausgesetzt - ist das eigentlich kein Problem für einen 996er. Auch wenn Porsche vor allem wg. KWS bei den Standard-Carrera´s zeitweise recht großzügig Motoren austauschte ...

Problem beim 996 GT3 wird schön langsam die Verfügbarkeit von wirklich guten Fahrzeugen. Durch die niedrigen Preise werden recht viele Fahrzeuge im Motorsport oder als 300-kmh-Schlurre etc. aufgebraucht ... Schäden, billige Nachlackierungen, runtergewirtschaftetes Fahrwerk ... einen wirklich tollen GT3 hab ich schon länger nicht mehr (im Angebot) gesehen. Da würd ich dann eher zum Turbo tendieren (mehr Auswahl + mehr "Rentnerfahrzeuge")

Beim Standard-Carrera würde ich halt wegen KWS aufpassen. Es ist zwar kein Weltuntergang aber doch nervig, vor allem wenn der Wagen die Tiefgarage vollsaut und die Hausverwaltung meckert ...

Am Besten einen Wagen nehmen der es noch nie hatte, also schon immer trocken war (Wartungs/Reparaturhistorie kontrollieren).

Dass man bei den niedrigen und sehr eng beieinander liegenden Preisen, mit den wirklich guten Wagen bereits kurzfristig erheblich besser fährt, ist sowieso klar.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort

Da würd ich dann eher zum Turbo tendieren (...mehr "Rentnerfahrzeuge")

Eben GT3 :)

Beim Standard-Carrera würde ich halt wegen KWS aufpassen.

Für was steht denn KWS?

EDIT: Gschnackelt hats :) Kühlwassersystem?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für was steht denn KWS?

EDIT: Gschnackelt hats :) Kühlwassersystem?

Leider Nein, es ist der Kurbelwellensimmering.... 8)

Hier mal ein Artikel dazu:

http://www.autobild.de/artikel/probleme-bei-porsche-54583.html

p.S. Was mir bei den älteren 996 auffällt ist zumindest auf Fotos der teils recht schmuddlige Innenraum. Da wird leder mit irgendwelchen Glanzmittel besprüht und sieht teils recht schmierig aus. Ebenso sind Sitze und Sitzwangen teils stark reparaturbedürftig was das leder betrifft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für was steht denn KWS?

EDIT: Gschnackelt hats :) Kühlwassersystem?

Fast ... ;-)

"Kurbelwellensimmering" - dieser und auch seine unmittelbare Umgebung sind gerne von Ölleckagen betroffen.

Ein Defekt dass einen üppigen Anteil der frühen 996 und 986 (Boxster)

-man spricht von 40-50% der MkI-Produktion-

in die Wiege gelegt wurde.

Ein Auto "hat" den Defekt vom Werk aus oder eben nicht. Inzwischen hat Porsche das Problem durch rigorosen Motortausch und Modifikation am Simmerring + prüfen der Kurbelwelle einigermaßen im Griff.

Da ich aber eher mehr als zuwenig beim 996 ausgeben würde*,

würde ich mir ein Auto suchen, der niemals ´ausgelaufen ist´. Also wo die Wartungshistorie nie einen Garantiefall am Motor oder Arbeiten am Simmering gehabt hat. Meist kommt der Defekt innerhalb von 40tsd Kilometern (gibt auch Fälle nach Reparatur und sogar nach Tauschmaschine) oder eben "nie" ...

* Wie schon zuvor geschrieben sind die Preise recht nah beieinander. Unter 18tsd EUR gibts kaum vernünftiges jenseits der Rechtslenker und Tippsen.

Über 25tsd ist wiederum kaum jemand bereit für einen Standard Mk I zu zahlen. Da schielt schon jeder auf die Mk II ...

Also mit etwas Verhandlungsgeschick und etwas Zeit plus den siebentausend mehr (sind evtl. gerade mal zwei größere Inspektionen mit etwas Reparaturkram) lohnt sich das rumgesuche in der unteren Preisregion m.M. nicht. Erst recht nicht für Laien.

GT3 ist vom KWS-Syndrom nicht betroffen - hat aber durch seine Trackday- und Heizerauto-Karriere meist viel krassere Baustellen ...

also beim GT3 in die ... zu greifen ist wesentlich höher als beim Standard-Carrera. KWS hin oder her ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin absoluter 996 Fan, vorallem vom GT3 beider Phasen. Aber auch Carrera oder Turbo würden mir sehr gefallen. Am meisten Potential auf Werterhalt/-steigerung seh ich bei originalen und sehr gepflegten GT3 mit geringer Laufleistung.

Verfügbarkeit ist aktuell noch aller Modelle gut (bis auf GT2 Mk2), Preise sind verdammt tief. Achtung bei Tuning und Carrosserieumbauten.

Schade finde ich, dass es bei den frühen 996 teilweise Farbkombinationen gab, die heute seeeeehr "Geschmackssache" sind.

Carrera-Neuwagen, Innenraum "Geschmackssache":

http://www.autoscout24.ch/Search/Detail.aspx?lng=de&nav=8&vehtyp=10&SearchType=AS24Extended&make=12937%2c%2c&model=206778%2c%2c&yearfrom=1998&yearto=2005&sort=km_asc&index=0&vehid=6968

Wenig Km, interessanter Preis:

http://www.autoscout24.ch/Search/Detail.aspx?lng=de&nav=8&vehtyp=10&SearchType=AS24Extended&make=12937%2c%2c&model=206778%2c%2c&yearfrom=1998&yearto=2005&sort=km_asc&index=8&vehid=23852

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin absoluter 996 Fan, vorallem vom GT3 beider Phasen. Aber auch Carrera oder Turbo würden mir sehr gefallen. Am meisten Potential auf Werterhalt/-steigerung seh ich bei originalen und sehr gepflegten GT3 mit geringer Laufleistung.

Sehe ich genau so. Aber die Frage ist, ob ein günstiger GT3, mehr KM (zB die hier angesprochenen 100.000+) von mir aus auch nachträglicher Käfig oder keine orginal Porsche Schalensitze (ABER: Lückenlos und nachweislich bei Porsche gewartet und gerichtet) etwas taugt (bis auf den Werterhalt/-gewinn). Als Wertanlage oder Sammelobjekt ist das ja eher kaum geeignet, dafür umso mehr um gefahren zu werden?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Verfügbarkeit ist aktuell noch aller Modelle gut (bis auf GT2 Mk2), Preise sind verdammt tief. Achtung bei Tuning und Carrosserieumbauten.

Hier in Deutschland ist vom 996 GT3 praktisch nix mehr übrig ... v.a. MkI GT3

Unfallschäden, nicht eingetragene Modifikationen -von Auspuff über Bremsen, Felgen/Reifenkombinationen- , fehlender Kat, Sprühdosen-Lackierungen, billige Folierungen, abgewrackte Innenräume, Wartungsstau´s, ATU-Service-Stempel, fünf Haltereinträge in zwei Monaten, Ölwechsel seit fünf Jahren überfällig ...

Seitdem ich meinen 964 C4 im August verkauft habe, hab ich mir drei Dutzend Karren von 40-55tsd EUR angesehen -- außer Kernschrott war nix dabei. Selbst die bei den PZ´s sind eher ... müllig.

Inzwischen bin ich doch wieder bei den G-Modellen gelandet ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein weiteres Argument contra GT3 dürften die exorbitanten Versicherungskosten sein.

Wenn schon 996, dann meiner Meinung nach 4S oder Turbo.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Versicherung:

Saisonkenzeichen 04/10

(300/150 SB)

GT3 (2000er) kostet 1.300€ Vollkasko für die Saison

Cabrio (2000er) kostet 400€ Vollkasko für die Saison

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein weiteres Argument contra GT3 dürften die exorbitanten Versicherungskosten sein.

Wenn schon 996, dann meiner Meinung nach 4S oder Turbo.

... oder das Jubiläums-Modell.

Wobei -wenn man drinnen sitzt, also unabhängig von der Optik-

irgendwie das Standard-Carrera Coupé

((ohne Allrad, dicke Backen, offenen Dach usw usw usw))

das beste Preis-Leistungsverhältnis inkl. Wartungskosten hat.

... wenn man die Wartungskosten außen vor lässt, ganz klar der Turbo.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Laß lieber die Finger davon, nachdem bei mir auch der KWS auf Kulanz getauscht wurde und leider nicht der komplette Motor fing er trotzdem immer wieder an, dicken Ölrauch zu produzieren, der aber irgendwann immer wieder verschwand. Porsche meinte, das sei normal. Das war so mit 40000 km. Nun bei 130000 km scheint es richtig loszugehen. Erst Öl-Wassertauscher defekt und nun der Zylinderkopf der rechten Seite gerissen. Und das trotz auschließlichem Langstreckengebrauch mit vorsichtigem Aufwärmen, nicht über 200-220km/h auf der Autobahn mit anschließendem vorsichtigem Abkühlen im Stadtverkehr vor dem Abstellen. Diese Motoren sollen Gußlunker haben, die sich irgendwann dann unschön präsentieren. Porsche-Motoren sind also ab 996 qualitative Scheiße. Ich fahre übrigens meinen 911 seit 1989 weiterhin- ohne jedwede Motorprobleme. Nur rosten tut er inzwischen recht heftig -trotz verzinkter Karosserie...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi, mein 996 aus 2001 hat jetzt 159tkm runter und macht motorseitig keine Schwierigkeiten *aufholzklopf*, Fahrweksseitig merkt man schon die eine oder andere Verschleißerscheinung, zB an den Traggelenken vorne, aber Anutzung und dementsprechend der demnächst fällige Austausch von Stoßdämpfern, Bremsen etc, bzw eine neue Kupplung (ist noch die erste) sind bei der Laufleistung auch normal. Dafür bekommt man die Fahrzeuge günstig und hat moderate Unterhaltskosten.

Grüße

Christian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Peter_Pan_
Laß lieber die Finger davon, nachdem bei mir auch der KWS auf Kulanz getauscht wurde und leider nicht der komplette Motor fing er trotzdem immer wieder an, dicken Ölrauch zu produzieren, der aber irgendwann immer wieder verschwand. Porsche meinte, das sei normal. Das war so mit 40000 km. Nun bei 130000 km scheint es richtig loszugehen. Erst Öl-Wassertauscher defekt und nun der Zylinderkopf der rechten Seite gerissen. Und das trotz auschließlichem Langstreckengebrauch mit vorsichtigem Aufwärmen, nicht über 200-220km/h auf der Autobahn mit anschließendem vorsichtigem Abkühlen im Stadtverkehr vor dem Abstellen. Diese Motoren sollen Gußlunker haben, die sich irgendwann dann unschön präsentieren. Porsche-Motoren sind also ab 996 qualitative Scheiße. Ich fahre übrigens meinen 911 seit 1989 weiterhin- ohne jedwede Motorprobleme. Nur rosten tut er inzwischen recht heftig -trotz verzinkter Karosserie...

Also diesen Spruch sondert JEDER ab, der etwas auf Kulanz geregelt haben möchte.

Das ist so glaubwürdig wie die Aussage, daß ein Ferrari mit 10000km / Jahr niemals Wasser gesehen hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Hallo Zusammen,

Ich möchte mich hier kurz einklinken, da ich auf der Suche nach einem 996er bin.

Falls ich hier falsch bin bitte löschen.

Ich möchte mit dem 996er NUR auf die Rennstrecke (und natürlich den Weg dorthin), also kommt wegen Trockensumpfschmierung nur ein GT oder Turbo in Frage.

Wenn ich nun einen Turbo kaufe kann ich den ja mit original Porsche Schalen, Bügel und Gurten für den Track nachrüsten oder? Was kostet dass ungefähr?

Will keine Aftermarket/Tuning-Schrott-Teile! Da so ein Umbau in der Schweiz eingetragen werden muss, möchte ich Porsche original Teile einbauen lassen.

Auf was ist denn besonders zu achten beim kauf eines 996er Turbos? Gibt es dazu einen Link oder Tipp?

Danke im Voraus und Gruss aus der Schweiz

Pascal

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

90% der Fahrer werden in einem GT3 schneller sein, als in einem deutlich stärkeren turbo. Es ist wegen der Motor-Charakteristik nicht einfach die Mehrleistung in bessere Zeiten umzuwandeln. Insofern macht der turbo nur Sinn, wenn Du entweder ein sehr guter Fahrer bist, Dir die Zeiten egal sind oder Du sicher sein willst, daß er Dich auch noch in 3 Jahren fordert/reizt.

Die echten GT3-Schalen werden um die EUR 2.000 für das Paar gehandelt. Problem ist allerdings sicher zu gehen, daß es echte sind, 2/3 der angebotenen Sitze sind Nachbauten.

Beim Käfig würde ich auf einen Matter-Käfig zurück greifen. Vorab solltest Du klären, ob in der Schweiz ein Vollkäfig zulassungsfähig ist, falls ja, würde ich für Deine Zwecke einen solchen verbauen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...