Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Motorschaden durch gerissenen Zahnriemen


yann

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

hoffe das ihr mir helfen könnt.

Bei meinem Golf 4 1,4 Bj 2001 ist aufgrund eines gerissenen Zahnriemens der halbe Motor platt. Habe das Fahrzeug letztes Jahr von einer Familie gekauft, welche den Golf sehr gepflegt und gewartet hat. Der nächste Zahnriemenwechsel wäre erst bei 150000 wieder erforderlich gewesen. Der jetzige KM-Stand beträgt 120000. Der Mechaniker, welcher sich meinen Wagen angeschaut hat, sagte, dass der Zahnriemen entweder falsch eingebaut wurde o.ä. Aufjedenfall hätten die da Mist gebaut. Die Hälfte der im Riemen verlaufenden Zähne sind weg, aufgrund von reiben (Hoffe einigermaßen verständlich). Was kann ich aus juristischer Seite unternehmen. Der Verkäufer bleibt außen vor.

1. Haftet nicht, da Privatverkauf und arglistige Täuschung liegt nicht vor. Außerdem sehr nette, gut situierte Familie (Vertraue da auf mein Bauchgefühl)

2. KFZ Service, wo die Famile die Arbeiten hat durchführen lassen (Leider habe ich keine Rechnung über den Zahnriemenwechsel.

3.Hersteller: Materialfehler? Hätte ja noch 30000 km ohne Probleme fahren müssen.

Wie soll ich mich verhalten? Der preis über eine Reparatur soll 1000-1500 € betragen. Die Kupplung wird bald fällig. Habe den Wagen für 3700€ gekauft und sehe das schon als nicht mehr wirtschaftlich an, so einen hohen Betrag in das Fahrzeug zu investieren.

Danke für Antworten

Mit freundlichen Grüßen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast Peter_Pan_

Tja, was soll man da sagen?

Privatverkauf, keine Rechnung über ZR-Wechsel.

Du hast keine realistische Chance, da etwas zu machen.

Ich denke, dass Du das in den Ordner "Postnatale Restrisiken" abheften kannst.

Ich würde mir da jetzt für kleines Geld einen Gebrauchtmotor holen und einbauen lassen.

Das sollte eine Hinterhof-Schrauberei für unter 500,-- € hinbekommen.

Die Motoren selbst bekommt man beim Verwerter um 400,-- €

wann war der letzte Wechsel? Also welcher Zeitpunkt? Beim Zahnriemen ist auch das Alter, nicht nur die Laufleistung wichtig.

Völlig nebensächlich.

Durch die Beantwortung wird der Motor nicht geheilt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Völlig nebensächlich.

Durch die Beantwortung wird der Motor nicht geheilt.

nicht nebensächlich, er wollte wissen ob er den Riemenhersteller belangen kann. Aber schon recht... :-))!

3.Hersteller: Materialfehler? Hätte ja noch 30000 km ohne Probleme fahren müssen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Hälfte der Zähne fehlen hätte man es hören können, abgesehen davon wäre er dann nicht mehr gelaufen.

Nach einem Jahr überhaupt noch etwas zu bekommen ist utopisch, in Deinem Fall wäre es aber auch nach 1 Monat schon schwer gewesen.

Gebrauchten Motor kaufen, einbauen lassen und gleich Kupplung mitwechseln.

Allerdings ist es schon extrem das die Kupplung bei einem 1,4 nach 120.000km uppe ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Peter_Pan_
nicht nebensächlich, er wollte wissen ob er den Riemenhersteller belangen kann. Aber schon recht... :-))!

Doch Kollege, es ist nebensächlich, da er auf Grund fehlender Rechnung noch nicht einmal beweisen kann, wer wann den ZR gewechselt hat.

Als ZR-Hersteller würde ich deswegen noch nicht einmal eine Antwort verfassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Doch Kollege, es ist nebensächlich, da er auf Grund fehlender Rechnung noch nicht einmal beweisen kann, wer wann den ZR gewechselt hat.

Als ZR-Hersteller würde ich deswegen noch nicht einmal eine Antwort verfassen.

Die KFZ-Werkstatt hätte sicherlich noch die Rechnung des Zahnriemens und des Wechsels. Außer das ganze wurde ohne Rechnung gemacht... dann ist es natürlich Pech.

Natürlich wird er vom Riemenhersteller sowieso nix bekommen, ich würde es genauso unter Lebenserfahrung abbuchen. Ich wollte lediglich drauf hinweisen, dass nicht nur die km-Leistung die Riemenlebensdauer bestimmt.

Ich würde aber erstmal den Kopf runtermachen und dann entscheiden den Motor der drin ist zu reparieren oder einen Tauschmotor zu nehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Peter_Pan_
Wenn die Hälfte der Zähne fehlen hätte man es hören können, abgesehen davon wäre er dann nicht mehr gelaufen.

Nach einem Jahr überhaupt noch etwas zu bekommen ist utopisch, in Deinem Fall wäre es aber auch nach 1 Monat schon schwer gewesen.

Gebrauchten Motor kaufen, einbauen lassen und gleich Kupplung mitwechseln.

Allerdings ist es schon extrem das die Kupplung bei einem 1,4 nach 120.000km uppe ist.

Ich vermute mal, dass der ZR nur "einseitig" gelaufen ist; d.h., dass die Stirnräder nicht gefluchtet haben.

dadurch ist die nutzbare Breite des ZR verringert.

Die verbleibende tragende Breite des ZR nutzt sich durch die dadurch übermäßige Belastung stärker ab.

Früher oder später springt der ZR dann über, und das war 's dann.

Reißen sollte er deswegen aber nicht wesentlich früher, da die Zähne ja nichts direkt zur Zugfestigkeit beitragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Könnte auch sein, dass die Spannrollen nicht mitgewechselt wurden und die den Geist aufgegeben haben.

Aber von dieser ganzen Spekulation wird der Motor natürlich nicht geheilt :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Danke für eure Antworten. Habe mir jetzt 2 Angebote eingeholt. Sind jeweils um 1100 € und das werde ich nicht mehr in das Fahrzeug investieren. Habe noch eine Chance es eventuell über Vitamin B einigermaßen günstig hinzubekommen. Sind 1100 € realistisch. Man sagte mir Spannrollen müssen erneuert werden, Hydrostößel, Zahnriemen ;), Ventile.

Auf der anderen Seite werde ich aber immer gefragt für wie viel ich den verkaufe etc., weshalb mir das alles etwas merkwürdig vorkommt. Ist hier jmd. KFZ Mechaniker und kann mir sagen, wie der Preis für Freunde aussehen würde?

Noch eine Korrektur: Der Zahnriemen ist nicht wie von mir beschrieben gerissen, sondern abgerutscht. Deshalb auch die Erläuterung zu den fehlenden Zähnen. Übrigen sind alle porös und kann man per Hand entfernen, was darauf schließen könnte, dass er alt oder von minderer Qualität ist.

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hat der Golf IV keine Kühlwassertemperaturanzeige oder ähnliches? Bei mir hat sich vor kurzem die Wasserpumpe verabschiedet und als die Temperatur dann blitzartig in den roten Bereich geflogen ist, hab ich sofort angehalten, abkühlen lassen und mich dann abschleppen lassen. Weiterfahren wäre immer "tödlich" für den Motor...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke wie schon von den anderen beschrieben ist es einfach Pech des üblichen Betriebsriskos eine älteren Autos was hier passiert ist und es wird sich niermand dafür belangen lassen.

Und es ist eine Seite der Medallie wenn ein "Mechaniker" was vom falschem Einbau erzählt und andererseits im Streitfall ein "Gutachter" vor Gericht so etwas bestätigen soll. Da kommen dann noch einige Kosten im Streifall dazu welche bei einer möglichen Niederlage im Rechtsstreit gegen den Einbauer bzw. die Werkstatt des ZR Wechsels noch oben drauf kommen und das Ganze noch teurer machen als es schon ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also,

die Wechselintervalle des Zahnriemens beim Golf4 sind 90000 km.

Alle 30000 km den Zahnriemen prüfen.

Fahrzeuge in der Schweiz haben zusätzlich noch den Hinweis bei nicht erreichter Fahrleistung den Riemen alle 5 Jahre zu wechseln.

Es ist allgemein bekannt, daß sich beim Golf4 die Spannrollenbeschichtung vor Erreichen der Laufleistung verabschiedet.

Auf Grund des beschriebenen Fehlerbildes glaube ich an eine Überalterung des Riemens, weil der Vorbesitzer, nicht arglistisch, den Wechsel des Zahnriemens mit dem Wechsel des V-Rippenriemens verwechselt hat.

Des weiteren sollte man vor Beginn der Reparatur auch mal einen Blick aufs Öl, bzw. möglicher Ölverschlammung werfen, denn wenn der Motor Ölverschlammung aufweist, dann besteht die Möglickeit, daß die Nockenwelle, weil sie die letzte Schmierstelle ist, auch als erstes kein Öl mehr bekommt und daher im Zylinderkopf festfressen kann und somit auch sie ein Reissen des Riemens verursachen kann und dadurch die Kosten sich mal schnell verdoppeln können.

Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein weiteres mögliches Szenario wäre, dass die Werkstatt, die den Zahnriemenwechsel machen sollte, ihn gar nicht durchgeführt und trotzdem abgerechnet hat. Wenn das wirklich noch der erste Zahnriemen gewesen sein sollte, dann wäre eine übermäßige Laufleistung und das Alter des Riemens eine Erklärung. Nur so als Gedankenspiel...

Als Lösungsansatz wäre natürlich ein Motorwechsel nicht uninteressant, wie ja bereits vorgeschlagen wurde. Die meisten Autoverwerter geben da auch noch Garantie drauf, bzw. entsprechende Versicherungen tun das. Du musst dann lediglich alle 7500km oder so zum Ölwechsel. Kannst du ja bei MrWash machen lassen, kostet nicht die Welt.

Im gleichen Schritt natürlich dann auch ne Inspektion und einen Kupplungswechsel vornehmen. Wenn du jemanden kennst der Schrauben kann, dann ist so ein Motorwechsel wirklich keine große Sache, hauptsächlich Plug-and-play.

Ich würde jedenfalls eher den Motor wechseln als aufmachen und ein krankes Roß wieder gesundpflegen, ein gewissens Restrisiko bleibt dann nämlich immer. Du kannst ja den alten Motor dann auseinandernehmen und in Teilen verkaufen oder dir Sachen auf Lager legen. Dadurch kannst du auch die Kosten etwas kompensieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Peter_Pan_

Beim Motor vom Schrotti oder vom Händler muss er die Anbauteile des alten Motors wohl wiederverwenden.

Der traurige Rest des alten Motors tendiert wertmäßig gegen null.

Da lohnt es sich einfach nicht, auch nur den Ventildeckel verwerten zu wollen.

Den ganzen alten Motor lässt man bei demjenigen, der den Motorwechsel vornimmt.

So hat man dann die Entsorgung gespart (kann bei ehedem ölgefüllten Aggregaten schon mal problematisch werden).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Monate später...
...Der nächste Zahnriemenwechsel wäre erst bei 150000 wieder erforderlich gewesen. Der jetzige KM-Stand beträgt 120000...

wenn das stimmt, dann wäre ja noch gar kein wechsel notwendig gewesen, ausser vom alter her !?! das hilft jetzt wenig, stimmt ! aber in diesem fall wäre das dann einfach pech ... wenn es sich um eine unsachgemässe reparatur handelt, dann hilft dir das nach einer solchen zeitspanne auch nix mehr ! einen materialfehler ausschliessen kann man auch erst, wenn man weiss, wielange der "neue" riemen gelaufen ist ! 50.000km = sicher kein materialfehler / 1000km = gut möglich, aber dazu müsste man echt herausfinden, OB und WANN der gewechselt wurde ! wenn der dann noch dazu von einer fachwerkstätte eingebaut wurde, dann kann man da ev. noch was auf kulanz machen ?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...