Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
SubCulture

Pressetext: A1 Clubsport Quattro

Empfohlene Beiträge

SubCulture
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Er macht den Eindruck, als würde er auf dem Weg zum ersten Roll-out auf der Rennstrecke gerade frisch lackiert aus der Werkstatt kommen. Der Audi A1 clubsport quattro ist ein Einzelstück von atemberaubender Dynamik, strikt ans technische Limit hin gebaut.

Audi präsentiert das Showcar in Reifnitz, Kärnten auf der Wörtherseetour 2011. Das große Meeting der Audi-, Seat-, Skoda- und VW-Fans findet vom 1. bis 4. Juni zum 30. Mal statt.

Das Herz des Audi A1 clubsport quattro ist ein klassischer Benzinmotor von Audi – ein Fünfzylinder mit 2,5 Liter Hubraum, Turboaufladung und Direkteinspritzung. Im Vergleich zu seiner Ausgangsbasis im Audi TT RS und RS 3 Sportback ist die Leistung des TFSI noch einmal drastisch auf 370 kW (503 PS) und 660 Nm gewachsen. Der maximale Output des Motors steht von 2.500 bis 5.300 Touren bereit.

Der Turbolader, der Ladeluftkühler und die Ansaug- und Abgasstrecke sind konsequent auf Höchstleistung getrimmt. Wie beim Audi A4 DTM mündet der Auspuff an der linken Flanke kurz vor dem Hinterrad.

Der A1 clubsport quattro setzt auch mit einem Gesamtgewicht von nur 1.390 Kilo*gramm ein Ausrufezeichen. Das kraftvolle Aggregat katapultiert das Auto in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Von null auf 200 km/h vergehen nur 10,9 Sekunden, und von 80 auf 120 km/h im vierten Gang zeigt die Stoppuhr 2,4 Sekunden. Ein Sechsgang-Handschaltgetriebe und der permanente Allradantrieb quattro, beide vom TT RS übernommen und verstärkt, liefern die Kraft auf alle vier Räder. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt.

Das Audi-Showcar rollt auf Niederquerschnitts-Reifen im Format 255/30, die auf 19 Zoll-Leichtmetallräder mit individuellem Turbinendesign aufgezogen sind. Hinter den Rädern sitzen große innen belüftete Scheibenbremsen. Die gelochten Kohlefaser-Keramik-Scheiben an der Vorderachse werden von Sechskolben-Sätteln angepackt, an der Hinterachse arbeiten große Stahlscheiben. Das Gewindefahrwerk des A1 clubsport quattro hat eine einstellbare Druck- und Zugstufendämpfung.

Dynamisch und bullig: Das Exterieur

Das Showcar macht aus seinem Potenzial keinen Hehl. Sein Auftritt ist sehr dynamisch und sein Finish vom Feinsten. Die Karosserie ist gletscherweiß matt lackiert und viele Anbauteile setzen Akzente. Der hochglänzende schwarze Dachbogen trägt ein Dach aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff und die vier Ringe am Fahrzeugbug sind aus massivem Aluminium gefertigt.

Die markant modifizierte Bugschürze integriert große, zweigeteilte Lufteinlässe mit Stegen aus Carbon. Der Singleframe-Kühlergrill ist in schwarzer Waben-Optik gehalten, die Scheinwerfer haben mattierte Spangen mit einem rot lackierten „Wing“. Zwei große Luftauslässe in der Haube führen die Wärme aus dem Motorraum ab.

Die vorderen Kotflügel, die Türen und die hinteren Seitenteile des Audi A1 clubsport quattro sind um insgesamt 60 Millimeter verbreitert. Sie bilden horizontale „Blister“-Kanten wie einst beim Audi Ur-quattro. Die hinteren Enden der Kotflügel integrieren Luftauslässe und die neu designten Aufsatzleisten an den Schwellern bestehen aus Sicht-CFK. Schlanke Außenspiegel erinnern an den Hochleistungs*sportwagen Audi R8.

Am Heck des Showcars dominiert der Dachflügel, der mit seinem Doppelspoilerblatt für ausreichenden Abtrieb an der Hinterachse sorgt. Dunkel eingefärbte Heckleuchten und ein großer, geschlossener Diffusor schärfen die Heckansicht des A1 clubsport quattro.

Als Straßenauto für die Rennstrecke ausgelegt, verzichtet das Showcar auf die Rücksitzbank. Ihre Stelle nimmt ein großer Querbügel zur weiteren Versteifung der Karosserie und eine Ablage für Rennhelme ein. Eine gewichtsoptimierte Starter*batterie aus dem Rennsportbereich ist im Heck unter den beiden Staufächern positioniert. Eine Infotainmentanlage, ein MMI-Monitor oder aber ein Lautsprecher fanden in dem strengen Hochleistungskonzept keinen Platz. Die Leichtbau-Schalensitze stammen aus dem Audi R8 GT – ihre Chassis sind aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff gefertigt, rote Vierpunkt-Gurte halten den Fahrer und den Beifahrer fest.

Das Interieur des Showcars ist in dunkelgrau gehalten. Weite Bereiche sind mit matt lackiertem Sicht-CFK verkleidet, die Wände im Hinterwagen etwa, die Tuben der Luftausströmer oder das „Yachtheck“ im unteren Bereich der Mittelkonsole. Beim Sportlenkrad mit seinen offenen Speichen ist das CFK-Material mit Leder überzogen. Statt der Schalter am Lenkstock und in den Türverkleidungen gibt es Kippschalter auf der Mittelkonsole. Drei Zusatzinstrumente zeigen den Öldruck, den Ladedruck und die Bordnetzspannung an.

Die Mittelkonsole und die Sitze tragen feine Bezüge aus Leder, die Nähte sind Ton in Ton gehalten. Der Schalthebel ist aus Aluminium, die Kappen der Pedale und die Auflagefläche der Fußstütze ist aus Edelstahl gefertigt. Rote Schlaufen ersetzen die Griffe an den Türen, am Handschuhfach und an den Deckeln der Ablagefächer.

Den Audi A1 clubsport quattro interaktiv erleben

Der Audi A1 clubsport quattro ist zudem exklusiv in Need for Speed ​​World (http://world.needforspeed.com) zu erleben, wo er allen Spielern als kostenloser In-Game-Mietwagen vom 1. – 4. Juni zur Verfügung steht. Need for Speed ​World ist das Play4Free Online PC-Rennspiel von EA, in dem Autorennen in einer riesigen Multiplayer-Welt gefahren werden können.

Quelle : Audi AG

post-485-14435370278855_thumb.jpg

post-485-14435370280067_thumb.jpg

post-485-1443537028118_thumb.jpg

post-485-14435370282297_thumb.jpg

post-485-14435370283494_thumb.jpg

post-485-14435370284606_thumb.jpg

post-485-14435370285785_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Baluba
Geschrieben

Der A1 clubsport quattro setzt auch mit einem Gesamtgewicht von nur 1.390 Kilo*gramm ein Ausrufezeichen.

ja, im negativen SInn... 1400 Kilos für nen Kleinwagen - was ist daran sooo toll?

Felix
Geschrieben

Starkes Teil! Obwohl ich sagen muss, dass ich den Wörthersee-Umbau des letzten Golf spektakulärer fand. W12-BiTurbo, 650PS.

14567-3.jpg

OLI92
Geschrieben

Interessantes Showcar - mal sehen, was in Sachen Audi A1 noch auf uns zukommt (Stichwort RS1). :-))!

Felix
Geschrieben
Interessantes Showcar - mal sehen, was in Sachen Audi A1 noch auf uns zukommt (Stichwort RS1). :-))!

Ich denke er wird wohl in Fahrleistungen einem scharfen Mini-Cooper, oder 500 Abarth überlegen sein, aber trotzdem nicht "die Herzen" begeistern.

Muhviehstar
Geschrieben

Es soll bald eine limitierte Quattroversion erscheinen.

hugoservatius
Geschrieben

Irgendwie finde ich diese Werbetexte von Audi nervtötend!

Jonny
Geschrieben

Die sind immer das gleiche Marketingblabla...wundert mich das du es liest. Ich kuck nur die Bilder an.

ToniTanti
Geschrieben
Irgendwie finde ich diese Werbetexte von Audi nervtötend!

Premiere! Wir sind mal einer Meinung!! You make my day - thanx!!

Wenn man dieses AUDI-Werbe-Fortizzimo so ließt, könnte man denken, man braucht keinen R8 V10 für 190 TEUR mehr, da ja der A1 die ultimative Fahrmaschine im VW-Konzern ist. Und da wird dann ewig über Dachspoiler geschrieben, die schon alte Opel Gsi Ende der 80er Jahre montiert hatten.

Manchmal ist dieses Marketingschreibsel wirklich peinlich....

Aber da sich die Kiste ja nicht wie erwartet verkauft, muß was unternomen werden.

Der A1 hat weder das weiblich-südländisch-stylish-lässige Flair des Fiat 500 noch den Yuppie-Lifestylecharakter des Mini.

Adios

Marc W.
Geschrieben (bearbeitet)
Die sind immer das gleiche Marketingblabla...wundert mich das du es liest. Ich kuck nur die Bilder an.

He, klasse, eine intelligente Lösung, so flexibel ist offensichtlich nicht jeder... :D

Mal ganz ehrlich, es gibt Bereiche bei Carpassion die mich persönlich ebenfalls nicht interessieren, entsprechend schaue ich da auch gar nicht erst rein. Ich käme aber im Traum nicht auf die Idee z.B. im Modellauto-Forum mich über diesen "Kinderkram" (man möge mir das Beispiel verzeihen) auszulassen. Ich lese diese Nische einfach nicht, warum sollte ich auch.

Außerdem finde ich es jetzt langsam nervtötend dies immer wieder diskutieren zu müssen. Zukünftig werde ich solche Beiträge kommentarlos entfernen.

bearbeitet von Marc W.
hugoservatius
Geschrieben
He, klasse, eine intelligente Lösung, so flexibel ist offensichtlich nicht jeder... :D

(...)

Ich käme aber im Traum nicht auf die Idee z.B. im Modellauto-Forum mich über diesen "Kinderkram" (man möge mir das Beispiel verzeihen) auszulassen. Ich lese diese Nische einfach nicht, warum sollte ich auch.

... bist ja auch schon erwachsen und hast 'nen Porsche im Maßstab 1:1! :P:rolleyes:O:-)

Kindliche Grüße, der kleine Hugo...

Sjevernjak
Geschrieben

Ich find' den Audi überhaupt klasse!

Hätte so ein Teil auch gerne in meiner Garage :)

Aber naja,werd' mich wohl mit meinen Modellautos zufrieden geben müssen...Bin ein leidenschaftlicher Modellautosammler.

 

Vielleicht findet sich ja hier noch ein Modellautosammler..Würde mich zumindest freuen!

Denn mann weis ja nie,vielleicht wird die meine Sammlung eines Tages wirklich viel Wert sein,und ich kann mir dann einen richtig geilen Wagen holen,das währe doch super...Bis dahin,sammle ich fleissig weiter :)

 

LG

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Die CES in Las Vegas ist für Computer Nerds ungefähr das, was für Trekkies die Star Trek Convention ist. Hier werden die neusten Trends und Technologien präsentiert. Warum also sollte sich nicht auch mal ein innovativer Autobauer wie Audi dort vorstellen. Im Hilton Theater wurde die höchst interessante Technikhybrid Studie E-Tron Spyder vom Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler höchstpersönlich präsentiert.



      In einer für Pressekonferenzen eher ungewöhnlich lockeren Art und Weise veranschaulichte er den Besuchern die Möglichkeiten technischer Mobilität. Vorgefahren wurde mit der hochinteressanten Technikstudie namens E-Tron Spyder. Im schnittigen Gewand gibt er eine mögliche Aussicht auf eine neue Designsprache, vielleicht sogar auf eine neue Modellreihe, die sich nahtlos zwischen TT und R8 einfügen könnte.



      Der Plug-In Hybrid wird auf der Hinterachse von einem 3.0 V6 Diesel der neusten Generation mit 300 PS / 221 kW und satten 650 Nm Drehmoment angetrieben. An der Vorderachse arbeiten zusätzlich noch zwei Elektromotoren mit 87 PS / 64 kW und nochmals 352 Nm an Drehmoment.



      Mit vereinten Kräften katapultiert der E-Tron Spyder in nur 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment steht dank quattro schon im Stand an. Erst bei Tempo 250 wird, na was wohl, elektronisch abgeriegelt. Ein Stück Techniksperre auf die viele sportlich ambitionierte Autofahrer wohl gerne verzichten würden.



      Für ausreichend Power ist beim E-Tron gesorgt. Dass er sich vorwiegend auf den Landstraßen dieser Erde am meisten wohlfühlen wird sollte wohl jedem klar sein. Dabei soll der E-Tron Spyder dank seiner Hybrid Technik und dem modernen 7 Ganggetriebe für einen Verbrauch von 2,2 Litern auf 100 km zu haben sein. Das möchten wir aber lieber selbst nochmal überprüfen liebe AUDIianer. :-)



      Audi aber auch BMW geben derzeit Vollgas was das mobile Internet und deren schier grenzenlosen Möglichkeiten angeht. So glänzt zum Beispiel der aktuelle A8 mit WiFi Hotspot oder auch Google Navigationsführung. Und das ist nur der Anfang. Zum Ende verkündetet Rupert Stadler die Zusammenarbeit mit Nvidia und dessen neuen wesentlich schnelleren Dual Core Prozessor. Auch soll es weg von analogen Instrumenten und hin zu dreidimensionalen Benutzerführung gehen.



      Am Ende der Veranstaltung lud AUDI zum exklusiven Fotoshooting mit dem exklusiven E-Tron Spyder und noch einer kleinen Überraschung- dem A1 im Hot-Rod Style. Den muss jetzt zwar nicht jeder mögen, aber lustig anzusehen war der Baby Low Rider auf jeden Fall.



      credits



      text: Mario-Roman Lambrecht
      pictures: Mario-Roman Lambrecht

      MORE PICTURES













×
×
  • Neu erstellen...