Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
tomekkk

Can Am Spyder

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kaiser78
Geschrieben (bearbeitet)

Also ich als langjähriger Quadfahrer und Quadforumsmitglied, kann mit der Kiste, ich kenne sie, gar nix anfangen!

Wenns Geld nur ne untergeordnete Rolle spielt, dann rat ich zu einer E-ATV. :-))! Ein absolutes Höllenspaßgerät und sozusagen der Bugatti unter den Quads, jawoll, der Can-Am Spyder zählt als Quad!

bearbeitet von Kaiser78
tja, immer wieder diese Schreibfehler... ;-)
tomekkk
Geschrieben

Guten Morgen!

Ich bin den Spyder bisher noch nicht gefahren, ich finde ihn aber deutlich schöner.

Die Optik und die Tatsache dass diese Fahrzeugart doch selten ist, sprechen für den Spyder.

Da du den Spyder schon gefahren bist, kannst du mir sicher sagen, wie das Fahrverhalten von diesem Fahrzeug ist!

Grüße!

Kaiser78
Geschrieben

Natürlich kann ich dir dazu was sagen! Also die 3 wichtigsten Dinge gleich mal vorweg, die sonst kein Quad hat. Nämlich ABS, ESP und ne Traktionskontrolle!

Kurvenverhalten ist wesentlich besser als bei "unbearbeiteten" Quads, was aber nicht heisst, dass ein ungeübter Fahrer den Grenzbereich ausloten kann... --> Starrachse

Die Kiste hat 106 PS und ungefähr 300 Kilo. In der Aprillia hat der Motor noch ca 40 PS mehr. Gehen soll sie ca. 190, bei mir war aber bei ca. 160-170 Km/h aus, da wurds mir zu ungemütlich... Beschleunigung von 0 auf 100 zwischen 4 und 5 Sekunden.

Saufen tut sie auch nicht schlecht! :D Würd mal sagen so 15 Liter hab ich schon vertilgt! 8) 44L Platz hast im Fond.

Zur Marke selber, CanAm gehört zu Bombardier, die haben das erste Quad gehabt, das ins Ziel kam bei der Rally Paris Dakar. Das war die DS650. Qualität und Verarbeitung sind bei der Marke top! :-))!

Allerdings haben sich die letzten 6 Monate einige im Forum über Probleme bei den verschiedenen Modellen beklagt, was genau kann ich leider auch nicht sagen, da müsst ich mal nachlesen.

Kulanz und Service kann CanAM der Marke E-ATV aber keineswegs das Wasser reichen!

Erwähnenswert wäre noch, bei einem Kauf rate ich dir dringend von der Automatik ab, hier heisst es Variomatik. Erstens is das was für kleine Mädchen O:-) und zweitens sind die Variomatikriemen, egal welche Marke und Modell nicht besonders verschleissfest!

Preis neu, ca. 17 TSD bis 25 TSD

Wie gesagt, is Geschmackssache, mir gefallen die Dinger ned, mein Favorit is die neue E-ATV 1190 RC8. :-))! Werd ich aber wohl begraben müssen, denn sonst kann ich meinen geplanten 348er vergsessen! Die soll wenn sie auf dem Markt kommt um die 30TSD kosten... :-o

tomekkk
Geschrieben

ABS finde ich gut, über ESP lässt sich streiten, die Traktionskontrolle gefällt mir weniger.

Das mit dem Kurvenverhalten liest sich gut, ich kann mir aber vorstellen dass das Fahren extrem anstrengend ist, da man sich ohne in die Kurve legen zu können, andauernd auf dem Geschoss halten muss.

Beschleunigung hört sich gut, Topspeed ausreichend an!

15L auf 100km? Nicht dass das bei der geringen Laufleistung sonderlich stört, aber es ist dennoch Happig!

Ich kenne Bombardier von den Jetskis. Ich hatte mit einem Seedoo RXP 215 schon reichlich Spaß!

Jetzt noch zur Automatik, bis zu deinem Post war ich mir sicher die Automatik zu nehmen.

Es ist doch eine automatisierte Schaltung mit Schaltwippen, also verschiedene Gänge die elektrisch eingelegt werden?

Oder ist es tatsächlich eine Roller-Variomatik?

Preis ist soweit i.O.

Wie werden die manuellen Geschaltet? Sequenziell wie ein Motorrad oder mit nem Ganghebel?

Was mich noch interessiert sind die Kosten, da ich mich mit solchen Fahrzeugen nicht auskenne:

Übers Jahr gerechnet bei sagen wir 5000km: Wertverlust: 2000 €, Sprit: 800€ Wartung: 500€ Versicherung 500€ Reifen 500€ Steuer 100€.

Kommt das so in etwa hin? Ich habe im Bezug auf Wartung, Wertverlust, Versicherung und Reifen keine wirklichen Erfahrungswerte, dies ist alles nur geschätzt.

Grüße

Kaiser78
Geschrieben

Das mit dem Kurvenverhalten liest sich gut, ich kann mir aber vorstellen dass das Fahren extrem anstrengend ist, da man sich ohne in die Kurve legen zu können, andauernd auf dem Geschoss halten muss.

So ist es! Die Fliehkräfte dürfen nicht unterschätzt werden! Nur wer enge Kurven betont langsam angeht und die auftretende Fliehkraft mit entsprechender Neigung des Oberkörpers kontert, bekommt den Richtungswechsel komplikationslos hin.

Beschleunigung hört sich gut, Topspeed ausreichend an!

15L auf 100km? Nicht dass das bei der geringen Laufleistung sonderlich stört, aber es ist dennoch Happig!

Angegeben wird der Spyder glaub ich mit 6 bis 10 Liter. Wennst die Kiste ordentlich treibst, stimmt diese Angabe jedenfalls nicht! Oder an meinem war was kaputt, was ich aber nicht glaube!

Jetzt noch zur Automatik, bis zu deinem Post war ich mir sicher die Automatik zu nehmen.

Es ist doch eine automatisierte Schaltung mit Schaltwippen, also verschiedene Gänge die elektrisch eingelegt werden?

Oder ist es tatsächlich eine Roller-Variomatik?

Ich kannte ehrlich gesagt nur den Schalter, den ich gefahren bin und bin auch davon ausgegangen dass der Spyder wie die anderen Modelle von CanAm aufgebaut ist, denn die haben alle Variomatik.

Habe mich aber für dich mal schnell informiert.

Der Spyder wird tatsächlich halbautomatisch elektronisch geschaltet über eine Schaltwippe an der linken Lenkerseite.

Hierzu ein Auszug aus einem Fahrbericht der nicht von mir stammt:

Beim Testobjekt, ein Spyder Roadster RS mit halbautomatischer Schaltung, wünschte man sich Verbesserungen mit Blick aufs automatische Herunterschalten. (Das Hochschalten besorgt per Tastendruck allein der Fahrer.) Bei abfallender Geschwindigkeit führt die Automatik stufenweise bis zum ersten Gang zurück. Jeder automatische Gangsprung nach unten war beim Testfahrzeug mit lautem Knackgeräusch verbunden, das sich geradezu wie eine kleine Explosion im Getriebekasten anhörte. Das veranlasste dazu, das Herunterschalten besser nicht der Automatik zu überlassen, sondern es rechtzeitig per Taste lieber selbst zu erledigen, was wesentlich geräuschloser vor sich ging.

Wie werden die manuellen Geschaltet? Sequenziell wie ein Motorrad oder mit nem Ganghebel?

Sie werden wie ein normales Motorrad geschaltet mit dem Ganghebel am linken Fuß. Eine Handbremse fehlt, man bremst ausschließlich mit der Fußbremse, die sich logischerweise rechts befindet und alle 3 Räder blockiert.

Was mich noch interessiert sind die Kosten, da ich mich mit solchen Fahrzeugen nicht auskenne:

Übers Jahr gerechnet bei sagen wir 5000km: Wertverlust: 2000 €, Sprit: 800€ Wartung: 500€ Versicherung 500€ Reifen 500€ Steuer 100€.

Wertverlust bei ca. 5000km im Jahr ist aktuell bei 4000 pro Jahr und nimmt massiv ab 10000 Km zu! Aber die Käuferschicht ist sehr dünn bei diesem Modell und du läufst Gefahr, im Falle eines Verkaufs, weit unter Wert verkaufen zu müssen. Dies gilt auch ab einer Laufleistung von 15000 Km oder mehr!

Sprit kann man ausrechnen, 5000 Km bei sagen wir mal 10 Liter Verbrauch und Spritpreis 1,40 (Super) dann sinds ca. 700 Mücken.

Wartung fällt in der Regel günstiger aus. Sollte eigentlich die 250 nicht überschreiten, ausser es fehlt natürlich was, dann kann ich nix dazu sagen, weil ich die Ersatzteilpreise nicht kenne!

Versicherung müsstest mal anfragen, wenn se aber so ist wie bei der PS-gleichen E-ATV dann hast weit verfehlt!

Vollkasko kostet die ca. 1000 EUR!

Über die Steuer kann ich auch schlecht was sagen, ich mein mal im Quadforum gelesen zu haben, dass alle Quads und ATV's vom Finanzamt als "ohne Kat" eingestuft werden, bei 1000ccm dürften dir da die Augen aufgehen... O:-)

Reifen kann ich auch nix sagen, beim Quad sind se ziemlich teuer, ca. 150 pro Reifen.

Kann beim Spyder noch teuriger werden, wegen dem hohen Geschwindigkeitsindex, der bei Quads extrem selten ist und nur von ganz wenigen Herstellern angeboten wird.

Hoffe ich konnt ein wenig helfen!

In diesem Sinne :-))!

Gruß Reinhard

tomekkk
Geschrieben

Hallo,

danke für die vielen Infos,

ich habe gerade bei rbb-online folgendes gefunden:

Versteuert und versichert wird das Dreirad dagegen wie ein PKW mit der Schadstoffnorm Euro 2, obwohl Euro 3 erreicht wird, mit rund 21,00 Euro pro 100 Kubikzentimeter Hubraum. Das entspricht etwa 210,00 Euro Kfz.-Steuer pro Jahr. Die Versicherungen sind sich noch uneins. Man geht schon von Motorraddaten aus, mindert die Beiträge auf Grund der Stabilität und des umfangreichen Sicherheitspaketes eines Spyders ab. So sind etwa 350,00 Euro bei 100% Beitragssatz in der Einheit Haftpflicht und Teilkasko durchaus drin.

Angegeben wird der Spyder glaub ich mit 6 bis 10 Liter. Wennst die Kiste ordentlich treibst, stimmt diese Angabe jedenfalls nicht! Oder an meinem war was kaputt, was ich aber nicht glaube!

....

Wertverlust bei ca. 5000km im Jahr ist aktuell bei 4000 pro Jahr und nimmt massiv ab 10000 Km zu! Aber die Käuferschicht ist sehr dünn bei diesem Modell und du läufst Gefahr, im Falle eines Verkaufs, weit unter Wert verkaufen zu müssen. Dies gilt auch ab einer Laufleistung von 15000 Km oder mehr!

Sprit kann man ausrechnen, 5000 Km bei sagen wir mal 10 Liter Verbrauch und Spritpreis 1,40 (Super) dann sinds ca. 700 Mücken.

Wartung fällt in der Regel günstiger aus. Sollte eigentlich die 250 nicht überschreiten, ausser es fehlt natürlich was, dann kann ich nix dazu sagen, weil ich die Ersatzteilpreise nicht kenne!

Das mit dem Sprit ist ok, da vernachlässigbar aber der Wertverlust ist wirklich brutal!

Wie sind die Laufleistungen bei solchen Gefährten zu bewerten? Ist da 15 000 schon wirklich viel, oder ist das Fahrzeug bei dieser Leistung noch nicht groß verschlissen?

Bei Mobile fangen die Geräte bei 14.000 an, für mich da ich die Halbautomatik bevorzugen würde etwas teurere. Werden die Preise auch erzielt, oder lässt sich da noch arg viel raushandeln?

Ich hoffe dass dies alles an Fragen war;)

Grüße

Kaiser78
Geschrieben

15000 Km sind viel! In der Regel fährt ein Durchschnittsfaher ca. 2500 Km pro Jahr.

Ich zum Beispiel benutze meine Kiste für Fahrten in die Arbeit (bei mir 3Km) und in die Umgebung (Umkreis 30Km), heuer war ich damit noch 2 mal in Österreich. Fahre aber nur bei schönen Wetter! Hab heuer etwa 1700 Km raufgefahren.

Groß verschlissen ist das Fahrzeug aber bei 15000 Km nicht! Es gibt einige Quad- und ATV Fahrer die haben bereits mit ein und derselben Maschine schon die 100000er Schallmauer geknackt! Ist alles eine Sache der ordentlichen Wartung! Und bitte nur Fachwerkstatt, denn auf 100 EUR mehr oder weniger kommts da auch nicht mehr drauf an! Und wie gesagt, die Wartungskosten halten sich trotz Fachwerkstatt eh in Grenzen!

Wie meinst jetzt den letzten Satz? Für dich als Käufer oder Verkäufer?

Habs ja schon erwähnt, dass ein Wiederverkauf sehr schwer ist, die Käuferschicht ist sehr dünn!

14000 sind zwar angemessene Preise, die werden aber von den meisten nicht bezahlt.

Ich denke mal als Käufer kann man da schon noch den ein oder anderen 1000er raushandeln.

Die Nachfrage dürfte aber erst bei ca. 7000 - 8000 etwas größer werden.

Halt mich mal auf dem Laufenden, wennst dir eine zulegst! :-))!

Gruß

Reinhard

Teramo
Geschrieben

Hi tomekkk,

ich fahre selber einen Spyder. Wenn du Informationen willst, dann komm mal in unser Forum. Ist genau wie hier kostenlos. http://www.spyderfahrer.de

Dort wirst du alle deine Fragen beantwortet bekommen. Ich hoffe wir sehen uns. Wirst mich unter gleichem Namen finden wie hier.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...