Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
F40org

Sylt mit Öko-Beispiel voran

Empfohlene Beiträge

F40org
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Interessante Aktion auf der Insel der Reichen und Schönen Deutschlands.

Auf Sylt können im Urlaub, also mit Muße und Genuß, Erdgasautos getestet und gleichzeitig die Urlaubsinsel erkundet werden und das möglichst umweltschonend. Vermietet werden wendige Erdgas-Pandas um bei einer Fahrt ins Blaue eine "grüne Tour über die weiße Insel" zu erkunden.

http://www.gibgas.de/Aktuelles/Nachrichten/Auf-Sylt-den-Panda-Erdgas-fahren-und-sparen?id=408

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast
Geschrieben

Ich muss ehrlich sagen die Aktion haut mich nicht vom Hocker. Erdgas halte ich auch nicht für umweltfreundlicher als Benzin.

Schon deutlich interessanter hätte ich es gefunden eine Schar Tesla Roadster, eine eRUF Greenster etc. hinzustellen, mit Strom aus Windanlagen zu speisen (bzw. das zu behaupten) und damit Werbung zu machen. Kommt dem Image der Reichen und Schönen entgegen, die kaufen vielleicht wirklich so einen Viertwagen und mehr Spaß als der Ökopanda machts definitiv...

fiat5cento
Geschrieben

Schon deutlich interessanter hätte ich es gefunden eine Schar Tesla Roadster, eine eRUF Greenster etc. hinzustellen, mit Strom aus Windanlagen zu speisen (bzw. das zu behaupten) und damit Werbung zu machen.

genau das hatte ich erwartet als die Überschrift gelesen habe. Und war deutlich überrascht, dass es dann um Erdgas-Autos ging. :-))!

Der Panda ist sicher ökologisch weitaus sinnvoller als die von dir genannten Fahrzeuge, auch wenn deren Strom aus der "Windanlage" kommen sollte.

Gast
Geschrieben
Der Panda ist sicher ökologisch weitaus sinnvoller als die von dir genannten Fahrzeuge, auch wenn deren Strom aus der "Windanlage" kommen sollte.

Darf ich fragen wieso?

fiat5cento
Geschrieben
Darf ich fragen wieso?

Der Panda fällt in Polen vom Band, ist ein Serien-Auto das relativ wenig Aufwand zur Fertigung benötigt. Tesla Roadster sowie RUF Greenster haben ne Menge exotische Materialen an Bord und haben sicher einen extrem hohen Aufwand zur Fertigung.

Batterien in E-Fahrzeugen halten mal 1000Ladezyklen ist nur noch ein Bruchteil der Akku-Leistung vorhanden. Nach 3 Jahren kann ich also mal die Akkus tauschen.

Der Panda fährt mit Kraftstoffkosten von ca. 4€/ 100km (wir haben selbst einen bivalenten Panda in der Familie) ist also sehr sparsam und noch dazu verbrennt Erdgas äusserst sauber. Wenn man das Öl nach 20000km anschaut, ist das immer noch gelb wie Honig. Da entsteht kein Ruß während der Verbrennung, der Motor kann äusserst effizient mit viel Frühzündung gefahren werden (120 Oktan).

Ausserdem fällt Erdgas sowieso bei der Ölgewinnung an.

Wenn der Strom der E-Fahrzeuge dann auch noch aus Windenergie gewonnen wird, bliebe noch zu diskutieren wie "umweltfreundlich" und sinnvoll diese Form der Stromerzeugung ist. Wenn ich nach Norddeutschland fahre, sehe ich ganze Landstriche mit Windrädern zugepflastert (wie natürlich). Das davon aber auch nur ein Kernkraftwerk (oder ein anderes Grundlastkraftwerk) abgeschaltet werden konnte habe ich aber noch nicht gehört.

Und der Strom kommt ja bekanntlich nicht aus der Steckdose sondern hat wenn er dort ankommt schon einen langen Weg hinter sich mit Leitungsverlusten, Umspannverlusten,...

Die 95+x% Wirkungsgrad von Elektro-mobilen sind halt auch oft nur die halbe Wahrheit.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...