Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Rodemarc

Messfahrzeug auf Fahrradweg

Empfohlene Beiträge

Rodemarc
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Morgen,

vorgestern wurde ich quasi vor der Haustüre geblitzt und bin dann auch direkt umgedreht um den netten Menschen vom Ordnungsamt zu fragen wieviel es denn gewesen ist.

42 Km/h in der 30er-Zone, soweit so gut. Mein Fehler.

Mir ist aber auch aufgefallen, dass das Messfahrzeug komplett auf dem Fahrradweg stand. Es war kein Polizeiauto mit Blaulicht, sondern ein ganz normaler silberner Skoda.

Dürfen die da überhaupt stehen? O:-) Ich dachte immer solche Sonderrechte haben nur die Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Notarzt und Polizei.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
BMW-7er
Geschrieben

42km/h in der 30er Zone?

Du rücksichtloser Raser, das ist unverantwortlich! Wie kannst du nur?

O:-)

Schönes WE!

PS: Sofern die niemanden direkt behindern, dürfen die da glaube ich dort stehen, sofern Fahrrad Fahrer ohne abzusteigen vorbei können.

Gast LP-140
Geschrieben

wegen 12 km/h würd ich keinen Aufstand machen.

Strafe zahlen und nächstes mal 30 fahren !

Werden sicher noch die ca. 2 km/h toleranz abgezogen, also sind es ca. 15 Euro...

Da kostet der Briefverkehr mehr, wenn Du da jetzt ein Fass aufmachst.

Ob das Messfahrzeug nun auf dem Gehweg stand oder sonst wo, wirst Du keine Chance haben, dies anzufechten....

Rodemarc
Geschrieben

Natürlich mache ich da kein Fass auf und natürlich werde ich die Strafe bezahlen. Da ist schon seit 10 Jahren 30 und ich habs ignoriert.

Mich hat nur mal interessiert ob die das aus dieser Position wirklich dürfen, lerne doch immer wieder gerne dazu. :D

Habe gerade das Handybild mal auf den PC geladen:

IMG003.jpg

@ 7er: Dir auch schönes Wochenende! Und fahr vorsichtig. O:-)

Chris_ST220
Geschrieben

es schadet zumindest nicht mal mit Bild, per Mail beim Ordnungsamt anzufragen ob das sein muss O:-)

Gast Alpinchen
Geschrieben

Soviel ich weiss, dürfen das Einsatzfahrzeuge der Pozilei, Feuerwehr, usw., sofern sie im Einsatz sind.

Das Ordnungsamt zählt da meines Wissens nach nicht dazu.

Und selbst wenn sie dazu zählen würden, wäre es immer noch ein Widerspruch in sich selbst, Stadtverwaltung und "Einsatz" miteinander verbinden zu wollen. O:-)

JoeFerrari
Geschrieben

Ach Du Sch..e, auch noch einer mit WES Kennzeichen :D:wink:

Ich wäre so dreist einfach online Strafanzeige wg. Falschparken und Behinderung zu stellen. Beweisfoto hast Du ja.

Mal schauen was die daraus machen. So gehts das ja gar nicht.

CP
Geschrieben

Stellt euch mal vor, dass die aufgrund einer Beschwerde in Zukunft an der Stelle nicht mehr bequem aus dem Auto blitzen könnten, sondern ihre Meßgeräte ausladen und das Auto korrekt irgendwo um die Ecke parken müßten. O:-)

Gast HdR
Geschrieben (bearbeitet)

Hier wird ein Radfahrer dazu gebracht (gezwungen) auf die von Autos, LKWs etc. befahrene Straße auszuweichen. Stellt meiner Meinung nach (ich fahre ca. 6000-8000 km im Jahr mit dem Rad) eine Gefährdung dar.

Ist das ein Messfahrzeug der Stadt oder Gemeinde? Oder ist es gar einer von den privaten "Hilfsblitzern" die neuerdings von den Verwaltungen angeheuert werden um auf Stadt/Gemeindeebene die Kosten für die Geräte etc. zu sparen?

Wäre ich da als Radfahrer gezwungen gewesen auf die Straße auszuweichen, hätte ich die Vögel im Auto zur Rede gestellt und zur Klärung des Sachverhaltes die richtigen Sheriffs geholt. Egal was dabei herauskommen könnte.

Ich sehe ein, wenn die wirkliche Amtsgewalt, die Polizei blitzt. Vor denen habe ich auch (noch) Respekt, bei evtll. privaten Hilfstruppen hört bei mir der Respekt auf! Vor allen Dingen bei einem, aus meiner Sicht (als erfahrener Radfahrer) "regelwidrigen" Verhalten dieser Typen...:???:

Immerhin fahren dort sicher auch Kinder/Jugendliche mit ihren Fahrrädern entlang, die noch nicht so erfahren im Straßenverkehr sind... Oder alte Leute!

Es wäre zu klären, wer in welchem Auftrag geblitzt hat!

Edit: Hab eben (oben) nochmal gelesen!

netten Menschen vom Ordnungsamt zu fragen
Es war also direkt das Ordnungsamt und keine Privatarmee im Auftrag des Amtes?

Nochmal Edit: Der Radweg müsste dringend mal saniert werden...:wink:

bearbeitet von HdR
HighSpeed 250
Geschrieben

Es gibt bestimmte Richtlinien und Vorschriften wo und wie geblitzt werden darf. Es hat der ADAC nachgewiesen, daß oft regelwidrig verfahren wird, und das hat manchem "Verkehrssünder" schon vor Strafe bewahrt, weil das Verfahren ungültig war.

Kann mir das in diesem Fall auch gut vorstellen. Einfach mal Protest einlegen und das Messverfahren anzweifeln ...

Rodemarc
Geschrieben
Ach Du Sch..e, auch noch einer mit WES Kennzeichen :D:wink:

Ich wäre so dreist einfach online Strafanzeige wg. Falschparken und Behinderung zu stellen. Beweisfoto hast Du ja.

Mal schauen was die daraus machen. So gehts das ja gar nicht.

Ja ich habe auch eine WES-Nummer. Was gibts da jetzt wieder für eine Abkürzung für? X-)

Aber Anzeige werde ich bestimmt nicht erstatten. :wink:

Ich habe eine krasse Abneigung gegen Leute die den ganzen Tag umher laufen und irgendwelche Leute anzeigen, weil die sich nicht an Gesetze gehalten haben. Egal ob jetzt die Stadt oder Privatleute was falsch gemacht haben. Da gibts doch wichtigeres zu tun.

Vielleicht schreibe ich denen morgen früh mal eine Mail und pack das Foto hinten dran.

Es war also direkt das Ordnungsamt und keine Privatarmee im Auftrag des Amtes?

Das Auto kam direkt vom Kreis Wesel. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass in dem Falle das Ordnungsamt für sowas zuständig ist. Auf keinen Fall ist es ein Privater.

Auf der Haube steht ganz groß "Wir sorgen für ihre Sicherheit" oder sowas. Sollte man vielleicht mal den Fahrradfahrern sagen die deshalb jetzt auf die Straße fahren müssen. O:-)

Gast HdR
Geschrieben
Ich habe eine krasse Abneigung gegen Leute die den ganzen Tag umher laufen und irgendwelche Leute anzeigen, weil die sich nicht an Gesetze gehalten haben. Egal ob jetzt die Stadt oder Privatleute was falsch gemacht haben. Da gibts doch wichtigeres zu tun.

Ja, zur Kasse gehen und zahlen...O:-)

Warum nicht auch mal zurückschießen?!

Die machen selber (evtll.) Fehler und wollen anderen erklären wie es geht und kassieren auch noch ab...:???:

Ich finde schon, dass wenn diese Herrschaften Fehler machen vom kleinen Mann auch mal gekontert werden sollte.

Gerade in diesem Fall, wo es doch einen ungeklärten Sachverhalt (Blockieren des Radweges) gibt.

Hier noch ein spezieller Tipp für die Zukunft! :wink::wink::wink:

http://www.kreis-wesel.de/C125748F00381320/html/652B170D752C04D1C12574B1002848EC?openDocument

M@rtin
Geschrieben

Die O-Ämter haben in der Regel für sowas Ausnahmegenehmigungen.

Bei der Polizei ist das sogar "automatisch", weil hoheitliche Maßnahme. Es darf halt an dieser Stelle keine andere Möglichkeit bestehen, die Maßnahme durchzuführen. Das ist dann halt immer so ne Sache. Da kann man sich trefflich drüber streiten, das werden einige mit Sicherheit auch schon gemacht oder versucht haben.

Klar kann man Beschwerde einlegen und den Rechtsweg beschreiten, ob das sich bei einem vermutlich einfachen Verwarngeld lohnt, ist eine andere Frage. Bei hohem Bußgeld, Fahrverbot vielleicht schon eher.

BTW, seit wann werden bei Parkverstößen Strafanzeigen geschrieben?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...