Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
PoxiPower

308 Motorruckeln aufgrund ZR-Wechsel?

Empfohlene Beiträge

PoxiPower
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Seit dem Wechsel des ZR habe ich folgendes Problem: Solange der Motor kalt ist, ist unterhalb von 2-2.500 U/min ein starkes Motorruckeln vorhanden. Sobald der Motor einigermaßen warm ist, läuft alles völlig normal.

Können diese "Symptome" mit einem ZR-Wechsel zustande kommen? Mit dem ZR selbst ja wohl nicht, auch bei den sonstigen zu demontierenden Teilen habe ich auch keinen Fehler entdeckt. Oder handelt es sich einfach um einen dummen Zufall?

Gruß

Poxi

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
tollewurst
Geschrieben

Zündkabel oder Kerze würde ich vermuten

bozza
Geschrieben

Du hast ja an Einspritzer,

ganz heißer Tipp:

Warmlaufregler oder der der Zusatz Luftschieber

Kannsd die beiden Teile mal ausbaun und mit Waschbenzin reinigen, also einlegen, auspinseln und mit Druckluft ausblasen

Oft hilfts aber schon öfters und mehr zu fahren;

Ich tippe auf irgend ein Kaltlaufteil der K-Jetronic

In Plattling beim Bosch Eimer gibts noch ein paar Mechaniker die sowas schon mal gesehn haben und wissen wo man hinfassen muss ;-)

Gruß

Dino

PoxiPower
Geschrieben

Oft hilfts aber schon öfters und mehr zu fahren

Daran könnt`s liegen :D

Würdet ihr aber mit mir übereinstimmen, dass direkt aus dem ZR-Wechsel heraus dieser Mangel nicht entstehen kann? Ansonsten müsste ich nämlich nochmal bei der ZR-Werkstatt anklopfen...

@bozza: Mit Bosch Eimer (find ich immer wieder lustig :wink:) in Plattling habe ich vor Jahren extrem schlechte Erfahrungen gemacht. Hier in Deggendorf ist ein ehemaliger Bosch-Meister, den ich in Sachen Einspritztechnik für schlichtweg genial halte. Soweit ich selbst nichts finde, bekommt der die Diva.

Gast Alpinchen
Geschrieben
Daran könnt`s liegen :D

Würdet ihr aber mit mir übereinstimmen, dass direkt aus dem ZR-Wechsel heraus dieser Mangel nicht entstehen kann? Ansonsten müsste ich nämlich nochmal bei der ZR-Werkstatt anklopfen...

Ein Fehler beim Zahnriemenwechsel ist ein statischer Fehler.

D. h., es macht keinen Unterschied, ob der Motor warm oder kalt ist. Der Motor liefe immer besch...en.

bozza
Geschrieben

ach, noch was:

FRISCHES SUPER PLUS :-))!

Mir is gestern noch eingefallen dass wir ähnliche Anzeichen des Verschluckens im unteren Drehzahlbereich und Fehlzündungen jenseits der 6500 auf die K-jetronic zurückgeführt haben.

"Wie durch ein Wunder" waren alle Symptome nach einem Besuch an der Tanke weg O:-)

Gruß

Dino

me308
Geschrieben

Hallo,

das Problem dürfte kein größeres sein...und - wie schon verschiedentlich erwähnt -

kaum mit dem Zahnriemenwechsel zusammenhängen...

s..t happens :wink:

es gibt da sicher mehrere Möglichkeiten...

nach Beschreibung tippe ich aber auch eher auf ein Benzin-/Gemischproblem

Dino`s Tip ist heiss...das Zusatz-Luftventil (auch Zusatz-Luftschieber)

dieses kann recht einfach überprüft werden

so sieht es aus:

dscn9764c.jpg

beim QV hast Du mit großer Wahrscheinlichkeit 2 davon

(je nach Modifikation evtl. auch nur eines)

in der Grafik sieht man die Position der Zusatzluft-Ventile (Nr. 30 - im Beispiel 2x)

eines in Nähe des Wasserexpansions-Behälters und eines rechts neben dem Ansaug-/Einlasstrakt in Nähe des Warmlaufreglers

308qvfuelinjnr302xauxai.gif

Das Zusatz-Luftventil/(auch: Zusatz-Luftschieber) hat die Aufgabe, durch zusätzliche Luft den Leerlauf in der Startphase leicht zu erhöhen wodurch der Warmlaufregler den Mengenteiler veranlasst, das Gemisch anzureichern. Es arbeitet thermomechanisch über einen Bi-Metallstreifen, der bei Erhitzung das Ventil über die angelegte Spannung oder die Motorwärme schliesst.

Das Ventil muss also in der Kaltstartphase offen sein, es schliesst sich im Laufe der Zeit sobald sich der Motor erwärmt - am Ende ist es komplett geschlossen.

Wenn bei Dir das Ventil von Anfang an komplett geschlossen ist, weil es z.B. klemmt oder hängt oder sonstwie blockiert ist, fehlt Dir Luft in der Kaltstartphase...

der Warmlaufregler fettet das Gemisch dennoch an auch wenn keine Zusatzluft kommt...eigentlich säuft das Auto dadurch immer "ein bisschen mehr" ab...

(Du kannst in dieser Situation den Motorlauf verbessern in dem Du - gerade auch im Leerlauf - immer etwas mehr Gas gibst wodurch die benötigte Luft über die Drosselklappe zugeführt wird)

ob das Teil funktioniert kannst Du nach Ausbau folgendermaßen testen:

1.) komplette Reinigung des Ventils inkl. des Steckers/Anschlüsse

2.) vorsichtig den inneren Schieber mit Schraubenzieher gangbar machen

3.) 10min ins Eisfach des Kühlschranks legen (öffnet maximal)

4.) danach bei 80 Grad 15min in den Backofen legen (schliesst maximal)

Wenn Du durchschaust, muss das Ventil im kalten Zustand offen sein (ca. 50%-60% gilt als offen)

im warmen Zustand schliesst es sich dann komplett (im Bild fast geschlossen)

dscn9765.jpg

wenn nach dem Wiedereinbau der Leerlauf sowie der Motorlauf unter Last in der Kaltstartphase wieder o.k. ist,

hast Du den Fehler gefunden - falls das Ventil defekt ist: die Boschteile-Nr. dürfte draufstehen

wenn das Ventil zwar funktioniert und der Leerlauf in der Kaltstartphase nicht o.k. ist,

können wir das Zusatz-Luftventil als Fehlerquelle zumindest ausschliessen...

schaun`wir mal ;-)

Gruß aus MUC

Michael

.

  • Gefällt mir 1
PoxiPower
Geschrieben

Mann Michael, Deine Antworten sind einfach :-))!:-))!:-))!:-))!

Werde genau so vorgehen, die Kiste dazu noch mit frischem Sprit beglücken und hoffen, dass es wieder funzt.

Danke euch allen!

PoxiPower
Geschrieben

Kleiner Update: das Zusatz-Luftventil (ich habe nur eines in meinem QV) öffnet und schließt wie beschrieben, Schieber ist auch leichtgängig. Ich schließe das Teil dann mal als Fehlerquelle aus. Evtl. happerts aber ja auch an der elektrischen Ansteuerung des Teils?!

Neuer Sprit hat auch nichts geholfen, als nächstes hätte ich neue Zündis (NGK BP7ES) bestellt und verbaut. Gibt es sonst noch sachdienliche Hinweise, wo sich der Übeltäter verstecken könnte?

Manni308
Geschrieben

Irgendetwas muß ja schließlich das Bimetall dazu bewegen sich zu verbiegen!:-))!

Man hat sich für Strom entschieden!:D

Gruß Manni308

  • Gefällt mir 2
PoxiPower
Geschrieben

@manni308:

Sorry, hatte heute das Hirn noch nicht eingeschaltet und den Blödsinn, den ich da reingeklopft habe (elektrische Ansteuerung Luftventil notwendig?), erst nach 5 Minuten realisiert und dann schnell wieder rausgenommen.

Ich habe eigentlich gehofft, dass niemand diesen Schmarrn gelesen hat, aber Du warst einfach zu schnell!

Manni308
Geschrieben

Ist doch kein Problem!

Wenn jeder Alles wüßte, dann wäre es hier schon sehr langweilig.

Was glaubst du, was ich hier schon für Blödsinn verzapft habe!:D

Aber das macht das Leben und das Forum doch erst lebens-und lesenswert!:-))!

Gruß Manni308

me308
Geschrieben

Gerald, ich finde die Frage bzgl. der Elektrik ganz und gar nicht abwegig

die hättest Du durchaus stehen lassen können...

wenn postings nachträglich editiert werden - und die Antworten dann nicht mehr passen - ist es für den Leser allerdings nicht leicht zu folgen 8)

also mess` mal was da am Kabelende ankommt :wink:

ansonsten können wir uns dann so Dingen wie Kaltstartventil/ Thermoschalter / Warmlaufregler etc... zuwenden :wink:

PoxiPower
Geschrieben

Update: Habe jetzt mal Zeit gehabt und neue Zündkerzen verschraubt, das war`s auch nicht. Die alten Zündkerzen hatten auch ein wunderbares rehbraunes Abbrandbild.

Jetzige Symptome: Wie gehabt im kalten Zustand sehr starkes Ruckeln unterhalb von genau 3000 U/Min. Aber: Wenn man sich darauf konzentriert, ist auch im warmen Zustand unter 3000 U/Min ein permanentes leichtes Ruckeln vorhanden. Allerdings nicht im Schiebebetrieb, sondern nur wenn man leicht Gas gibt. Außerdem springt der Wagen schlecht an wenn er warm ist.

Zum letzten Symptom würde mir der Druckspeicher der Einspritzung einfallen. Habe ich da was schwach im Hinterkopf, dass die K-Jetronic da immer schon negativ aufgefallen ist?

Ich denke, dass der Fehler nicht in der Zündanlage sondern irgendwo im Einspritzsystem liegen wird. Was meinen die Fachleute?

Toni_F355
Geschrieben

Ich denke, dass der Fehler nicht in der Zündanlage sondern irgendwo im Einspritzsystem liegen wird. Was meinen die Fachleute?

Ja, im warmen Zustand war oftmals ein mangelhafter Krafftstoffdruckspeicher schuld für schlechtes Anspringen bei der K-Jetronic.

Es kam zur Dampfblasenbildung, und du hast georgelt wie blöd!

(Jaja, die guten alten Golf GTi Zeiten! :D)

Hat aber mit Ruckeln im kalten Zustand eher weniger was zu tun!

Evtl. mangelhafter Kraftstoffdruck im Allgemeinen!

Das ist aber nur eine Vermutung, meine K-Jetronic Zeiten sind lange vorbei!

GT 40 101
Geschrieben

Prüfe mal die Einspritzleitungen, und zwar mit den Fingen fühlend.

Klingt doof, ich hatte aber mal ein ähnliches Problem und habe mich voller Verzwiflung über den Motor gelehnt.

Dabei stellte ich fest, das ich bei einer Leitung ein pulsieren spürte, sprich falscher Einspritzpunkt.

Habe die Leitung gewechselt uns alles war bestens.

Zuvor hatte ich ihn beim Bosch Dienst für DM 1200.-, neue Einspritzdüsen...

Das Geld bekam ich erstattet.

Als erstes solltest du die Steuerzeiten prüfen.

Wenn der Zahnriemen um einen Zahn falsch sitzt, fährt der durchaus, allerdings eben mit den von dir beschriebenen Symptomen.

Also erst hier schauen und nicht hochdrehen, sonst endets böse

Grüße Thomas

bozza
Geschrieben

oh oh oh, Autsch....

Der Ferrari ist kein Diesel oder Direkteinspritzer!

Das "K" in der Bezeichnung steht für kontinuierlich;

Im Mengenteiler (das Teil wo die Leitungen zu den Einspritzdüsen weggehen) rotiert der Teiler, der durch die Leitung von der Benzinpumpe gespeist wird.

Durch die Rotation werden die Ansaugrohre mit den Einspritzdüsen befüllt, wo letztlich die Gemischbildung stattfindet.

Die Einspritzmenge wird u.a. durch den mechanischen Luftmassenmesser geregelt; das ist die große runde Klappe die man sieht wenn der Schlauch vom Luftfilterkasten weg ist.

Das ganze System läuft total unabhängig von der Motordrehzahl oder Bewegung der Nockenwellen.

Kannsd sogar, wenn die Zündung läuft, den Teller runterdücken und er wird beginnen einzuspritzen ohne dass der Motor läuft.

Und bei den geringen Einspritzdrücken der K-Jetronic wird wohl kaum eine Leitung (durch den Druck) zu flattern beginnen. Da müssten unsere Einspritzer alle unrund laufen: Durch die Vibrationen des Motors in Verbindung mit der Länge der Leitungen :-))!

Gruß

Dino

PoxiPower
Geschrieben

Wenn`s an der Einspritzung liegt, mach ich nicht lange rum. Ich stelle ihn dann zu einem mir bekannten Bosch-Meister, der kriegt das schon wieder hin.

Aber jetzt gibt mir dieses doch wieder zu denken:

Als erstes solltest du die Steuerzeiten prüfen.

Wenn der Zahnriemen um einen Zahn falsch sitzt, fährt der durchaus, allerdings eben mit den von dir beschriebenen Symptomen.

Also erst hier schauen und nicht hochdrehen, sonst endets böse

Grüße Thomas

Wie ich schon sagte: Oberhalb 3000 U/Min (kalt und warm) sauberer Lauf + volle Leistung. Habe ihn auch schon mehrmals beim Überholen hochgedreht und es hat nicht Bumm gemacht. Wie eingangs des Threads schon festgestellt, sollte bei einem falsch montierten ZR doch über den ganzen Drehzahlbereich hinweg Aussetzer und / oder Leistungsabfall spürbar sein?! Ich war auch beim Wechsel des ZR dabei und kann mir nicht vorstellen, dass bei einer Zylinderbank um einen Zahn versetzt eingebaut wurde. Allerdings: Der alte ZR wurde 1:1 durch den neuen ersetzt, d. h. eine Feineinstellung der Steuerzeiten wurde nicht vorgenommen. Das hätten wir auch nicht für nötig gefunden, da er vor dem Wechsel ohne jede Probleme gelaufen ist. Könnte das evtl. meine Probleme (mit)verursachen, möglicherweise verstärkt durch Probleme mit der Einspritzung?

Gruß

Gerald

bozza
Geschrieben

Hast du schon die Zündkabel geprüft?

Der QV sollte schon die Kohlefaserkern (?) Kabel haben, keine Kupferkern Kabel

Wenn da eine Unterbrechung wäre, könnte es nach meiner Milchmädchenrechnung die Symptome verursachen:

niedrige Drehzahlen + schwächerer Strom im System (von der LiMa) + Bruch in einer Leitung = Aussetzender Zylinder => Unrunder Lauf

Höhere Drehzahlen + mehr Strom = besserer Zündfunke, bzw genug Energie um den Bruch zu überspringen => Alle Zylinder laufen, alles i.O.

Wie bei der Ausfahrt gesagt, nimm dir einen Phasenprüfer. Hinten Finger drauf, mit dem Ende wo du normal in die Steckdose gehst, fährst du die Kabel ab.

Beginnend am Stecker vorn. Sollte möglichst dunkel sein, die Lampe glimmt nur leicht, aber dennoch merklich

Gruß

Dino

GT 40 101
Geschrieben

@ Dino

Zitat: oh oh oh, Autsch....

Der Ferrari ist kein Diesel oder Direkteinspritzer!

Danke für den Hinweis, da wär ich nach Überholung eines 8 und 12 Zylinder Motors (308/ 365) nie drauf gekommen. :wink::wink:

Bei mir hat sich seinerzeit eine Einspritzleitung "aufgebläht", also kam der Sprit

"zu spät an".

@ Gerald

ich glaubte gelesen zu haben, dass er im oberen Drehzahlbereich auch unrund läuft. Am einfachsten ist es, klassisch mit der Messuhr die Steuerzeiten zu prüfen.

Gründsätzlich sollte man doch erst mal da anfangen zu prüfen, wo ein Eingriff stattgefunden hat.

Ich habe in 30 Jahren schon viel erlebt, vorallen Dinge, die allen technischen

Prinzipien entbehren!

Weiter viel Glück!!!

bozza
Geschrieben

hmmm, wenn dann müsste sich die Leitung soweit gebläht haben, dass der Druck in der Leitung so gering wurde dass der Öffnungsdruck der Düse unterschritten wird, dann kommt aber immer zu wenig an. Dies würde man spätestens an den Kerzen sehen; die waren laut Gerald aber alle schön und gleich abgebrannt

Falls es trotzdem die Leitung bei den geringen Drücken (ohne Modifikationen unter 5 bar) derart aufbläht, waren m.M. schon keine geeigneten Leitungen verbaut. Meistens sind es Kunststoffleitungen, die mit dem Alter härter werden, was den blähen wieder entgegenwirkt. Die K-Jetronic an meinem Porsche hat sowas wie Stahlflexleitungen dran; die hab ich aber bei Ferrari noch nicht gesehen,.

"Zu spät" gibts bei der K-Jetronic eigentlich nicht, durch das Kontinuierlich

Guckst du: http://www.kfz-tech.de/K-Jetronic.htm

Ich kann mit meinen 24 Jahren noch nicht mal mit deiner Lebenserfahrung mithalten, habe aber auch schon einiges erlebt UND gemacht

Sorry wenn ich dir auf die Füße getreten bin, war nicht meine Absicht, und nun back to topic :wink:

Gruß

Dino

me308
Geschrieben
...

Wenn`s an der Einspritzung liegt, mach ich nicht lange rum. Ich stelle ihn dann zu einem mir bekannten Bosch-Meister...

yo...

wenn Du sicher bist, dass es nicht an einer der Komponenten der Zündanlage liegt, mach`das` ...

(ansonsten kannst Du hier nämlich Teil für Teil austauschen...ohne am Ende weiter zu sein)

bei Deinem Auto ist vermutlich der Warmlaufregler Bosch 0438 140 083 verbaut (oder ein ähnlicher)

eine Systemprüfung sollte dann folgende Werte ergeben:

Umgebungstemperatur: 20 Grad

Steuerdruck,kalt, mit Vakuum: 2,0 bis 2,4 bar

Steuerdruck, warm, mit Vakuum: 3,3 bis 3,7 bar

Steuerdruck, warm, ohne Vakuum: 2,5 bis 2,9 bar

Dichtheitsprüfung:

Mindestdruck nach 10min: 2,7 bar

Mindestdruck nach 20min: 2,6 bar

Einspritzventile, Öffnungsdruck: 3,0 bis 4,1 bar

Benzinpumpe, Fördermenge: 1000cm3/30s

Systemdruck: Überprüfwert 5,0 bis 5,6 bar

"Dein" Boschmeister wird wissen was zu tun ist und kann durch diese Messungen

Warmlaufregler, Druckspeicher, Pumpenventil und/oder Kaltstartventil als Fehlerquelle diagnostizieren

Gruß aus MUC

Michael

.

GT 40 101
Geschrieben

Zitat:

Sorry wenn ich dir auf die Füße getreten bin, war nicht meine Absicht,

kein Problem, das Alter spielt keine Rolle, du scheinst ja für dein Alter schon sehr viel Ahnung zu haben.

Mir viel eben die alte Gechichte wieder ein...

Die gängigen Dinge hattet ihr ja schon korrekt benannt.

Ich tippe auch auf den Warmlaufregler, war bei meinem QV auch mal defekt

bzw. dass Massekabel war korridiert

PoxiPower
Geschrieben

Ich will den Thread nicht noch weiter in die Länge ziehen, insofern abschließend:

- Werde als erstes die Einspritzanlage überprüfen lassen. Der Druckspeicher macht ja ohnehin Probleme. Danke an Michael für die Daten, das wird sicher helfen (Habe den Bosch-Guru im übrigen schon angerufen: telefonische Diagnose "Warmlaufregler").

- Die Steuerzeiten werde ich auch überprüfen lassen, evtl. dann noch Feineinstellung.

Und wenn er dann nicht ohne das geringste Problem läuft, baue ich eben einen /8-Benz-Diesel rein :wink:

Gruß und Danke

Gerald

buschi
Geschrieben
Ich will den Thread nicht noch weiter in die Länge ziehen, insofern abschließend:

- Werde als erstes die Einspritzanlage überprüfen lassen. Der Druckspeicher macht ja ohnehin Probleme. Danke an Michael für die Daten, das wird sicher helfen (Habe den Bosch-Guru im übrigen schon angerufen: telefonische Diagnose "Warmlaufregler").

- Die Steuerzeiten werde ich auch überprüfen lassen, evtl. dann noch Feineinstellung.

Und wenn er dann nicht ohne das geringste Problem läuft, baue ich eben einen /8-Benz-Diesel rein :wink:

Gruß und Danke

Gerald

Nabend!

Mal ne Frage: macht nen defekter Warmlaufregler nicht exakt genau gegenteiliges Schadensbild?

Eben bei meinem 1er GTI mit K-Jetronic war der mal hin, und da war es so.

Bei kaltem Motor lief das Ding wie Teufel und je wärmer er wurde desto besch**** wurde es! Und dann auch gerade bei hohen Drehzahlen. LL und untere Drehzahlen gingen da besser als hohe.....

Ich würd beim QV auf die Spark-plug extender tippen.

Beste Grüße,

Alex.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×