Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ferraritmj

360er Defekt ?

Empfohlene Beiträge

ferraritmj
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo CP User,

ich benötige die Fachkenntnis der "Schrauber" unter Euch. Ich habe jetzt die Saison mit meinem 360er Modena Baujahr EZ 2002 und nur 18500 km eröffnet. Kompletter Service mit Zahnriemen plus Spannrollen, Ölwechsel etc im November 2009 durchgeführt. Seither nur 600 km gefahren beim Abholen des Fahrzeugs. Stand jetzt knapp 6 Monate in der Garage, trocken. Batterie war regelmäßig am Ladegerät. Bin bislang in der neuen Saison nur etwa 50 km gefahren (Zeitmangel und schlechtes Wetter hier im Südwesten). Wagen läuft einwandfrei, keine Fehlermeldung. Nach einer kurzen Fahrt gestern fielen mir so wie es aussieht und sich anfühlt Motorölreste an der "Feder" auf, die mittig im Bild 1 zu erkennen. Bild 2 zeigt eine Großaufnahme. Die gelblichen "Ölreste" sind, glaube ich, ganz gut zu erkennen.

Frage: Um was für eine "Feder" handelt es sich dabei ? Stammt das Öl von einer defekten Dichtung ? Was kann/muss getan werden ? (Sorry, ich bin technisch bislang nicht sehr bewandert, lerne aber gern dazu.)

Ich habe versucht in meinem Handbuch Informationen zu finden, aber diese Struktur ist darin nicht beschrieben.

Danke und Gruß

ferraritmj

post-67951-14435344525364_thumb.jpg

post-67951-14435344528628_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
race850i
Geschrieben

Diese Stelle ist das Electronisches Gas und macht auf die Drosselklappen.

Hat nichts zu tun mit motoröl weil kein verbindung zum motor hat!

Ich vermüte das da Schmieröl ist das nach die 50km fahrt warm geworden ist und getropft hat.

Wenn ich richtig bin mach kein sorgen!:-))!

grüß Themis

tollewurst
Geschrieben

Das ist die Resonanzklappe im Ansaugtrakt. Die wird Drehzahlabhängig gesteuert um Schwingungen der Luft im Ansaugtrakt zu nutzen oder zu unterbinden, je nach Lastzustand. Kam erstmals beim 348, war damals der erste variable Ansaugtrakt, hat jedoch nichts mit einem Vollvariablen Ansaugtrakt mit Saugrohrlängenverstellung zu tun, man kann jedoch recht simpel einen ähnlichen Effekt erreichen. (nur zur Info)

Das Öl was da dran ist könnte Motoröl aus der Kurbelgehäuseentlüftung sein, das Motoröl bildet durch die rotierenden Teile im Motor einen Nebel der dann über die Kurbelgehäuseentlüftung dem Ansaugtrakt zugeführt und verbrannt wird. Ist aber nichts schlimmes. Bei den wenigen Kilometern kann schon mal ne Dichtung anfangen zu schwitzen, unabhängig von Deinem speziellen Problem.

Mit Brensenreiniger sauber machen und die Mechanik mit etwas weißem Sprühfett schmieren und im Auge behalten.

Frohe Fahrt.

Dominik

ferraritmj
Geschrieben
Das ist die Resonanzklappe im Ansaugtrakt. Die wird Drehzahlabhängig gesteuert um Schwingungen der Luft im Ansaugtrakt zu nutzen oder zu unterbinden, je nach Lastzustand. Kam erstmals beim 348, war damals der erste variable Ansaugtrakt, hat jedoch nichts mit einem Vollvariablen Ansaugtrakt mit Saugrohrlängenverstellung zu tun, man kann jedoch recht simpel einen ähnlichen Effekt erreichen. (nur zur Info)

Das Öl was da dran ist könnte Motoröl aus der Kurbelgehäuseentlüftung sein, das Motoröl bildet durch die rotierenden Teile im Motor einen Nebel der dann über die Kurbelgehäuseentlüftung dem Ansaugtrakt zugeführt und verbrannt wird. Ist aber nichts schlimmes. Bei den wenigen Kilometern kann schon mal ne Dichtung anfangen zu schwitzen, unabhängig von Deinem speziellen Problem.

Mit Brensenreiniger sauber machen und die Mechanik mit etwas weißem Sprühfett schmieren und im Auge behalten.

Frohe Fahrt.

Dominik

Danke schon mal für die Info. So ganz verstehe ich das aber noch nicht. Ist das also normal, dass Motoröl über die Kurbelwellenentlüftung im Ansaugtrakt landet und dann im Motor verbrannt wird ? Wenn ja, wie kommt dann das Öl außen sichtbar an die Resonanzklappe ? Darf das denn sein ?

Danke und Gruß

ferraritmj

race850i
Geschrieben
Danke schon mal für die Info. So ganz verstehe ich das aber noch nicht. Ist das also normal, dass Motoröl über die Kurbelwellenentlüftung im Ansaugtrakt landet und dann im Motor verbrannt wird ? Wenn ja, wie kommt dann das Öl außen sichtbar an die Resonanzklappe ? Darf das denn sein ?

Danke und Gruß

ferraritmj

Hallo,

Der Dominik über das gerät hat Recht,ist doch die Resonanzklappe.Darf aber kein motoröl da landen. Jede motor hat 2 Entluftüngs,eins ist die Treibstoffabgase und geht von die Ansaug in der Kohlenfilter und die andere ist Motoröldämpfe und geht von die Zulinderkopfe direkt in der Ölfilter.

Von Kurbelgehäuseentlüftung bis jetzt weiß ich noch nix ohne Sicher zu sein!!!

Alle Dämpfe in eine Kreislauf mussen immer gefiltert werden und landen nicht einfach so in eine Ansaug.So kenne ich das bis Jetzt.

Wenn bei dir doch Motoröl da liegt es kann sein das dein motor zu viel Öldruck hat oder zu viel Ölmenge!

Also du musst überprüfen ob dein Leerlauf richtig ist ob die Ölmenge stimmt und ob die Öldrück auch stimmt.

Also durchchecken und weiter berichten

Themis

tollewurst
Geschrieben

Normal ist das nicht, ist aber auch nicht so das es ein Problem ist. Mach die Stelle sauber mit etwas Bremsenreiniger und fette sie ein und beobachte das ganze eine Weile. Wenn es wieder kommt oder schlimmer wird in einer Werkstatt mal prüfen lassen ob irgendetwas dicht sitzt, kann aber auch durch das Stehen kommen und sich von alleine erledigen wenn die Zicke gefahren wird.

Ultimatum
Geschrieben

ich hatte das gleiche beim maranello, soll angeblich über die entlüftung öl ausgeschwitzt haben und normal sein. werde des aber auch beobachten, kenne das von anderen autos so nicht.

tollewurst
Geschrieben

Das sind auch keine Ferraris schließe ich daraus :D

ferraritmj
Geschrieben
ich hatte das gleiche beim maranello, soll angeblich über die entlüftung öl ausgeschwitzt haben und normal sein. werde des aber auch beobachten, kenne das von anderen autos so nicht.

Ist das dann ohne weitere Massnahmen wieder verschwunden ? Wie lange hattest Du das Problem ? Entstanden daraus "grössere Schwierigkeiten" ?

Gruß

ferraritmj

ferraritmj
Geschrieben
Hallo,

Der Dominik über das gerät hat Recht,ist doch die Resonanzklappe.Darf aber kein motoröl da landen. Jede motor hat 2 Entluftüngs,eins ist die Treibstoffabgase und geht von die Ansaug in der Kohlenfilter und die andere ist Motoröldämpfe und geht von die Zulinderkopfe direkt in der Ölfilter.

Von Kurbelgehäuseentlüftung bis jetzt weiß ich noch nix ohne Sicher zu sein!!!

Alle Dämpfe in eine Kreislauf mussen immer gefiltert werden und landen nicht einfach so in eine Ansaug.So kenne ich das bis Jetzt.

Wenn bei dir doch Motoröl da liegt es kann sein das dein motor zu viel Öldruck hat oder zu viel Ölmenge!

Also du musst überprüfen ob dein Leerlauf richtig ist ob die Ölmenge stimmt und ob die Öldrück auch stimmt.

Also durchchecken und weiter berichten

Themis

Wie hoch soll denn der Ödruck beim 360er bei warmen Motor sein ? In der Mitte des Öldruck Manometers ?

Danke und Gruß

ferraritmj

race850i
Geschrieben
Wie hoch soll denn der Ödruck beim 360er bei warmen Motor sein ? In der Mitte des Öldruck Manometers ?

Danke und Gruß

ferraritmj

Die Antwort ist sehr einfach.

RTFM!!!:wink:

ferraritmj
Geschrieben
Die Antwort ist sehr einfach.

RTFM!!!:wink:

RTFM ?? Etwa Read The Ferrari Manual ? Da habe ich aber nichts gefunden.:(

Gruß

Kai360
Geschrieben

1. Der Öldruck ist abhängig von Temperatur, Ölsorte UND Drehzahl (und natürlich auch weiteren Faktoren wie z.B. Pleuellagerzustand)

Bei heißem Motoröl zwischen 1 bis 6 bar ist im Rahmen des Normalen.

Viel wichtiger als der absolute Wert ist hingegen eine plötzliche Veränderung.

Ergo Wert bei DEINEM KFZ merken und dann vergleichen!

2. Ich würde mal darauf tippen, dass bei der Wartung die Achse vielleicht ganz einfach extern mit Öl geschmiert wurde.

Ruf doch einfach mal die ausführende Werkstatt an, schick ihnen die Bilder rüber per Mail und lass es dir erklären, oder fahr vorbei.

3. In einem Ferrarimotor der nicht ölt ist höchstwahrscheinlich kein Öl drin.

ergo...NO STRESS! :-))!:-))!

ferraritmj
Geschrieben
1. Der Öldruck ist abhängig von Temperatur, Ölsorte UND Drehzahl (und natürlich auch weiteren Faktoren wie z.B. Pleuellagerzustand)

Bei heißem Motoröl zwischen 1 bis 6 bar ist im Rahmen des Normalen.

Viel wichtiger als der absolute Wert ist hingegen eine plötzliche Veränderung.

Ergo Wert bei DEINEM KFZ merken und dann vergleichen!

2. Ich würde mal darauf tippen, dass bei der Wartung die Achse vielleicht ganz einfach extern mit Öl geschmiert wurde.

Ruf doch einfach mal die ausführende Werkstatt an, schick ihnen die Bilder rüber per Mail und lass es dir erklären, oder fahr vorbei.

3. In einem Ferrarimotor der nicht ölt ist höchstwahrscheinlich kein Öl drin.

ergo...NO STRESS! :-))!:-))!

zu 1: Habe jetzt doch etwas in meinem Handbuch gefunden: Öldruck bei warmem Motor und 6000 RPM Sollwert 5-6 bar. Genau das hat meiner:)

zu 2: Das habe ich gestern gemacht (Bilder gemailt) Der Werkstattmeister geht von externem Fett beim letzten großen Service im Oktober 2009 aus. Das wäre wohl die für mich beste VarianteX-)

zu 3: Ansonsten: Öl ist drin, also kann auch was rauslaufen, denn es ist ein FerrariO:-)

Gruß

ferraritmj

race850i
Geschrieben

zu 2: Das habe ich gestern gemacht (bilder gemailt) der werkstattmeister geht von externem fett beim letzten großen service im oktober 2009 aus. Das wäre wohl die für mich beste variantex-)

ich vermüte das da schmieröl ist das nach die 50km fahrt warm geworden ist und getropft hat.

Wenn ich richtig bin mach kein sorgen!:-))

8)8)8):-))!

Kai360
Geschrieben
zu 1: Habe jetzt doch etwas in meinem Handbuch gefunden: Öldruck bei warmem Motor und 6000 RPM Sollwert 5-6 bar. Genau das hat meiner:)

zu 2: Das habe ich gestern gemacht (Bilder gemailt) Der Werkstattmeister geht von externem Fett beim letzten großen Service im Oktober 2009 aus. Das wäre wohl die für mich beste VarianteX-)

zu 3: Ansonsten: Öl ist drin, also kann auch was rauslaufen, denn es ist ein FerrariO:-)

Gruß

ferraritmj

Na da lag ich gar nicht so daneben O:-)O:-)

Viel Spaß mit deinem 360,

ist an sich ein robuster Motor,

wenn du folgendes beachtest:

1. Keine zu dünne Suppe (Öl) einfüllen, geeignet ist z.B. 15W50.

2. Immer gut warm fahren VOR Vollgas.

3. Mid`m Öl nich spasam sein (sacht schon Werner, und der kennst sich nicht nur mit Horex-Motoren aus :wink: )

ferraritmj
Geschrieben

Hallo,

ich habe das "Fett" an der Ansaugbrücke mit Bremsenreiniger entfernt und war gestern probeweise eine Stunde bei schönstem Wetter unterwegs. Und: Es ist alles trocken !! :lol:

Vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß aus dem sonnigen Südwesten

ferraritmj

Nugmen
Geschrieben

1. Keine zu dünne Suppe (Öl) einfüllen, geeignet ist z.B. 15W50.

)

Wenn du beim Gohm anrufst und fragst welches Öl du in den 360er kippen sollst, so sagt der Herr Spanemann sehr bestimmend.

Nimm 10 w60 und jaaaaaaaaaaaaaaaa nix anderes :D

Hoppel13
Geschrieben
Wenn du beim Gohm anrufst und fragst welches Öl du in den 360er kippen sollst, so sagt der Herr Spanemann sehr bestimmend.

Nimm 10 w60 und jaaaaaaaaaaaaaaaa nix anderes :D

Sooooo isses:-))!:-))! Wird sogar im Handbuch offiziell empfohlen bei sportlicher Fahrweise, und wer mit nem 360 nich sportlich fährt....na jaX-)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×