Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
S.Schnuse

Drei Fragen nach Porsche 968 Probefahrt

Empfohlene Beiträge

S.Schnuse
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Habe grad eine Probefahrt mit einem 94er 968 gemacht. Der Wagen hat lt. Tacho 78.000 km. Dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die ich hier gern als Fragen in den Raum werfen möchte:

1. Die Lederausstattung (grau) ist ziemlich abgenutzt. Der Schaltknauf sieht auch nicht aus wie 78.000 km. Ist das Porscheleder sehr empfindlich?

2. Die Bremsen sind neu (original Porsche Teile, Rechnung aus Porschezentrum), trotzdem haben die Bremsen beim bremsen vibriert und das Lenkrad geschlackert. Was kann dass sein?

3. Die rote Nadel des Drehzahlmessers war im Gegensatz zur Tachonadel ab der Mitte verdreht. Sie ist zwar grade, aber wiegesagt ein bißchen in sich verdreht. Leider finde ich bei google keine 968 Tachofotos um zu schauen ob das normal ist.

Kosten soll das gute Stück 10.900 € und wenn der Kilometerstand stimmt wäre das ja ein gutes Angebot. Ein Scheckheft gibt es nicht, momentan 5. Hand, lückenlos dokumentiert seit 1999, davor ist die Historie unbekannt.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
gecko911
Geschrieben

Hi Stefan,

ich hab ja mittlerweile den 3. 11er und kann nur sagen, dass das Porscheleder alles andere als empfindlich ist.

Meine beiden ersten 11er hab ich mit knapp 80tkm gekauft und das Leder sah aus wie neu. Als ich die Autos mit über 130tkm verkauft hatte, sah das Leder auch nicht anders aus...

Es kommt natürlich auch immer darauf an wie man das leder pflegt.

Bei 78tkm wundert mich es aber schon etwas....

Was ist denn bei den Bremsen alles getauscht worden?

benelliargo
Geschrieben

Hallo Stefan,

es gibt Fahrer wie mich, die die Angewohnheit haben die Hand auf dem Schalthebel "liegen zu lassen". Denke das sollte man berücksichtigen wenn man den Schalthebel als "Indikator" für die gefahrenen Kilometer nimmt.

OT: Der 968 ist ein sehr schöner und zeitloser Porsche! Wenn man bedenkt, dass die ersten Exemplare schon 20 Jahre unterwegs sind kann ich nur sagen ein sehr sehr gelungenes Design!

tomato
Geschrieben

1. Die Lederausstattung (grau) ist ziemlich abgenutzt. Der Schaltknauf sieht auch nicht aus wie 78.000 km. Ist das Porscheleder sehr empfindlich?

Ich hatte einen 968CS, der hatte Stoffsitze und der Schaltknauf war nach ca. 70.000km noch ziemlich neuwertig, soweit ich mich erinnere.

2. Die Bremsen sind neu (original Porsche Teile, Rechnung aus Porschezentrum), trotzdem haben die Bremsen beim bremsen vibriert und das Lenkrad geschlackert. Was kann dass sein?

Das ist auf jeden Fall nicht normal. Die Bremsen verlangen zwar einen kräftigen Tritt, verzögern dann aber sehr gut und vibrationsfrei.

3. Die rote Nadel des Drehzahlmessers war im Gegensatz zur Tachonadel ab der Mitte verdreht. Sie ist zwar grade, aber wiegesagt ein bißchen in sich verdreht. Leider finde ich bei google keine 968 Tachofotos um zu schauen ob das normal ist.

Nein, normal ist auch das nicht.

Kosten soll das gute Stück 10.900 € und wenn der Kilometerstand stimmt wäre das ja ein gutes Angebot. Ein Scheckheft gibt es nicht, momentan 5. Hand, lückenlos dokumentiert seit 1999, davor ist die Historie unbekannt.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Den Zustand vor Ort kann ich natürlich nicht beurteilen, aber das Geschriebene lässt mich irgendwie skeptisch zurück.

LittlePorker-Fan
Geschrieben
1. Die Lederausstattung (grau) ist ziemlich abgenutzt. Der Schaltknauf sieht auch nicht aus wie 78.000 km. Ist das Porscheleder sehr empfindlich?

Wie meine Vorredner schon sagten, das Porsche-Leder ist eigentlich haltbar und nutzt sich auch nicht sonderlich ab. Bei sehr mangelhafter oder falscher Pflege neigt es eher dazu dass Falten, "Narben" entstehen. Wie bei meinem 928, der hatte 83.000 Kilometer:

21033d1269430275-neue-modefarbe-braun-zeigt-her-braunen-autos-928-innen.jpg

Normalerweise sollte es aber so aussehen, die Ledersitze von meinem 944 S2 Cabrio sind aus einem Unfaller mit 65tsd Kilometern, der Unfaller war normal gepflegt - keine außergewöhnliche Pflege:

s2innenii.jpg

Also etwas Faltenbildung aber im großen und ganzen in Ordnung.

2. Die Bremsen sind neu (original Porsche Teile, Rechnung aus Porschezentrum), trotzdem haben die Bremsen beim bremsen vibriert und das Lenkrad geschlackert. Was kann dass sein?

Ein leider nicht allzu seltener 944/968-Effekt bzw. Defekt. Die Vorderachse sind bei den Transaxle heikel. Wenn vorne etwas hinüber ist -normal ist das auf keinen Fall- kann es alles mögliche sein. Angefangen von kaputten Felgen, Reifen, Radaufhängungen, Stabis, Teile der Lenkung ... meistens ist´s ein fataler Mix aus mehreren kleinen Dingen und extrem nervenaufreibend und teuer das zu eleminieren. Weil die einzeln geprüften Teile noch in Ordnung scheinen aber da reichen einige Toleranzen und es fängt zum vibrieren an. Ich würde den Wagen nur übernehmen, wenn der Verkäufer das abstellt. Meist zerpflückt man den kompletten Vorderbau und ersetzt sehr viel bis man das komplett weg hat.

3. Die rote Nadel des Drehzahlmessers war im Gegensatz zur Tachonadel ab der Mitte verdreht. Sie ist zwar grade, aber wiegesagt ein bißchen in sich verdreht. Leider finde ich bei google keine 968 Tachofotos um zu schauen ob das normal ist.

Hört sich nicht normal an, aber die 968 Tachos sind innerhalb fünf Minuten gewechselt, bzw. wenn der Kilometerstand wieder angepasst werden soll, dauert es zwanzig Minuten. Also kein Defekt der vom Kauf abhalten sollte - easy fix. Tachos bekommt man gebraucht sehr günstig.

Kosten soll das gute Stück 10.900 € und wenn der Kilometerstand stimmt wäre das ja ein gutes Angebot. Ein Scheckheft gibt es nicht, momentan 5. Hand, lückenlos dokumentiert seit 1999, davor ist die Historie unbekannt.

Wenn der Wagen passt und das mit der Vorderachse geregelt wird, ist es ein interessantes Angebot. Die verbrauchte Innenausstattung kann man irgendwann mal wechseln, wenn sich ein günstiger Unfaller auftut. Überprüfe aber nach Kauf den Zahnriemen und die Qualität davon. Auch in den 968er findet man in letzter Zeit immer öfter diese dubiosen Ebay-Dinger.

S.Schnuse
Geschrieben

Vielen lieben Dank für eure Antworten. Das mit Leder finde ich selbst nicht so tragisch, da man mittlerweile viel mit Lederfarbe und Lederspachtel richten kann. Nur diese Nadel vom Drehzahlmesser macht mich halt stutzig. Warum ist sowas verbogen? Ein Uhrenzeiger verbiegt sich ja auch nicht so einfach und es liegt halt der Verdacht nahe, dass der Tacho mal geöffnet wurde und zurückgedreht. Auch der Motor sah nicht so top gepflegt aus, die Kunststoffteile waren ziemlich vergilbt und das Aluminium hatte diese weiße Korrosion. Also nicht das, was man bei dem Kilometerstand erwartet. Dem jetzigen Besitzer glaube ich, dass er den Wagen mit wenig Kilometern gekauft hat, weil er penibel alles mit Rechnung dokumentiert hat. Aber da gab es ja noch 4 Hände vor ihm.

Das Vibrieren auf der Vorderachse war nur beim Bremsen

Gast Alpinchen
Geschrieben

Das Vibrieren auf der Vorderachse beim Bremsen deutet mir entweder auf ein unwuchtiges Rad an der Hinterachse hin,

oder evtl. eine verzogene Bremsscheibe vorne.

LittlePorker-Fan
Geschrieben
Das Vibrieren auf der Vorderachse war nur beim Bremsen

Es kann beim 944/968 dennoch alles mögliche sein. Es kann natürlich nur ein Einbaufehler der Bremsanlage sein - aber ich schätze, wenn es so wäre, wäre der Defekt schon behoben.

Geh mal lieber vom schlimmsten aus und lass das vom Verkäufer erledigen. Wenn er das nicht machen will oder nicht nicht weg bekommt, lass ihn stehen. Auch dann, wenn er noch einige Scheine runter geht. Ich sprech aus Erfahrung.

PS: wenn Du ein schlechtes Gefühl hast, würde ich den Wagen stehen lassen. Auf dem 968-Markt herrscht derzeit ziemliche Flaute. Alles was in Mobile oder Autoscout steht, steht schon ewig und drei Tage. Man muss nur immer schnell sein, wenn ein Verkäufer die Nerven verliert. Dann sind sie schnell weg.

  • Gefällt mir 1
Autopista
Geschrieben

Das Vibrieren auf der Vorderachse war nur beim Bremsen

Wenn es nur beim Bremsen auftritt dann kann man eigentlich Unwucht oder kaputte Felge ausschliessen.

Ich hatte das gleiche Problem bei meinem Boxster, da wars eine verzogene Bremsscheibe durch Überbelastung.

Bobolus
Geschrieben

Auch, wenn es nicht ganz passt von der Fahrzeugklasse, aber das gleiche Problem hatte meine Schwester am Polo und da war es auch die Bremsscheibe :)

S.Schnuse
Geschrieben

Das ist komisch, denn die Bremsscheiben sind neu und der Besitzer meint er wäre noch nie schneller als 160km/h mit dem Auto gefahren. :???:

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Egal was es ist, ich kann nur davor warnen den Defekt zu übernehmen.

Das Problem ist ja, dass man es bei 944 (ab 2/85) und 968 meist schlecht lokalisieren kann, in der Regel baut man alles auseinander, misst alles durch, alles ist eigentlich in Ordnung - aber es vibriert dennoch. Dann gehen die Leidgeplagten ins fröhliche Teiletauschen über, zuerst mit Gebrauchtteilen, dann mit Neuteilen. Bei einigen bringt das Abhilfe ... andere bringen trotz großen Material-, Zeit- und Geldeinsatz den Effekt nicht mehr raus. Selbst die wo es schaffen, wissen danach meist nicht was hinüber war.

Autopista
Geschrieben

Hört sich ja nicht sehr ermunternd an.

Was hat der 968 eigentlich für eine Vorderachse? McPherson?

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Ja, McPherson mit Leichtmetallquerlenkern, Schraubenfedern, Stabilisator und Zahnstangenlenkung.

isderaimperator
Geschrieben

das Vibrationsproblem kann auch an den Radlagern liegen. Als ich meine 968CS Bremse von Stahl auf gr. Alu-Keramik änderte, hatte ich öfters Vibrationen beim Bremsen. Das Nachziehen der Radlager schaffte Abhilfe.

Auch mein Schaltknauf hat sich schnell abgenutzt.

S.Schnuse
Geschrieben

Ich habe meinen Frieden mit der Entscheidung den Wagen nicht zu kaufen schon gemacht. Erstens ist das Vibrieren beim Bremsen scheinbar wirklich kritisch, zweitens ist da immernoch diese öminöse verbogene Drehzahlmessernadel, wo ich mich frage warum.

Das mit dem abgegriffenen Schaltknauf ist mir bei mobile.de bei vielen 968 mit geringen Kilometerständen aufgefallen. Bei schwarz ist es wohl egal, aber das grau scheint nicht lang zu halten.

Gast Alpinchen
Geschrieben
Wenn es nur beim Bremsen auftritt dann kann man eigentlich Unwucht oder kaputte Felge ausschliessen.

Das stimmt nicht.

Wenn an einem Hinterrad eine dynamische Unwucht besteht, merkt man es meistens erst beim Bremsen.

Das kann sich sowohl im Pedal, als auch in ordentlichem Schütteln im Lenkrad bemerkbar machen.

Auch wenn die Hinterachse nicht direkt mit der Lenkung in Verbindung gebracht wird, so macht sich ein Radproblem dort "in den Fingern" bemerkbar.

Manchmal sogar recht heftig.

Autopista
Geschrieben
Das stimmt nicht.

Wenn an einem Hinterrad eine dynamische Unwucht besteht, merkt man es meistens erst beim Bremsen.

Das kann sich sowohl im Pedal, als auch in ordentlichem Schütteln im Lenkrad bemerkbar machen.

Auch wenn die Hinterachse nicht direkt mit der Lenkung in Verbindung gebracht wird, so macht sich ein Radproblem dort "in den Fingern" bemerkbar.

Manchmal sogar recht heftig.

Sicherlich richtig ist mir allerdings noch bei keinem Auto passiert.

Ich würd jedenfalls im vorliegenden Fall ebenfalls die Finger von dem Auto lassen.

S.Schnuse
Geschrieben
Ich würd jedenfalls im vorliegenden Fall ebenfalls die Finger von dem Auto lassen.

Hab heute telefonisch abgesagt.

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

3. Die rote Nadel des Drehzahlmessers war im Gegensatz zur Tachonadel ab der Mitte verdreht. Sie ist zwar grade, aber wiegesagt ein bißchen in sich verdreht. Leider finde ich bei google keine 968 Tachofotos um zu schauen ob das normal ist.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Punkt 3 hört sich gewaltig danach an, dass der Instrumententräger geöffnet wurde,

wer weiß vielleicht um den Kilometerstand zu "justieren" :oops:

(das ging bei den alten mechanischen Tachos mit "Walzen" mit etwas Gewalt),

abgerutscht Nadel verbogen,

wieder gerichtet???

-> Gesamtkilometerstand wäre damit dann irgendetwas :-))!

Scheckheft nicht vorhanden deutet auch in die Richtung!

Ist der alte KFZ Brief noch vorhanden, dann kannst du ja mal die Vorbesitzer durchtelefonieren...

Ist auch der nicht mehr da, naja dann dürfte klar sein warum :-(((°

Zusatz: Man sollte den Thread zuende lesen...:-)

bearbeitet von Kai360
Zusatz: Man sollte den Thread zuende lesen...:-)
FutureBreeze
Geschrieben

@Stefan

meinst du den Roten, der auch bei Mobile steht?

Stutzig macht mich alleine die Tatsache, dass der wagen seit 2005 nur 5000 kilometer bewegt wurde!

Das machst du nicht, wenn dir ein wagen spass macht!

Da ist ein wenig was Faul - sorry!

S.Schnuse
Geschrieben

Ja, es war der Rote. Vom Lack her super, aber Pflegezustand nicht gut.

Die letzten 5 Jahre war er in der Hand des jetzigen Besitzers, und der hat alles genau mit Rechnung und Kilometerstand dokumentiert, teilweise im Porsche Zentrum. Wenn dann liegt der Wurm bei einem der 4 anderen Vorbesitzer.

bischiivideos
Geschrieben

Stefan: hab jetzte nicht alles durch gelesen, Sprich meinen Vater am Chiemsee einfach mal an der kennt sich mit 968 eigentlich aus

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×