Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Autopista

Kauf Lotus Elise Club Racer

Empfohlene Beiträge

Autopista
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mein Bruder hat sich am Samstag sein neues Spielzeug abgeholt: Eine der letzten Elise Club Racer in Elite yellow. Ausstattung: Bis auf Radio nix nennenswertes. Keine Klima, keine Traktionskontrolle. Nur die gelbe Versuchung.

Nachdem in Genf die neue kam, hab ich mich sofort auf die Suche gemacht und praktisch blind bei Auto Müller in Königswinter (sehr freundlich und kompetent) das Auto quasi am Telefon gekauft ohne Besichtigung. Mir wurde aber versichert, daß es sich um ein Neufahrzeug handelt mit 0km und 3 Jahre Garantie.

Obwohl ich die Elise schon kannte, war ich unendlich gespannt darauf zu erfahren wie es sich anfühlt den Wagen im Alltag auf deutschem Boden zu bewegen.

Wenn man den Lotus das erste Mal wieder sieht, dann glaubt man erstmal nicht wie flach der Wagen tatsächlich ist. Trotz der kompakten Maße wirkt das Heck dabei stets bullig und breit. Die Reifen sitzen stimmig in den Radhäusern. Die Front finde ich etwas zu zerklüftet, da gefällt mir die neue sogar besser.

Der Einstieg mit geschlossenem Verdeck. Das erste Aha-Erlebnis. Selbst mit 1,70m bedarf es da einer gewissen Technik. Wenn man drin ist will man aber auch so schnell nicht mehr raus. Man sitzt einfach perfekt. Lenkrad,Pedale, Schaltung. Es passt alles wie angegossen.

Aber ok, wir müssen uns zunächst mit so Dingen wie Kofferraum und Verdeck beschäftigen. Das Gepäckabteil ist größer als man denkt. Man kriegt einiges unter, nur ein Kasten Bier passt grade nicht rein. Aber so ein Lotus ist halt für sportliche Leute.......Das Verdeck sollte mit etwas Übung nach ein paar Minuten abzunehmen sein. Die Elise ist ja eigentlich genaugenommen ein Targa. Die Verarbeitungsqualität ist auch noch knapp 15 Jahren Bauzeit sehr britisch. Hier und da drückt es den Kleber raus, die Gummis sitzen schief. Trotzdem versprüht der Innenraum eine ganze eigene Mischung aus Purismus und sportlicher Eleganz. Die offenen Aluflächen machen einem unvermittelt klar: Du sitzt in einem waschechten Sportwagen. Hier ist alles echt.

Wie wahr. Wer ein paar mal mit der Elise um die Ecken ist,den hat der Virus auch schon gepackt. Den Motor angelassen, raus aus dem Verkaufsraum und gleich mal ein bisserl auf die Landstraße, ist für den frischen Motor eh die beste Einfahrprozedur. Wie kann man das Fahrgefühl einer Elise beschreiben?

Man fährt unglaublich flach über die Straße. Wenn ein Z4 neben einem parkt, dann ist man genau auf Höhe des Kühlergrills. Somit empfindet man bei der Elise auch fast keinerlei Seitenneigung obwohl sie eigentlich vorhanden ist. Alles bei der Elise beruht auf dem Prinzip des Weglassens, wobei alle vorhandenen Teile vom feinsten sind. Die Elise CR hat keine Servo, keinerlei elektrischen Hilfen und auch keinen Stabi an der Hinterachse. Dafür aber ultraleichte Felgen, ultradünne Doppelquerlenker und ein Lenkrad aus Magnesium. Das Ergebnis ist das ultimative Feedback und die absolute Leichtigkeit in jeder fahrdynamischen Situation. Die Elise fährt nicht durch die Kurve sie fliegt einfach ums Eck. Man kann genau spüren wie weit die Reifen von der Haftgrenze entfernt sind, wenn man über nen Kieselstein fährt könnte man dem Beifahrer anschliessend erklären ob er oval oder rund gewesen ist.

Besonders beeindruckend: Selbst schnelle Ecken meistert das Leichtgewicht im Flug. Die erfahrbare Präzision ist atemberaubend. Es ist schwer in Worte zu fassen, aber wer spielerisches Handling erleben will muss die Elise fahren.

Zurück zum Alltag: Auf der Autobahn fällt eigentlich nur ein Komformakel wirklich ins Gewicht: Die Windgeräusche. Ab 150 ist keine Unterhaltung mehr möglich. Am Tag des Einfahren war das egal, da ist mir eher aufgefallen wie gut die Elise federt und wie bequem die Schalensitze sind. Man sitzt immer aufrecht und die Polsterung ist da wo sie hingehört.

Motor: 136PS. Heutzutage eher eine Lachnummer für einen Sportwagen. Aber 860kg sind auch eine Ansage. Trotzdem muss man sich natürlich etwas umstellen, wenn man plötzlich von einem 485PS Skyline Monster in eine Elise einsteigt. Der 1.8l Motor schlägt sich wacker und brüllt kräftig aber mit 2 Personen gehts trotzdem nur in den ersten beiden Gängen richtig vorwärts. Am Ende von Gang 3 lässt der Vortrieb merklich nach. Fährt man dagegen alleine hat man gefühlt 30PS mehr, dann gehts auch in Gang 3 noch richtig nach vorne. Ob man mit der Leistung zufrieden ist hängt von den persönlichen Präferenzen ab. Eines allerdings lässt sich klar sagen: Die Elise ist der sparsamste Sportwagen in der realen Welt. Von Königswinter bis Ingolstadt sind wir mit einer 3/4 Tankfüllung gefahren dabei fasst die Elise gerademal etwas mehr als 40 Liter. Das ist ein Vebrauch von ca. 8l Super mit einem neuen Motor. Eingefahren wird da ganz locker eine 7l vorne dran stehen.

Insgesamt muss ich sagen, daß die Elise CR für ihre 34.000,- ein sensationelles Angebot ist. Flair und Fahrspaß entsprechen dem Niveau von Fahrzeug die doppelt soviel kosten. Wer mit Einstieg und Komfort leben kann, der bekommt hier einen voll alltagstauglichen Racer mit zwar nicht allzuviel Leistung aber unbestechlichem Handling.

........und verdammt cool ist sie auch. Bilder folgen!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
gecko911
Geschrieben

Glückwunsch zum Kauf der Elise. :-))!

Danke für den gut geschriebenen Bericht und ich freu mich auf die Fotos. :wink:

AM-DBS
Geschrieben
Man kann genau spüren wie weit die Reifen von der Haftgrenze entfernt sind, wenn man über nen Kieselstein fährt könnte man dem Beifahrer anschliessend erklären ob er oval oder rund gewesen ist.

:sensation

Schöner Bericht, hat spaß gemacht zu lesen!

Viel Spaß mit dem Fahrzeug (bin mir sicher, den wirst du haben:-))!)

Muhviehstar
Geschrieben

Ein sehr guter Erfahrungsbericht. Ich hoffe, du erlaubst einige Ergänzungen:

Aber ok, wir müssen uns zunächst mit so Dingen wie Kofferraum und Verdeck beschäftigen. Das Gepäckabteil ist größer als man denkt. Man kriegt einiges unter, nur ein Kasten Bier passt grade nicht rein.

Der Beifahrerfußraum ist (zumindest im Opel-Derivat) perfekt auf eine Kiste Bier zugeschnitten! Man muss nur erfinderisch sein!

Hier und da drückt es den Kleber raus, die Gummis sitzen schief.

Sei froh, das ist der Beweis, dass der Kleber nicht vergessen wurde :-))! Man erlebt manchmal echt die kuriosesten Dinge mit den Kisten... Scherz beiseite: Das 68kg schwere Chassis wird komplett aus Dänemark angeliefert. Die Konstruktion hat sich in den 15 Jahren wenig verändert.

ein Lenkrad aus Magnesium.

Das Lenkrad wurde von Opel bei Momo für den Speedster in Auftrag gegeben und später von Lotus übernommen (genauso stammt das ABS - mittlerweile überarbeitet - aus dem Speedster). Es dürfte mit 32 cm immer noch das kleinste Serien-Airbaglenkrad der Welt sein. Es ist jedoch "nur" aus Aluminium.

Autopista
Geschrieben
Es ist jedoch "nur" aus Aluminium.

Tatsächlich?

Also bei der Werksführung letztes Jahr in Hethel haben uns die Herren erklärt, das Lenkrad sei inzwischen aus Magnesium. Kann aber durchaus sein, daß die zuviel Ale gekippt hatten.

Die Entwicklungen aus dem Speedster waren mir bekannt. Mit dem Chassis von Hydro hab ich mich in meiner Studienzeit ausführlich beschäftigt. Wir haben damals das Konzept eines Dieselsportwagens entwickelt auf Elise Basis. Im Grunde das gleiche Auto wie der VW Blue Sport der ebenfalls unter Lotus Mithilfe entwickelt wurde. Nur haben wir das Ding vor 11Jahren gemacht.

Wenn man die Badewanne im Rohzustand sieht dann glaubt man gar nicht, was da im Endeffekt für ein Auto rauskommt. Aber das Ergebnis überzeugt, auch in Sachen Verwindungssteifigkeit. Nachteil ist halt die Reperaturfreundlichkeit.

Wir werden mit der Elise vermutlich dieses Jahr öfters am Track sein, vielleicht sieht man sich dort!

Graunase
Geschrieben
Der Einstieg mit geschlossenem Verdeck. Das erste Aha-Erlebnis. Selbst mit 1,70m bedarf es da einer gewissen Technik. Wenn man drin ist will man aber auch so schnell nicht mehr raus. Man sitzt einfach perfekt. Lenkrad,Pedale, Schaltung. Es passt alles wie angegossen.

Du Glücklicher!

Mit meinen 1,95 geht da nicht mehr viel.

Ich schilderte dieses Problem mal einem Lotushändler als ich mich für eine Exige interessierte.Er meinte daraufhin daß in diesem Falle nur noch die Elise für mich in Frage käme:D

Well,ich habe mich dann mit dem Thema nicht weiter auseinandergesetzt....

Muhviehstar
Geschrieben

Das Lenkrad aus dem Evora ist wohl aus Magnesium.

Zum Diesel: Es gab von Domröse einen Speedster mit Diesel-Antrieb und natürlich den Eco Speedster. Passt auch besser zum Markenimage als bei Lotus :wink::D

Die Diesel-Elise wurde nur konzipiert und nicht gebaut oder?

Warum musste es eigentlich eine der letzten echten MKII sein und keine der neuen Modelle? Ich würde gerne einen Vergleich der Einstiegsmotorisierungen sehen.

Autopista
Geschrieben

Die Diesel-Elise wurde nur konzipiert und nicht gebaut oder?

Nein, da hatten wir weder Geld noch Zeit dafür. War mit nem VW TDI 4 Zyl. Ich hab das in London während meinem Auslandssemester gemacht. Die Engländer waren nicht wirklich begeistert wegen Sound und so....aber ne 1 haben wir trotzdem gekriegt. Das Auto hätte die 100 km/h Marke in 5,5s geknackt bei etwa 5l Verbrauch und ca. 850kg Gewicht.

@Graunase: Ja manchmal hat es auch Vorteile wenn man kleiner ist. Bei der Elise dürfte auch die Schuhgröße für manchen ein Problem sein.

Zur Frage, warum nicht Elise S3. Die neue Elise 1.6 kostet über 37.000,-

Autopista
Geschrieben

Nach 4000km ein erstes Update mit einigen Fragen:

Das Auto ist nun eingefahren und hat den ersten Service hinter sich. Die brutale Soundkulisse macht es so gut wie unmöglich den Wagen regelmässig Langstrecke zu fahren. Das geht nur mit Ohrenstöpsel.

Trotz des geringen Gewichts kann man keine Wunder erwarten. Schnelle Kurven erfordern einen exakten Strich, in langsamen Kurven ist die Elise allerdings so gut wie unschlagbar. Das Fahrgefühl auf sonnengetränkten Straßen ist einmalig und mit "normalen" Autos kaum zu vergleichen.

Nun die Fragen:

1. Auto hat offiziell ABS, die Räder blockieren trotzdem. Normal?

2. Nach dem Kaltstart kann man den dritten Gang nicht einlegen, geht erst nach 5 min Fahrt. Normal?

3. Welcher Luftdruck ist für die normalen Yokos zu empfehlen? Im Handbuch steht 1,9 bar rundum kalt für die Straße. Kann ich so nicht ganz glauben.

FutureBreeze
Geschrieben

Huch - da kauft einer bei mir um die Ecke einen Lotus, und schaut nicht mal auf nen kaffee rein *fg

tomato
Geschrieben

3. Welcher Luftdruck ist für die normalen Yokos zu empfehlen? Im Handbuch steht 1,9 bar rundum kalt für die Straße. Kann ich so nicht ganz glauben.

Ist Dir das jetzt zu viel oder zu wenig?

Muhviehstar
Geschrieben

Das ABS sollte natürlich regeln, wofür ist das sonst an Bord?!

Der Luftdruck sieht auch ganz ok aus.

Autopista
Geschrieben
Ist Dir das jetzt zu viel oder zu wenig?

Weder noch. Mich wunderts nur warum Lotus vorne und hinten den gleichen Druck angibt, obwohl die Elise eindeutig hecklastig ist.

Die ABS Frage dürfte alsbald geklärt sein.

fiat5cento
Geschrieben
Weder noch. Mich wunderts nur warum Lotus vorne und hinten den gleichen Druck angibt, obwohl die Elise eindeutig hecklastig ist.

weil die Reifen hinten breiter sind?

Yellow Arrow
Geschrieben

Ich hab für mich vorn 1,6 und hinten 1,9 rausgefahren. Wenn die Reifen warm sind, fühlt sich das ganz gut an (annähernd neutral:-))!).

Vorgabe für'n Speedy ist glaube ich vorn 1,7 und hinten 1,9. Dürfte für die Liese ähnlich liegen. Rundum 1,9 klingt für mich unfahrbar und müsste ziemlich untersteuern.

Autopista
Geschrieben
Ich hab für mich vorn 1,6 und hinten 1,9 rausgefahren. Wenn die Reifen warm sind, fühlt sich das ganz gut an (annähernd neutral:-))!).

Vorgabe für'n Speedy ist glaube ich vorn 1,7 und hinten 1,9. Dürfte für die Liese ähnlich liegen. Rundum 1,9 klingt für mich unfahrbar und müsste ziemlich untersteuern.

Dank dir für die Info. So ungefähr hab ich mir das auch vorgestellt.

Autopista
Geschrieben

Nach knapp 20.000km und 2 Rennstreckenausflügen ist es an der Zeit mal ein kurzes Resümee zu ziehen:

- Wer das Auto am Limit bewegen will sollte ordentlich Eier in der Hose haben. Wenn die Reifen mal warm sind (Luftdruck jetzt 1,8 vorn und 2,0 hinten) dann kommt der Wagen immer zuerst mit dem Heck. In langsamen Kurven macht das noch Spaß, in schnellen ist man ständig kurz vorm Abflug. Gegenlenken und korrigieren ist an der Tagesordnung. Da der Wagen allerdings ein unglaubliches Feedback gibt, kriegt man das gut in Griff. Nichts geschieht plötzlich oder unvermittelt, trotzdem sollte man auf der Hut sein.

- Die 136PS sorgen für erstaunlich gute Fahrleistungen. Bis 160 ist man richtig gut unterwegs, aber selbst der Topspeed bewegt sich im Rahmen. Tacho 240 standen schon auf der Uhr. Erstaunliches Phänomen: Im Windschatten legt die Elise über 20 km/h zu.

- Die Qualität ist unumwunden eine absolute Katastrophe. Der Wagen verliert Öl, die Auspuffhalterung wackelt, die Elektronik spinnt und letzte Woche ist das rechte Fenster einfach in die Tür gefallen. Das Auto ist nicht einmal ein halbes Jahr alt!

Aber trotzdem: Es geht nicht ohne! :D

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...