Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Niko

Batterie leer beim DB9 - Konstruktionsmängel

Empfohlene Beiträge

Niko
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mein Akku ist leer. Nun war ich nicht sicher, ob ich im Kofferraum einen Trennschalter betätigt habe. Der ist aber hinter dem Sitz.

Merkwürdig. Den Sitz kann man nur vorklappen, wenn der Wagen Strom hat. Wenn ich also den Trennschalter betätige und den Fahrersitz zurückklappe ist Ende.

Ich habe aber den Trennschalter nicht betätigt. Der Akku ging also leer. Ich habe dieses Ladeerhaltungsgerät. Dieses stecke ich in den Zigarettenanzünder. Letztes Mal gings. Dieses Mal brennt kein Lämpchen. Habe es nun seit 24 Stunden eingesteckt.

Was tun? Wer hat ähnliche Probleme mit dem DB9 gehabt?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
TB!
Geschrieben

Ich habe aber den Trennschalter nicht betätigt. Der Akku ging also leer. Ich habe dieses Ladeerhaltungsgerät. Dieses stecke ich in den Zigarettenanzünder. Letztes Mal gings. Dieses Mal brennt kein Lämpchen.

Kann man den Zigarettenanzünder bei ausgeschalteter Zündung zum Glühen bringen? Dann sollte es mit dem Battery Tender funktionieren. Eventuell ist der Kontakt zwischen Stecker und Schacht unzuverlässig?

Bei meinem alten Mondial funktioniert die Aufladung über den Zigarettenanzünder, bei allen anderen Autos fließt der Strom nur bei eingeschalteter Zündung (ich gehe dann direkt an die Batteriepole).

12345DaGo
Geschrieben

Es gibt noch einen weiteren Batterieanschluß im Kofferraum.

Evtl. funktioniert ja dieser...

Ich hab den Batterieadapter eigentlich immer angeschloßen und somit noch nie Probleme gehabt. Ansonsten scheint mir die Batterie aber doch etwas unterdimensioniert, insbesondere wenn der Wagen nicht so häufig bewegt wird. Man kann an dem Adapter ja die momentan vorhandene Stärke ganz einfach ablesen und das sah nicht immer so rosig aus :???:

Viele Grüße und viel Glück

DaGo

astonboy
Geschrieben

Habe einen V8 Vantage. Der Stecker für das Ladegerät ist im Kofferraum bei der Batterie. Habe das Ladegerät allerdings noch nie benutzt. Wagen stand jetzt 5 Wochen in seiner (unbeheizten) Garage und ist dann sofort angesprungen.

Evtl. den Wagen nicht absperren bzw. die optionale Innenraum- u. Neigungsüberwachung deaktivieren, die schluckt extrem viel Strom!

Hansi Krauß
Geschrieben

Ich habe bei meinem DB9 Volante Baujahr 06 im Kofferraum das Batterieladegerät angeschlossen weil ich eine Woche weg war und bin beim ausstecken des Ladegeräts auf den Batterieschalter gekommen. Jetzt kann ich den Motor nicht mehr starten. Im Display ist Batterieschalter prüfen angezeigt. Meine Betriebsanleitung ist im Handschuhfach. Das geht auch nicht mehr auf. Wer kann mir helfen ???

Hansi Krauß
Geschrieben

Danke Jörg für Deine Hilfe. Ich weis jetzt, daß der Knopf für das wiederherstellen der Batterieelektrik unter der Polsterung des Fahrerrücksitzes ist. Doch ich kann das Polster nicht entfernen, weil mein Fahrersitz ganz hinten ist und somit das Polster total fest einklemmmt. Den Sitz nach vorne fahren geht natürlich auch nicht. Werde morgen mal bei Aston Martin in München anrufen was ich tun kann. Liebe Grüße Hans

 

Irix
Geschrieben (bearbeitet)

Somit hast du das gleiche Problem wie @Nico

 

Kann man die Sitzschienen loesen und den Sitz somit quasi ausbauen?

 

 

Gruss

Joerg

bearbeitet von Irix
Hansi Krauß
Geschrieben
  1. Danke schau ich mir morgen mal an . Da muß es doch eine andere Lösung geben. wir sind im Jahr 2019 !!!
Razor49
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn es ein 2006er ist, dann kann die Sitzlehne mechanisch vorgeklappt werden (eigentlich bei jedem Modelljahr) . Einfach mal seitlich nach einem Hebelchen suchen. Zudem befindet sich der Druckknopf zum Aktivieren unter der Sitzfläche hinten rechts (Beifahrerseite), wo sich auch die Batterie versteckt. 

Mfg

bearbeitet von Razor49
Hansi Krauß
Geschrieben

Vielen Dank ! Hab das Hebelchen gefunden . Ging nur unglaublich schwer zu entriegeln weil der Sitz ganz hinten war und somit unter starker Spannung war. Er läuft wieder. Ich weis aber bis heute nicht warum der Batterieschaltern an diesem schwierigen Platz eingebaut wurde. Lieber Finger weg von dem Druckknopf im Kofferraum ! Viele Grüße Hannes !

planktom
Geschrieben

@Hansi Krauß ... wäre nett, wenn du uns für zukünftige problemfälle noch ein bildchen der hebelei einstellen könntest :wink:

scheint ja wie z.b. bei golf I...III zu sein die auch immer die umklappbare rückenlehne haben,wo jedoch bei den 4 türern schlicht die betätigung und züge an/in der rückenlehne fehlen

RMousavian
Geschrieben

Ja, so ist es leider. Erste Amtshandlung bei mir: Ausbau des Trackers. Der schluckt nämlich Strom wie verrückt.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Liebes Forum,
      vorweg sei gesagt, dass es hier eigentlich um Peanuts geht, mir geht es aber ums Prinzip!

      Bei meinem 123d Baujahr 2008 geht seit dem Winter die Start Stop Automatik nicht mehr - ansonsten zeigt er keinerlei Ausfallerscheinungen und läuft wunderbar - da ich aber eh einen kleinen Werkstattaufenthalt eingeplant hatte habe ich gebeten nach der Ursache zu forschen.

      Ergebniss:
      Batterie weisst nur noch eine Restkapazität von 65% aus und ist somit Defekt und muss getauscht werden! Die Kosten hierfür belaufen sich auf 450 € !!!

      Wie kann es sein, dass bei einem Fahrzeug die Batterie nach 4 Jahren kaput ist?
      Der Wagen bekommt jeden Tag Autobahn und wird jeden Tag 50 bis 60 Kilometer bewegt!
      Das Problem ist wohl das Efficient Dynamics System welches immer nur im Motorbremsbetrieb lädt und dafür auch immer etwas Kapazität in der Batterie lässt um auch was laden zu können. Sprich die Batterie wird nie voll geladen und unterliegt somit einer gesteigerten Alterung - daher hat man eine teure AGM Batterie verbaut. Normale Batterien halten diese Belastung wohl keine 3 Monate aus (Aussage BMW)
      Wird hier, um 0,2 Liter in der Verbrauchsrunde zu Sparen, ein sauteures System eingebaut welches sich niemals für den Kunden rentieren wird? Ich würde sagen ja!


      Um mich ein wenig umsehen zu können habe ich dann dem Austausch erst mal nicht zugestimmt.
      Im Freien Handel kostet die AGM Batterie 150€ - nicht vom Billighersteller sondern von EXIDE - BMW bezieht meines Wissens seine AGM Batterien ebenfalls von EXIDE womit es sich wohl um den selben Typ handelt und dieser getrost verbaut werden kann.
      BMW will natürlich eine mitgebrachte Batterie nicht verbauen womit ich wohl zu einer Freien Werkstatt gehen müsste. Ich hätte aber immerhin schon mal 170€ gespart - denn bei BMW kostet die selbe Batterie 320 Euro.
      Also los eine Werkstatt suchen, die mir die Batterie einbaut. (BMW will für den Einbau 130 Euro)
      Uni sono wurde mir gesagt: Nein! Bei den Efficient Dynamics Modellen können wir die Batterie nicht tauschen, da sie im Steuergerät angemeldet werden muss, was mit dem normalen Service Bus nicht möglich ist und nur von BMW-Werkstätten mit der entsprechenden Software erledigt werden kann. BMW verkauft diese Software zwar, diese ist aber Exorbitant teuer und würde sich für freie Werkstätten nicht lohnen.
      Lediglich ATU bat mir an die Batterie zu tauschen wenn ich bei ihnen auch gleich die Batterie beziehen würde - Die Batterie sollte dann auch nur 80 Euro kosten und insgesamt bin ich dann mit 100 Euro dabei - codieren? Nein - das ist nicht notwendig - wir bauen einfach eine normale Batterie ein - das klappt schon - also raus aus dem Laden - nicht seriös!

      Habe dann BMW einen Brief mit der Bitte um Stellungnahme geschickt.
      Der freundliche Anruf kam promt - Gesprächsinhalt frei wiedergegeben:
      Sehr geehrter Futurebreeze (Name wurde von der Redaktion geändert) sie haben sich ein Premiumprodukt gekauft - unser Anspruch ist dass sie das beste System bekommen was auf dem Markt erhältlich ist - daher haben wir eine Batterie verbaut, die den hohen Anforderungen an Verbrauchsoptimierung und Komfortsicherung gerecht wird.
      Da eine neue Batterie immer einen anderen Charakter hat als die verbaute muss diese im Steuergerät angemeldet werden, damit das Steuergerät diese optimal laden und behandeln kann....


      BULLSHIT! (nein - am Telefon bin ich freundlich geblieben)
      Ich: Sehr geehrte Kundenbetreuerin - in meiner Erfahrung mit Batterien aus dem Modellbau weiss ich, dass jedes Mittelklasse-Ladegerät in der Lage ist zu erkennen welche Eigenschaften die angeschlossene Batterie hat und somit kann die Batterie immer optimal geladen werden.

      Antwort:
      Ja - sie haben da ja kein Modell - sie haben ein komplexes Premiumprodukt aus dem Hause BMW! Da ist das mit dem erkennen des Ladezustandes und der Restkapazität der Batterie nicht so einfach!

      Ich:
      Sie wollen mir also erklären, dass in ihrem Premium Produkt ein Bauteil zum Auslesen des Ladestromes, mit dem die Kennlinien der Batterie ermittelt werden können, nicht verbaut ist?

      Antwort:
      Richtig - es wird lediglich die Spannung beim Starten des Motors gemessen und wenn diese mehrmals in folge zu stark abfällt, wird die Fehlermeldung "Batteriespannung zu niedrig Start Stop System ausser Funktion" ausgegeben.

      Ich: Und wie er mittelt die BMW Werkstatt, dass meine Batterie kaput ist?

      Antwort:
      genau so - Spannungsabfall beim Starten des Motors.

      Ich: hm - irgendwie fehlen mir die wirklich wichtigen Premiumfunktionen bei ihrem Premiumprodukt.

      BMW-Kundendienst:
      Ja - ich nehme das als konstruktive Kritik auf.
      Aber wir können da nichts tun - die Vertragswerkstätten haben eine freie Preisgestaltung..

      Ich:
      Vielen Dank für ihren Anruf und gerne habe ich Ihnen die 5 Minuten meiner Zeit geschenkt!


      Irgendwie fühle ich mich grade wie die Melkkuh von BMW - kennt jemand von euch ähnliches?

      Hat jemand von euch einen Tip wo ich die Batterie im Raum Frankfurt zu einem fairen Preis getauscht bekomme?

      Ist die Codierung nun notwendig?

      Was passiert eigentlich wenn diese Elektronikbomber irgendwann in Regionen gefahren werden in denen sich die Leute keine 450 Euro für eine Batterie leisten können?
    • Moin Moin,
       
      bei meinem 360er leuchtete zuerst die Batteriekontrolleuchte permanent und ging bei hoher Drehzahl auf der Autobahn dann für ein paar Stunden aus. Nach einer Zeit ging sie dann wieder an. Nun hab ich die Lima tauschen lassen. Jetzt geht die Leuchte bei höherer Drehzahl an und blinkt, was ja eigentlich bedeutet das sie zu viel lädt. Nach ca 150 km war die Batterie aber dennoch leer, was bedeutet er lädt garnicht. Hab dann die Batterie über ctech wieder aufgeladen über 2 Tage und konnte damit wieder über 100km fahren, was für mich bedeutet die Batterie ist ok. Nun kann meine Werkstatt im Moment keine neue Lima besorgen. Nun meine Frage...kann etwas am Auto kaputt gehen falls die Lima nicht lädt oder evtl. zu viel lädt? 
    • Hallo Leute 
       
      Hab ein kleines Problem bei meinem Gallardo 5.0 Coupe 2005 und zwar hatte ich immer wieder Mühe mit der Batterie er startete mit viel Mühe und der Anlasser drehte nur langsam nach einiger Zeit gieng garnix mehr. Batterie geladen trotzdem kein Erfolg. Ich habe eine neue Batterie bestellt und diese heute eingebaut, Spannungsanzeige ist bei 12V jedoch dreht der Anlasser garnicht.. Was könnte das sein hat jemand eine Ahnung? Ich wäre wirklich dankbar um jeden Tipp da ich mich selber nicht so gut auskenne.. 
       
      Danke im Voraus. 
    • Hallo liebe Ferrari Gemeinde, nach vielen Jahren deutsche Sportwagen hat mich der Hafer gestochen und ich habe mir einen wunderschönen F360 Schalter zugelegt. An dieser Stelle schon mal vielen Dank für all die qualifizierten Themen/Forenmitglieder hier, die mich bei meiner Entscheidungsfindung im Vorfeld als stiller Mitleser unterstützt hat/haben !
       
      Ich habe das das Fahrzeug nun erst seit ein paar Tagen und schon  zickt die Diva - zu meiner großen Frustration - rum . Hierzu würde ich gerne mal Eure Meinung hören, bevor ich die Aktion starte.
       
      Folgende Situation:
      Das Fahrzeug startet nur sporadisch (max. 1 von 10 Startversuchen, dann plötzlich wieder 8 mal hintereinander) Die rote LED der Wegfahrsperre ist während der Motor läuft dauerhaft an Die Batterie des Fahrzeugs wird leergesaugt Alle Sicherungen und Relais habe ich durchgemessen und sind OK Ver-/Entriegelungs"hupen" gibt es nicht Wenn ich das alles richtig zusammenfasse (und die Themen die es dazu schon gibt richtig deute) wird es wohl die viel verschriene Sirene sein, die auf der Fahrerseite im Kofferraum hinter der weißen Spritzschicht sitzt ?!
       
      WENN es die ist:
      Kann man die einfach ausstecken um das zu Testen, oder muss ich noch was überbrücken ? Sollte Platine zerstört (und somit das "Akku nach draussen Thema erledigt) sein: Hat jmd Erfahrungen mit dem korrespondierenden GM Teil gemacht ? Welchen Akku braucht man, um das neue Teil mit dem Akku nach aussen zu versehen ? Wie ist die Ersatzteilsituation einer Original Sirene ? Viele Grüße und einen schönen Abend,
      Sven
       
    • Hi,
       
      letztes Wochenende habe ich die Batterie im Beifahrerfussraum inspiziert. Dabei ist mir ein loses Schlauchstück aufgefallen. Durchmesser ca. 7–9 mm. Dieser Schlauch verschwindet nach vorne ins Gepäckteil, hin aber bei der Batterie unbefestigt und lose rum.
       
      Weiß jemand wo der Schlauch hingehört bzw. Wofür der gut ist?
       
      Vielen Dank im Voraus. 
       
      Mit freundlichen Grüßen 
      Brani

×
×
  • Neu erstellen...