Jump to content
Mr.Toretto

Erfahrungen mit Leasingtime.de / Leasingübernahme

Empfohlene Beiträge

Mr.Toretto   
Mr.Toretto
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich habe gerade etwas bei leasingtime.de rumgeschaut und muss sagen, da gibt es durchaus einige Interessante Angebote und Konditionen.

Nun meine Frage, hat jemand Erfahrung mit Leasingübernahme und Co?

Auf was sollte man achten? Wo können Fallstricke lauern?

Abgesehen von den offensichtlichen Dingen, wie keine Restkilometer, überhöhter Restwert etc.

Und allgemein, was denkt ihr, wie wird sich der Leasingmarkt im nächsten Jahr entwickeln? Werden die Raten noch weiter sinken oder werden die Hersteller aufgrund der derzeitigen Erfahrungen eher die Preisschraube nach oben drehen, um ihr Risiko zu minimieren?

Wer hat Erfahrungen mit Leasingtime?

chip CO   
chip
Geschrieben

Und allgemein, was denkt ihr, wie wird sich der Leasingmarkt im nächsten Jahr entwickeln? Werden die Raten noch weiter sinken oder werden die Hersteller aufgrund der derzeitigen Erfahrungen eher die Preisschraube nach oben drehen, um ihr Risiko zu minimieren?

Schwere Frage, ich denke, dass die kurzfristigen Refinanzierungskosten im Bereich bis hin zu 3 Jahren mit der Zeit schon steigen werden und dadurch das ein oder andere Leasingangebot auf mitlere Sicht doch eher einen Tick teurer wird. Insgesamt ist das Thema Leasing im Vergleich der unterschiedlichen Anbietern mit den ganzen Vertragsextras und Abrechnungsmodellen nicht unbedingt so einfach zu vergleichen wie man es sich gerne wünschen würde. Dazu kommt noch, dass Restwertkalkulationen schnell mal von Gesellschaft A zu B anders ausfallen und natürlich hausintern bei den Herstellerbanken noch subventioniert wird.

LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben

Ein paar mir bekannte Fallstricke:

  • Bearbeitungsgebühren der Leasing-Bank bei Übertrag/Umschreibung des Leasingvertrags. Wer übernimmt diese? Wie hoch sind diese, falls man sie selber tragen muss? Usw. Gibts öfter Unklarheit.
  • Echte vertragliche Laufleistung, Laufzeit und Leasingsumme.
    Kommt öfter vor, dass der Anbieter schätzt, weil der ausscheidende Geschäftführer/Geschäftspartner etc. den Wagen noch fährt (meist der Grund warum Vertrag/Wagen weg muss).
    Bitter wenn alles abgewickelt ist etc. und man stellt zuhause fest, dass es ein 12.500 km/p.a.-Vertrag ist und kein 15.000er ... oder wenn man 150 Kilometer zurück legt um den Wagen anzusehen/Probe zu fahren und die Kiste hat 10tsd Kilometer mehr auf dem Tacho ...
  • Vollständiges Zubehör lt. Leasingvertrag - Dachboxen, zusätzliche Navi-DVD´s, Winter/Sommerreifen, zusätzliche Schlüssel usw. Heutzutage kann man ja alles (mit)leasen. Wenn was abgeht, wird bei Rückgabe/Leasing-Ende gerne der Neupreis als Ersatz berechnet (zumindest bei Schlüssel, selber schon erlebt).
  • Vorbeschädigungen, Ausbesserung dieser Beschädigungen, Tachowechsel - und weiß die Leasingbank auch davon?
  • Gefällt mir 1
Chief-Master CO   
Chief-Master
Geschrieben

Aktuell sind wir gerade vor der Entscheidung, welches Auto wir für meine Frau holen.

 

Jetzt habe ich natürlich auch bei Leasingtime geschaut und muss ehrlich sagen, dass bei manchen Angeboten es sich wirklich nicht rentiert, ein Auto zu kaufen bzw. zu finanzieren.

 

Konnte jemand von Euch schon Erfahrungen mit Leasingtime machen?

 

Parallel habe ich auch bei gute-rate.de geschaut. Gibt es da einen Haken?

matelko CO   
matelko
Geschrieben
Am ‎31‎.‎01‎.‎2017 um 10:08 schrieb Chief-Master:

dass bei manchen Angeboten es sich wirklich nicht rentiert, ein Auto zu kaufen bzw. zu finanzieren.

Ein solches Geschäftsmodell basiert darauf, daß sich der Kunde sehr langfristig binden soll, möglichst über den aktuellen Leasingzeitraum hinaus. Zum Beispiel und unter anderem indem man für Leasingkunden (v.a. für gewerbliche Leasingnehmer) gleich eine äußerst günstige Versicherung und/oder die regulären Inspektionskosten inkludiert. Die dicke Überraschung und der Ärger kommen dann, wenn nach Ablauf der vereinbarten Leasingtime kein neues Auto mehr vom selben Anbieter geleast werden soll, dann wird beim zurück gegebenen Fahrzeug nicht mehr großzügig über "Kleinigkeiten" hinweg gesehen.

 

Davon abgesehen, Leasingübernahmen bzw. vorzeitige Ablösungen (Vertragsbeendigungen) sind immer teuer. Sehr teuer. Das ist doch nachvollziehbar, oder? Dazu bedarf es m.E. nicht viel Erfahrung.

  • Gefällt mir 4
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)
Am 31.1.2017 um 10:08 schrieb Chief-Master:

Gibt es da einen Haken?

Gegenüber dem (Eigen-) Kauf ergibt eine simple Plausibilitätsbetrachtung jedenfalls Anlaß zur Vermutung.

 

Den Liquiditätsvorteil des Kunden muss die Leasinggesellschaft schlucken oder finanzieren. Möglicherweise haben die bessere Konditionen, als Einzelkunden einer Bank. Zudem, das ist völlig legitim, verdienen sich Inhaber und Mitarbeiter von Leasingfirmen mit dem Biz. nicht nur ihre Brötchen, sondern möglichst auch ein bissl Wurst darauf.

 

Irgendwo muss dieses Geld herkommen, sicher nicht von Banken. Bei der Gesamtbetrachtung muss daher eine Art Mischkalkulation enthalten sein, wobei am langen Ende natürlich der Kunde letztlich für Brötchen und Wurst (sowie Liquiditätsvorteil) dann doch bezahlt und besser gekauft hätte (vorausgesetzt das Geld dafür liegt ansonsten nutzlos herum :D)..

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 2
Ultimatum CO   
Ultimatum
Geschrieben
Am 21.3.2017 um 15:38 schrieb Jarama:

Irgendwo muss dieses Geld herkommen, sicher nicht von Banken.

die leasingunternehmen refinanzieren die einzelnen leasingverträge über banken. 

hugoservatius   
hugoservatius
Geschrieben

Leasing?

Nur etwas für Leute ohne ausreichende Liquidität.

Geborgter Wohlstand eben.

 

Kopfschüttelnde Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 5
Move CO   
Move
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb hugoservatius:

Leasing?

Nur etwas für Leute ohne ausreichende Liquidität.

Geborgter Wohlstand eben.

 

Kopfschüttelnde Grüße, Hugo.

Von Hugo zu Hugo quasi.

Das sehe ich nicht so.

Es gibt halt auch Leute, Firmen, die die Flotte in regelmäßigen Abständen austauschen.

Du verlierst innerhalb von 3 Jahren ungefähr zwischen 45 und 55% an Wert. Der BLP bei meinen Fahrzeugen beträgt in der Regel um die 90-95 T€.

Danach musst Du die Mühle mit der hohen Laufleistung auch wieder loswerden. Nicht ganz einfach, also zahle ich beispielsweise lieber etwas mehr durch die Leasingrate und bin den ganzen Ärger los.

Ein nach 5 Jahren abgeschriebenes Fahrzeug macht auch nicht mehr viel Spaß. Den will häufig keiner fahren. In der heutigen Zeit eh nicht. Heute fahren die 25 jährigen bereits 330/A4 oder 5er. Mit einem 5 Jahre alten Dienstwagen holst Du dir keinen neuen MA mehr ins Unternehmen.

Ich muss allerdings dazusagen, ich fahre meine Wagen alle im Schnitt um die 55 Tsd. KM. Lease mal 2 oder auch 4 Jahre.

Liquidität ist nur ein Vorteil.

Schau´ Dir doch diese bekloppte Dieseldebatte an. Schlimmer gehts nicht mehr. Wer einen Diesel vor Jahren ins Unternehmen gekauft hat und den jetzt verkaufen will, legt richtig drauf.

Beim Kilometerleasing hätte er jetzt weniger Probleme und 10 Scheine mehr auf dem Konto.

 

Meine Meinung zum Thema.

Hugo

erictrav   
erictrav
Geschrieben

Barkauf? 

Nur was für Leute die nicht rechnen können. :lol:

Lrasingtime ist nur ein Marktplatz,  die verleasen nicht selbst. Vor etlichen Jahren hatte ich da einen Porsche gefunden. Der Anbieter hatte ihn vom PZ Mainz. Den Vertrag und den Eimer habe ich dort übernommen. Das Auto würde geprüft, alles o.k.

Mach 14 Monaten hab ich ihn wieder ib Mainz abgegeben, keine Probleme.

So billig bin ich noch nie Porsche gefahren.

Da ich nicht mehr selbstständig bin, lease ich auch nicht mehr.

 

Bei Rückgabe gab es immer nur Probleme bei Audi/VW. Das ist bei denen Geschäftsprinzip.

Auch meine jetzigen Dienstwagen sind ja immer geleast, auch da merk ich das immer wieder.

 

Leasing kann sich lohnen  muss es aber nicht. Aber immer dran denken  Liquidität geht vor Rentabilität.

 

 

 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Stocker85
      Hallo zusammen hat jemand Erfahrung mit Exklusiv Fahrzeuge Bodensee? 
      Der hat gerade einen wunderschönen 458 in seinem Angebot. 
      Er sagt Ferrari Vorführfahrzeug aus diesem Grund so viel Carbon und er importiert die Fahrzeuge aus der Schweiz. 
      Kennt such jemand mit Vorführfahrzeugen von Ferrari aus? 
       
      Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:
      https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=262250519&utm_source=com.apple.UIKit.activity.CopyToPasteboard&utm_medium=ios
      Ferrari 458 Italia |Ferrari Einzelstück|Racing Seats|19%
      Erstzulassung: 08/2010
      Kilometer: 42.780 km
      Kraftstoffart: Benzin
      Preis: 169.900 €
    • Saphir
      moin jungs! (hallo mädels ???)
      wer von euch hat schonmal einen sportquattro gefahren oder besitzt gar einen? und wer hat schonmal einen S1 (also die rennversion des sport quattro's) in aktion gesehn?
      also ich kann nur sagen, wer dieses mon´ster mal miterlebt hat vergisst jeden porsche, bmw oder ähnliches ganz schnell! auf der youngtimer rally köln-ahrweiler fuhr einer als vorwagen in den letzten 3 jahren mit und es war der absolute hammer! leider war im ersten jahr nach wp1 schluß, im 2. jahr sassen 2 graupen im cockpit und letztes jahr, wo mit gassner (glaub ich) endlich mal ein aktueller deutscher rallyprofi am werk war, war ich in indonesien praktikum machen! na toll! :smile: :smile:
      aber wer mal sieht wie die karre abgeht!!! da hört mans nur noch krachen und pfeifen... :cool:

    • FFKönigswinter
      Hallo, ich habe nun meinen FF seit einem halben Jahr, Bj 2013, grau , top ausgestattet. Nach anfänglichen Elektronikproblemen läuft jetzt alles wunder bar. Wie sind eure Erfahrungen.... ich kann mit Frau und Hund und Gepäck und und und einfach super geil Auto fahren. Für mich non plus ultra. Bis auf den Lusso, der ist noch einen ganzen tick besser....
       
    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • ts-bonn
      Heute bin ich zum ersten Mal einen Cayman 718 (S) gefahren. Und ich war ein wenig überrascht.
       
      Vor längerer Zeit dürften wir für einen Nachmittag den Boxter 718 S durch die Eifel bewegen. Im Gegensatz zu diversen negativen Aussagen fanden wir (meine Frau und Ich) den Boxster ziemlich gut. Der Klang war ok, das Fahrwerk und Handling klasse! Gut, meine Frau hat sich einmal in einer Kurve gedreht, doch da konnte der Wagen nicht wirklich was für…….. .
      Doch es war und blieb halt „nur“ ein Vierzylinder. Wirklich gestört hätte mich das aber beim Boxster nicht.
      Er fühlte sich irgendwie gut an.
       
      Ganz anders beim Cayman.
       
      Soweit ich weiß ist die Technik was Motor usw. angeht ziemlich identisch.
      Doch Emotional ist der Cayman eine ganz andere Welt. Der Boxster versprühte noch ein gewisses Porschefeeling. Zumindest für mich, da ich bis dato noch nie in einem Porsche gefahren war. Es kam was rüber, etwas Positives.  Beim Cayman war das ganz anders. Kein Porschefeeling, kein „Haben wollen“ Syndrom. Es kam bei mir eher der Gedanke auf, warum kaufen sich Interessenten eines Caymans keinen Golf R?
      Liegt es an der Sitzposition?
       
      Mh, nach einer ¾ Stunden habe ich ihn wieder in die Garage gestellt.

×