Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
SVpower

Porsche 911 3,0 SC

Empfohlene Beiträge

SVpower
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

was haltet ihr von diesem Auto? Er ist zwar schon relativ alt, aber eigentlich schon ganz cool :D

Der kostet in der Versicherung sogar weniger als nen Smart :-))! 8)

Man bekommt die so ab 10000,00€, und ist dann für den Anfang doch auch geil, oder :-))! Ein echter Sportwagen halt.

Vorallem dann auch wegen Versicherung...

Könnt ihr mir bitte erfahrungen mit diesem fahrzeug mitteilen?

Pro & Contra...

Danke schon mal im voraus :-))!:D

SVpower :wink2:

PS: Fange heute um 19.00 Uhr mit dem Führerschein an :D 8)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Nitro
Geschrieben

Kann Dir nur zu einem solchen Auto raten!

Habe selber einen 86er 911 3,2l und bin voll begeistert.

Wenn Du einen alten 911er suchst, dann schau hier mal:

www.elferpool.de

Wie wärs z.B. mit dem:

image.php?x=640&y=480&pic=auto3dcd192641507.JPG

staen
Geschrieben

Wie ist ein so alter Porsche denn in der Steuer eingestuft - zum Oldtimer langt´s ja noch nicht?

Ich würde nach einem gepflegten Exemplar suchen, ansonsten wird´s evtl. zum Geldgrab!

Ich bin einmal einen SC gefahren, war ein gutes Auto! Schwere Lenkung + kein ABS sind evtl. zu bedenken, je nach vorliebe.

Er soll aber nicht dein erstes & einziges Auto werden, oder?

Gruß,

staen

Saphir
Geschrieben

Ich halte von einem alten Porsche als Anfangsauto überhaupt nichts! nicht nur die leistung ist zu hoch, sondern besonders die erfahrung mit einem solchen auto fehlt, wie der motorpflege...

sammel erst mal ein paar jahre erfahrung, dann bist du dem auto auch gewachsen! ich mag es nicht, wenn ein fahranfänger ein solche schönes und historisches auto fährt und dann noch aus dem grund, weil es besonders cool ist! erst Mann werden, dann ein Männerauto kaufen und nicht umgekehrt...nix für ungut...

Porsche Freak
Geschrieben

Ich muss Saphir zustimmen.

Für einen Fahranfänger finde ich das Auto einfach nicht geeignet.

Erstens hat es halt sehr viel Leistung, es ist bestimmt nicht so einfach zu fahren wie ein Golf, Twingo oder ähnliches (vorallem im Grenzbereich, und da kommt man als Anfänger gewollt :D oder ungewollt :???: öfters mal hin) und außerdem finde ich, dass so ein Auto was ja schon fast ein Oldtimer ist richtig gepflegt werder sollte.

Also ich würd auch mal erst Erfahrung mit was 'Normalem' sammeln.

Außerdem willst du dich doch bestimmt noch steigern.

Wenn du sofort mit Porsche beginnst willst du dann in 2 Jahren nen Lambo fahren :lol:O:-)

Machs gut.

Anonymous
Geschrieben

Ich habe mit 18, sprich direkt mit Erlangen des Führerscheins, ein 200 PS Auto gefahren...fahre es immernoch (MB 230K Coupé)... und muss sagen, dass sich die vielen PS nicht unbedingt negativ ausgewirkt haben! Bin glücklicherweise unfallfrei! Allerdings habe ich mich auch immer zurückgehalten und nie den dicken Macker gemacht! Desweiteren habe ich auch in 2 Jahren 70000 km gefahren und in den Ferien immer als Chaffeur in ner S-Klasse 600 gearbeitet. Jetzt habe mich entschlossen mir einen Porsche zu kaufen und habe ihn auch schon bestellt, allerdings glaube ich nicht, dass es gut ist mit 18 einen Porsche zu fahren...besonders keinen alten! Ich glaube bei den alten muss man das Porschefahren noch lernen: Heckmotor, keine elektr. Helferlies, und und und! Ich würde davon abstand nehmen! Außerdem sind die alten keine Autos mit denen du jeden Tag loseiern kannst! Liehaberstücke halt, in die man arbeit investieren muss!Fahr erstmal irgendeinen schrott und dann irgendwann ne richtig coole Karre!

Nitro
Geschrieben

Natürlich ist es gewagt mit einem 911er als erstes Auto zu beginnen.

Aber im Endeffekt ist es entscheidend wie man, gerade als Anfänger, mit dem Wagen umgeht.

Wer sich überschätzt kann halt auch in einem Opel Corsa zu schnell fahren und einen schlimmen Unfall bauen...

Außerdem ist es Blödsinn zu denken, dass man nach 2 Jahren Kleinwagen-Fahrpraxis einen Sportwagen ausreizen kann.

Dann lieber mit dem 911er anfangen und sich LANGSAM an die Leistung rantasten...

Anonymous
Geschrieben
Natürlich ist es gewagt mit einem 911er als erstes Auto zu beginnen.

Aber im Endeffekt ist es entscheidend wie man, gerade als Anfänger, mit dem Wagen umgeht.

Wer sich überschätzt kann halt auch in einem Opel Corsa zu schnell fahren und einen schlimmen Unfall bauen...

Außerdem ist es Blödsinn zu denken, dass man nach 2 Jahren Kleinwagen-Fahrpraxis einen Sportwagen ausreizen kann.

Dann lieber mit dem 911er anfangen und sich LANGSAM an die Leistung rantasten...

Okay, soweit kann ich dir erstmal nicht wiedersprechen! Allerdings ist es so, dass man mit einem Sportwagen der Klasse schneller in eine Grenzsituation gerät als mit einem Corsa und wenn man in diese gerät sie auch meist etwas schlimmer ausfällt! Desweiteren ist es wohl so, dass jeder Anfänger erstmal seine Grenzen testet! Ich bin auch gleich zu Anfang erstmal 250 über die Autobahn gebrettert und hab auf der Landstraße auch Gummi gelassen, dass in den Kurven die Reifen quietschten! Muss aber auch sagen, dass das scheisse gefährlich war! Ich hätte dies mit einem Corsa bestimmt auch gemacht, aber nicht so! Und auch nicht so können! Natürlich hat man nach zwei Jahren Corsafahren nicht genug Fahrpraxis! Bekanntlich erreicht man im Schnitt ja erst nach 7 Jahren einigermassen Fahrpraxis, aber man hat schon mehr als wenn man gerade aus der Fahrschule stolpert! Ich weiss noch wie ich damals gefahren bin! Mir hat es viel gebracht mit einem 600er hochrangige Personen durch ganz Deutschland zu transportieren! Da durfte ich nicht zu schnell fahren, da ich sonst Mecker bekommen hätte und nicht zu langsam, damit wir ankommen! Ich glaube auf den Touren habe ich echt was gelernt! Und manchmal durfte ich auf den Rücktouren doch 260 fetzen, aber halt mit Leuten dabei, die mir gesagt haben wo schluss ist!

TheRealCat
Geschrieben

mir persönlich hat es geholfen, mit einem 250PS Auto anfangen zu können....

z.B. konnte ich mich grade deshalb immer beherschen Rennen zu fahren...

diese "Proll-Golfs" würden ja eh den kürzeren ziehen :D

nichts gegen die Leute, aber es hilft :-))!

Gut, ein alter Audi ist kein Porsche und der hat auch schon so seine Helferlein (ABS)

ansonsten fahre ich ruhiger, wenn ich ein Auto mit viel Leistung fahre...

fragt mich nicht, wieso :-?

mfg Kacze

PS: Und wenn man nciht technisch völlig unbewandert ist, kann man das schon schaffen, einen alten Porsche in Schuss zu halten

Sprich, wenn du dir die Mühe machen willst, kauf dir einen :-))!

Anonymous
Geschrieben
mir persönlich hat es geholfen, mit einem 250PS Auto anfangen zu können....

z.B. konnte ich mich grade deshalb immer beherschen Rennen zu fahren...

diese "Proll-Golfs" würden ja eh den kürzeren ziehen :D

nichts gegen die Leute, aber es hilft :-))!

Gut, ein alter Audi ist kein Porsche und der hat auch schon so seine Helferlein (ABS)

ansonsten fahre ich ruhiger, wenn ich ein Auto mit viel Leistung fahre...

fragt mich nicht, wieso :-?

mfg Kacze

PS: Und wenn man nciht technisch völlig unbewandert ist, kann man das schon schaffen, einen alten Porsche in Schuss zu halten

Sprich, wenn du dir die Mühe machen willst, kauf dir einen :-))!

Ja, das ist ja das was ich sage! Ich glaube auch, dass es mir geholfen hat! Hatte auch nie das Bedürfniss die 75PS-Golf platt zu machen! Allerdings ist Porsche immernoch etwas anderes! Es beruhigt aber immer viel PS zu haben! Und wenn man mal Überholen muss (z.b. Traktor) ist es wirklich ganz nett viel PS bzw Drehmoment zu haben um dort vorbeizukommen! Trotzdem! Ich bleibe dabei! Ältere Porschemodelle sind was anderes! Bei einem Boxster wäre ich nicht so skeptisch! Im Gegenteil! Wenn man halbwegs klug ist(IQ über einem Affen), sind viel PS wirklich ne gute Sache!

Saphir
Geschrieben

ich meinte nicht mal die ps zahl, sondern eher das modell an sich! ein alter 911 ist einfach kein auto für einen 18 jährigen! der wagen braucht erfahrung, pflege, persönliche wartung usw...

ein genauso schneller golf ist ok, aber ein alter 911'er sollte man sich erst mit etwqas erfahrung zu legen!

Anonymous
Geschrieben
ich meinte nicht mal die ps zahl, sondern eher das modell an sich! ein alter 911 ist einfach kein auto für einen 18 jährigen! der wagen braucht erfahrung, pflege, persönliche wartung usw...

ein genauso schneller golf ist ok, aber ein alter 911'er sollte man sich erst mit etwqas erfahrung zu legen!

Das sehe ich ähnlich! Man sollte vielleicht auch als junge immer von genau dem wagen geträumt haben oder zumindest ein herz für die kiste haben und sie nicht fahren wiel sie gut abgeht oder so...

Autopista
Geschrieben

Lieber SV Power, ich würde dir klar und deutlich von diesem Auto abraten. Nicht weil es ein schlechtes Auto ist, sondern aus 2 Gründen:

1. Mit der Anschaffung und Versicherung ist es nicht getan. Die Kosten für Ersatzteile und Reperaturen sind sehr hoch. Ein 911er ist auserdem kein alter Käfer bei dem man einfach selbst ein bischen rumbastelt. Das geht nicht so einfach und leider geht bei derartig alten Autos immer wieder etwas kaputt.

2. Der alte 911 ist nichts für Fahranfänger! Du hast völlig Recht wenn du sagst: "Das ist ein echter Sportwagen." Das ist kein Auto wie ein Golf IV TDI bei dem man bei 200 auf der Autobahn noch mit dem Beifahrer redet und mit einer Hand den Radio einstellt. Der alte 911er läuft ungefähr so gut geradeaus wie ein 14-jähriger nach seinem ersten Partyrausch. Das Fahrverhalten im Grenzbereich ist etwas für Leute mit Können, Mut oder Wahnsinn (besonders im Strassenverkehr).

Mein Tip: Such dir ein anderes Auto zum Anfang. Wenn's unbedingt Leistung sein muss, dann vielleicht einen schnellen 3er oder ein Audi Coupe (2.8,S2). Für einen Fahranfänger zwar auch fragwürdig aber in jedem Fall besser als jenes Auto mit dem auch Walter Röhrl schon abgeflogen ist.

naethu
Geschrieben
1. ... Die Kosten für Ersatzteile und Reperaturen sind sehr hoch.

Mein Tip: Such dir ein anderes Auto zum Anfang. Wenn's unbedingt Leistung sein muss, dann vielleicht einen schnellen 3er oder ein Audi Coupe (2.8,S2). Für einen Fahranfänger zwar auch fragwürdig aber in jedem Fall besser als jenes Auto mit dem auch Walter Röhrl schon abgeflogen ist.

da bin ich genau deiner meinung. ein bekannter ist chefmechaniker in einer porschewerkstatt. ein porsche-service kostet laut ihm ein halbes vermögen. schon nur weil du deine hände in eine solche enge öffnung zwengen musst (= mehraufwand).

der auto ist sehr tückisch zum fahren. also: vorsicht!

auf der anderen seite ist ein solcher porsche doch sehr verlockend. nur möchte ich das ältere modell (mit den chormstossstangen. keine ahnung wie der genau hiess). ein kollege hatte einmal ein angebot. total neu (nach seinen wünschen) restauriert. 2.3 liter für 40'000.- chf. na ja, leider hat er nun nach einem schrecklichen unfall in einem oldtimer (fiat cabrio) hatt er nun leider die nase voll von solchen fahrzeugen.

prugna
Geschrieben
ich meinte nicht mal die ps zahl, sondern eher das modell an sich! ein alter 911 ist einfach kein auto für einen 18 jährigen! der wagen braucht erfahrung, pflege, persönliche wartung usw...

ein genauso schneller golf ist ok, aber ein alter 911'er sollte man sich erst mit etwqas erfahrung zu legen!

Also ich muß Dir und auch Autopista da wirklich widersprechen. Ich habe den alten 911er mit 18 J. bekommen und fahr ihn nun seit 20 Jahren unfallfrei!!!.

Ein paar Vorredener haben echt recht, man muss sich mit dem Porsche nichts beweisen. Und auch ein 18 Jähriger kann auf jeden Fall das Auto liebevoll pflegen und auch warten. (vielleicht ist unser 18 Jähriger-Fan ja Kfz-Mechaniker).

Ok , die Ersatzteile sind sehr teuer, aber das muss dann jeder selber wissen, ob er sich das leisten kann oder nicht.

Was natürlich auch stimmt, das Fahrverhalten ist nicht ganz unkritisch, aber so lernt man dann wirklich Autofahren.

Daher meine These: Wenn man jahrelang mit Autos unterwegs ist, die ESP,DSC,PSM, etc,etc haben und Autofahren damit auch noch lernt, dann kann man mit dem alten 911er nämlich überhaupt nicht mehr fahren. Man bremst in der Kurve und wundert sich dann warum man in die andere Richtung schaut. (mit den modernen Autos kann man sich diese Fahrfehler ja leisten).

Also, wenn auf diesen "ehrlichen" Autos lernt, wird man zu einem wirklich gutem Autofahrer und ist später allen anderen Verkehrsteilnehmern in kritische Situationen in Reaktion und richtigem Handeln weit überlegen.

Also, SVpower schau Dir mal die Ersatzteilpreisliste an, und wenn Du dir

das leisten kannst, dann auf jeden Fall zuschlagen.

Das Auto macht riesig Spaß!

Grüsse

Mark

Meine Garage

Saphir
Geschrieben

Also ich muß Dir und auch Autopista da wirklich widersprechen. Ich habe den alten 911er mit 18 J. bekommen und fahr ihn nun seit 20 Jahren unfallfrei!!!.

Ein paar Vorredener haben echt recht, man muss sich mit dem Porsche nichts beweisen. Und auch ein 18 Jähriger kann auf jeden Fall das Auto liebevoll pflegen und auch warten. (vielleicht ist unser 18 Jähriger-Fan ja Kfz-Mechaniker).

Ok , die Ersatzteile sind sehr teuer, aber das muss dann jeder selber wissen, ob er sich das leisten kann oder nicht.

Was natürlich auch stimmt, das Fahrverhalten ist nicht ganz unkritisch, aber so lernt man dann wirklich Autofahren.

Daher meine These: Wenn man jahrelang mit Autos unterwegs ist, die ESP,DSC,PSM, etc,etc haben und Autofahren damit auch noch lernt, dann kann man mit dem alten 911er nämlich überhaupt nicht mehr fahren. Man bremst in der Kurve und wundert sich dann warum man in die andere Richtung schaut. (mit den modernen Autos kann man sich diese Fahrfehler ja leisten).

Also, wenn auf diesen "ehrlichen" Autos lernt, wird man zu einem wirklich gutem Autofahrer und ist später allen anderen Verkehrsteilnehmern in kritische Situationen in Reaktion und richtigem Handeln weit überlegen.

Also, SVpower schau Dir mal die Ersatzteilpreisliste an, und wenn Du dir

das leisten kannst, dann auf jeden Fall zuschlagen.

Das Auto macht riesig Spaß!

Grüsse

Mark

<a href="http://www.carpassion.com/de/usergarage.php?no=135">Meine Garage</a>

dass man bei solch einem auto besser auto fahren lernt stimmt nur teilweise: Klar, zum einen fordert der wagen mehr fahrkönnen und lehrt einen besser die fahrphysik zu beachten, was man bei nem esp, abs usw. auto so nicht lernt! aber einem fahranfänger würde ich das nciht zumuten! der ist zunächst mit anderen dingen beschäftigt und will sich nicht auch noch darum kümmern! nach 1 bis 2 jahren würde ich sagen, ok der 911 ist ihm anvertraubar! es gibt ja auch noch autos, die diese elektronischen spielverderber nicht haben und dennoch ehrliche autos sind!

Mir geht es aber in meiner Kritik eher um das Flair des 911! ein fahranfänger hat so ein auto gar nicht verdient! es bedarf respekt und erfahrung mit marke und modell! man kauft sich nicht einfach nen 911, weil der so toll und schnell ist! mann geht ja auch nicht gleich mit heidi klum ins bett, sondern übt erstmal mit der Luzi um die ecke! für die klum ist man noch zu grün! genauso hier: erstmal das mos am sack verlieren und dann den porsche kaufen! O:-)

geht in keinster weise gegen Dich SVpower, aber so seh ich des nunmal!

996
Geschrieben

Ich hatte mit 19 einen 911 S Targa mit 190 PS. Ich war auch kein draufgängericher Fahrer, aber dennoch habe ich mich ein einziges Mal überschätzt und schon war der Elfer hin und ich konnte von Glück sagen mit dem Leben davon gekommen zu sein. Also ich kann nur davon abraten jemandem ohne Erfahrung in solch ein Auto zu setzen. Einmal falsch reagiert kann schon das Ende bedeuten.

Wenn wirklich jemand mit 18 unbedingt solch ein Geschoss fahren möchte, würde ich Ihm raten im Vorfeld einige Fahrerlehrgänge mit zu machen. Dann lernt man wenigstens auch mit der Leistung in nicht geplanten Situationen umzugehen.

Gruß

Frank

prugna
Geschrieben

man kauft sich nicht einfach nen 911, weil der so toll und schnell ist! mann geht ja auch nicht gleich mit heidi klum ins bett, sondern übt erstmal mit der Luzi um die ecke! für die klum ist man noch zu grün! genauso hier: erstmal das mos am sack verlieren und dann den porsche kaufen! O:-)

geht in keinster weise gegen Dich SVpower, aber so seh ich des nunmal!

Vielleicht ist ja SVpower der neue Freund von Heidi Klum! Wer weiß!? :D

Richtig! Falls man sich so ein Teil zulegt ist es wirklich Pflicht ein paar Sportfahrerlehrgänge zu besuchen!! (Ist natürlich als Fahranfänger immer ratsam)!

Gruß

Mark

Meine Garage

Saphir
Geschrieben

Vielleicht ist ja SVpower der neue Freund von Heidi Klum! Wer weiß!? :D

Richtig! Falls man sich so ein Teil zulegt ist es wirklich Pflicht ein paar Sportfahrerlehrgänge zu besuchen!! (Ist natürlich als Fahranfänger immer ratsam)!

Gruß

Mark

<a href="http://www.carpassion.com/de/usergarage.php?no=135">Meine Garage</a>

offtopic: die ist gerade solo :-))!

306
Geschrieben
Ich muss Saphir zustimmen.

Für einen Fahranfänger finde ich das Auto einfach nicht geeignet.

Erstens hat es halt sehr viel Leistung, es ist bestimmt nicht so einfach zu fahren wie ein Golf, Twingo oder ähnliches (vorallem im Grenzbereich, und da kommt man als Anfänger gewollt :D oder ungewollt :???: öfters mal hin) und außerdem finde ich, dass so ein Auto was ja schon fast ein Oldtimer ist richtig gepflegt werder sollte.

Also ich würd auch mal erst Erfahrung mit was 'Normalem' sammeln.

Außerdem willst du dich doch bestimmt noch steigern.

Wenn du sofort mit Porsche beginnst willst du dann in 2 Jahren nen Lambo fahren :lol:O:-)

Machs gut.

absolut meine meinung :-))!

Autopista
Geschrieben

Also ich muß Dir und auch Autopista da wirklich widersprechen. Ich habe den alten 911er mit 18 J. bekommen und fahr ihn nun seit 20 Jahren unfallfrei!!!.

Ein paar Vorredener haben echt recht, man muss sich mit dem Porsche nichts beweisen. Und auch ein 18 Jähriger kann auf jeden Fall das Auto liebevoll pflegen und auch warten. (vielleicht ist unser 18 Jähriger-Fan ja Kfz-Mechaniker).

Ok , die Ersatzteile sind sehr teuer, aber das muss dann jeder selber wissen, ob er sich das leisten kann oder nicht.

Was natürlich auch stimmt, das Fahrverhalten ist nicht ganz unkritisch, aber so lernt man dann wirklich Autofahren.

Daher meine These: Wenn man jahrelang mit Autos unterwegs ist, die ESP,DSC,PSM, etc,etc haben und Autofahren damit auch noch lernt, dann kann man mit dem alten 911er nämlich überhaupt nicht mehr fahren. Man bremst in der Kurve und wundert sich dann warum man in die andere Richtung schaut. (mit den modernen Autos kann man sich diese Fahrfehler ja leisten).

Also, wenn auf diesen "ehrlichen" Autos lernt, wird man zu einem wirklich gutem Autofahrer und ist später allen anderen Verkehrsteilnehmern in kritische Situationen in Reaktion und richtigem Handeln weit überlegen.

Du redest dich recht leicht, offensichtlich bist du ja selbst mit solchen Autos aufgewachsen. Vor 20 Jahren war das einzige Auto mit ABS die Mercedes S-Klasse. Elektronik im Auto, besonders im Sicherheitsbereich war damals noch in den Kinderschuhen.

Es ist schlichtweg sehr unvernünftig sich als 18jähriger einen alten 911er zu kaufen von dem man überhaupt nicht sagen kann ob er technisch noch fit ist. Jeder mittelmäßige sportliche Kompaktwagen hat fahrdynamisch heute ähnliches drauf wie ein 911 Bj -89, ist aber ungleich sicherer und einfacher zu fahren. Das Stammtischargument man würde mit so einem alten Auto erst richtig fahren lernen lasse ich nicht gelten. Ein Führerscheinanfänger kann überhaupt nicht fahren. Punkt. Selbst ein Golf IV mit ESP landet schnell genug in der Leitplanke. Der Unterschied ist nur, daß man dann noch mit einfachen Verletzungen meist davonkommt, während für den Piloten eines alten 911er oftmals nur noch das Sauerstoffzelt übrigbleibt.

Selbst ein erfahrener Fahrer würde so einen Wagen heute nur noch auf der Rennstrecke am Limit fahren. Nicht nur dem Piloten sondern auch dem Auto zu Liebe.

prugna
Geschrieben

Selbst ein erfahrener Fahrer würde so einen Wagen heute nur noch auf der Rennstrecke am Limit fahren. Nicht nur dem Piloten sondern auch dem Auto zu Liebe.

Ich glaube ihr habt mich falsch verstanden. Was du schreibst ist absolut meine Meinung. Davon bin von Anfang an ausgegangen. Mit dem 911er in den Grenzbereich nur auf der Rundstrecke.

Als ich 18 war bin ich durch eine glückliche Fügung zum 911er gekommen. Fuhr aber im Alltag einen uralten Audi 80. Den Porsche hab ich nur am Wochenend rausgeholt. Das war für mich immer etwas besonderes. (Ich glaube nicht das es einen 40 jährigen Porschefahrer gab, der sein Auto so gepflegt hätte ,wie ich als 18 !! Jähriger). Das Auto war mein Heiligtum. (ist es sogar noch immer).

Das war auch der Grund, warum mir sowas wie "996" schreibt (Unfall), nie passiert ist. Wenn ich einen Golf GTI 16V gehabt hätte, glaub ich hätte ich für nichts garantieren können. Aber meinen heiligen Porsche wollte ich nicht verschrotten, und deshalb war ich im Strassenverkehr auch nicht mal annähernd am Limit. Und selbst wenn mal ein GTI -Fahrer einen Porsche jagen wollte, bin ich einfach vom Gas und hab ihn überholen lassen. Das Auto war mir einfach zu wertvoll.

Man ist aber sehr flott unterwegs, auch wenn man nicht in den Grenzbereich kommt und da fährt sich der 911er wie jedes andere Auto auch.

Natürlich wollt ich auch mal richtig Gas geben, das hab ich aber dann nur auf der Rennstrecke getan!!

Also ich denke man kann einfach nicht pauschal sagen, das Auto kann man erst mit 30 Jahren oder mit ... Jahren fahren.

Natürlich reden die Unfallzahlen (zw. 18-25 J) eine deutliche Sprache. Aber " SVpower " wenn Du die Postings mal durchliest , glaub ich das Du weisst was auf dich zukommt.

Also mit etwas Verantwortungsgefühl und am besten einem zweiten billigen Allttags- und Winterwagen, spricht nichts dagegen sich einen klassischen Porsche zu kaufen.

Wie Verantwortungsbewußt man ist, muss jeder selbst wissen! (manche sind es mit 50 J noch nicht)

Grüsse

Mark

Meine Garage

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...