Jump to content
twerner

Batterieentladung / Ladegerät F430

Empfohlene Beiträge

twerner   
twerner
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Immer wenn ich meinen F430 BJ 12/08 in der Garage abstelle hänge ich ihn an das Ladeerhaltegerät. Trotzdem ist nun zum 2. Mal die Batterie leer.

Beim ersten Mal hatte ich das Fahrzeug beim Händler, dort wurden die Verbraucher und das Ladegerät durchgecheckt und eine neue Batterie eingebaut.

Was mir auffällt: Normalerweise leuchtet beim Erhaltungsladegerät die mittlere LED. Teilweise blinkt diese und das Ladegerät klackert. Wenn ich den Stecker kurz ziehe leuchtet die LED wieder und das Klackern hört auf.

Die Steckdosen der Garage wurden auch schon vom Elektriker überprüft.

Also bleibt wohl nur die Ursache, dass das Ladegerät defekt ist? Könnte es sein, dass der Ruhestrom beim Händler ok war, aber sich einige Verbraucher spontan zuschalten oder unregelmäßig sich andere nicht abschalten? Oder ist die Elektrik des Fahrzeuges defekt und stört das Ladegerät?

Der F430 meiners BJ hat übrigens keinen Trennschalter mehr (vorne ist nur eine Buchse).

Evtl. hat ja jemand eine Idee...

poldi99 CO   
poldi99
Geschrieben

Ich würde mal die Betriebsanleitung deines Ladegerätes studieren!

Bei meinem CTEK ist es so, dass ich zuerst die Batterie anschliessen muss, danach muss ich am Ladegerät einstellen, was ich machen will (12V Erhaltung, 12V laden oder 6V laden), und danach erst den Netzstecker einstecken. Wenn ich zuerst den Netzstecker einstecke, blinkt das Ladegerät und nix passiert (soll heissen, es ladet NICHT die Batterie!!)

gecko911 CO   
gecko911
Geschrieben

In der Bedienungsanleitung vom Ctek steht auch, dass die Lampe nach spätestens zwei Tagen aufhören muss zu blinken und dauernd leuchten muss.

Dann ist die Batterie voll und es schaltet auf den Erhaltungsmodus.

Wenn es das nicht macht, ist die Batterie hinüber.

twerner   
twerner
Geschrieben

Es handelt sich um das Ladegerät, was beim Fahrzeug dabei war.

Einstellmöglichkeiten gibt es keine, es wird an eine Buchse unter dem Handschuhfach angeschlossen...

Auch die Bedienungsanleitung sagt über das Problem nichts aus, die Batterie wurde ja auch auf Garantie vor 2 Wochen erneuert.

poldi99 CO   
poldi99
Geschrieben

Origianal ist normal ein CTEK dabei. Poste mal ein Bild davon.

poldi99 CO   
poldi99
Geschrieben
In der Bedienungsanleitung vom Ctek steht auch, dass die Lampe nach spätestens zwei Tagen aufhören muss zu blinken und dauernd leuchten muss.

Dann ist die Batterie voll und es schaltet auf den Erhaltungsmodus.

Wenn es das nicht macht, ist die Batterie hinüber.

Bei meinem CTEK ist das anders. Bei Ladung ist eine LED rot und wechselt bei Erhaltung auf grün! Deswegen wäre ein Foto vom Ladegerät nützlich!

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben
Immer wenn ich meinen F430 BJ 12/08 in der Garage abstelle hänge ich ihn an das Ladeerhaltegerät. Trotzdem ist nun zum 2. Mal die Batterie leer.

Evtl. hat ja jemand eine Idee...

Frage: Über welchen Zeitraum (Standzeit) reden wir?

1-3 Monate muss die Batterie lässig machen.

Wenn diese trotzdem leer ist, ist es entweder auf eine defekte Batterie zurückzuführen, oder auf zu hohen "Ruhestrom" (einfach mit Amperemeter messen)

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben

Kommt auf das Auto drauf an wie lang die Batterie das macht. Aber du hast schon recht, 3 Monate muss drin sein.

Einfach mal die Innenbeleuchtung ausschalten :D

twerner   
twerner
Geschrieben

Also

Ladegerät ist von Ctek, Standzeit waren 2 Wochen.

Was bedeutet das Blinken und klicken der mittleren LED (Anzeige für Ladeerhaltung) ?

Wir haben das FZG 3x verschlossen. Der Ruhestrom ist zunächst bei 180mA und geht nach 5 Min auf 16mA runter . Kann es sein, dass sich Verbraucher wieder spontan zuschalten? Die Spannung liegt beim Anschließen des Ladeerhaltungsgerätes bei 12,2V.

Wie macht Ihr das, trennt Ihr die Batterie über den Hauptschalter ab? ab wann?

alexis CO   
alexis
Geschrieben

ist mir bei meinem scuderia auch schon passiert.

trotz original lader, (gel)batterie leer.

das erste mal bin ich ueber die tuer noch reingekommen, das 2. mal hat sich irgendwie der griff geloest (!) und ich konnte da gar nichts mehr tun.

der scud hat nur ein schloss....

musste den bereitschaftsdienst holen und die armen mussten den wagen mit enormer muehe aus der garage hieven und abtransportieren... hat 3 stunden gedauert... + transportzeit, 3 maenner usw

in der werkstatt wird dann der wagen unten zerlegt um an die lichtmaschine ranzukommen und strom zu zufueren... um dann ueber die rechte tuer in den wagen zu kommen.

r i e s e n a u f w a n d

fuer nichts und gar nichts, zum glueck ein garantiefall.

ein wahnsinn! soll ofters vorgekommen sein.. das ladegeraet angeblich ist gar nicht so zuverlaessig und schaltet angeblich irgendwann eigenwillig ab..

also kann ich nur raten den wagen in der garage wenn moeglich nicht abzusperren....;)

:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°:-(((°

alexis CO   
alexis
Geschrieben

hab den wagen abgeholt.. der original batterielader wird ersetzt. die serie war defekt.. dh dass der relaisschalter irgendwann sich "verklebt" durch die hitze,m und dann nicht mehr ladet.

ist schon mehrmals vorgekommen, ferrari weiss davon und laessst die lader ersezten.... ;)

daher: obacht!!!!

ps bei der gelegenheit auch neue pzerocorsa draufbekommen..... als rueckruf.... ;)

pierrecinema CO   
pierrecinema
Geschrieben
Am 9.10.2009 um 11:39 schrieb R-U-F:

Kommt auf das Auto drauf an wie lang die Batterie das macht. Aber du hast schon recht, 3 Monate muss drin sein.

 

Einfach mal die Innenbeleuchtung ausschalten :D

Bei meiner 599 er habe ich eine neue Batterie drin und die macht keine 3 Wochen 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • rx7cabrio
      Hallo zusammen,
       
      nachdem es vorm Saisonende letztes Jahr schon zu Ladeleuchtenflackern kam und das Auto liegengeblieben ist, wurde im Zuge der großen Inspektion, Lichtmaschine, Regler, Batterie usw. erneuert.
      Die ersten 100km war auch alles gut, jetzt plötzlich beginnt die Lampe wieder zu flackern...
      Ich habe mal so eine digitale Anzeige in den Zigarettenanzünder gemacht, diese zeigt während der Fahrt zwischen 11,5V und max. 12,1V an. Was ja sehr wenig ist...
      Wie gesagt, Lichtmaschine, Regler, Batterie würde ich ausschließen.
       
      Hat jemand eine Idee??? 
       
      Achso, mein Speedsensor ist wohl defekt, da ab und an die Tachonadel  leicht hüpft, habe diesen schon neu hier liegen, aber noch nicht eingebaut, weil man so einfach ohne Bühne nicht rankommt...  Könnte das damit zusammen hängen, gibt der irgendwelche Signale in diese Richtung?
       
      Bin für jeden Tip dankbar! 
    • gt36868
      Ich habe mich dazu entschlossen meine TubiStyle Auspuffanlage gegen die originale Anlage umzurüsten . 
      Da ich höher gelegen wohne ist es für mich , und vor allem meiner Nachbarn , stressfreier mit geschlossenen Klappen meinen Heimweg anzutreten .
      Deshalb biete ich meine Anlage der Marke Tubistyle mit offenen Klappen an . Der Sound ist grandios , absolut . Bevor ich dieses Teil auf anderen Plattformen anbiete wollte ich es hier anbieten .
      Also wer interessiert ist kann sich gerne bei mir melden und mir ein Angebot machen 
      In diesem Sinne
      Gruß Lot
       

    • DinoF430
      Hallo Gemeinde,
      Kann mir jemand sagen ob es vom Werk aus einen Feuerlöscher für den F430 gab??
       
      Gruß Dino aus Tübingen 
    • Jarama
      Manchmal wundert man sich ja schon, was in den Köpfen von Entwicklern vorgeht. Ich habe die Tage die Batterie beim 599 erneuert und dazu ist es ja zweckmäßig, zunächst den Batteriehauptschalter umzulegen, der in der Masseverbindung der Batterie zwischengeschaltet ist. Und was braucht man, um den Batteriehauptschalter zu betätigen? Einen Sterninbus . Mensch Ihr Pfeifen bei Ferrari, das Teil sollte doch auch eine Notfalloption sein. Dass man die Elektrik schnell tot legten kann, sollte mal etwas qualmen. Aber welcher "Normalo" hat denn, zumal womöglich unterwegs, einen Sterninbus zur Hand . Ich besorge mir jetzt einen passenden Schlüssel mit Griff und schaue mal, wie ich den beim Hauptschalter so anbringe, dass er leicht entnehmbar ist (irgendeine Rasthalterung).
       
      Die Batterie war übrigens trotz Erhaltungsladung sehr schwach. Und hat nach der Ausfahrt geblubbert. Das Blubbern hielt auch nach dem Ausbau noch stundenlang an. Vermutlich interner Schluß, einfach so beim Überwintern entstanden, Erhaltungsladungsgerät hin oder her. Mit der neuen Batterie alles wieder fein. Ich hab sogar den Radiocode gefunden .
    • snoppy
      Hallo
      Bei meiner ersten großen Ausfahrt in diesem Jahr ging auf einmal die Batteriekontrolleuchte an.
      Gottseidank war ich erst nur ca 35 km von zu Hause weg und konnte noch nach Hause fahren.
      Auch mein Kontrollgerät im Zigarettenanzünder fing an zu piepsen und zeigte nur noch 11,6 bis 11,8 Volt an egal bei welcher Drehzahl.
      Wassertemperatur stieg zum Glück nicht.
      Ich möchte noch dazu sagen das meine Batterie an einem Erhaltungsladegerät gehangen hat und somit voll war.
      Ich gehe davon aus,  das die Lichtmaschine oder auch nur der Regler denn Geist aufgegeben hat.
      Ich werde das noch von meiner Werkstatt prüfen lassen aber ich denke das wird es sein.
      Frage: woher bekommt  wann  eine neue Lichtmaschine, gibt es verschiedene Alternativen ( Hersteller , Amperezahl etc. )
      oder kurzum, was würdet Ihr mir empfehlen.
      Danke im voraus für eure Antworten.
       

×