Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

10 Jahre alter Zahnriemen aus 348 tb


SharPei1

Empfohlene Beiträge

Liebe Ferrarifreunde,

wie bereits in einem früheren Thread versprochen hier ein paar Fotos des gerade ausgebauten Zahnriemens. Der Riemen wurde 1999 aufgezogen und seitdem ca. 4.000 km bewegt. Ich "Irrer" bin mit dem Riemen in diesem Jahr noch ca.2500 km (ziemlich sportlich) unterwegs gewesen. Zu meiner Entschuldigung muß ich jedoch anführen, dass mir das Alter des Riemens irrtümlicherweise mit 3 Jahren angegeben wurde.

Ich möchte hier auf keinen Fall einen weiteren Thread zum Thema "Rechtzeitiges Wechseln des Zahnriemens" aufmachen, es ist aber scheinbar so, dass sich der Riemen noch in einem hervorragenden Zustand befindet. Orginalaussage meines Schraubers:" Der hält noch 10Jahre"!!

Ich bin trotzdem sehr froh nun endlich einen Neuen aufgezogen zu haben.

Beste Grüße

Ralph

post-69736-14435328420356_thumb.jpg

post-69736-14435328422784_thumb.jpg

post-69736-14435328425108_thumb.jpg

post-69736-14435328427561_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Wollt schon Fragen ob die Fotos vom neuen Zahnriemen sind...8)

Naja, verlassen sollte man sich bei dem Alter aber nicht drauf. Lieber einmal öfters wechseln als einmal zu wenig und dann weinen!:wink:

Ich kenne jemand, der ist 15 Jahre mit dem gleichen Riemen im Testarossa gefahren. Das hat ihn nicht interessiert. Irgendwann wurde das Fahrzeug in die Sammlung gestellt und er lebt immer noch.

Wie schon erzählt, unser Dino stand 10 Jahre in der Tiefgarage, der Zahnriemen war dann 12 jahre drinn, ich hab gestartet und bin nach Wien und zurück gefahren :wink:

Der Dino lebt immer noch :wink:

Nug

Der Dino lebt immer noch :wink:

Nug

Du meinst den Dino 208 - 308 GT/4 oder?

Wie sahen denn die Spannrollen/Lager aus?

Ein Bekannter (aus alten Ferrari Tagen in den 80ern) von mir hatte mal mächtige Probs. mit den Rollen, weil die sich "festgestanden" haben.

Da ist der Riemen dann, beim ersten Motorstart nach einem Jahr, über die festgegammelten Rollen gepfiffen, die sich aber auch überhaupt nicht mehr gedreht haben und dann war schnell "Ende Nordmende" mit Riemen... :-o

Der 246 Gt/GTS hatte ja noch Kette mit Gleitschienenspanner, oder?

Interessante Bilder ! :-))!

ich frage mich sowieso immer, ob nicht die Spannrollen der eigentliche Risiko-Punkt sind ! :-o

Holgi

(der bei seinem 348er Zahnriemen und Spannrollen alle 4 Jahre / 20.000 km wechselt und optisch neuwertige Teile damit entsorgt):-(((°

ich frage mich sowieso immer, ob nicht die Spannrollen der eigentliche Risiko-Punkt sind ! :-o

Genau das denke ich auch! :wink:

Mein Bekannter dachte damals: Alles okidoki, Lager sind gefettet, Motor an (kann ja nix passieren nach einem Jahr), etwas auf die Tube drücken und dann ging das Gejaule los und ein Riemen hat sich mal eben, sehr dynamisch, wegen der stehenden Rolle verabschiedet. Motor = Kaputt.

Wissen wir ja alle was da passiert... :-(((°

Wenn solch ein (schon etwas älteres) Lager ersteinmal an einer Stelle einen "Schaden" hat und etwas mahlt (muss man gar nicht sofort hören oder beim drehen mit der Hand merken) kann es den plötzlichen Ausfall bedeuten.

Meist passiert so etwas dann in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei strömenden Regen in der tiefsten Provinz und das Handy liegt zuhause auf dem Regal! :wink:

Altert solch ein Zahnriemen nicht auch, wenn er nicht in Gebrauch ist?

Ich habe schon nagelneue/unbenutzte, dafür aber ca. 10 Jahre alte Zahniemen und gewöhnliche Keilriemen in einem Lager gesehen, die auf dem Rücken und den Flanken derart porös waren, dass ich beim leichten Biegen der Riemen das Gewebe/Fäden und den Kern erkennen konnte.

Ist doch vom Material/Herstellungsprozess (Kern, Gewebe, Textilummantelung , Vulkanisation etc.) ähnlich wie ein Reifen, oder?

Bei Reifen soll man doch auch spätestens alle fünf bis sieben Jahre wechseln, auch wenn der Wagen/Reifen die meiste Zeit in der Garage steht und keinen Umwelt/Witterungseinflüssen (UV etc.) ausgesetzt ist!?

Das Material härtet doch still und heimlich aus, wird porös und bricht dann irgendwann!?

:confused:

ich denke auch, das Aushärten ist ein Problem. Wobei dieses natürlich durch vieles Fahren (größere Hitze) eher auftritt, als wenn das Auto einfach rumsteht. Natürlich ist auch beim "einfachen Rumstehen" des Autos die Umgebung zu berücksichtigen. Genauso ist es wichtig ob der Riemen mal irgendwelche Flüssigkeiten abbekommen hat.

Und wenn du ganz viel Pech hast, hat der neue Riemen einen Fertigungsfehler.

...

Und wenn du ganz viel Pech hast, hat der neue Riemen einen Fertigungsfehler.

Das ist dann zwar zunächst ärgerlich, aber wenigstens brauchst du die Kosten für die Reparatur nicht zu bezahlen.:-))!

Gruß

Christoph

Das ist dann zwar zunächst ärgerlich, aber wenigstens brauchst du die Kosten für die Reparatur nicht zu bezahlen.:-))!

Gruß

Christoph

Naja, dass musst erst mal nachweisen! Und das ist sicher nich so einfach!

Zum Zustand der hier gezeigten Zahnriemen: die sehen eigentlich sehr gut aus!

Auf dem Foto sind ja keine Risse zu sehen. Bei den Motorschäden infolge defekten Zahnriemens schauen die Zahnriemen extrem rissig aus!

Das Thema Zahnriemen ist ja eine unendliche Geschichte. Ich werde meinen nächstes Jahr wechseln, auch wenn ich nicht glaube, dass es nötig ist (ist dann 4 Jahre alt). Nur für`s Gewissen...

Zum Vergleich: Mein Audi Urquattro, der ja auch mit etwas Drehmoment gesegnet ist, hatte einen 16 Jahre alten Zahnriemen verbaut. Käufer damit nach Wien abgedüst. Der Uri freut sich bester Gesundheit.

Gruß

Poxi

Der Uri freut sich bester Gesundheit.

Gruß

Poxi

Gott sei DANK! :-))!

Um solch einen "Uri" wäre es ja auch wirklich schade gewesen, wenn da etwas wegen eines defekten Zahnriemens passiert wäre!

Bei dem Thema "Zahnriemen" kommt es wohl immer auf den Einzelfall an.

Das kann man wohl nicht allgemeingültig beantworten!

Gast Ethan Hunt
Naja, dass musst erst mal nachweisen! Und das ist sicher nich so einfach!

Total OT, sorry:

Liegt die Beweislast nicht die ersten 6 Monate beim Verkäufer? Dann wären zumindest die ersten 6 Monate "besser" für einen Defekt.

LG

Max

Naja, wenn ich Hersteller des Zahnriemens bin, behaupte ich mal, dass es falsche Lagerung war oder der Zahnriemen falsch eingebaut worden ist (z.B.: zu viel Spannung!!) Dann verweise ich noch auf meine Qualitätssicherung, wo alles lückenlos dokumentiert ist! Und schon bist du Spielball von mehreren grossen Firmen. :-(((°

Dann wirst schon schauen, wie es ausgeht!!

Meiner Meinung nach, ist 3 Jahre Wechselintervall bzw. 20tkm auch übertrieben. Ich wechsle auch nach 4 Jahren - bin aber auch hier der Meinung, dass es nur Geldmacherei der Werkstatt ist. :evil:

Meiner Meinung nach, ist 3 Jahre Wechselintervall bzw. 20tkm auch übertrieben. Ich wechsle auch nach 4 Jahren - bin aber auch hier der Meinung, dass es nur Geldmacherei der Werkstatt ist. :evil:

Kann ja jeder so machen wie er will ! :-))!

Nur gibt es Erfahrungswerte, mit denen man ganz gut schlafen (und fahrenO:-)) kann. Das Risiko trägt man eh`selbst.

Holgi.

Kann ja jeder so machen wie er will ! :-))!

Nur gibt es Erfahrungswerte, mit denen man ganz gut schlafen (und fahrenO:-)) kann. Das Risiko trägt man eh`selbst.

Holgi.

genau so ist es!

Mit den 4 Jahren schlafe ich super! O:-)

Der Hersteller wird hier sicher keine Aussage treffen, da die Lebensdauer stark von den Einsatzbedingungen abhängt. Und diese kennt nur der Authersteller genau!

Ausserdem ist für den Zahriemenhgersteller ein monatliches Wechselintervall noch besser!! Denn je öfter gewechselt wird, desto mehr Riemen kann er verkaufen!!

Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, wie auch der 432ste Zahnriementhread wieder einen solchen Umfang annehmen kann?:-o

Frei nach dem hierzu passenden Spruch: Eigentlich wurde schon alles gesagt, nur nicht von jedem. :D

Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, wie auch der 432ste Zahnriementhread wieder einen solchen Umfang annehmen kann?:-o

Frei nach dem hierzu passenden Spruch: Eigentlich wurde schon alles gesagt, nur nicht von jedem. :D

naja, Ferrarifahrer leiden fast alle unter einer Zahnriemphobie, bei einigen ist es besonders stark, die haben dann noch die Spannrollenphobie O:-)

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...