Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Mr.Sommer

Pagani Zonda F Unterhaltskosten

Empfohlene Beiträge

Mr.Sommer
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hätte mal eine Frage bzgl. der Unterhaltskosten eine Pagani Zonda F (oder auch F Roadster).

Was für Kosten kommen auf einen bei einer guten Vollkaskoversicherung (inkl. Ausland etc.) zu. Nur ein Richtwert...

Und welche Kosten kommen bei den Inspektionen auf einen zu. Schätze der Wagen wird ein offenes Wartungsintervall haben (wie die meisten Supersportler) und daher alle 12.000 km zum Service - oder einmal im Jahr.

Hintergrund dieser Frage:

Nein, ich habe nicht vor mir einen zu kaufen - schön wär´s - sondern ich möchte einfach wissen, ob ein Zonda ähnlich kostenintensiv wie ein Ferrari, Lamborghini im Unterhalt ist, oder aber ob er so überdimensional darüber liegt, wie bspw. ein Bugatti Veyron.

Herzlichen Dank schonmal für die Antworten.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
G1zM0
Geschrieben

Also zumindest beim Motor werden die Kosten nicht überdimensional hoch sein. Dieser ist ja mehr oder weniger von der Stange. Allerdings wird alles andere dementsprechend teuer sein, bzw. sogar teurer als beim Veyron. Gegen dem Zonda ist der Veyron (von Ferrari gar nicht zu reden) ein Massenprodukt. Die Versicherung wird sicher kein Zuckerschlecken sein bei dieser Kleinstserie.

Mr.Sommer
Geschrieben

Naja vom Motor her, ist er zwar ganz oben, aber auch nicht wesentlich höher motorisiert, als ein Lamborghini. Also was treibt die Versicherung in die Höhe? Der Seltenheitswert?

G1zM0
Geschrieben

Ja, habe ich ja geschrieben. Die Seltenheit und der Preis ist unter anderem ein Faktor. Auch die sonstigen Unterhaltskosten sind bei einem Exoten wie bei Pagani wesentlich höher als bei Ferrari/Lamborghini. Die Ersatzteile etc. Bei Lamborghini/Ferrari alles 1000 Fach vorhanden wird es bei Pagani nur die wichtigsten Verschleißteile auf Lager geben. Ich die Arbeitsstunde für einen Mechanikermeister wird bei Pagani nicht wirklich billiger sein als bei einem Serienhersteller.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Die Versicherungsbeiträge von solchen Super-Exoten sind extrem weit gestreut.

Sammler oder Sportfahrer? Wie sicher ist der Wagen untergebracht plus Diebstahlquote der Umgebung? Unfallbilanz der letzten Jahre und wurde ihm mal was entwendet? Wieviel Versicherungen hat er beim Unternehmen und deren Töchter laufen? Auch Vermögen dort angelegt? ... und wie lange ist er der Gesellschaft schon bekannt ... ...

Zwischen einem alten, der Versicherung bekannten Sammler von hochwertigen Sachen und einem Neureichen (evtl noch jung ...) der den Wagen viel fahren will, können so selbst bei der gleichen Versicherungsgesellschaft gigantische Unterschiede an Selbstbeteiligung und Beitrag entstehen.

Die Pagani-Zonda sollen übrigens einen Wartungsintervall von 5.000 km/3.100 Meilen haben.

In einem englischen Blog berichtete ein Besitzer mal von knappen 2tsd Pfund pro Monat, übers Jahr gerechnet. Durch die britische Versicherung kann man davon aber nicht unbedingt was ableiten, ich finde das leider auch nicht mehr im Netz.

Beides ohne Gewähr, mit Pagani kenne ich mich nicht großartig aus.

Mr.Sommer
Geschrieben

Also das mit den 5000km kann ich fast nicht glauben. Würden ja alle AMG-Mercedes Modelle auch sooft gewartet werden müssen. Es sei denn, bei Pagani gibt es ein bestimmtes "Gebiet", das sehr empflindlich ist und häufig überprüft werden muss (z.B. Radlager, Aufhängung, Getriebe, etc.).

Versicherungen sind immer sehr breit gestreut, das stimmt schon. Aber ich meine ja auch nur einen groben Richtwert, der einen Druchschnitt aufzeigt. Wenn man als neuer Versicherungsnehmer ankommt und auch noch Fahrer und nicht "nur" Sammler ist, dann wird es schon teuer.

Aber ist auch vieles einfach Verhandlungsgeschick. Wenn man bspw. mit allen seinen Autos auf einmal zur gleichen Versicherung geht, dann hat man auf jeden Fall bessere Chancen auf günstige Konditionen, als wenn man nur ein Auto dort versichert.

Kennt jemand einen guten Versicherungsmakler :D:wink:

Zzono
Geschrieben

Da wir vermutlich hier keinen Zonda-Besitzer haben, wirst du keine präzise Antwort von uns bekommen. Außerdem könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass selbst ein Zonda-Besitzer über die Unterhaltskosten nicht gerne spricht.

Wenn du dir mal Mclaren F1 anguckst: "Gebrauchte Modelle werden regelmäßig ab 1.000.000 Euro gehandelt. Eine kleine Inspektion nach 3000km oder 6 Monaten kostet ca. 5000 Euro, eine große Inspektion nach 10.000km oder 18 Monaten schlägt mit ca. 50.000 Euro zu Buche. Die Beiträge zur Kfz-Versicherung belaufen sich bei 100% auf ca. 30.000 Euro jährlich."

Quelle: Wikipedia

Dass gebrauchte Modelle regelmäßig ab Eine Mio. gehandelt werden, ist es schon übertrieben und wird nicht über die jetzige Situation geredet.

Aber wie du schon siehst, wie viel die Unterhaltskosten von Mclaren F1 kostet, kannst du dir mal die Kosten von einem Zonda F vorstellen?!.

Ich vermute, dass die Unterhaltskosten von einem Zonda F genauso viel sind wie die von Mclaren F1. Wenn nicht, dann etwa weniger.

R-U-F
Geschrieben

McLaren F1 und Zonda sind zwei paar Schuhe.

Zumal mal man den Zonda nicht so oft in den Service schicken muss. Selbst wenn es vorgeschrieben wäre, was will man da bis auf einen Ölwechsel (Motor & Getriebe) groß machen? Servicekosten sind absolut erträglich behaupte ich.

Versicherung ist immer so eine Sache. Die Preise reichen von A-Z, je nach Person und Versicherung. Ich bin mir sicher, das ich das Auto recht vernünftig versichern könnte was den Preis betrifft.

littlemj
Geschrieben

Der Herausgeber des Evo Magazine hat einen Zonda, er hat das Auto auch in der Rubrik "Dauertest" und schreibt in jeder Ausgabe über die mtl. Service-Kosten, ist aber höchst unterschiedlich, je nach Fahrleistung...

Service lässt er ab und an im Werk machen, wenn grad mal wieder gen Italien fährt...

Beim Rest muss ich R-U-F recht geben, je nachdem wer das Auto zulässt bzw. welche Umstände die Nutzung betreffen werden von "kleinen" Preisen bis zu irgendwelchen Unsummen (alles im Verhältnis zum Einkommen des Besitzers versteht sich) alles dabei sein...

gecko911
Geschrieben

Ein großer Batzen bei der Prämie spielt auf jeden Fall der versicherte Wert. Wenn die Kiste einen Totalschaden hat, wird bei einem Pagani eine schöne Summe fällig. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass die ein Unfallschaden relativ aufwendig zu beheben ist.

Großserienherstellen legen hier sehr viel Wert auf kostengünstige Reperatur. Ein Kleinserienhersteller wie Pagani wird hier sicher keinen Wert drauf legen.

Mr.Sommer
Geschrieben

Für alle, die es interessiert:

Habe bei einem schweizer Importeur (carugati.ch) nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

1280_3838633139313439.jpg

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Carugati, die prompt geantwortet haben. Habe auch an andere Händler von Pagani geschrieben und natürlich auch an das Werk. Bisher leider noch ohne Antwort... vielleicht kommt noch was.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Kai360
      Kosten und Preise für Ferrari F430 und Ferrari 360
       
      Also erst einmal muss ich doch sagen, ich find es echt nicht gut Jungs, dass ihr unser neues CP Mitglied „Erie -oder so-“ nicht so wirklich ernst genommen habt, ist doch ne berechtigte Frage mit 20, oder? Da hat man noch Träume, und es ist doch nur ehrenwert diese vorab durch eine fundierte Berechnung zu verifizieren.
       
      Also wie in dem leider im Schrottplatznirvanan verschwundenen Thread versprochen, ich versuch`s mal, ganz seriös, allerdings für den F360, ist eh der Schönere und der F430 ist ja nur das weichgespülte Facelift mit ESP und all so was Überflüssigem dazu.
      Und für die folgende Betrachtung ist es sowieso egal.
       
      Gehen wir es doch einmal ganz technisch, sachlich, kommerziell fundiert an. Viel benötigt unser 18 jährige Erie dazu eh nicht, Dreisatz, die Grundrechenarten, die Zinseszinsformel…ne die lassen wir weg, das Auto wird für den 16 jährigen eh von Papa finanziert…
       
      Zuerst die jährlichen „Fixkosten“: (achso alles in Euro, nur als Hinweis für unsere nicht Europäer …Schweizer…)
       
      Abschreibung: Anschaffung 170` bis 200.000 verteilt auf 8 Jahre
      = 21 – 25000,- lassen wir im Folgenden aber einfach mal weg, verdirbt nur den Spaß, und zahlt eh Papa, oder Mama (die aus dem Treppenhaus mein ich), für unseren 13 jährigen.
       
      Steuer (das ist einfach):
      Ferrari 360: 243,- / a
      Ferrari F430: 290,25,- / a (wieso muss der bei gleichen Fahrleistungen eigentlich teurer sein, unlogisch?)
       
      Versicherung (auch einfach, zumindest für uns alten Säcke, gell):
      Haftpflicht: 239,88 / a (ein guter Fahrer und das bist du doch, Erie, 12 Jahre, oder, braucht nichts anderes. Hast du eigentlich schon den Führerschein, die Lebenserlaubnis? oder zählt Computerbesitz heute schon als gleichwertiger Ersatz?)
      Zusammen mit Vollkasko: 1800,- / a für gute Fahrer, 8000,- / a für weniger Gute.
       
      Und nun die variablen Kosten:
       
      Wie der Name schon andeutet variieren diese natürlich etwas. Insbesondere sind sie vom Fahrstil und / oder Fahrkönnen abhängig. Bist du eher der vorsichtige, umsichtige, cruisende (nee, nee, keine falschen Hoffnungen bin hetero) Typ, so wie ich, oder dann doch eher sportlich ambitioniert?
       
      Egal, berechnen wir einmal beides:
       
      Reifen:
      Halten so 5000 bis 100.000 km (letzteres bei mir)
      Ein Satz 1000,- Euro (kostete mein letzter bei 13.000 km, wurde natürlich nur getauscht weil Loch drin, sonst wüsste ich das ja noch gar nicht)
      Bremsbeläge (Scheiben kommen erst später, erlebst du nicht, kennst du ja von der Playstation her):
      Halten so 5000 bis 50.000 km (also bei mir)
      Vorderachse 288,- / Satz (Hinterachse erlebst du eh nicht, s.o.)
       
      Benzin:
      13,7 bis 30 Liter/100 km
      13,7 wenn du cruist, gemächlich bei 3000 u/min schaltest, die Reifen nicht durchdrehen, und das ganze in der Schweiz mit 50/80/120 (Kilometer pro Stunde) natürlich, Jungs, also eher ganz so wie ich, vom Fahrstil her.
      30 wenn du ….heißt (Namen nenn ich hier besser nicht…)
       
      Wartung:
      0,- bis 2000,-
      Null im ersten Jahr, Wartungsintervall ist schließlich 10 - 30000,- km, kaufst ja neu!
       
      Dann nach Bedarf
      Normale Wartung ca. 1.000,-
      Mit Zahnriemen ca. 2.000,-
       
      Wer es genauer wissen will (hab ich extra in Netto geschieben für unsere Freunde im Ausland)
       
      Jahresservice (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, klein Material) 370,69 Euro (netto) Zahnriemenwechsel (nur Erneuerung des Zahnriemens) 508,62 Euro (netto) Zahnriemenwechsel mit Spannrollen Erneuerung 831,90 Euro (netto) 10 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, klein Material) 1.461,21 Euro (netto) 30 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, Zündkerzen, Luftfilter, klein Material) 1.676,72 Euro (netto) Einzelteile (wenn du die kleinen Dinge zwischendurch selbst machst) Ölfilter 32,35 Euro (netto) Luftfilter 36,87 Euro (netto) Pollenfilter 63,05 Euro (netto) Zündkerzen 120,97 Euro (netto) Bremsbeläge vorne 288,75 Euro (netto) Bremsbeläge hinten 268,92 Euro (netto)  
      Reparatur:
      0 bis 180.000,-
       
      Null: In den ersten 3 Jahren, is ja Garantie druff, lässt doch neu kaufen, oder?
      180.000,-: Auf Rennpiste gewesen, irgendwie ganz schlecht ausgegangen, an Vollkasko gespart.
      Mittelwert: keine Ahnung, bin guter Fahrer und nie über 3000 U/min, hab keine Reparaturen.
       
      So und nun der GRAND TOTAL (ohne Abschreibung)
       
      Minimum für so ca. 5000 Km im Jahr, wenn du nur im Sommer fährst, cruist, Rennstrecken meidest wie der Teufel das Aldi Wasser, bei 3000 U/min schaltest, den Ölwechsel selbst machst und Lidl Wasser trinkst (also ganz so wie ich). Oder kurz: Der 75 jährige Schweizer Gentlemendriver (also irgendwie doch nicht ich).
       
      Steuer: 121,50 (für ein halbes Jahr)
      Versicherung: 119,94 (nur Haftpflicht für s.o.) immer über Papa versichern und der Versicherung nix sagen...
      Reifen: 0,00
      Bremse: 0,00
      Benzin: 924,75 ( 1,35 € / ltr)
      Wartung: 0,00
      Reparatur: 0,00
      Pflege: 200,- (wird schließlich nach jeder Ausfahrt von Hand geputzt und poliert, hält auch den letzten 85 jährigen jung, wenn er denn wieder aus dem Boliden rauskommt, sonst wird es noch billiger.
       
      Summe: 1.366,19
       
      Und für ca. 20.000 Km im Jahr, wenn du voll krass um die Kurven fährst, natürlich auch im Winter, nicht cruist (kannst trotzdem schwul sein dazu, hab ich kein Problem damit, ein Konkurrent weniger , Rennstrecken liebst, nie unter 8000 U/min schaltest, (also ganz und gar nicht so wie ich):
       
      Steuer: 243,-
      Versicherung: 8.000,- (Vollkasko brauchst du unbedingt auch, s. Winter und Rennstrecken und schlechter Fahrer) Tipp: über Papa versichern, der braucht die eh nicht mehr lang, wird billiger.
      Reifen: 2.000,- (nehmen wir mal 2 Sätze)
      Bremse: 981,85 (2 x vorne, 1 x hinten, baust du selber ein, bist ja in der Box auf der Rennstrecke)
      Benzin: 5.400,- (immer noch 1,35 / ltr, Schnitt 20 l / 100 km)
      Wartung: 2.000,-
      Reparatur: 1.000,- (Selbstbeteiligung der Vollkasko nach dem letzten Ritt auf der Nürburgring NS, danach ist allerdings sowieso Schluss, versichert dich (bzw. Papa) eh keiner mehr, oder nun an Mama wenden, deren Versicherung aufreiten)
      Plege: 0,00 wird eh wieder dreckig, und der Gummiabrieb auf der Kofferraumhaube sieht so "cooooooool Man" aus. (wer hat`s erfunden, oder war das was anderes?)
       
      Hey nun bin ich selbst gespannt:
       
      Summe: 19.624,85
       
      Schlussrechnung:
      Bei einem Gehalt von 2.850,- x 12 = 34.200,- (für nen 6 - jährigen mit Gameboy gar nicht schlecht, RESPEKT!) abzüglich 1.166,19 und wohnen bei Mutti verbleiben 33.033,81 für Wein, Weib und Kondome. Ginge also so gerade...
       
      abzüglich 19.622,04 und wohnen in der eigenen Wohnung verbleibt nur noch ein wenig für Wein, nix mit Weib und Kondome. Eher schlecht also.
       
      Alles klar nun, und glaub nicht alles was die anderen Jungs hier schreiben!
       
      Glaub mir!
      Und nach deiner Geburt unterhalten wir uns dann mal näher darüber.
       
      Gruß
      Kai
       
      P.S.: Nicht das ein falscher Eindruck entstünde. Das ist sehr wohl ernst gemeint und alle Zahlen sind realistisch und geprüft. Vielleicht hier und da in die mir eigene Formulierungsweise verpackt, aber echt, und dazwischen spielt es sich wirklich ab, je nach Glück, Fahr-weise und Können, und Kilometerlaufleistung.
       
      Only mein "Wort zum Sonntag". Und nun fahr ich zum Hummer- und CP - Treffen in München. Muß weg hier, sorry!
    • friggio
      Wer von euch hat schon das Serienschraubfahrwerk vom 458er tiefergelegt?
      Mich würde interessieren was der Freundliche dafür ungefähr genommen hat.
      Ich habe ein Angebot über 1200 Euro, das mir ein bisschen viel vor kommt, oder liege ich hier voll daneben?
      Danke für eure Antworten!
    • littlemj
      Juhu, endlich ist er da, der letzte von den letzten der letzten dessen letzter als Finale End Edition... Der Pagani Zonda Zozo

       
    • Nightmare77
      Hallo Zusammen,
       
      ich lese wie viele Neulinge und Ferrari Fans seit paar Tagen stil mit und möchte mich kurz vorstellen. Ich heisse Frank, bin 42 Jahre, seit Anfang Januar dieses Jahres getrennt lebend.
       
      Wie viele hier interessiere ich mich für den F430, zähle mich jedoch zu den Normalverdienern in Deutschland. Was ich jedoch als Normalverdiener sehe zählt in Deutschland ja schon zu den hohen Einkommen. Nun ja, ich habe einen normalen Job mit normalem Gehalt, damit ihr versteht.
       
      Jetzt habe ich ja vieles gelesen, dass ein halbwegs guter F430 im Unterhalt recht human sein soll. Auch mein Arzt, welcher selber Ferrari Besitzer ist hat mir dieses so vermittelt. Er meinte, Service usw wäre sogar günstiger als bei BMW usw.....Service wäre alle zwei Jahre fällig.
       
      Mich würde jetzt einfach mal Eurer Meinung interessieren....ja, einige schreiben, bei so einem Auto sollte Geld keine Rolle spielen, andere widerrum sagen, wenn es der Traum ist warum nicht usw.
       
      Jetzt ist es bei mir so, dass ich einen Grundstock habe.....ich würde es mal so bezeichnen, zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig....also für eine eigene Immobilie reicht es in der heutigen Zeit leider nicht mehr. Dann kam mir eben die Idee mit dem Ferrari und irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los. Ich kann mich an ein Zitat hier aus dem Forum erinnern, wo jemand sagte, ob das Geld auf der Bank liegt oder in der Garage steht macht keinen Unterschied. Eigentlich ein guter Spruch aber in der heutigen Zeit vielleicht auch eine etwas gewagte Aussage?!
       
      Jetzt würde mich mal interessieren, welchen Lebensstandart habt ihr, die sich einen F430 gekauft haben, denn so? Würdet ihr Euch auch zu den Normalverdienern zählen oder schon zu den etwas  Gehoberenen? Ich frage deshalb, weil ich wirklich wissen will, ob man sich als "Normalo" auch einen Ferrari leisten kann? Wenn ihr Euch also zu den Normalos zählt, wie macht ihr das im Winter oder an regnerischen Sommertagen, habt ihr dann noch kleine Zweitwagen oder so, man kann ja schlecht jeden Tag mit dem Ferrari fahren denke ich mir? Vor allem Frage ich mich, was eben die Nachbarn usw sagen, wenn unserer Tiefgarage plötzlich ein Luxussportwagen steht!
       
      Wie gesagt ist das Ganze jetzt nur mal ein Gedanke der mich grad nicht loslässt, aber ich möchte einfach eine Vorstellung haben, ob das eine blödsinnige mich in den Ruin treibende oder eine soweit realisierbare Idee ist?
       
      Viele Grüße und Danke im Voraus für Eure Antworten....
       
      Übrigens, mein Budget für einen F430 liegt bei 100.000 
    • F40org
      Ich starte jetzt - obwohl dies noch Bilder bon der IAA sind einfach diesen Thread über den MF5 roadster. Mir gefallen die Bilder von style einfach so gut.
      Wie üblich - wenig Worte und keine Signatur da diese nur die Bilderfolge stören würde.
              

×
×
  • Neu erstellen...