Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Enzo-Nachfolger gesichtet?


skr

Empfohlene Beiträge

In Südafrika ist folgendes Bild entstanden, das den Mercedes SLS auf Testfahrt zeigt.

viu1237876528b.jpg

Mit von der Partie war auch ein Zonda C9. Wenn man sich aber mal den ersten Erlkönig vor dem Zonda etwas näher anschaut, könnte es sich dabei eventuell um den Enzo-Nachfolger handeln? :???:

cqs1237876581e.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

X-)X-) Meinst Du den weissen Kastenwagen?? X-)X-)

Ist das nicht der legendäre Nissan GT-R-Nachfolger??O:-)O:-)

Aber ja, das könnte hinkommen, mit dem ENZO-Nachfolger.

Proportionen, Heckabschluß - deckt sich mit so einigen Mutmaßungen, die wir

bisher in den zahlreichen Medien sehen konnten.

Ist es üblich, das drei "geheime" künftige hochkarätige Sportwagen so eng miteinander die Testfahrten absolvieren?

Adios

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab grad meine Brille nicht auf X-) , aber ich meine die paganitypischen 4 Endrohre in der Mitte zu erkennen. Also wohl eher kein Enzo-Nachfolger?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es wird auf absehbare Zeit von Ferrari keinen Nachfolger für Enzo oder Ähnliches geben. Sämtliche Gerüchte in die Richtung sind reine Spekulation.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Offiziell nicht, das ist richtig. ...und was ist die Zeitschiene für "absehbare Zeit"?

Für die nächsten 4-5 Jahre ist da sicher nichts Serienreifes zu erwarten. Es wird wohl bei entsprechenden Sonderserien alla FXX bleiben, die sind mit relativ wenig Aufwand zu realisieren.

Für einen echten Enzo Nachfolger fehlt das Geld momentan. Der ganze Konzern läuft auf Sparflamme. Das betrifft auch Maranello. Es gab diesbezgülich schon eine Projektgruppe, die sich mit dem Thema grob beschäftigt hat, aber momentan hat dieses Auto für Ferrari keine besonders hohe Priorität. Man wird warten, bis sich die Wirtschaft und Kreditmärkte wieder beruhigt haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:???: Die bei Ferrari sollen mit einem Model warten bei dem es keine Absatzschwierigkeiten gibt? Das macht Betriebswirtschaftlich keinen Sinn. Und meiner Information nach wird ganz heftig an einem Nachfolger gearbeitet.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Bild, wie man an den 4 Auspuffendrohren unschwer erkennen kann, sind dies beiden Wagen auf dem unteren Foto von Pagani. Der vordere ist sehr gut verklebt, scheint aber wohl der Nachfolger zu sein. Was man erkennen kann gefällt mir leider nicht sehr gut.

Desweiteren können diese beiden Wagen nur von Pagani sein, weil diese aufgrund der Motoren mit dem Mercedes auf Testfahrten sind:wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist das eigentlich immer der gleiche "SLS" mit der Augsburger Nummer? Und warum bitte ist der auf Augsburg angemeldet, was hat Mercedes bzw. AMG dort? Kann mich jemand aufklären?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist das eigentlich immer der gleiche "SLS" mit der Augsburger Nummer? Und warum bitte ist der auf Augsburg angemeldet, was hat Mercedes bzw. AMG dort? Kann mich jemand aufklären?
Mercedes-Benz und AMG lassen Prototypen gerne auf die Niederlassungen der Daimler AG zu, siehe auch den Mercedes-Benz E63 AMG Prototyp in der aktuellen sport auto.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke. Aber was hat das für Vorteile? Soll man so nich gleich erkennen können um was es sich handelt?
Keine Ahnung. Es sind auf jeden Fall eine ganze Menge Zulassungen die über die Niederlassungen laufen.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei dem Prototypen glaube ich auch eher an einen Pagani.

Aber einen Enzo-Nachfolger in "kurzer" Zeit halte ich für sehr wahrscheinlich.

Wenn dieses Jahr der 430 Nachfolger rauskommt, könnte ich mir eine Neuvorstellung des Enzo-Nachfolgers gut für den Pariser Auto Salon 2010 oder die Ferrari Racing Days 2010 am Nürburgring vorstellen.

Über Absatz-Schwierigkeiten für ein solches Modell dürfte Ferrari sich sicher keine Sorgen machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 10 Monate später...

Hallo,

AutoBild 3/2010 berichtet, dass der Enzo II 2011 erscheinen soll. Sind auch schon "Computer-Bilder" davon zu sehen Angeblich mit 700 PS. Weiß jemand Näheres ?

Gruß

ferraritmj

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sieht mehr aus wie ein Computerbild vom neuen Legomodell. Gut das sich da noch vieles ändern wird :-))!

Nur mal so zur Information: dieses Bild gab es sowohl in der Autobild, als auch in der Sportscars schon vor rund einem Jahr. :wink2:

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Schon für sich genommen besitzen die Worte Ferrari, Achtzylinder und Bi-Turbo eine besondere Faszination. Im neuen Ferrari F70 - dem Nachfolger des Ferrari Enzo - sollen diese Ikonen der Autojünger nun unter einem Blechkleid zusammentreffen. Denn dank Bi-Turbo-Achtzylinder soll der neue, vorerst auf den Namen F70 getaufte Renner, zum Angriff auf Bugatti Veyron und Co. blasen.

Das Rezept für das neue Flaggschiff liest sich wie die der weihnachtliche Wunschzettel eines Auto-Verrückten. Der F70 soll nicht nur schneller und leichter als der Ferrari Enzo, sondern auch sparsamer werden. Und mit der Biturboaufladung würde erstmals seit dem Ferrari F40 aus dem Jahr 1987 wieder ein roter Renner mit Turbo in den Showrooms ausgesuchter Ferrari-Händler stehen. Mit maximal 1000 Kilogramm soll der F70 zudem deutlich leichter als der 1350 Kilogramm schwere Enzo sein. Entsprechend dürfte an dem Wagen alles verbaut werden, was ein Auto teuer und leicht macht – von Aluminium bis Karbon.

Leistungsseitig soll sich der Neue trotz Achtzylinders in Sphären des 660-PS-Enzo mit Zwölf-Zylindern bewegen. Einem Turboloch wollen die Italiener Gerüchten zufolge mittels Elektromotoren-getriebener Turboladern begegnen, die so noch schneller auf Betriebsgeschwindigkeit gebracht werden sollen. Dank des geringeren Gewichts dürften sich die Fahrleistungen daher entsprechend deutlich verbessern. Der Ferrari Enzo beschleunigt in 3,6 Sekunden auf 100 und weiter bis auf 350 km/h. Bei rund einem Viertel weniger Gewicht und gleicher Leistung könnte der Neue daher knapp an den Bugatti Veyron heran reichen. Dank 16 Zylindern und vier Turboladern braucht der 1000 PS starke Allradler aus dem VW-Konzern lediglich 2,5 Sekunden auf Tempo 100 und schafft Spitze 407.

Wie schon der Enzo soll auch der neue F70 nur 399 mal gebaut werden. Doch nicht jeder, der den anvisierten Preis von einer Million Euro übrig hat, wird in den Genuss kommen, einen F70 sein Eigen zu nennen. Denn potentielle Käufer werden von Ferrari erst persönlich zum Verkaufsstart eingeladen, wenn der Wagen voraussichtlich 2012 in den Handel kommt. Wer bis dahin nichts aus Maranello gehört hat, sollte sich dann doch besser nach einem Veyron umsehen."

Ich weiß nicht ob der Bericht von evo-cars.de bekannt ist/war.;)

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...