Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

F430 maximaler Lenkeinschlag


twerner

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein F430 ist nun ca. 1 Monat alt.

Wenn man im Stand die Lenkung maximal einschlägt und langsam Gas gibt (F1) spüre ich ein Ruckeln, als würde man über Schnee fahren.

Meine Werkstatt meint, dies sei bei der F430 Baureihe bekannt und normal.

Da ich bisher zu diesem Thema hier keinen Forenbeitrag gefunden habe wollte ich nachfragen, ob dieses Problem auch andere F430 Fahrer haben und ob es ggf. doch eine Lösung gibt.

Vielen Dank!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Klingt furchtbar, ist aber normal. Soweit ich weiß, ist es z.B. beim 355 genauso.

Kann vielleicht mal jemand erklären, woran genau die Geräusche liegen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann vielleicht mal jemand erklären, woran genau die Geräusche liegen?

Kenne ich nicht. Immer das Becker auf Pegel 40 hochdrehen und die AC/DC-CD mit Hells Bells einklegen und dann Pedal-to-the-metal......

Ich höre nichts bei Lenkeinschlag.

:lol:X-):D:lol:X-):D:lol::D:lol::D:lol::D:lol::DO:-)O:-)O:-)O:-)O:-)O:-)

Adios

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Händler meinte, das Problem sei dadurch bedingt, dass der Reifen bei maximalem Lenkeinschlag mehr über die Kante rollt.

Es handele sich also um einen "Normalzustand".

Es hatte mich nur gewundert, dass hier bisher niemand über dieses Phänomen geschrieben hatte...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

mein F430 ist nun ca. 1 Monat alt.

Wenn man im Stand die Lenkung maximal einschlägt und langsam Gas gibt (F1) spüre ich ein Ruckeln, als würde man über Schnee fahren.

Meine Werkstatt meint, dies sei bei der F430 Baureihe bekannt und normal.

Da ich bisher zu diesem Thema hier keinen Forenbeitrag gefunden habe wollte ich nachfragen, ob dieses Problem auch andere F430 Fahrer haben und ob es ggf. doch eine Lösung gibt.

Vielen Dank!

Das hat der 599 auch. Ich vermute, es liegt an der Sturzeinstellung der Vorderachse. Irgendwie "rubbeln" die Reifen dann wegen des starken Lenkeinschlags.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das hat der 599 auch. Ich vermute, es liegt an der Sturzeinstellung der Vorderachse. Irgendwie "rubbeln" die Reifen dann wegen des starken Lenkeinschlags.

Stimmt, da war's genauso.

Es hatte mich nur gewundert, dass hier bisher niemand über dieses Phänomen geschrieben hatte...

Wir sprechen hier über Ferrari, da ist man relativ "schmerzfrei". O:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach so. Das Geräusch, was twerner ansprach soll von den Vorderreifen kommen? Das war im 1.Post nicht klar erkennbar. Dachte der Antrieb sei gemeint.

Nun das "Problem" haben ja viele Autos, wenn man genau drauf achtet.

Nur kommt es vielleicht in kompakten Autos mit großen Rädern mehr zur Geltung.

Das hat aber einzig und allein was mit der Geometrie der Lenkmechanik zu tun.

Am Anschlag kommt es zu einer "Pflugstellung"

Dann will der äußere Reifen halt noch mehr um die Kurve fahren, als der innere.

Edit: Ach seh ich ja jetzt erst: @ToniTanti - Stimmt wirklich. Mit der Musik lässt sich jedes Geräuschproblem lösen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das liegt an der Spureinstellung.......der 360er bekommt wie fast alle Ferrari Vorspur:wink:

d.h.: Die beiden Vorderräder stehen nicht parallel zueinander, sondern im übertriebenen Sinne so:

toe_out_top_view_front.gif

wenn man jetzt das Lenkrad voll einschlägt steht das Kurvenäußere Rad schräger als das Kurveninnere Rad.....daher dieses rubbeln, ich bezeichen es lieber so:wink:

Have Fun

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn Du mit einem Fahrzeug um die Kurve fährst, dann muß das kurveninnere Rad stärker eingeschlagen werden als das kurvenäußere Rad.Dies erreicht man durch den Spurdifferenzwinkel.Der Spurdifferenzwinkel wird bestimmt durch das Lenktrapez.Das Lenktrapez wird gebildet aus der Vorderachse,den Achsschenkeln und der Spurstange.Außerdem wird das Fahrzeug durch die Spreizung angehoben, weil sich das innere Rad auf seine Außenkante des Reifens aufstellt und gleichzeitig sich das äußere Rad auf seine Innenkante aufstellt.Wenn Du jetzt losfährst kommt es zwangsläufig zu einem leichten Radieren, da der Wagen ja noch vorne geschoben wird und dann über die Kanten der Reifen rutscht.

Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du hast wahrscheinlich Du die Tieferlegung auch den Sturz in Richtung negativ verstellt und dadurch läuft der Reifen am kurvenäußeren Rad noch mehr auf der Innenkante und radiert dadurch noch stärker als vorher!

Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

:evil:Hatte das Problem auch - wenn auch nur die ersten 3 Tage.

Werkstatt meinte, das würde sich nach kurzer Zeit legen.:???:

Tat es auch - woran es nun lag weiß ich nicht.O:-)

Hauptsache, er fährt sich normal :D:-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...