Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
horn

del

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
RPM
Geschrieben

Coole Sache! Da sieht man wieder mal Kleider machen halt doch keine Leute!

Gruss Raoul

ToM3
Geschrieben

Tjaja.. so isses..... Zum Glück habe ich solche Probleme bei meinem Autohaus nicht! :-))!

Mein Verkäufer sagt auch immer.. wenn man wissen will, wie der Service in nem Autohaus wirklich ist, dann immer in normalen Klamotten hingehen!!!

Aber ich muss schon sagen - geile Aktion! Ich wäre ja gern dabei gewesen! :D

M@rtin
Geschrieben

Klar, Einzelfälle solcher Art gibt es immer wieder, sehr bedauerlich.

Ich habe mit der BMW-Niederlassung hier in Berlin bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. War heute beim Verkäufer meiner Eltern um ihm die Zulassungspapiere für das neue Baby zu überreichen. Wohlgemerkt mit Baggy-Jeans und Schlabberpulli. Der Verkäufer (für Berliner: Dirk Treche - sehr kompetenter und freundlicher Mann) hat mich freundlich begrüßt und wir haben noch eine Stunde über alle möglichen BMWs geplaudert. Das nennt man Kundenbindung - bei dem Herrn kaufe ich 100%ig mal einen BMW. :-))!

Anton
Geschrieben

Normalerweise kennt man so etwas nur von Mercedes, Porsche oder Ferrari. Aber bei BMW arbeiten eben auch nur Menschen.

Mark
Geschrieben

Es ist schon erschreckend, wenn man sieht, wie Kunden wegen ihres äußeren Erscheinungsbildes benachteiligt werden. Dass man als Verkäufer so (entschuldigt bitte) blöd handeln kann. Zum Glück habe ich in der Nähe ein hervorragendes Autohaus, in dem selbst ich als 19-jähriger Schüler mit Papas wohlgemerkt gebrauchten 7er vorzüglich behandelt werde.

FrankWo
Geschrieben

... von der 'Hannover(aner Tele-Kommunikations-)Messe' des Jahres 1995:

http://www.frankwo.de/hm02.jpg

Bleibt noch zu ergänzen, dass jene 1,2 Mio. DM, um welche es seinerzeit ging, heute kaufkraftbereinigt 0,7 Mio. € entsprechen ...

... mit Grüssen, FrankWo.

Kazuya
Geschrieben

Mir ist sowas bis jetzt zum Glück nicht passiert. Ich muß sagen ich wurde bis jetzt immer sehr höfflich und interessiert behandelt (Auto-König und Autosalon Singen). Gut in Singen wollt ich mich in einen EB setzen und mir wurde gesagt ich dürfte das nicht weil der Wagen noch in privatbesitz ist, aber egal, für ein kleines Gespräch hatt man schon Zeit.

In einer Autokönig Filliale (Stachus) hat sich der Verkäufer richtig Zeit genommen und mit mir fast ne viertel Stunde gequatscht, durft mich auch in die Wagen setzen :-))! , ok Probefahrt nicht, aber kommt noch,

also wenn ich meinen ersten Ferrari kauf, dann auch in Billigjeans und Knitter T-Shirt, nur um die Reaktionen zu sehen :D

Harry

Hami
Geschrieben

Ich kenne auch viele Leute die mit Arbeitsklamotten auf Autosuche gehen, das macht richtig laune und bringt ne Menge.

MFG

Hami

S.Schnuse
Geschrieben

Die Geschichte gefällt mir. Was hat sich Dein Freund dann gekauft, als er den CSi nicht genommen hat?

Wildduck
Geschrieben

och ich kenn das zur genüge,

hab mir lange überlegt was ich kaufen sollte, war damals 20 und dort auch schon selbstständig. bin dann bei mir in der gegend rumgefahren, hab mir alles mögliche angeschaut, wusste nur das es ein auto sein muss das läuft wie sau und möglichst günstig, aber trotzdem noch wie neu ist.

also, bin immer gleich angezogen gewesen, jeans, sneakers und t-shirts.

hab angefangen bei fiat coupe 20 turbo limited edtion, kein problem auch gleich ne probefahrt gemacht bei fiat, bei mercedes haben die mir einen ein WE lang gegeben.

dann hab ich mich nach porsche umgeschaut (gebraucht), bei nem kleinen händler, der hat mich nur blöd angeschaut als ich ihm gesagt habe ich hätte gern einen 964 oder einen 993 coupe, der schaut mich an und sagt: weisst du überhaupt was soetwas kostet??? ich geb dem meine karte und sag dem, 964 für max. soviel und 993 für max. soviel, kannst mich ja anrufen wenn du was hast. hat natürlich nie angerufen

bei porsche haben die mir geholfen, im netz geschaut usw. aber die hatten keinen da, der händler ruft mich aber von zeit zu zeit mal an.

so, hab mich dann entschlossen, brauchte was zum steuern abschreiben am ende vom jahr. hab mir damals den neuen subaru impreza bestellt, mit der vorgabe ihn spätestens am 20. dezember zu kriegen, der hat mich dann angerufen und gesagt das es nicht klappt, hab dann schnell im netz geschaut und mich für ein Z3 coupe entschieden, hab den angerufen ob das angebot gilt, wie das auto aussieht usw.

bin dann mit dem angebot in der snowboardjacke zum nächsten bmw händler gefahren, sag dem:

hi, ich möchte ein z 3 coupe, wieviel kostet deins im schauraum. dem ist die lade runter. ok, er fängt sich fängt an mit mir zu reden, zeigt mir den preis der auf dem schild steht, ich sag ihm, nönö, der kostet so und soviel, ich zahle bar, er sagt er muss mit dem chef reden, sag ich mach mal, ruf mich morgen an, bis dann muss ich es wissen, brauch die karre zum abschreiben.

am nächsten tag ruft er an, nein das geht nicht, so billig können wir nicht, ich sag ok, selber schuld. ruf einen kumpel an, sag ihm komm wir fahren schnell nach münchen ein auto holen.

gesagt getan, beim händler in münchen (bin mit dem damals 1 jahr alten s benz vorgefahren), der kannte mich nur vom tel. wir gehen runter, da steht das coupe, sagt er: sind sie sich sicher das sie den wollen, ich muss 5 autos rausfahren um mit dem rauszukommen. ich sag: sicher ich fahr doch nicht 200km umsonst. er fährt die porsches und 2 tt raus, ich mach ne probefahrt mit dem z3 und nem tt coupe (stand eh schon draussen und gefahren bin ich noch nie mit so einem) sag ok und leg dem das geld hin.

der hat auch blöd geschaut.

ps, bei MB hatte ich nie ein problem, die kannten meinen dad und meine mom, wahrscheinlich deswegen.

Günter
Geschrieben

Ja, Understatement ist was Schönes. Beim Autokauf habe ich es noch nicht erlebt, weil mich hier schon alle kennen. Aber als ich in Kanada mein Wohnmobil bezahlen wollte und die Kreditkarte nicht ging, kam der Mitarbeiter kreidebleich zu mir und sagte : Was machen wir nun ? Wir boten ihm drei andere Kredit-Karten an, mit der Bitte, sich eine auszusuchen. Ihm fiel ein Stein vom Herzen. :D

Ein paar Stunden später checkten wir beim Flieger ein (Business Class) und wären beinahe vom Schalter weggeschickt worden. Aber dann sahen sie die Tickets ... :wink:

Ach, so, die Kleidung :

Wir waren nach 5 Wochen Alaska-Highway unrasiert (aber gewaschen)mit Stiefeln, Jeans und Parka unterwegs. Kleider machen Leute !

AxelF
Geschrieben

Die, die richtig Kohle haben, sind meist gar nicht im Zweireiher o.ä. unterwegs.

Und die Typen mit den Designer-Klamotten haben meist nur die Kohle für die Klamotten...

So, genug der Klischees...

Da ich auch im Verkauf arbeite, muß ich mal eine Lanze brechen...

Jeder Mensch hat mal nen schlechten Tag, an dem er vielleicht überhaupt keine Lust zum arbeiten hat.

Und wenn dann noch jemand reinkommt, von dem man überhaupt nicht annehmen kann, das er wirklich was kauft oder nur schauen will.

Wenn der ein sympathischer Mensch ist, dann gibt es evtl. ein ganz nettes Gespräch, aber wenn nicht, dann flucht man nachher wg. der vergeudeten Zeit...

Geht mir auch immer so...

Christian

Kazuya
Geschrieben

Arbeitest du als Verkäufer in einem Autohaus?, wenn ja für welche Marke?

Harry

AxelF
Geschrieben

Nein, gottseidank nicht...

Arbeite in einer Niederlassung von einer großen Reifenhandelskette, wir machen aber auch Tuning und sonst. Reparaturen.

Wenn da mal ein Idiot unter 100 Kunden da ist, dann läßt sich das verschmerzen. Aber bei einem Autoverkäufer, der nur Kohle kriegt, wenn er was verkauft, das ist echt hart...

Christian

fraggie
Geschrieben

Jaja, der Service bei den "großen" Marken ist teilweise echt seltsam - ich fahr Zivildienstbedingt nen MB Sprinter 313Cdi ( das Teil hat glaube ich an die 80tdm gekostet ). Da daran öfter mal was kaputt geht ( Behinderte Jugendliche als Fahrgäste tun einem Auto garnicht gut ) muss ich ab und an zur MB Werkstatt. War bisher 3x da und jedesmal war die Leistung nicht zufriedenstellend:

Besuch Nr.1: Seitentür klemmt, elektrische Einstiegshilfe macht Mucken, Schloß an der Hecktür funktioniert nicht - Da ich zum ersten Mal da war, bin ich in die Montage Halle gegangen und wollte da nen Meister fragen, der hat sich da grad mit nem Lehrling unterhalten und ich freundlich - "Entschuldigung, können sie mir sagen wo ich den Herrn soundso fi...."

ranzt der mich an: "Moment, ich unterhalte mich gerade" - Nachdem er dann fertig war, hab ich dann doch noch erfahren wo ich hin muss. Gesagt getan, die Sachen werden erledigt und ich komm nach 3 Tagen wieder hin und hol den Bus ab. Soweit wars auch ganz ok, als ich dann allerdings wieder an der Dienststelle war, hab ich gemerkt, dass hinten der Schlüssel nicht passt. Also Termin Nr. 2 vereinbart.

Besuch Nr. 2: Diesmal wusste ich wo ich hinmuss, also gleich hin, dann in die Werkstatthalle gefahrn, das Problem geschildert.. "Ach, ja, das Schloß is neu, aber der Schließzylinder war nicht vorrätig, mal schaun ob der schon da is" - Wieso sagt mir das niemand ?? Glücklicherweise war das Teil da und alles ging glatt.

Besuch Nr. 3: Innenverkleidung an der Schiebetür is lose und die Tür klemmt schon wieder - Diesmal bekomme ich auch zum erstenmal n Kaffee angeboten während ich eine halbe Stunde warten soll. Nachdem nach einer Stunde noch nichts passiert war hab ich mal gefragt - "achso, ja, der is fertig". Was ich auch noch beobachten konnte: Ein Herr, gut gekleidet mit Anzug und Krawatte kommt rein, unterhalten sich wieder 2 Meister bei der Reperaturannahme; ich steh auch da und warte und er fragt mich ? "Wissen sie wielang das dauert, ich hab nur ne Frage" - Ich hab mit den Schultern gezuckt und ihn auf die 2 "Tratschtanten" hingewiesen - er hat noch ne Minute gewaret und dann wurds ihm zu blöd und er hat beim rausgehen noch laut gesagt " Wenn ich nur wegen ner einfachen Frage solang warten muss bin ich hier wohl falsch"

Abschließend muss ich sagen, dass mich das echt enttäuscht hat - ich hab immer gedacht, dass bei großen Marken viel Wert auf Service gelegt wird. Dass ich dann als "kleiner Zivi" nicht ganz so toll behandelt werde kann ich ja noch verstehen ( aber auch nich gutheißen ), aber wie dieses Autohaus mit anderen Kunden umgeht ist schon ein starkes Stück. Was man am Ende noch sagen muss: Meine Zivildienststelle gehört zu einer Großanstalt die bei der Niederlassung garantiert schon Fahrzeuge im Wert von Millionen gekauft hat ( u.a. Großbusse ).

FrazerNash
Geschrieben

Tja, begeistern kann einen das wirklich nicht, daß in einigen Autohäusern der Kunde alles andere als König ist. Sicherlich vergessen manche Verkäufer, daß ihr Arbeitsplatz irgendwie doch ein BISCHEN vom Umsatz abhängt....

Bei Mercedes hat mich mein Verkäufer lange nicht wieder angerufen; jede Initiative muß von einem selbst ausgehen. Als ich ca. 2 Monate nach dem letzten Kontakt bei Mercedes am Salzufer anrief hieß es, der von mir gewünschte Verkäufer arbeite nicht mehr dort sondern in Buch (so ein Kaff in Brandenburg...). Da bleibt einem als Kunde nur noch die Spucke weg... Das sollte man keinem Kunden zumuten - egal, wieviel an Umsatz winkt. :( Und Granit wird bis heute nicht am Lenkrad verbaut... :evil:

Da soll sich nun wirklich keiner mehr wundern, wenn einige wenige Menschen nach London fliegen, einen Bristol bestellen....und sich jedes mal freuen, mit Namen begrüßt zu werden :-))!

Trader
Geschrieben

Nunja, die "einfachen" Leute werden Verkäufer in einem Autohaus und fühlen sich richtig groß, wenn sie Marken wie Ferrari, Mercedes, BMW und Co. "repräsentieren". So ist das nunmal hier in Deutschland. Das Ego der Verkäufer ist meist ekelerregend und an dieser Stelle unangemessen. Es wird meist so getan, als wenn der interessierte Verkäufer doch darum bitten muß, sich ein Auto für 100 000 Euro oder was auch immer, kaufen zu wollen. (Fallbeispiele erwähne ich an dieser Stelle nicht. ) Und solange die Konzernoberen dieser Sache nicht mehr Aufmerksamkeit schenken, wird sich daran auch nichts ändern. Warum auch...es läuft ja.

S.Schnuse
Geschrieben

Obwohl ja Ausnahmen die Regel bestätigen fand ich den Herrn Eberlein in der Pro7 Reportage neulich sehr nett - gut, der hat dann auch einen Enzo verkauft, aber prinzipiell gibt es wohl noch sowas, das der Kunde umgarnt wird wie das Licht von der Motte. Letztendlich wird Dir kein Autoverkäufer der Welt sein Interesse schenken, wenn nicht die Aussicht auf Erfolg dahintersteckt. Verkäufer sind alle gleich, wie gleich - darüber sollte man mal nachdenken, für mich wäre es wahrscheinlich kein Job.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...