Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
BMW-7er

Eisbär? Nein Danke!

Empfohlene Beiträge

BMW-7er
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Morgen,

Jetzt habe ich ja damals schon gedacht, die ganze Knut Geschichte und co. ist ganz großer Müll und eine Peinlichkeit für unser Land, frei nach dem Motto, wir haben doch sonst nichts zu tun, außer einem kleinen Eisbären hinterher zu staunen/heulen/kreischen.

Jetzt haben die Medien ein neues Wonneproppen gefunden und schockiert stelle ich gerade fest, das N24 gleich in den 7:00 Uhr Nachrichten eine Sondersendung hat um einen Namen für das Ding zu bekommen.

Ich mein Hallo??? Wo sind wir denn hier? Jetzt schafft es so einen kleine weiße Töle tatsächlich das es unsere Deutschen Medien belagert, haben wir in Deutschland denn nichts besseres zu tun??

Sorry, musste gerade mal meinen Frust ablassen das so ein kleiner blöder Bär es schafft auf unsere Titelseiten zu gelangen, wenn es viel wichtigere Themen in Deutschland gibt.

Gruß.

Knut II.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Jonny
Geschrieben

Ich dachte es mir gestern auch wieder. Vorratsdatenspeicherung, neue Gesetze die die Freiheiten der Bürger (meiner Meinung nach) einschneiden und wichtige Wirtschaftliche Reformen aber im Fernsehen sind das alles nur Randmeldungen. Wenn aber ein Eisbär in einem Zoo herumrennt (der sicherlich süß ist) spielt die Republik verrückt.

Würden sich manche mal genauso mit unserer Politik beschäftigen und sich dafür genauso interessieren wäre dem Land eher geholfen als durch den Verkauf von Eintrittskarten in den Zoo und Eisbärenstofftiere zum verschenken an Staatsmänner anderer Länder.

Naja, ich weiß wer da bald wieder im Gehege sitzt...

botzelmann
Geschrieben

Irgendwo hatte ich gelesen, dass der Zoodirektor das ganze nicht als Medienstory aufziehen möchte... aber im Moment wird der Braten noch gut ausgesaugt

Aksmith
Geschrieben
Irgendwo hatte ich gelesen, dass der Zoodirektor das ganze nicht als Medienstory aufziehen möchte... aber im Moment wird der Braten noch gut ausgesaugt

Das glaubst Du doch nicht im ernst?!?! :???:

Wenn er die Möglichkeit hat sowas ähnlich wie bei Knut aufzuziehen, dann wird er es machen! Überleg doch mal was er dann wiede alleine für Einnahmen hat, durch die ganzen Zoobesucher die das Süße, kleine Ding sehen wollen... :crazy:

Das wird sicherlich wieder einen Hype geben, statt dass sich auf die Wichtigen Dinge in den Medien konzentriert wird... :evil:

Und bestimmt bekommt der Eisbär so einen Namen wie "Pauline" oder "Horst":lol:

botzelmann
Geschrieben

@Hans: Nein, als ich das geschrieben habe, hatte ich so ein wohlig warmes Gefühl von Zynismus in mir - kam aber nicht rüber, denke ich :wink:

btw. kann man Eisbären eigentlich essen und schmeckt das gut? Seit meiner Kindheit, als in einem Asterix und Obelix Comic ein Bär verspeist wurde, frage ich mich das jetzt schon.

Gast Anonym16
Geschrieben

Was ist eigentlich so schlimm daran,

sich an harmlosen Medienberichten zu erfreuen?:???:

Ich höre den ganzen Tag Radio beim arbeiten.

Alleine heute kamen drei verschiedene Nachrichtenblogs über Gewalttaten ,

die die letzten Tage von Jugendlichen begangen wurden.

Dazu pessimistische Aussagen über steigende Spritpreise, höhere Lebenshaltungskosten, Umweltprobleme u.s.w. :(

Da ist mir ein Bericht über ein Eisbärbaby,

doch eine willkommene Abwechslung.:)

stelli
Geschrieben

Ich finds auch ganz knuffig! Ist doch mal was positives! Man sollte sich auch mal über was freuen.....auch wenn es einem nicht selber direkt betrifft! :-))!

TPO
Geschrieben
Das glaubst Du doch nicht im ernst?!?! :???:

Wenn er die Möglichkeit hat sowas ähnlich wie bei Knut aufzuziehen, dann wird er es machen! Überleg doch mal was er dann wiede alleine für Einnahmen hat, durch die ganzen Zoobesucher die das Süße, kleine Ding sehen wollen... :crazy:

Was Du hier dem Zoodirektor unterstellst ist doch Blödsinn! :evil::wink:

Wenn man bedenkt dass es noch zwei weitere Babys gab die von ihrer Mutter gefressen wurden, so hätte man auch gleich die Möglichkeit gehabt alle Drei Eisbärbabys mit der Flasche kommerziell und medienwirksam aufzuziehen. Genau das wurde aber vom Zoo aus abgelehnt und die beiden ersten Babys ihrer Mutter und dem Lauf der Natur überlassen.

Dass das dritte Baby vielleicht einen Hype auslöst, dass kann der Zoo doch nicht verhindern! Oder sollen die den Laden dicht machen bis aus dem süßen Baby ein normaler Bär geworden ist?

Mein Lieblings Zootier ist und bleibt Bulette. :-))!

http://de.wikipedia.org/wiki/Bulette_%28Flusspferd%29

bodohmen
Geschrieben

Ich denke auch, daß es bei weitem andere Themen gibt, über deren Medienpräsenz man sich sehr viel mehr aufregen könnte!

Ich sehe es absolut wie Dieter, es passiert so viel scheisse in der Welt, daß es auch mal ein wenig knuffige Abwechslung geben darf:wink:

skr
Geschrieben

@ Dieter, Micha: :-))!

Wenn ich an den ganzen Dreck im deutschen Fernsehen wie extrem primitive Talkshows, vollkommen verblödete Gameshows, BigBrother, Reality-TV à la Nanny/Hundesitting/Frauentausch etc. denke, dann ist mir so ein kleiner Eisbär doch tausendmal lieber. :wink2:

jackpot
Geschrieben

@Stefan

Vermarktest Du gerade Dieters neue Geschäftsidee :D ??

BTT:

Um vom täglichen Nachrichteneinerlei abzulenken, sind in der Medienwirtschaft Abwechslungen á la Knut höchst willkommen. Teilweise muß eben mit ein paar krampfhaften Versuchen nachgeholfen werden, um eine einigermaßen brauchbare Story zusammenzuzimmern :wink: .

Lieber als die ganzen Schreckensmeldungen sind mir Knut & Co allemal...

Sumita
Geschrieben

Man sollte das Ganze vielleicht mal unter folgenden Aspekt sehen.

Jeden Tag werden wir mehr als berieselt mit depremierenden Meldungen aus Funk, Fernsehen Presse etc.

Die komplette Medienwelt fährt doch seit langen schon auf diesen scheinbar erfolgreichen Kurs ab, wie Effekthascherei, Volksverdummung, Sensationslüsterne Nachrichten usw.

Scheinbar kann man nur noch mit solch negativen Meldungen Aufmerksamkeit erreichen und punkten, um eine höhere Quotenschaltung zu erreichen.

Mit positiven Nachrichten, zieht man heutzutage keinen mehr vom Hocker, so die Philisophie der Medienverantwortlichen.

Eigentlich traurig, daß so verfahren wird.

Das Ergebnis,..... auch wir, der Bürger, die Menschen, werden durch diese negativen täglichen Impulse geprägt.

Leider merken wir es gar nicht mehr, nur an unseren Reaktionen an denen sieht man, daß wir uns im Laufe der letzten Jahre verändert haben.

Wir sind mehr gereizter, aggressiver, aufbrausender, aber auch depressiver, mutloser und gleichgültiger geworden, soll jeder doch mal ehrlich in sich selbst hineinhorchen, dann muß man teilweise dem zustimmen.

Nicht umsonst ist in den letzten Jahren die Selbstmordrate extrem gestiegen.

Und jetzt kommt die Geschichte mit unserem lieben Eisbärenbaby.

Hier wird natürlich in erster Linie auch eine gewisse Sensationslust geweckt, die sich pressemäßig gut verkaufen läßt, und psychologisch ausgebeutet.

Nach all den letzten Wochen, in denen Kummer, Nöte und Sorgen in unserem Staat an der Tagesordnung waren ( siehe Ölpreis, Öko - Manie, Feinstaub, Wirtschaftskrise in USA, Rauchverbot etc ), liest sich das " süße Eisbärenbaby " wie Salbei.

Hier wird bewußt abgelenkt von den tatsächlichen Problemen die die Bürger zur Zeit mehr als zu Genüge zu bewältigen haben, auch unsere Herren Politiker, da kommt so ein " kleines, süßes, wehrloses, und hilfloses Wesen " gerade wie gerufen.

Es wird unser Mitleidsgefühl angesprochen, an unser Schutzbedürfnis appelliert, -- und seht doch, es gibt noch viel hilflosere Wesen in unserer Welt, denen es noch " dreckiger " geht, wie ungerecht, und da regen wir uns über unsere Probleme auf, so ungefähr kann man alles interpretieren.

Es wird leider alles ausgeschlachtet, bis ins Letzte, weil nur der Kommerz zählt.

Ich unterstelle mal, daß diese Eisbärengeschichte ebenfalls dazu benutzt wird, wenn es aber nicht dem so ist, was ich allerdings kaum glaube, so ist mir dieses Ereignis dennoch tausendmal lieber, angenehmer und besinnlicher, als sämtliche anderen aufgeputschten und aufgebauschten Nachrichten der letzten Jahre zusammen genommen.

Was ist denn schlimm an der Story, ich kann beim besten Willen nichts negatives erkennen.

Ein süßes Eisbärenbaby, das sehe ich mir gerne an, auch die Bilder dazu, sind schön anzusehen und erfreuen mein Herz, daß dieser kleine " Bengel " es scheinbar geschafft hat.

Vielleicht ist es doch nicht ganz so sinnlos dieser Rummel um " Knut 2 ", unser Bewußtsein befaßt sich möglicherweise doch etwas mehr mit der Erwärmung der Polgebiete und den Problemen der dort herrschenden, sich extrem verschlechternden Lebensbedingungen für Menschen und Tiere, sowie Natur.

Ist zwar " nur ein Tier " der Eisbär, aber morgen kann es uns treffen.

In diesem Sinne, freue ich mich für dieses weiße " Wollknäuel " und wünsche ihm eine gute Zukunft als das größte Landraubtier unserer Erde, und daß auch unsere nachfolgenden Generationen sich noch an den Anblick solch eines herrlichen Tieres erfreuen können.

Also nehmt das Ganze doch locker Freunde, und freut Euch daß es auch mal gute Nachrichten in unserer Welt gibt.

herzliche Grüße

Sumita

m6
Geschrieben

Nette Nachrichten sind ja schön und gut, kann man sich ja drüber freuen... aber wenn das nochmal so ein "Ausbruch" wie bei Knut wird, dass jeder 2. Deutsche so nen bescheuerten Teddy und Lieder wie "Knut ist gut" hat, dann gehts eindeutig zu weit.

Das ist auch nur ein komisches Tier, genau so wie die Schnecke, die grade durch den Gemüsegarten kriecht - "aber der Eisbär ist ja sooooo süüüüß".

Armes Deutschland, braucht einen von der eigenen Mutter vertriebenen Eisbären um sich freuen zu können... Da kann man doch echt nur hoffen, dass die "Klimakatastrophe" (natürlich von den bööösen Autos verschuldet... haha) bald mal die Pole wegschmilzt und die Eisbären abhauen... - Allerdings zweifel ich selbst daran, dass das was bringt. Dann werden Eisbäern ja nur noch seltener und noch süßer.

Viele Frauen sollten ihren Mutterinstinkt, der beim Schauen auf Eisbärbabys geweckt wird, lieber dadurch aufwecken, dass sie selbst ein paar gescheite, intelligente Menschen zeugen.

Just my 2 Cent

RABBIT911
Geschrieben

Naja, in Bayern wird mit Bären normalerweise ganz anderst umgesprungen. Der lebt doch nur weiter, weil er weiss ist! :evil: Verdammter Rassismus X-)

Nicht so ernst nehmen :wink:

Gast Anonym16
Geschrieben

Viele Frauen sollten ihren Mutterinstinkt, der beim Schauen auf Eisbärbabys geweckt wird, lieber dadurch aufwecken, dass sie selbst ein paar gescheite, intelligente Menschen zeugen.

Funktioniert leider nicht immer8)

HDennis
Geschrieben

X-)

Sry falls es unpassend sein sollte, aber ich finde an den Dingen, die sie sagen ist echt was wahres daran :wink:

Lambo-Benni
Geschrieben

Von mir aus könnte man ja aus dem Eisbären Buletten machen :D

Im Ernst: ich stimme Sumitas Ausführung zu. Neben den ganzen negatven Schlagzeilen brigen solche "Klatsch"-Meldungen sicher einen positiven Effekt auf die Bevölkerung mit sich.

Man sieht es doch: Knut ist in aller Munde, während täglich Attentote in "Krisengebieten" nach am nächsten Tag vergessen sind.

Dennoch bin ich kein Knutliebhaber, sondern schließe mich Rabbit an X-)

BMW-M5
Geschrieben

Mir sind Meldungen in den Medien lieber, mit denen ich auch etwas anfangen kann, auch wenn diese medienwirksam mit einem pessimistischen Anklang auf meine Laune drücken sollten, bin da sowieso nicht so empfindlich.

Aber was soll ich mit der Meldung: "bei seinen Pflegern heißt er Schneeflocke..." schon anfangen?! Das ist doch sowas von uninteressant! Hallo?!

Aber was soll man schon von den Medien erwarten? Wenn schon Sendungen wie "DSDS", "Hunde-Supernanny", "Big-Brother" und sonstiger Müll gut ankommen, dann bestimmt auch so ein dämmlicher weißer Pudel...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×