Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
CountachQV

Missbräuliche Verwendung von Nebellichter (CH!)

Empfohlene Beiträge

CountachQV
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Heute in der Basler Zeitung:

http://www.baz.ch/news/index.cfm?objectID=3A4B80D3-ECDF-4093-B50830958D5A90D8

Hier der Text kopiert:

------------------------------------------------------------------------------

Vorsicht im Umgang mit Nebellichtern

Liestal. SDA/BaZ. Die Polizei Basel-Landschaft musste in letzter Zeit vermehrt die Feststellung machen, dass vorwiegend an Personenwagen vor allem die Front-Nebellichter, häufig aber auch die Nebel-Schlusslichter missbräuchlich verwendet werden.

Der Verwendungsbereich dieser Lichter ist klar definiert: Sie dürfen einzig und allein bei Nebel eingeschaltet werden, um einerseits sich selbst bessere Sichtverhältnisse zu schaffen und andererseits bei Nebel besser gesehen zu werden. Jegliche anderen Verwendungsarten sind nicht erlaubt und stellen für andere Automobilistinnen und Automobilisten ein Gefährdung sowie ein latentes Ärgernis dar.

Eine missbräuchliche Verwendung von Nebel-Schlusslichter kann nicht nur eine Verwechslung mit den regulären Bremslichtern zur Folge haben – was unter Umständen fatale Folgen haben kann, sondern es führt häufig auch zu einer Irritation bei den nachfolgenden Lenkerinnen und Lenkern. Gleichzeitig appelliert die Polizei Basel-Landschaft einmal mehr an die Einhaltung des Abstandes. Diesem Aspekt kommt bei schwierigen Sichtverhältnissen wie Nebel noch zentralere Bedeutung zu.

Die Polizei Basel-Landschaft wird auch weiterhin ein Augenmerk auf derartige Verstösse richten. Die missbräuliche Verwendung von Nebellichtern wird gemäss Ordnungsbussenliste mit 40 Franken gebüsst – Geld, das sich bestimmt anders besser einsetzen lässt.

-----------------------------------------------------------------------------------

Wie ich schon mehrfach sagte, die Autohersteller sollten dazu verknurrt werden, dass die Lichter beim Motoranlassen automatisch ausgeschaltet werden. Front-Nebellichter sollten generell verboten werden, da sie nichts bringen und nur von irgendwelchen Golf, Punto, Alfa und BMW-Prolls in der Stadt benutzt werden!

Die Busse von 40.- ist viel zu niedrig, es sollten mindestens 100.- sein.

Raymond

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dr. Nagano
Geschrieben

Mir gehen die Leute auch tierisch auf den Wecker, die bei klarer Sicht mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern rumfahren, ist ja soooooo cool :evil::puke::puke:

Dann gibts noch die Spezialisten, denen hat der Händler bei der Autoübergabe die Nebelschlussleuchte angemacht und die wissen nicht mehr wo ausschalten resp. merken gar nicht, wie sie alle anderen blenden :puke:

Leidiges Thema :-(((°

westbywest
Geschrieben

also ich bin anderer meinung.

ich fahre extrem selten mit nebellicht, da es mich selbst am abend, vor allem aber bei nacht und regen zum teil sehr stark blendet. vor allem die nebelschlussleuchte brennt doch meist nur, weil der opi hinter dem steuer gar nicht weiss wie er am lichtschalter drehen muss.

bei guter sicht mit nebelschlussleuchte, die könnte ich um die ecke bringen :D

aber am hellen tag stört mich das nebellicht etwa gleich wie die abblendlichter... wer will, der soll von mir aus. ich benutze die nebellicher bei richtigem nebel, bei extremen regenfall auf der autobahn und am tag, wenn ich auf einer kurvigen bergstrecke unterwegs bin. (genau in diesen 3 situationen darf man das nebellicht zumindest vorne anmachen und das wurde mir von der polizei persönlich bestätigt). also wie gesagt ich gebrauche sie selten aber es kommt vor und zwar nicht nur bei nebel. ich denke auch wenn der kanton BL ein heisses pflaster für autofahrer ist, gelten dort die gleichen gesetze!

ich finde es einfach lächerlich, dass vom volk das abblendlicht für alle motorfahrzeuge während des tageslichts zum obligatorium ernannt werden soll und gleichzeitig darf man die nebellichter (die am helllichten tag nicht blenden) nicht benutzen.

schön zu sehen, dass die polizei im BL nicht andere probleme hat ausser schnellfahrer und sonstige automobile-verbrecher...

Purli
Geschrieben

Nebelschlußlichter machen auf jeden Fall Sinn.

Aber Nebelscheinwerfer sind meiner Meinung nach total überflüßig.

Ich hatte bisher bei jedem Auto NSW (außer bei meinem jetzigen Nissan) und hab sie NIE benutzt, weil sie mir überhaupt keine bessere Sicht beschert haben.

CountachQV
Geschrieben
Nebelschlußlichter machen auf jeden Fall Sinn.

Aber Nebelscheinwerfer sind meiner Meinung nach total überflüßig.

Ich hatte bisher bei jedem Auto NSW (außer bei meinem jetzigen Nissan) und hab sie NIE benutzt, weil sie mir überhaupt keine bessere Sicht beschert haben.

100% mit dir einverstanden, Nebelscheinwerfer bringen nur etwas auf kurvigen Strecken, da die Strassenränder besser ausgeleuchtet werden.

Bei Nebel bringen sie nichts, da einfach die 10m vor dem Auto hell sind! Auch bei starkem Regen auf der Autobahn bringen sie nichts, da sie zuwenig weit leuchten, man müsste deshalb maximal mit 50kmh fahren.

95% aller Leute welche die Nebler anhaben sind die obengenannten Prolls, die so durch die Stadt fahren, weils ja soooo cooool aussieht oder zum anderen die Drängler auf der Bahn, die meinen weil sie 1,75 kmh schneller fahren, alle wurden sofort nach rechts hüpfen.

Raymond

CountachQV
Geschrieben
also ich bin anderer meinung.

aber am hellen tag stört mich das nebellicht etwa gleich wie die abblendlichter... wer will, der soll von mir aus. ich benutze die nebellicher bei richtigem nebel, bei extremen regenfall auf der autobahn und am tag, wenn ich auf einer kurvigen bergstrecke unterwegs bin. (genau in diesen 3 situationen darf man das nebellicht zumindest vorne anmachen und das wurde mir von der polizei persönlich bestätigt). ich denke auch wenn der kanton BL ein heisses pflaster für autofahrer ist, gelten dort die gleichen gesetze!

ich finde es einfach lächerlich, dass vom volk das abblendlicht für alle motorfahrzeuge während des tageslichts zum obligatorium ernannt werden soll und gleichzeitig darf man die nebellichter (die am helllichten tag nicht blenden) nicht benutzen.

Irgendwie komisch, du benutzt selbst die Nebellichter wenn es OK ist, das ist sehr lobenswert.

Aber ich verstehe nicht, wieso du an der Polizei moserst wenn sie Idioten büsst, die sie absichtlich falsch anwenden.

Nebellichter sind auch am Tag störend, vor allem das Rücklicht!

Es gibt Spezialisten die schalten das Rücklicht schon bei leichten Regen ein (nur nötig bei extrem starkem Regen, wenn der Scheibenwischer kaum nachkommt), oder wenn nur schon eine einzelne Nebelschwade im Umkreis von einem Kilometer dahindümpelt.

Es ist nicht so, dass die Polizei in BL strenger ist, ich wurde auch mal in Basel gebüsst und Berro hat die uniformierten Wegelagerer im Aargau auch schon näher kennengelernt.

Es gibt Gesetze, gewisse wie dieses sind sinnvoll und sollen durchgesetzt werden, über andere hingegen kann man diskutieren.

Da ich jeden Tag 200Km von Basel nach Zürich und zurück fahre, könnt ihr euch vorstellen was ich so jeden Tag zu sehen bekomme...

Raymond

sauber
Geschrieben

Also Abblendlicht am Tag find ich keine schlechte Sache! Vorallem wenn es bewölkt ist. Man nimmt die Autos einfach besser war. Von Nebelscheinwerfer halt ich auch nicht viel. Bin auf der Bahn schon ein paar mal fast auf die Bremse. Weil so ein Dödel bei guter Sicht die Nebelschlussleuchte an hatte. :evil:

WiWa
Geschrieben

Moinsen

Wie ich schon mehrfach sagte, die Autohersteller sollten dazu verknurrt werden, dass die Lichter beim Motoranlassen automatisch ausgeschaltet werden.

Du meinst also die "extra" Beleuchtung Nebelbrenner v+h!? Ist ja wohl nicht so schwierig. Die Heckscheibenheizung wird ja auch ausgeschaltet wenn der Saft weg ist und muß beim nächsten "Motorstart" halt wieder per Knopfdruck angeschaltet werden.

Mir fällt immer auf, daß die Autofahrer speziell bei feuchtem Wetter die Nebelschlußleuchte an haben WENN auch deren (Heck)Scheibe beschlagen ist!

Ich vermute es passiert aus "Blödheit"(ist mir auch mal passiert beim Fiesta). Die Knöpfe für Heckscheibenheizung und Nebelschlußleuchte liegen zu 99% in der Mittelkonsole nebeneinander!!!

Die Bildchen sind mit diesen Wellenlinien bepinselt - beide Knöpfe/Schalter.

Ruckzuck ist der falsche Knopf gedrückt. Sieht man auch sehr oft bei "älteren" Autofahrer.

Die Anordung der Knöpfe hat Volvo z.B. gut gelöst. Alles was mit Licht zu tun hat liegt links vom Lenkrad und alles andere rechts. So kann ich die Knöppe Heizung und Nebel nicht verwechseln. In wie fern andere Hersteller es auch so machen habe ich keine Ahnung. Darauf schaue ich nicht so oft. :wink:

Ich schätze daher, dasss ca. 90% der fälschlich angeschalteten Nebelschlußleuchten eine Fehlbedienung ist.

Achtet mal darauf: Viele die Nebel an haben, haben auch beschlagene Scheiben. Zumindest die Heckscheibe.

Purli
Geschrieben
Die Heckscheibenheizung wird ja auch ausgeschaltet wenn der Saft weg ist und muß beim nächsten "Motorstart" halt wieder per Knopfdruck angeschaltet werden.

Ist bei mir aber nicht so. Wenn ich die Heckscheibenheizung eingeschaltet hab, den Motor ausschalte und dann wieder einschalte, heizt es hinten von alleine wieder.

Auch die Knöpfe für Scheibenheizung und Nebelschlußlicht sind bei mir getrennt.

Nebellicht links und Scheibenheizung rechts vom Lenkrad.

Jaja, die Japaner haben sich damals schon Gedanken über die kopflosen Opis gemacht :D

westbywest
Geschrieben

CountachQV

über die nebelschlussleute müssen wir nicht diskutieren, da sind wir uns wohl einig, die wird zu 95 % falsch angewandt! ich glaube, ich habe sie noch nie benutzt ausser zum mal schauen ob die überhaupt funktioniert (E46 hat zwei knöpfe, jeweils einer für vorne und hinten was die nebellampen angeht)

und vorne... naja mich stören sie am tag wirklich nicht... klar ist es ein witz aber egal. auf der autobahn habe ich sie wirklich nur bei extremem regen an, damit ich auch wirklich auffale im spiegel... so wie man hierzulande fährt habe ich das gefühl man muss die leute zwingen in den rückspiegel zu schauen (also motiv: gesehen zu werden) :wink:

und wenn die polizei in der nacht einen büsst, der bei klaren verhältnissen oder bei regen die nebellampen anhat, okay! in der nacht bei starkem regenfall würde ich die nebelscheinwerfer nichtmal auf der autobahn anmachen, da das abblendlicht bei dunkelheit mehr als reicht.

aber jetzt einen bei helllichtem tag zu büssen weil er die nebellampen anhat... nee, dass finde ich nicht notwendig.

schade kann man solche sachen (auch lichtobligatorium) nicht jedem einzeln überlassen... es gibt so viele, die nicht damit umgehen können. tja und deshalb werden wir als autofahrer in der CH von vorne bis hinten bevormundet. da sieht man dann im ausland während den ferien wieder, dass oftmals ein "unfähiger" autofahrer CH-schilder hat.... tut mir leid, dies ist meine ansicht... :D

CountachQV
Geschrieben
schade kann man solche sachen (auch lichtobligatorium) nicht jedem einzeln überlassen... es gibt so viele, die nicht damit umgehen können. tja und deshalb werden wir als autofahrer in der CH von vorne bis hinten bevormundet. da sieht man dann im ausland während den ferien wieder, dass oftmals ein "unfähiger" autofahrer CH-schilder hat.... tut mir leid, dies ist meine ansicht... :D

Stimme 100% zu... vor allem auf deutschen Autobahnen fahren die Leute so, wie wenn alle nur 120 fahren dürften und denken nicht daran dass auch einer mit > 200 kommen könnte.

In der Schweiz haben viele das Gefühl, dass wenn sie den Blinker nach links setzen, dann hätten sie das Recht dem der links kommt vor die Schnauze fahren zu dürfen.

Vor allem im Aargau (rassistich O:-) ) haben sie die Angewohnheit aus der Einfahrt hinter einem Laster mit 80 direkt auf die linke Spur zu ziehen, da wünsche ich mir manchmal einen Schneepflug am Auto zu haben...

Irgendwann reicht es mir nicht mehr zum abbremsen und dann wird einer mal abgeschossen.

Raymond

speedym3
Geschrieben

Hallo! :lol:

Ich find das ist ansichts Sache!Ich fahr auch tags über mit ablendlicht(auch wenn die sonne scheint), weil ich find man wird erstens besser gesehen und man kann die geschwindigkeit von entgegenkommenden fahrzeugen besser einschätzen!

Zum Thema nebelscheinwerfer würd ich mal sagen lieber die zusätzlich an, als so blind in der dämmmerung rum zufahren und auf der autobahn.

Nebelschlußleuchte find auch auch "kriminell" weil es echt total stört vorallem bei ältern autos mit nur 2.Bremslichtern!

Ich weiß nicht wie manche das vergessen können, bei mir leuchtet da ein gelbes licht!

Darf man mit nebelschlußleuchte hinten nicht nur 50KM/H fahren?!

gruß 8)

Breitling
Geschrieben

Das Gesetz ist eindeutig: Anschalten erlaubt, wenn unter 50m Sichtweite. Allerdings scheinen die meisten Fahrer die Entfernung nicht einschätzen zu können. Eine Kontrolle dieser "Lässigkeit" findet kaum statt.

die Rücklichter welche grellrot leuchtend dem nachfolgenden Fahrer den Weg weisen aber meist ihn mehr blenden als führen. Besonders irrsinnig sind doppelte Rückleuchten, welche in die Bremslichter integriert sind. Es ist damit schon schwer zu erkennen, ob nun die Bremslichter mit angegangen sind oder nicht. Ich wäre für eine Nebelschlussleuchte unter der Stoßstange. Nur dann kann sie den Nebel "unterleuchten". Die Frontscheinwerfer sind ja auch möglichst tief angebracht-

Die Frontscheinwerfer werden von vielen wohl als "besonders Sportlich" angesehen, wenn Fahrer mit Nebellicht vorne und Standlicht statt Abblendlicht auch am Tage oder klarer Nacht fahren.

Ich wäre für ein Tempolimit, immer dann, wenn mit Nebellicht gefahren wird, dürfe eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h nicht überschritten werden. Dies ist meist im Nebel noch zu schnell, aber wenn die Verkehrslage es zulässt, schneller zu fahren, dann ist auch das Nebellicht nicht mehr notwendig. Alternativ könnten sich die Hersteller eine automatische Abschaltung der Zusatzscheinwerfer bei höherer Geschwindigkeit überlegen. Letztlich hilft aber nur der beherzte Griff in die Geldbörse der uneinsichtigen Fahrer, um den Missbrauch dieser eigentlich sinnvollen Scheinwerfer zu kontrollieren.

richtig :-))!

128062_1114858727051881989_vl.jpg

falsch :evil:

128063_4024964066671847755_vl.jpg

gruss Andrê

:wink2:

ToM3
Geschrieben

Lichtfahrer sind Sichtbarer! :)

Und wenn man bestimmte Gesetze (wie zb. in Polen- Lichtpflicht von Oktober bis.... Mai?) erlassen würde, dann müsste man sich nicht immer ärgern, wenn man beim Überholen, beim Abbiegen oder ähnlichem einen "Ich-hab-ein-dunkles-Auto-darum-fahr-ich-auch-ohne-Licht-Fahrer" oder ähnliche kameraden erst spät erkennt oder schlimmer gar übersieht!

Drum: (Abblend-)Licht an!

Allerdings sind mir Nebellichtfahrer bei Tag lieber wie Ohnelichtfahrer!

Bei Nacht ist es einfach nur stupid! Ich war auch noch vor kurzem so einer... meine Ausrede aber: Die Nebelscheinwerfer waren von innen beschlagen, also hatten sie eine geringe Leuchtkraft & gleich null Blendungskraft. :D Aber jetzt sind sie wieder sauber und bleiben aus :-))!

Leider scheinen sich die Nebelschlussleuchten bei starkem Regen (sichtweite trotzdem 150-200m) wie von selbst einzuschalten... Neulich auch auf der A99 ein SLK... der hat sie dann ausgemacht, denn ein X5 mit eingeschaltetem Fernlicht & Nebelscheinwerfern im Rückspiegel ist halt nur noch pervers O:-)

Er hats sogar bei der ersten etwas längeren Lichthupe bemerkt, aber als ich dann nimmer direkt hinter ihm war.... richtig, hat er sie wieder angemacht die rote Laterne. Tja... X-)

Das mit den Nebelrückleuchten in den, oder über den Bremsleuchten, das gehört abgeschafft! Kriminell gefährlich kann sowas werden! Und es nervt, wenn man einem auf der Autobahn hinterher fährt! Man meint, der ist immer am bremsen und bremst automatisch ab! Ich wurde dadurch so unsicher, das ich bestimmt 200 meter Abstand gehalten hatte.

In der Schweiz haben viele das Gefühl, dass wenn sie den Blinker nach links setzen, dann hätten sie das Recht dem der links kommt vor die Schnauze fahren zu dürfen.

(....) haben sie die Angewohnheit aus der Einfahrt hinter einem Laster mit 80 direkt auf die linke Spur zu ziehen (...) Irgendwann reicht es mir nicht mehr zum abbremsen und dann wird einer mal abgeschossen.

Raymond

Ach? Ist das bei euch in der Schweiz auch so?? ;):D

sauber
Geschrieben

Sehr anschaulich erklärt Andre! :-))! Wenn ich mal eine Frage zum Verkehrsrecht habe, weiss ich, wenn ich fragen muss. :wink:

streicher
Geschrieben

Also...jetzt muß ich mich doch mal outen...

Als ich gerad den Führerschein hatte bin ich auch sehr oft mit Nebellicht gefahren, bzw. Stand+Nebel an! Das sah einfach cool aus und meine Freunde fuhren auch so, auch Nachts! Mich hat in der Zeit mindestens 6x die Polizei deswegen angehalten und jedesmal waren es 10, später 20, dann sogar 30DM!

Jetzt mit 21 ist das schon lange vorbei, zudem das gelbe Nebellicht zum Xenon einfach blöd aussieht! Meine Freunde fahren auch jetzt alle ohne Nebellicht und wenn wir jetzt einen mit Nebellampen sehen (wenn's keinen Grund dazu gibt) denken wir "oh man, der Affe"

Also Fazit, Nebellicht zum prollen ist einfach Asi, aber damals war ich noch "jung" (und brauchte das Geld O:-):wink: )

Also nehmt das den Jüngeren nicht so übel, man lernt ja mit der Zeit dazu!

Was allerdings unakzeptabel ist (und selbst ich niemals gemacht hab) wenn jemand die Nebelschlußleuchten einschaltet und damit auch noch in der Stadt oder Autobahn rumkurvt...dafür habe ich überhaupt kein Verständnis und gehört härter bestraft als mit normalen Nebellampen zu fahren!

Ist meine Meinung...

:wink2:

snivilist
Geschrieben

also es gibt auch autos bei denen die nebelscheinwerfer nicht unterhalb der abblendlichter eingebaut sind, so wie bei meinem 147er z.B., das merkt so gut wie keiner das die dinger eingeschaltet sind ausser das der lichtkegel mehr spannweite hat, also die fahrbahn rechts und links mehr ausgeleuchtet wird. da frage ich mich wie die polizei beweisen will das ich die nebelscheinwerfen eingeschaltet habe wenn vorne nur 2 statt wie normal 4 lichter zu sehen sind

ich schalte die dinger auch nur nachts bei viel regen, nachts auf kurvigen strassen und natürlich bei starkem nebel selbst ein. die rückleuchte so gut wie nie, gut einmal auf dem gotthard pass wo die sichtweite knapp 5 meter betrug und alle mit etwa 30 gefahren sind.

was mich eigentlich am meisten nervt an denen die tagsüber mit nebellichter fahren ist das mich die dinger (speziell im rückspiegel) ziemlich blenden können obwohl es demjenigen der sie einschaltet nichts & null bringt.

Purli
Geschrieben

Na, Du bist aber mutig, das hier einfach so zuzugeben.

AUF IHN MIT GEBRÜLL :wink:

War natürlich nur ein Joke

westbywest
Geschrieben

es gibt auch die typen, die einem gerne hinten auffahren und extra volllicht haben, weil sie blenden wollen... denen würde ich dann manchmal gerne sagen "schonmal von selbstabblendenden spiegeln gehört?) :D

naja schaust du halt ein bisschen weniger in den aussenspiegel... wird schon gehen...

phil76
Geschrieben

so ich oute mich auch mal:

NSW habe ich an bei schlechter Sicht, dh. regen, schneefall und nebel.

ist auch vom gesetz her so erlaubt!!!

die Nebelschlussleuchten sind erst ab einer mindest Sicht von 50m erlaubt, auf den CH autobahnen entspricht das dem abstand den die weiss/schwarz gestreiften begrenzungspfaehle haben.

NSW bringen auch nur was wenn man NUR mit diesen im Neben fährt, also ohne Schweinwerfer! sonst erfüllen die den zweck ja nicht!

snivilist
Geschrieben

Stimme 100% zu... vor allem auf deutschen Autobahnen fahren die Leute so, wie wenn alle nur 120 fahren dürften und denken nicht daran dass auch einer mit > 200 kommen könnte.

In der Schweiz haben viele das Gefühl, dass wenn sie den Blinker nach links setzen, dann hätten sie das Recht dem der links kommt vor die Schnauze fahren zu dürfen.

Vor allem im Aargau (rassistich O:-) ) haben sie die Angewohnheit aus der Einfahrt hinter einem Laster mit 80 direkt auf die linke Spur zu ziehen, da wünsche ich mir manchmal einen Schneepflug am Auto zu haben...

Irgendwann reicht es mir nicht mehr zum abbremsen und dann wird einer mal abgeschossen.

Raymond

da muss ich dir rechtgeben, ich frage mich wer dann die schuld zu tragen hat wenn einer bei autobahn einfahrt mit ca. 80 auf die linke fahrbahn zieht weil vor ihm ein lkw unterwegs ist und ich mit 140 - 160 (ja ich fahre auch in der schweiz so schnell) auf der linken komme und angenommen nicht mehr bremsen kann...

die gleiche frage auch mit der max. erlaubten geschw. von 120, für die die sagen wollen ich sei schuld weil ich zu schnell unterwegs war. also angenommen ich wars nicht...

wer trägt da die schuld? ich weil ich hinten bin/war oder der andere der einfach ohne rücksicht auf verluste rüber zieht und sich selbst & andere in gefahr bringt?

westbywest
Geschrieben

könnt emir gut vorstellen, dass du in der CH immer die schuld trägst, wenn du von hinten kommst musst du halt mit allem rechnen... aber denke mal, dass wird von fall zu fall angeschaut... wenn du allerdings zu schnell warst (wie auch immer die das dann beweisen... bremsspuren?) dann siehts garantiert sehr übel aus für dich!

Deegan
Geschrieben

Ja. ich bin einer von dieser NEBELSCHEINWERFER FRAKTION.

Tut mir leid. Ob ich ein Prolo bin oder nicht kann ich selber nicht beurteilen. "Jeder ringt in dieser Welt um Annerkennung" - Plato

Ich hab mir das eigentlich von J. Winkelhock abgeguckt.

Als dieser einmal den B10 Biturbo auf der Nordschfleife probefahren ist, stieg er in das Fahrzeug ein, machte die Nebelscheinwerfer an, grinste und sagte: "sieht doch gut aus...!"

Dem schliess ich mich an.ich find einfach das sieht schön aus.

Und jetzt mal im ernst Countach QV jemanden so ausserordentlich bestrafen nur weil er ein paar H1 leuchten an hat ,ist doch ein bischen überreagierend, oder ? - Ich finde da sollte man schon eher die DAUERLINKS Fahrer auf der Autobahn und vorallem die Geisterfahrer heftiger bestrafen !!!

Das bischen Leuchtkraft unterhalb der Stosstange wirst Du doch wohl tollerieren ? Kann sich ja nicht jeder einen Countach leisten. Lass doch die "kleinen Fahrer" aufleuchten in dem sie Ihre "Front Nebels" anmachen, lehn dich dann zurück und genieß einfach was Du unter Deinem Po hast .

Wir haben schon öfter über dieses Thema geredet und siehe da... ich habe mich gebessert !

Wir haben meine Nebelscheinwerfergläser Sandgetrahlt damit diese nicht mehr allzu viel blenden !!! HEy das Ganze hat mich 40 € gekostet.

alp-2.JPG

Berro
Geschrieben
Heute in der Basler Zeitung:

http://www.baz.ch/news/index.cfm?objectID=3A4B80D3-ECDF-4093-B50830958D5A90D8

-----------------------------------------------------------------------------------

Wie ich schon mehrfach sagte, die Autohersteller sollten dazu verknurrt werden, dass die Lichter beim Motoranlassen automatisch ausgeschaltet werden. Front-Nebellichter sollten generell verboten werden, da sie nichts bringen und nur von irgendwelchen Golf, Punto, Alfa und BMW-Prolls in der Stadt benutzt werden!

Die Busse von 40.- ist viel zu niedrig, es sollten mindestens 100.- sein.

Raymond

Hallo,

da muss ich dir leider wiedersprechen. also ich fahre ind er nacht viel mit den Nebellichter herum aber nicht weil ich damit prollen will? mich interssiert eigentlich nicht gross was die anderen denken ich fahre ja uch nicht mit 70km/h durch's dorf nur weil das ein paar leute gut finde. also das nebellicht ist bei dunkelheit schon ziemlich nützlich. also ich finde es angenehm damit zu fahren. aber jedem seine meldung aber die strasse wierd schon besser ausgelächtet! Aber am Tag fahre ich sicher nicht mit Nebellicht herum. Wenn man natürlich das Nebellicht hinten einschaltet finde ich das auch gefährlich abe nicht vorne! Eviele leuten machen sowieso lichhupe wegen dem Xenon aber nicht wegen dem Nebellicht. Da find eich die gelben Birnen also viel störender als das Nebellicht!

Gruss

michael

Berro
Geschrieben
also ich bin anderer meinung.

ich fahre extrem selten mit nebellicht, da es mich selbst am abend, vor allem aber bei nacht und regen zum teil sehr stark blendet. vor allem die nebelschlussleuchte brennt doch meist nur, weil der opi hinter dem steuer gar nicht weiss wie er am lichtschalter drehen muss.

bei guter sicht mit nebelschlussleuchte, die könnte ich um die ecke bringen :D

aber am hellen tag stört mich das nebellicht etwa gleich wie die abblendlichter... wer will, der soll von mir aus. ich benutze die nebellicher bei richtigem nebel, bei extremen regenfall auf der autobahn und am tag, wenn ich auf einer kurvigen bergstrecke unterwegs bin. (genau in diesen 3 situationen darf man das nebellicht zumindest vorne anmachen und das wurde mir von der polizei persönlich bestätigt). also wie gesagt ich gebrauche sie selten aber es kommt vor und zwar nicht nur bei nebel. ich denke auch wenn der kanton BL ein heisses pflaster für autofahrer ist, gelten dort die gleichen gesetze!

ich finde es einfach lächerlich, dass vom volk das abblendlicht für alle motorfahrzeuge während des tageslichts zum obligatorium ernannt werden soll und gleichzeitig darf man die nebellichter (die am helllichten tag nicht blenden) nicht benutzen.

schön zu sehen, dass die polizei im BL nicht andere probleme hat ausser schnellfahrer und sonstige automobile-verbrecher...

Da hast du gneau recht die Bullen haben den ganzen tag nicht's besser zutun al irgenwelche Autos rauszunemmenund zu bestraffen. Wenn sie etwas machen wollen dann sollen sie sich einmal die Roller anschauen die hier in der Gegend herum fahren. Erlaube 45km/h höchstgeschwindigkeit aber jeder fährt sicher 100km/h was ist denn da gefählicher? ich meine ich bin im dorf schon manchal von solchen roller überholt worden. aber nein die bullen haben ja wichtigere sachen zu erledigen!!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...