Jump to content
R-U-F

SLK55 AMG - Hersteller von Bremsanlage?

Empfohlene Beiträge

R-U-F CO   
R-U-F
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Kann mir jemand von euch sagen, wer der Hersteller von der Bremsanlage vom SLK 55 ist?

Mir gehts darum, ich möchte Bremsbeläge und Scheiben direkt vom Hersteller der Bremsanlage beziehen.

Danke

Felix   
Felix
Geschrieben

das dürfte BREMBO sein. die liefern für viele AMG modelle die sattel und scheiben.

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben

Darauf hätte ich getippt. Ich frag einfach mal bei Brembo an.

Danke

axkoch   
axkoch
Geschrieben

Ist Brembo, wie für eigentlich alle AMGs.

c 32 amg   
c 32 amg
Geschrieben

Hallo R-U-F

Ich weiß ja nicht wie die Brembo Anlagen so sind, aber die im AMG sind schlechte Qualität, oder was ist Deine Meinung ?

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben

Ich kann natürlich nur für mein Fahrzeug sprechen, da ich andere AMG Fahrzeuge bis jetzt nicht so fahren konnte wie meinen. Ich fahr mit dem Auto eigentlich andauernd schnell und war auch schon auf dem Hockenheimring usw. und kann eigentlich nichts negatives sagen. Die Bremsanlage in meinem Auto funktioniert eigentlich richtig gut. Bin eigentlich echt zufrieden.

c 32 amg   
c 32 amg
Geschrieben

Tja, ich hab einen C32 und kann nur sagen das die Bremsanlage alles andere als gut ist. Hab schon mehrere C32 unterm PoPo gehabt, das ist bei allen gleich schlecht gewesen. Ich kenne die Marke Brembo als Qualitätsmarke, aber das kann ich auf der C Klasse von AMG nicht sagen.

tap333   
tap333
Geschrieben

www.d2racingsport.ch

Das sind anständige Bremsanlagen zu einem fairen Kurs.

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben

Mal ganz ehrlich, wer glaubt, daß die gute oder schlechte Bremsleistung nur am Hersteller der Bremse liegt, hat null technisches Verständnis. Nehmen wir mal die Bremse des 993turbo, erstens, weil dies vor 14 Jahren die Benchmark war und zweitens desweg in sehr vielen anderen Autos verbaut wurde.

Die Bremse ist im 993turbo auch heute noch absolut top, verbaut man die Bremse z.B. in einem Audi S4 Biturbo (nicht wesentlich schwerer) hat man ungleich mehr Probleme und eine eindeutig schlechtere Bremsleistung.

Woran kann das liegen?

Ganz einfach daran, daß nur 50% der guten Funktion im 993turbo von der Bremse (Scheiben, Beläge, Sättel) selbst kommen. Die verbleibenden 50% verteilen sich auf das Fahrzeuggewicht und vor allem auf die Kühlung der Bremse. Und genau bei der Kühlung muß man die 993trubo-Bremse als Bestandteil der gesamten Fahrzeugfront, inkl. Unterboden und Felgen betrachten.

Fazit: eine größere Bremse ist offtmals nur teuer, aber auch regelmäßig nicht des Rätsels Lösung. Sicherlich kann man z.B. auch die Bremsleistung eines C32AMG dadurch deutlich (und günstig) verbessern, daß man entsprechende Windleitbleche verbaut. So haben z.B. viele RS4-Fahrer ihre original Bremse dadurch deutlich verbessert, daß sie die Nebelscheinwerfer ausgebaut und die Windleitbleche vom Phaeton verbaut haben.

c 32 amg   
c 32 amg
Geschrieben

Hallo Marc W.

Das was Du da geschrieben hast kann schon sein, aber AMG sollte das doch besser im griff haben, und austesten, das ist doch der Punkt, ist nur meine Meinung.

kkswiss   
kkswiss
Geschrieben
Hallo Marc W.

Das was Du da geschrieben hast kann schon sein, aber AMG sollte das doch besser im griff haben, und austesten, das ist doch der Punkt, ist nur meine Meinung.

Das siehst Du vielleicht so.

Auch hier kann man die 80%, 20% Regel anwenden, 80% aller AMG Fahrer legen mehr Wert auf Nebelscheinwerfer, als auf eine noch hochwertigere Bremsanlage.

Da sind die Automobilhersteller (alle) ganz klar auf die Käufermasse orientiert. Leider.

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben

Zja, auch das ist in erster Linie ein Marketing-Problem. Stell Dir mal vor AMG würde beim Modellwechsel die Bremsscheiben nicht vergrößern und die Bremsleistung würde sich trotzdem verbessern... 8)

Das ist genau das selbe Spiel, wie mit den PS-Angaben, meiner hat 450PS, meiner 480, meiner aber 525PS. Genau das selbe Spiel läuft mit den Bremsscheiben, meine hat 322mm, meine 360mm, meine hat aber 400mm. Im Prospektz machen sich 400mm besser gegenüber der Konkurrenz, als ein Windleitblech, das läßt sich nicht so gut vermarkten, auch wenn die kleinere Bremse dadurch besser bremst.

Und genau darin liegt ein großer Unterschied zwischen AMG und Porsche. AMG will immer den längsten haben, Porsche ist es wichtiger, daß er Ausdauer hat. X-)

Team AMG   
Team AMG
Geschrieben

Und genau darin liegt ein großer Unterschied zwischen AMG und Porsche. AMG will immer den längsten haben, Porsche ist es wichtiger, daß er Ausdauer hat. X-)

Guter Vergleich, der es leider genau auf den Punkt bringt. In Zukunft wird sich da aber einiges ändern. AMG lernt aus seinen Fehlern.

In Sachen Bremsen kann Porsche jedoch keiner etwas vormachen.

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben
Das siehst Du vielleicht so.

Auch hier kann man die 80%, 20% Regel anwenden, 80% aller AMG Fahrer legen mehr Wert auf Nebelscheinwerfer, als auf eine noch hochwertigere Bremsanlage.

Da sind die Automobilhersteller (alle) ganz klar auf die Käufermasse orientiert. Leider.

Ich habe meine Nebelscheinwerfer noch nie benutzt. Aber meine 6-Kolben Anlage verzögert traumhaft. Und bis auf das etwas langsame Getriebe ist es ein super Auto.

e-xtreme   
e-xtreme
Geschrieben
Und genau darin liegt ein großer Unterschied zwischen AMG und Porsche. AMG will immer den längsten haben, Porsche ist es wichtiger, daß er Ausdauer hat. X-)

AMG verleiht einem Mercedes Sportlichkeit, Porsche baut Sportwagen.

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben
AMG verleiht einem Mercedes Sportlichkeit, Porsche baut Sportwagen.

Ok, das kann man auch sehr gut auf das andere Beispiel übertragen:

AMG verlängert den Schwanz operativ und ist fest in dem Glauben damit mehr Ausdauer zu erhalten. :DX-)O:-)

e-xtreme   
e-xtreme
Geschrieben

Hehe, ok :) Das kann man durchgehen lassen:D

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben
AMG verleiht einem Mercedes Sportlichkeit, Porsche baut Sportwagen.

Könnte man noch verfeinern, aber gute Ansätze. Ein Sportwagen hat nämlich schon mal kein Automatik-Getriebe...

e-xtreme   
e-xtreme
Geschrieben

Darüber könnte man sich wahrscheinlich auch wieder streiten... Zu einem Sportwagen passt meiner Meinung nach vom Feeling her besser ein manuelles Getriebe, aber ob dieses im Endeffekt besser ist würde ich nicht behaupten wollen. Gibt heutzutage schon sehr sehr gute Automaten, da gehört wahrscheinlich auch die Mercedes Automatik dazu, aber mir macht das einfach nicht so den Spaß, man fühlt sich dann nicht wie ein Teil vom Auto. Vielleicht liegt das auch nur daran das ich "nur" den ML63 kenne und der ja eh mit einem Sportwagen nichts zu tun hat ;)

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben

Solange ich Angst vor ungewollten Schaltvorgängen in einer Kuve haben muß, ist jede Automatik in einem Sportwagen ein absolutes nogo. Wenn eine Automatik irgendwann mal so intelligent ist, daß sie an Hand der Fliehkräfte merkt, daß sie jetzt lieber nicht schalten, sondern den Gang halten sollte, sieht das anders aus. Bis dahin kann eine Automatik so perfekt, schnell, komfortabel und spritsparend sein, wie sie will, in einen echten Sportwagen gehört sie nicht rein.

Team AMG   
Team AMG
Geschrieben
Solange ich Angst vor ungewollten Schaltvorgängen in einer Kuve haben muß, ist jede Automatik in einem Sportwagen ein absolutes nogo. Wenn eine Automatik irgendwann mal so intelligent ist, daß sie an Hand der Fliehkräfte merkt, daß sie jetzt lieber nicht schalten, sondern den Gang halten sollte, sieht das anders aus. Bis dahin kann eine Automatik so perfekt, schnell, komfortabel und spritsparend sein, wie sie will, in einen echten Sportwagen gehört sie nicht rein.

Es gibt doch genügend Automatiken in Sportwagen, die nur auf Befehle vom Fahrer reagieren, quasi nicht ohne "Knopfdruck" schalten. Auch von Mercedes: CLK Black Series im Sport Modus, CLK DTM.

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben
Es gibt doch genügend Automatiken in Sportwagen, die nur auf Befehle vom Fahrer reagieren, quasi nicht ohne "Knopfdruck" schalten. Auch von Mercedes: CLK Black Series im Sport Modus, CLK DTM.

Klar, nur das ist weder Fisch und Fleisch. Entweder per Hand oder vollautomatisch mit Wandler. Es sei denn es ist ein Getriebe, wie die letzte Generation DSG, F1 oder ähnliches. Ich denke, da wird uns die Zukunft auch in sportlicher Hinsicht einiges bringen.

Einen Wandler manuell zu schalten, macht genauso viel Sinn, wie einen Nagel mit der Zange in die Wand zu hauen, obwohl man einen Hammer zur Hand hat. In sportlicher Hinsicht eine Notlösung.

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben

Also das Getriebe im AMG ist ganz nett, aber zum sportlich fahren eine Katastrophe. Aber ich hab das Auto für den Alltagseinsatz gekauft und dafür ist es optimal und zudem sportlich genug.

Das manuelle Schalten macht schon Sinn, denn wie gesagt, manchmal will man doch etwas sportlicher fahren und die Automatik kann nun auch nicht genau erraten wann bzw. bei welcher Drehzahl man schalten will (:D), also braucht man es durchaus.

Was ich dann nicht verstehen kann, ist warum sich jemand ein Black Series Modell kauft, denn wenn ich den CLK ansehe, ist der mit Eigenschaften wie 1700 kg und Automatik Getriebe ein Widerspruch in sich.

Team AMG   
Team AMG
Geschrieben
Was ich dann nicht verstehen kann, ist warum sich jemand ein Black Series Modell kauft, denn wenn ich den CLK ansehe, ist der mit Eigenschaften wie 1700 kg und Automatik Getriebe ein Widerspruch in sich.

Verstehe ich nicht. Meinst du 1700 kg, Automatik Getriebe und dann ein Auto für die Rennstrecke wäre ein Widerspruch?

AMG's Philisophie sind Automatik-Getriebe. Und daran wird sich mit Sicherheit auch nichts ändern. Dass der Black Series fast 1800 kg wiegt, ist enttäuschend. Aber in wie fern ein Widerspruch?

Beim BS ist der größte Widerspruch der Tank. 62 l... Nach 5 Runden Nordschleife muss man Tanken :).

Aber wir sind mal wieder gewaltig Off-Topic...

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben
Verstehe ich nicht. Meinst du 1700 kg, Automatik Getriebe und dann ein Auto für die Rennstrecke wäre ein Widerspruch?

Genau das meine ich. Etwas undeutlich formuliert von mir, sorry.

Wer kauft sich sowas? Klar das Auto hat auch was, aber für das Geld was es kostet bekomm ich ein richtiges Track-Car. Wie einen 360 CS oder gar einen 997 GT3 RS.

Ich verstehe die Philosophie von AMG bzw. Mercedes, ich wusste was ich kaufe und ich bin zufrieden mit meinem Auto.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×