Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
JoeFerrari

Import von Ssangyong wird eingestellt

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
BMW-M5
Geschrieben

Das ist aber schade...:(

*dickefetteparty* :dafuer:

tomekkk
Geschrieben

Könnten die nicht gleich den Import ALLER Chinesen stoppen, wenn sie schon dabei sind?:stolzbin:

Wolltenurwasrichtigstelle
Geschrieben
Könnten die nicht gleich den Import ALLER Chinesen stoppen, wenn sie schon dabei sind?:stolzbin:

Seit wann ist Ssangyong ein chinesischer Autohersteller ? Ssangyong ist der viertgrößte südkoreanische Hersteller. Das einzig "chinesische" an Ssangyong ist, dass "SAIC" (Shanghai Automotive Industry Corporation) 48,9%, (einer der größteren chinesischen Autohersteller und Partner von VW und GM) an Ssangyong besitzt. (SAIC sind auch die, die eine Lizenz für den Rover 75 und den Rover 25 gekauft haben. Es wird gemunkelt, dass SAIC einige Ssangyong-Modelle unter ihrer obskuren neugeschaffenen Marke "Roewe" (Die wollten die "Rover" Markenrechte, doch Ford hatte damals nach dem Kauf von Landrover die Vorkaufsrechte erhalten für die Marke "Rover". Vor einigen Monaten hat Ford dann die Markenrechte von "Rover" von BMW gekauft um "Landrover" zu schützen und zu vermeiden, dass irgend jemand Autos fragwürdiger Qualität unter der Marke "Rover" verkauft. SAIC hat dann eben diese irgendwie gleichklingende Marke "Roewe" erschaffen.) Vor einigen Tagen ist bekannt geworden, dass SAIC das Konkurrenzunternehmen "Nanjing MG" gekauft hat (das war das Unternehmen, dass 2005 die MG Rover Fabrik "Longbridge",die Markenrechte an "MG" und Rechte an den Modellen 75 und 25 gekauft hatte.)

Die einzig englischsprachige Seite über "Roewe":

http://www.roewe.co.nr/

Da mal unter "latest news" clicken. Dort sieht man, dass an einem neuen Modell herumgewerkelt wird.

Was chinesisches Autos allgemein betrifft: Im Moment noch ein "Witz" ....aber die Jungs lernen schnell und es ist noch zu sehen, ob die in 5 Jahren immer noch ein schlechter Witz sind oder eine wirklich Konkurrenz. (Auch wenn viele in Deutschland sagen, dass sie kein chinesisches Fahrzeug kaufen würden....es fahren ja jetzt schon 'ne Menge Kias und Hyundais auf deutschen Straßen (also Autos aus Korea). Der Umstieg von einem Kia/Hyundai zu einem chinesischen Auto wird wohl keine große Überwindung kosten (wenn das Auto auf dem gleichen technischen Stand ist wie Modelle aus Europa).

Bin gespannt, ob die chinesischen Hersteller wirklich zu einer bedrohlichen Konkurrenz für die europäischen Hersteller werden. (Ich hoffe nicht, dass sich das wiederholt, was in der Unterhaltungselektronik passiert ist als die Asiaten auf den Markt gestürmt sind. Außer Philips gibt es heute keine bedeutenden europäischen Hersteller von Unterhaltungselektronik mehr....)

JoeFerrari
Geschrieben

Die Chinesen werden sicherlich den Weltmarkt erobern, in Europa und insbesondere in Deutschland werden sie sich aber ohne europäischen Ableger schwer tun. Dies ja auch ein Grund für den Importstopp. Und dies hat Hyundai (inkl. Kia) erkannt und entwickelt und produziert auch in Europa (genauso wie Airbus in China...). Und die aktuellen Kia und Hyundai Modelle sind absolut europatauglich.

Ssangyong ist zwar weniger als 50% chinesisch, aber dennoch stark von dort beeinflusst. Das Sagen haben dort sicherlich die Chinesen von SAIC. Dabei darf man nicht vergessen, dass sich die Mentalität von Koreanern und Chinesen gravierend unterscheidet (mal mindestes so wie von Spanieren und Schweden).

Verhindern wird man die Chinesen nicht können und auch die Japaner haben mit Imitaten begonnen. Es ist immer noch so, dass den Asiaten die evolutionäre Weiterentwicklung und Verbesserung von Erfindungen mehr liegt, als die völlige kreative Neuschöpfung. So wurden wohl fast alle Neuentwicklungen von Technologien im Automobilbereich und anderswo vornehmlich in USA und tw. in Europa gemacht.

Da aber die Entwicklungsteams der Konzerne sich immer mehr international durchmischen (siehe Hyundais Entwicklungsteam in Rüsselsheim) wird man dies auf die Konzerne nicht auf Dauer übertragen können.

Eine große Gefahr stellt jedoch die zunehmende, staatlich gelenkte, Industriespionage durch Chinesen dar. Und die gibts schon seit Jahren.

daniel 1301
Geschrieben

Wir haben bei uns im Ort einen SsangYong Händler, wüsste da nicht das der was mit Kroymanns zu tun hat. Verschwinden werden die Autos wohl nicht von der "Straße" (da sieht man sie ja nicht wirklich), oder ist Kroymanns alleiniger Importeur in Deutschland?

netburner
Geschrieben

Genau das. Kroymans bringt die Autos nach Deutschland und dort zu den Händlern.

Ist schon komisch, dass man erst das Händlernetz mühsam aufbaut und dann sich zurückzieht, aber beim aktuellen SsangYong Programm verwundert es ehrlich gesagt auch nicht.

dogfriedwart
Geschrieben

Ich find die Autos Klasse. Vor allem design-technisch haben die einiges drauf. Da können sich die deutschen, englischen und italienische Designer noch 'ne Scheibe von abschneiden. Hier bei mir vor'm Haus steht ein Textron, so ein Geländewagen. Wenn eine GL-Klasse neben dem steht, sieht die richtig mickrig aus und man könnte meinen, der Mercedes kommt keinen Berg rauf.

Neeee, Quatsch. Wohl nur wenige Geblendete werden Autos der Marke vermissen.

PS: Wenn ich überlege, dass der BS6 von Brilliance von Pininfarina gezeichnet wurde, wird mir grade ganz anders...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×