Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Sign in to follow this  
Toni

Welche Motoren kommen noch im R8?

Recommended Posts

Toni
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:
Nun der V10 Biturbo-Motor wird ja nicht nur im RS6 eingesetzt werden. Da gibt es ja auch noch andere Schätzelein bei Audi.

Und ich kann nur soviel sagen: es wird auf weit über 600PS entwickelt und erprobt!

Ist es also auch möglich dass dieser Motor im R8 kommen wird? Vieleicht R8-R oder sowas?

edit by Moderator: Geteilter Thread, irgendwie kommen fast alle Threads momentan auf den R8 hinaus, achtet doch mal bitte selber ein bißchen drauf, daß Ihr in den einzelnen Threads bei der Stange bleibt und eröffnet eben bei Bedarf SELBST ein neues Thema. :evil:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Marc W.
Posted
Ist es also auch möglich dass dieser Motor im R8 kommen wird? Vieleicht R8-R oder sowas?

Sowas als Serienfahrzeug würde schon sehr böse sein X-) .

Oh, was würden sich hier schon alleine die Leute aufregen, ein R8 auf dem Leistungsniveau eines 599, also eindeutig über dem eines 997turbos oder auch Murcis... :D

Autopista
Posted

Die Entwicklung eines V10 Biturbos mit weit "über 600PS" für ein Mittelmotorfahrzeug ist aber wesentlich schwieriger als sich das einige vorstellen.

Es wird sicher keinen Audi geben der einem Lamborghini davon fährt, von daher glaube ich die Geschichte vorerst mal nicht.

TaKeTeN
Posted
Es wird sicher keinen Audi geben der einem Lamborghini davon fährt

Vielleicht keinen "Großserien"-Audi, aber vielleicht eine extremlimitierte Version des R8. Vergleichbar mit dem Touareg V12.

Das würde der Welt zeigen, dass man wenn man wollte mit den "Großen" schritthalten könnte, steht aber nicht in direkter Konkurenz weil es nur 100 Autos geben wird. Wenn ich an die Serienversion des Sportquattro denke, ist das durchaus vorstellbar. Dass es soein Auto nicht für 110t€ geben wird sollte dann aber auch klar sein.

Saphir
Posted
Die Entwicklung eines V10 Biturbos mit weit "über 600PS" für ein Mittelmotorfahrzeug ist aber wesentlich schwieriger als sich das einige vorstellen.

Es wird sicher keinen Audi geben der einem Lamborghini davon fährt, von daher glaube ich die Geschichte vorerst mal nicht.

Der erste Punkt stimmt. Besonders die Be- und Entlüftung steht im Fokus. Aber glaub mal an über 600PS. Der Gallardo hat ja nunmehr schon 520PS aus dem Sauger - Ich denke mal der erste RS6 wird wohl um die 520PS liegen - der RS6 dann später 550 bis 580 in der Region.

Autopista
Posted
Der erste Punkt stimmt. Besonders die Be- und Entlüftung steht im Fokus. Aber glaub mal an über 600PS. Der Gallardo hat ja nunmehr schon 520PS aus dem Sauger - Ich denke mal der erste RS6 wird wohl um die 520PS liegen - der RS6 dann später 550 bis 580 in der Region.

Die Frage ist halt dann, wie man die oberen Modellreihen weiterentwickelt. Wenn ein Gallardo oder R10 mit Biturboaufladung auf über 600PS kommt, was wird dann aus dem Murci? Dieser muss dann zwangsläufig auch zum V12 Biturbo werden. Ein Bugatti light quasi. Welches Getriebe kriegt dann so ein Auto?

Spaceframe
Posted
Die Frage ist halt dann, wie man die oberen Modellreihen weiterentwickelt. Wenn ein Gallardo oder R10 mit Biturboaufladung auf über 600PS kommt, was wird dann aus dem Murci? Dieser muss dann zwangsläufig auch zum V12 Biturbo werden. Ein Bugatti light quasi. Welches Getriebe kriegt dann so ein Auto?

E-Gear oder DSG !?

Gruß

Spaceframe

Marc W.
Posted

Schon richtig, die Spannweite zwischen einer Kleinserie mit 650PS (z.B. Gumpert Apollo) und dem, was so ein Konzern, wie Audi von einem Serienfahrzeug erwartet ist schon beträchtlich. Nicht nur der Konzern, sondern auch die Kunden erwarten ein ausgereiftes, alltagstaugliches Auto, mit welchem man ohne Werkstatt-Team unterwegs sein kann.

Auf der anderen Seite gehe ich davon aus, daß Audi die Menpower, das Knowhow, die Technologie und auch das Image hat, um soetwas zum Leben zu erwecken.

Interessant wird auch die Preisgestaltung, nehmen wir mal den normalen Carrera -> turbo -> GT2 als Grundlage. Auf dieser sehe ich den V10 als Softturbo (550PS) auf Stufe des 911er turbos um die EUR 160.000 und den radikalen mit 600+PS auf Stufe des GT2, knapp an die EUR 200.000. Ein sehr interessantes Segment, dort hat man nämlich Porsche, F430 und Gallardo hinter sich gelassen, erreicht mindestens die Fahrleistungen von Murci oder 599, unterbietet aber deren Preis noch deutlich. Das ist preislich so eine Nische, wie sie auch der Bentley Conti GT für sich finden konnte...

Die Frage ist halt dann, wie man die oberen Modellreihen weiterentwickelt. Wenn ein Gallardo oder R10 mit Biturboaufladung auf über 600PS kommt, was wird dann aus dem Murci? Dieser muss dann zwangsläufig auch zum V12 Biturbo werden. Ein Bugatti light quasi. Welches Getriebe kriegt dann so ein Auto?

Du sagst es, wenn es langfristig einen Nachfolger für den Murci geben soll, muß ein Technologie-Transfer von Bugatti zu Lamborghini stattfinden. Für einen Murci wird es so wie jetzt, keinen Platz mehr geben. Generell ein Problem, der R8 drückt von unten, der Veyron von oben, wenn wirklich ein kleiner Bugatti kommen sollte, besteht für Lamborghini kein Platz mehr im Konzern.

chris22
Posted

@CountachQV, und wie seht es damit der Haltbarkeit, Alltagstauglichkeit, Fahrbarkeit und Garantie aus?

BTT: Ich halte einen V10 Biturbo durchaus für realistisch. Der zulünftige RS6 wird ja höchstwahrscheinlich auch einen bekommen.

Gruß

Christian

Saphir
Posted

Wo ist das Problem?

R8 2006: 420PS

S6 2006: 435PS

Gallardo 2006: 520PS

RS6 2007: 530PS

Gallardo 2008: 540PS

RS6 Plus 2007: 580PS

R8 2007: 600PS

Murcielago LP640: 640PS

Auch wenn die letzte Stufe vom R8 mal 650PS aus dem V10 Biturbo bekommen SOLLTE kann Lambo in 2 oder 3 jahren beim Murci ja wieder eins drauf setzten.

Ich denke mal, dass der R8 erstmal mit maximal 600PS kommt und damit dann noch klar unterm Murci liegt....

Autopista
Posted
Wo ist das Problem?

R8 2006: 420PS

S6 2006: 435PS

Gallardo 2006: 520PS

RS6 2007: 530PS

Gallardo 2008: 540PS

RS6 Plus 2007: 580PS

R8 2007: 600PS

Murcielago LP640: 640PS

Wäre ja wohl der absolute Witz wenn Audi, Lamborghini einen 600PS starken Biturbo R10 vor die Nase setzt. Das Auto wäre vermutlich selbst dem LP640 mindestens ebenbürtig, dem Gallardo eindeutig überlegen. Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Ich denke, daß wir beim R10 einen 5.2l V10 Sauger sehen werden mit 500PS. Darüber wird dann der kleine Lambo zum Gallardo GT mit 540-550PS und ca-50kg als Gegenstück zum 430 CS. Der Abstand zum LP 640 ist dann ja immer noch intakt. Vom grossen Murcielago könnt ich mir so eine Supersportvariante ebenfalls noch vorstellen.

Meiner Ansicht nach übertreibt es Audi ein bischen. Der Sinn eines R8 mit V10 Motor zusätzlich zum Gallardo egal ob als Sauger oder Turbo erschliesst sich meines Erachtens nicht. Ist das dann ein Mittelmotor-Audi mit Lamborghinimotor? Oder ein Lamborghini mit Audi-Chassis? :D

Auch die Strategie der Quattro GmbH leuchtet mir nicht ein. Während man beim RS4 einen hochdrehenden V8 hat, setzt man im S3 einen ausgelutschten Vierzylinder Turbo ein, der gerademal 15PS mehr hat als der A3 3.2. Beim RS6 gibts wieder ne Doppelturbovariante vom V10 mit vermutlich 2 Tonnen Gesamtgewicht.

Da muss halt auf Teufel komm raus in jeder Klasse das leistungsstärkste Modell der Klasse her, egal ob die Motoren nun haltbar sind oder nicht. Im Endeffekt aber werden den Kunden die S3, RS4 und R10 Motoren nur so um die Ohren fliegen, wenn man sich anhört was da aus der Ingolstädter Qualitätsicherung teilweise zu hören ist.

Habe mich letztens mit einem Bekannten von mir unterhalten der seit 20 Jahren einen Audi 200 Quattro fährt. Das Auto hat 420.000km auf der Uhr und immer noch den ersten Lader. Schätze mal das Audi bei den aktuellen Sport Modellen eher wieder Richtung RO 80 geht. Seinerzeit grüssten sich die Besitzer immer mit der Anzahl der Finger, entsprechend der Anzahl an ausgetauschten Motoren. X-)

Toni
Posted

@Autopista

Das wird wohl gar kein Witz mehr sein, weil Lamborghini bis dahin mit Sicherheit etwas im Angebot haben dürfte mit ca. 700PS.

Ich denke auch, dass der R8 mit dem V10 Sauger kommen wird, allerdings eher mit der 520PS-Version. Schliesslich dann eben den von mir angedeuteten R8R mit V10biturbo (oder evtl. mit einem V8biturbo, wohl eher nicht), wobei das nicht vor 2009 sein dürfte, wodurch für Lamborghini über 2 Jahre bleiben, um aufzustocken.

Für mich ergibt sich der Sinn für einen V10 sowieso, wenn man schon so einen "Image-Motor" im Programm hat. Allerdings eben mit ca. 30-50PS weniger als im Gallardo. Trotzdem dürfte der Audi damit zumindest gleich schnell werden, wegen des geringeren Gewichts, ausser wenn, wie von Dir angesprochen, eine abgespeckte Version vom Gallardo kommt.

Ein eingefleischter Lambo-Fan dürfte sich, wenn dieselben Motoren im R8 und Gallardo verbaut werden, trotzdem noch für den Gallardo entscheiden. Selbst bei Neukunden, die was "Exklusiveres" wollen, wird es so sein, dass zum Gallardo gegriffen wird.

Dass der 4-Zylinder im S3 ausgelutscht ist glaube ich überhaupt nicht. Im Gegenteil; Audi wird meiner Meinung nach im Laufe des nächsten Jahres bereits eine noch, spektakulärere, stärkere Version bringen mit 280-290PS, wie es schon beim ersten S3 war. Der 3.2 V6-Sauger ist ja wohl technisch etwas völlig Langweiliges und ist daher ein einfacher "Komfort-Motor". Was ich nicht weiss ist, ob es einen RS3 geben wird, mit einem V6turbo? Der V8 Sauger im RS4 ist/war ein Ausflug für einen "R". Audi bzw. die Quattro-GmbH sollte nur Turbo-Motoren in den R-Versionen bringen als i-Tüpfelchen/Sahnehäubchen und als spektakuläre Top-Motorisierungen.

"Haltbar" ist ein sehr weiter Begriff. Bei einem Veyron frage ich mich auch, wie haltbar so ein Motor ist, wenn man ihn tagtäglich fährt und fordert. Nur tut man das beim Veyron nicht. Wenn dieses Auto im Schnitt 5000km im Jahr bewegt wird, ist das sicher schon sehr viel. Im Übrigen kann man bekanntlich sehr viel dazu beitragen, dass auch eine solche Topmotorisierung haltbar bleibt.

Am Anfang der Turbotechnologie wie z.B. beim 200turbo und 2.2l Hubraum hatte man 200PS und wieviel Drehmoment? 280Nm? Somit ein leichtes Säuseln des Laders um nur ein ganz klein wenig mehr Überdruck zu erzeugen. Damals waren auch die entsprechenden Schmiermittel sehr problematisch, welche stark zum Verkoksen neigten bei hohen Temperaturen, bzw. zu schnellem Abkühlen und somit zu Laderwellenbrüchen führten. Also liess man die Lader nur wenig warm werden im Vergleich zu heute und liess sie folglich auch langsamer drehen. Sicher gibt es auch andere techn. Erklärungen im Vergleich früher/heute, wie z.B. die Wellengeometrie der Schaufelräder, Ansaugwege, die entsprechende Elektronik dazu etc.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  


×
×
  • Create New...