Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Maserati-4200

Bentley Continental Flying Spur

Empfohlene Beiträge

Maserati-4200
Geschrieben

Ein wunderbarer Bericht, den ich gefunden habe !!

Es ist das Jahr 1931. Der Marquis von Frinton betritt wenige Tage vor dem Goldpokal-Tag, dem wichtigsten Ereignis des jährlich stattfindenden Pferderennens in Ascot, den Showroom von Hooper & Co. in der Londoner St. James Street, der just seit diesem Morgen mit einen ausgestellten gelb-schwarzen Sedanca de Ville auf dem Chassis eines Phantom 2 die Passanten vor dem Schaufenster zum Halt bewegt. So auch den Marquis von Frinton, der kurz entschlossen die Räume betritt und zielstrebig auf das prachtvolle Automobile zusteuert. Der Marquis ist ein erfahrener Rolls-Royce Besitzer, der typischerweise den Fond genießt und das Volant einem bei Rolls-Royce ausgebildetem Chauffeur überlässt. Er öffnet die Tür, nimmt Platz auf der Rückbank, begutachtet die in der Bar befindliche Karaffe, steigt wieder aus und wirft einen prüfenden Blick über die Linien der bei Barker so elegant gezeichneten Karosserie.

“Ein prächtiges Gefährt, nicht wahr!” wirft der eilig entgegenkommende junge Verkäufer jovial dem Marquis zu und öffnet die Motorhaube. “Ja, tatsächlich, sehr hübsch dieses Automobil” antwortet der Marquis. “Und sehen Sie hier, ein sensationeller neuer Motor mit 6 Zylindern und 108 mm Bohrung und 139 mm Hub”. Der Marquis stutzt kurz und erwidert dem aufgeregten Verkäufer: “Ja, also, die Karaffe müsste ausgetauscht werden gegen eine, die mir besser gefällt, und, ach ja, das Telefon der Intercom-Anlage: Bitte bauen Sie es um auf die Seite, auf der ich sitze und liefern Sie mir den Wagen am Donnerstag!”. Der unerfahrene, junge Verkäufer guckt völlig irritiert und ereifert sich fast so, als sei er nicht gewillt, diesen Wagen an den Marquis zu verkaufen, sollte er nicht mehr Interesse zeigen: “Aber, My Lord, Sie haben den Motor doch noch gar nicht angesehen!!”. Der Marquis dreht sich um und setzt an, den Salon zu verlassen. “Mein lieber junger Freund, es ist doch ein Rolls-Royce, oder?” “Ja, selbstverständlich!” antwortet der junge Hooper-Angestellte. “Sehen Sie”, fährt der Marquis lächelnd fort, ”dann ist doch sicher alles bestens!”.

Diese Begebenheit ist natürlich die Phantasie des Autors, der das Drehbuch zum Film “Der gelbe Rolls-Royce” schrieb, mit Rex Harrison als Marquis von Frinton, der seiner Frau einen Phantom II zum Hochzeitstag schenkt, um schon kurze Zeit später die Untreue dieser zum Anlass nehmen zu müssen, den Wagen ob ihres Ehebruches während des Pferderennens an Hooper zurücksenden zu lassen.

Das hat natürlich alles nichts damit zu tun, dass ich, zusammen mit Clubkamerad Dirk Höh, auf Einladung von Bentley-Düsseldorf auf Schloss Ehreshoven in Engelskrichen im Bergischen Land den neuen Bentley Continental Flying Spur ausgiebig testen durfte, jedoch Beleg dafür, dass selbst Hollywood “unseren” Marken neben der bloßen Tatsache des Vorhandenseins von Technik eben auch eine Art “metaphysische Eigenschaft” attestiert, jenseits der Banalitäten von PS & Co. eben. Ein Bentley oder Rolls-Royce war nie “nur” ein Auto, das sich an seiner Leistung messen lässt, sondern allem voran ein Mythos mit Motor, der vielleicht zeitweise nicht besser oder schlechter war als vergleichbare Produkte, aber trotzdem stets so wirkte, als sei es etwas überweltliches und mit normalen Maßstäben nicht zu fassen. So wie wir Menschen aber mit jedem Jahr, jedem Monat, jeden Tag uns Verändern und erleben, wie das einst volle schwarze Haar weiß und licht wird, so wie wir heute ganz selbstverständlich in Farbe bewegte Bilder sehen können, die eine TV-Kamera auf einem anderen Kontinent zeitgleich aufnimmt und via Satellit in unser Wohnzimmer überträgt, genauso haben Rolls-Royce und Bentley heute einen völlig anderen Charakter und neue Eigenschaften, die nicht mehr zwangsläufig immer mit jenen in Verbindung zu bringen sind, die uns noch vor wenigen Jahren als erfahrenen Rolls-Royce und Bentley Besitzer bekannt waren: Wir befinden uns im Jahre 2005.

Text: Jürgen Smuda

Quelle:rrec.de

http://www.rrec.de/91.0.htmlHier klicken für den ganzen Bericht

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...