Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Sascha79

Welches Öl beim 348?

Empfohlene Beiträge

Sascha79
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

ich wollt meinem Schätzchen jetzt mal einen Ölwechsel gönnen... welche Ölsorte nimmt man denn da?

An der Motorhaube steht "10W-40" angeschlagen, dies hat auch immer der Vorbesietzer gefahren.

Meines Erachtens kann man doch auch 0W-40 fahren, oder gar noch besseres?

Und wo kriegt man eigentlich einen Ölfilter her? Im Zubehör ist da nichts machbar... hätt gedacht dass er mit anderen Fahrzeugtypen komatibel ist (Fiat, Alfa, etc.).

Danke im voraus!

Liebe Grüße

Sascha (...der noch immer auf seine Räder wartet)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Udo R.
Geschrieben

Hallo Sascha,

ich nehme seit Jahren 0W40D Motul 8100 E-Tech Ester.

Meine Werkstatt im Raum Jülich, die auch den Zahnriemen

wechseln hatte mir das Öl empfohlen und ich bin dabei geblieben.

Shell 0W40 Ultra Helix soll auch geeignet sein. Habe gestern

meinen Rasenmäher damit verwöhnt, weil nichts anderes

zur Hand war.

Gruß Udo

harald_f
Geschrieben

Hi,

habe in meinen 328 das "Rasenmäher Öl" Shell Helix Ultra 0-W40 drinnen. Wird auch von Shell für die "kleinen" Ferrari´s empfohlen.

Harald

Sascha79
Geschrieben

Super... danke für die Hilfe! :-)

Dann werd ich mir auch das 0W-40 zulegen... wollt nur nichts falsch machen und daher vorher mal besser fragen. Sicher ist sicher.

Mit dem Ölfilter hat jemand ne Idee? Oder muss ich mich da an Ferrari wenden?

Gruß

Sascha

harald_f
Geschrieben

Hhhmmmm, habe meinen von http://search.stores.ebay.de/search/search.dll?query=Ferrari+348&srchdesc=y&fcl=3&fci=-1&sofp=0&fsn=D%26W+Repair+Ersatzteile&from=R10&sasel=78296583

gekauft. Glaube 26 EUR. Habe gleich noch den Luftfilter mitausgewechselt, der war ziemlich voll. Schau mal ob der für den 348 auch was hat. Habe komischerweise nirgends einen Ölfilter von Ferrari direkt gefunden. Anscheinend bekommt man den nur über den Freundlichen.

Harald

frhaensel
Geschrieben

Fahre auch das 0W-40, allerdings von Castrol, das wird auch bei Ferrari selbst verwendet.

Filter gibt es wirklich nur da... sind aber Gottlob nicht sehr teuer (um die 26 Euro+Mwst das Stück glaube ich).

rotorcraft
Geschrieben

Grüezi mitenand..

Ich nehme 0W-30 bestelle das immer bei: http://www.reifendirekt.ch/Reifen.html

gleich 20 Liter Kanister.

Und den Luftfiltereinsatz.. da gibt es für mich nur ein Lösung:

www.racimex.de/content/de/index.php

oder

www.ro-wy.ch/green_luftfilter.htm

Den Green habe ich installiert. Mehr Luftdurchlass und wiederverwendbar..

Da gibt es sicher diverse Verkaufsstellen in Germany.

Habe nun 94'000KM auf dem Zähler und mein Pony ist happy...(smile)

Grüsse aus der Schweiz

Rony

Sumita
Geschrieben

Was haltet Ihr von 10 W 60 Castrol ?

Wurde mir von einem sehr erfahrenen Mechaniker empfohlen, soll angeblich z.Zt. das beste vollsynthetische Öl sein, der Film soll niemals abreißen.

Verwende das jetzt seit 6 Monaten, Ergebnis wesentlich weniger Ölverbrauch, .. keinerlei Probleme

Über Euere Erfahrung od. Meinung im voraus schon mal besten Dank.

herzliche grüße

Sumita

kkswiss
Geschrieben
Was haltet Ihr von 10 W 60 Castrol ?

Wurde mir von einem sehr erfahrenen Mechaniker empfohlen, soll angeblich z.Zt. das beste vollsynthetische Öl sein, der Film soll niemals abreißen.

Das 10W60 fahre ich auch, jetzt schon seit 8-10 Jahren. Dieses Öl wird auch von der Vertragswerkstatt empfohlen.

Der Vorteil bei dem Öl ist der hohe Scherwert bei heissem Motor (Öl).

Das Öl ist sehr dickflüssig und haftfähig wenn es heiss ist. Das hat den Vorteil dass der Motor optimal geschmiert wird.

Der Nachteil bei dem Öl ist der Leistungsverlust im warmen Zustand. Durch den dickfüssigeren und haftfähigeren Schmierfilm erhöht sich der Widerstand im Motor. Das ist aber für mich nicht spürbar und so bleibe ich bei diesem Öl.

Ein 0W30 würde ich nie in einem Ferrari fahren.

Die 0W, 5W und niedriger oberer Wert Öle kamen auf als die Fahrzeuge sparsamer werden sollten.

Der untere Wert ist sowieso zu vernachlässigen, da es nur ganz wenige User gibt die Ihren Wagen im Winter bewegen. Dieser Wert gibt die Dünnflüssigkeit des Öls im kalten Zustand an.

Der obere Wert ist der wichtige. Dieser Wert gibt die Dickflüssigkeit im warmen Zustand an. Der sollte möglichst hoch sein, eben, damit der Schmierfilm immer gut schmiert und nicht zu dünn wird, oder gar reisst.

Hier ist ein 30ger Öl für einen Motor, der thermisch hoch belastet wird nicht geeignet.

Das Öl ist im Heissbereich dünn wie Wasser, eben um die Reibung zu minimieren und Kraftstoff zu sparen.

In einem Ferrarimotor, der zudem noch unter Volllast mit zusätzlichem Kraftstoff angereichert wird um zu kühlen ist das Öl völlig deplaziert.

Hier kommt zum einem die extreme Dünnflüssigkeit des Öls und die Vermischung mit unverbrannten Kraftstoff zusammen. Das würde ich persönlich meinem Motor nicht antun.

Nur für die User die meinen immer gleich Kontra geben zu müssen.

Ich weiss, es gibt Sportwagen die ein 0W30 fahren. Das sind aber neuere Fahrzeuge bei denen die Laufbuchsen und Kolben beschichtet sind. Zusätzlich ist der Weg der Schmierung anders ausgelegt und die Ölpumpen bringen mehr Druck. Und dann sind da natürlich noch die Tolleranzen im Motor, die sind heutzutage auch viel geringen als früher.

Sumita
Geschrieben

Hi kkswiss,

Deine Erfahrungen und Aussagen treffen genau auf die eigenen Recherchen und Empfehlungen im vollem Umfange zu.

Exakt begründet und fachlich erklärt, vielen Dank.

herzliche Grüße

Sumita

Ferrari-V8
Geschrieben

Das ist ja interessant hier.

Leider habe ich davon nicht wirklich eine Ahnung, da ich nie Öl nachfüllen muss. (bei keinem meiner Autos) Offenbar macht meine Ferrariwerkstätte schon das richtige Öl rein und damit verbraucht er nicht viel.

Was mich nun interessieren würde, wäre folgendes:

Die Viskosität wird ja mit den Werten xWxx angegeben. Der erste Wert für die Kalteigenschaften und der letzte Wert für die Heisseigenschaften.

Welchen Einfluss hat dann ein vollsynthetisches Öl im Vergleich mit einem teilsynthetischen Öl?

Mir ist aufgefallen, dass beim von Ferrari für den 348er verlangten 10W40, sehr oft nur teilsynthetische Öle im Angebot sind.

Was geschieht, wenn diese gemischt werden? Z.B. wenn vollsynthetisches Öl beim Service reinkommt und nachher teilsynthetischen Öl nachgefüllt wird oder umgekehrt? Vertragen sich die Eigenschaften aufgrund der selben Viskosität? Was ist, wenn da auch noch Unterschiede sind? Z.B. 10W40 ist drin und 5W60 kommt dazu?

Weiss das Jemand?

kkswiss
Geschrieben
Welchen Einfluss hat dann ein vollsynthetisches Öl im Vergleich mit einem teilsynthetischen Öl?

Mir ist aufgefallen, dass beim von Ferrari für den 348er verlangten 10W40, sehr oft nur teilsynthetische Öle im Angebot sind.

Was geschieht, wenn diese gemischt werden? Z.B. wenn vollsynthetisches Öl beim Service reinkommt und nachher teilsynthetischen Öl nachgefüllt wird oder umgekehrt? Vertragen sich die Eigenschaften aufgrund der selben Viskosität? Was ist, wenn da auch noch Unterschiede sind? Z.B. 10W40 ist drin und 5W60 kommt dazu?

Weiss das Jemand?

Vollsynthese-Öle sind auch aus einem "normalem" Basisöl. Nur die Zusätze sind zu 100% Chemisch.

Die Gefahr beim Wechsel von Teil auf Vollsynthese ist nicht der Motor, sondern die Dichtungen.

Viele "alte" Motoren werden undicht beim Wechsel. Da das Vollsynthese die Dichtungen unterwandert.

Das mit dem Mischen ist ein absoluter Humbug. Das wird nur immer wieder von den Vertragswerkstätten propagiert.

Alle Motorenöle, wirklich ausnahmslos alle lassen sich untereinander Mischen. Sogar das Aldi Motorenöl 5 Liter zu 5 Euro mit dem Castrol 10W60 der Liter zu was weiss ich was.

Dies schreibt der Gesetzgeber so vor.

Beim Mischen verschiedener Öle ergibt sich dann eine Mischung zwischen beiden Viskositäten.

Im Hinterkopf sollte man aber dann immer dran denken das man mir einem schlechteren Öl unterwegs ist.

dinokart
Geschrieben

Kann mich da kkswiss nur anschließen. Mir hat man davon strikt abgeraten auf 0W40 zu wechseln. Ich verwende jetzt auch schon seit drei Jahren Castrol 10W60 und bin damit immer gut gefahren.

Udo R.
Geschrieben

Mal ne Frage dazu bezüglich der kleinen Düsen im Kolben, die der

besseren Schmierung/Kühlung dienen. Bei einem Freund von mir haben

die sich zugesetzt und einen teuren Motorschaden verursacht.

Ist man da mit zähflüssigem Öl noch auf der sicheren Seite?

Gruß Udo

michael308
Geschrieben

Kai hat zu 100% recht:-))!

Ich fahre zur Zeit auch das RS (10w60), vorher hab ich das Q8 F1 (10w50) dringehabt welches eines der weinigen 10w50 Öle ist....................und das war ja schließlich damals vorgeschrieben.

Kai hat zwar mit seiner Aussage bezogen auf das Mischen bzw.den Wechsel von Teil- auf Vollsynthese vollkommen recht, jedoch dürfte das die wenigsten Ferrari Fahrer interessieren da ja Ferrari schon seit anfang der ´80er auschließlich Vollsynthese Motorenöle vorschreibt.

Und zum vieldiskutierten Thema Ow......., ich würde in meinen 308er niemals ein 0w Öl einsetzen, mit diesen Ölen ist die Gefahr eines Ölfilmabrisses wirklich deutlich höher.......................dies trifft auf die neuen Motoren selbstverständlich nicht zu, da die Fertigungstoleranzen mittlerweil auf solche Minimalwerte geschrumpft sind und die Motoren darauf ausgelegt sind:wink:

Gruß

Micha

kkswiss
Geschrieben
Mal ne Frage dazu bezüglich der kleinen Düsen im Kolben, die der

besseren Schmierung/Kühlung dienen. Bei einem Freund von mir haben

die sich zugesetzt und einen teuren Motorschaden verursacht.

Ist man da mit zähflüssigem Öl noch auf der sicheren Seite?

Gruß Udo

Hoi Udo

Alle Abstreiföffnungen, Kanäle und Düsen sind so gross ausgelegt das sogar Heizöl durchfliessen würde.

Wenn wir hier von dickem Öl reden, dann ist das immer noch auf einem für uns sehr dünnflüssigem Niveau.

Da brauchst Du wirklich keine Bedenken zu haben.

Udo R.
Geschrieben

Kai!

Ich hoffe Du bist Dir im Klaren, dass ich dir alles glaube.

Jedenfalls ferraritechnisch.

Gruß Udo

kkswiss
Geschrieben
Kai!

Ich hoffe Du bist Dir im Klaren, dass ich dir alles glaube.

Jedenfalls ferraritechnisch.

Gruß Udo

Mist, immer diese Einschränkungen.:-(((°

Nein, Du kannst mir glauben, Du weisst ja womit ich früher mein Geld verdient habe.

Edit.

Schreibfehller

michael308
Geschrieben
Hoi Udo

Alle Abstreiföffnungen, Kanäle und Düsen sind so gross ausgelegt das sogar Heizöl durchfliessen würde.

@ Kai:D :D :D

meines wissens ist aber Heizöl deutlich dünner als ein 0w Öl,

sonst würde es ja nicht durch die Dieselleitungen passenO:-) O:-) O:-)

Goal

Duckundweg:wink2:

rotorcraft
Geschrieben

Guter Tip:-))! .

Werde das Oel 10W-60 auch ausprobieren.

Ferrari-V8
Geschrieben
vorher hab ich das Q8 F1 (10w50) dringehabt welches eines der weinigen 10w50 Öle ist....................und das war ja schließlich damals vorgeschrieben.

:confused: Es ist doch 10W40 von Ferrari vorgeschrieben?!?

Aus dem Handbuch des 348er:

oel.jpg

cinquevalvole
Geschrieben

Castrol empfiehlt heuer:

348

1989 - 1993

Motor F119D040

Empfehlung 1

Castrol GTX5 Magnatec 10W-40 11 Wechseln 10000 km / 12 Monate

--------------------------------------------------------------------------

355

Motor F 129 B/40

Empfehlung 1

EDGE Formula RS 10W-60 9,95 Wechseln 20000 km / 12 Monate

Empfehlung 2

Castrol GTX7 Dynatec 5W-40 9,95 Wechseln 20000 km / 12 Monate

Komisch, dachte der 348 bekommt dieselbe Suppe wie der 355. :wink:

michael308
Geschrieben
:confused: Es ist doch 10W40 von Ferrari vorgeschrieben?!?

Aus dem Handbuch des 348er:

oel.jpg

fast richtig,

in den 80er Jahren hatte Synth 2000 die Spezifikation 10w50 , später dann 10w40........................erst mit dem Wechsel von Agip zu Shell(348er Zeit) gab´s anfangs reihenweise Motorschäden die nur auf das Shell Wasser zurückzuführen waren.................................mittlerweile gibt´s diese Probleme natürlich nicht mehr.

Trotzdem würde ich in einen Ferrari bis einschließlich 348 niemals 0w Shell Öl kippen:wink: ........................ab 355 und neuer natürlich schon.

Gruß

Micha

Kai360
Geschrieben
Das 10W60 fahre ich auch, jetzt schon seit 8-10 Jahren. Dieses Öl wird auch von der Vertragswerkstatt empfohlen.

Der Vorteil bei dem Öl ist der hohe Scherwert bei heissem Motor (Öl).

Das Öl ist sehr dickflüssig und haftfähig wenn es heiss ist. Das hat den Vorteil dass der Motor optimal geschmiert wird.

Der Nachteil bei dem Öl ist der Leistungsverlust im warmen Zustand. Durch den dickfüssigeren und haftfähigeren Schmierfilm erhöht sich der Widerstand im Motor. Das ist aber für mich nicht spürbar und so bleibe ich bei diesem Öl.

Ein 0W30 würde ich nie in einem Ferrari fahren.

Die 0W, 5W und niedriger oberer Wert Öle kamen auf als die Fahrzeuge sparsamer werden sollten.

Der untere Wert ist sowieso zu vernachlässigen, da es nur ganz wenige User gibt die Ihren Wagen im Winter bewegen. Dieser Wert gibt die Dünnflüssigkeit des Öls im kalten Zustand an.

Der obere Wert ist der wichtige. Dieser Wert gibt die Dickflüssigkeit im warmen Zustand an. Der sollte möglichst hoch sein, eben, damit der Schmierfilm immer gut schmiert und nicht zu dünn wird, oder gar reisst.

Hier ist ein 30ger Öl für einen Motor, der thermisch hoch belastet wird nicht geeignet.

Das Öl ist im Heissbereich dünn wie Wasser, eben um die Reibung zu minimieren und Kraftstoff zu sparen.

In einem Ferrarimotor, der zudem noch unter Volllast mit zusätzlichem Kraftstoff angereichert wird um zu kühlen ist das Öl völlig deplaziert.

Hier kommt zum einem die extreme Dünnflüssigkeit des Öls und die Vermischung mit unverbrannten Kraftstoff zusammen. Das würde ich persönlich meinem Motor nicht antun.

Nur für die User die meinen immer gleich Kontra geben zu müssen.

Ich weiss, es gibt Sportwagen die ein 0W30 fahren. Das sind aber neuere Fahrzeuge bei denen die Laufbuchsen und Kolben beschichtet sind. Zusätzlich ist der Weg der Schmierung anders ausgelegt und die Ölpumpen bringen mehr Druck. Und dann sind da natürlich noch die Tolleranzen im Motor, die sind heutzutage auch viel geringen als früher.

Top erklärt, wie immer...

so langsam glaub ich dir auch alles......

so Ferraritechnisch so.....O:-) O:-) O:-)

Fahre auch das 10W60 auf Empfehlung meiner Werkstatt, die im übrigen auch Challenge Fahrzeuge betreut (da kippen die das auch rein).

Aber trotz dem gleichen Öl bin ich immer noch nicht so schnell wie die...

X-) X-) O:-) O:-)

Gruß an den Kai

von Kai

cinquevalvole
Geschrieben
fast richtig,

in den 80er Jahren hatte Synth 2000 die Spezifikation 10w50 , später dann 10w40........................erst mit dem Wechsel von Agip zu Shell(348er Zeit) gab´s anfangs reihenweise Motorschäden die nur auf das Shell Wasser zurückzuführen waren.................................mittlerweile gibt´s diese Probleme natürlich nicht mehr.

Trotzdem würde ich in einen Ferrari bis einschließlich 348 niemals 0w Shell Öl kippen:wink: ........................ab 355 und neuer natürlich schon.

Gruß

Micha

Auch beim 355 - zumindest bis 1995/1996 - wurde AGIP SINT 2000 10W40

in der Betriebsanleitung genannt. :wink:

Wenn die Spec später aus Marketing- und Sponsoringgründen geändet wurde, so ist es nicht unbedingt schlau einfach Shell anderer Spec reinzugießen. 8)

Beim Getriebeöl ist es noch schlimmer:

Agip bietet die vorgeschriebene Spec an, Shell aber nicht.

Da bleib ich doch bei Castrol. Die sind näher dran als Shell.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×