Jump to content
SupraAndy

Unterschied: Steuerkette vs. Steuerriemen/Zahnriemen?!

Empfohlene Beiträge

SupraAndy   
SupraAndy
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi Leute,

soooo, hab heute morgen meinen Renault Safrane zur Inspektion gebracht. Da es die 60.000er "kleine" Inspektion ist (bei 50.000 war die "Grosse") musste ich aber mal nachfragen was eigentlich mit dem Zahnriemen ist. Denn diese Zauberhafte Zahl hat sich irgendwie in meinem Köpfchen festgebrannt da ich hörte das bei vielen Fahrzeugen diese bei 60.000 gewechselt werden müsste.

Ich fragte als beim Meister wann der Wechsel sein würde. Er fragte mich "ist doch ein V6, oder?" - "Ja." - "Der hat eine Steuerkette, die ist relativ Wartungsfrei" - "Aha."

Jetzt grübel ich die ganze Zeit rum was da nun der Unterschied ist und warum eine "Steuerkette" dann nicht überall verbaut wird. Das sie Wartungsfrei sein soll kann ich mir nur so erklären das es eine Kette ist welche bei jeder Umdrehung einmal ein Ölbad geniesst oder so, kann das sein?!??!

Ist eine Steuerkette wirklich so Wartungsfrei, kann die sich denn nicht mal verabschieden??!?!

Gruß

Andy

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Ecki   
Ecki
Geschrieben

eine steuerkette ist eine sehr gute lösung, da muss nur alle 200000km mal die rollen überpüft werden (hört man aber, wenn sie sich früher melden) hingegen die zahnriemen ca. alle 60000km-100000km (ist sicherer) getauscht werden müssen!

ein defekter zahriemen heisst: defekter motor. wie gesagt, beim 750i ist eine kette drin, macht wohl sinn :wink:

bei opel hingegen, (zb. omega mv6) sind auch zahnriemen drin, die haben als nicht mal 60000km gehalten. resultat viel motorschäden :evil:

SupraAndy   
SupraAndy
Geschrieben

200.000km :-o ????

Und dann nur "überprüfen"?! Wahnsinn.

Danke für die Antwort...

Was meinst du aber mit:

ein defekter zahriemen heisst: defekter motor.

Meinst du jetzt weil er dann sofort stehen bleibt (logisch), oder das er danach völlig im Eimer ist?! Denn ich hab mal gehört das das bei den heutigen Motoren nicht mehr der Fall sein soll da Ventile und Kolben nicht aufeinanderstossen würden (also sich nicht berühren würden), oder verwechsel ist jetzt was?!

Gruß

Andy

Ecki   
Ecki
Geschrieben

wenn der zahriemen fliegt, ist der motor defekt. die venteile, alles wird sich verabschieden. war auf jeden fall bei meinem kollegen und mv6 so :evil: er musste einen neuen motor haben!

ein problem ist auch, wenn es im kopf bruch gibt, dass man die feinen metallspäne nicht mehr alle aus den ölkanälen bekommt, das ist mit ein hauptgrund, warum auch bei einem lagerschaden an einem m3 e46 der motor komplett getauscht wird!

deHeld   
deHeld
Geschrieben

Hallo!

Bei einer Steuerkette (wie mein Wagen eine hat) wird man außerdem im Normalfall mitbekommen wenn sie langsam verschleißt. So merke ich beispielsweise bei meiner, wie langsam der Spanner nachläßt und sie anfängt, etwas zu rasseln (um es mal übertrieben zu sagen). Außerdem springt meistens auch erst die Kette über ein (bzw. schließlich auch mehrere) Zahnräder, so dass durch die veränderten Steuerzeiten ein Leistungsverlust zu spüren ist.

Insofern frage ich mich ernsthaft, warum die Steuerkette sich nicht zum Standard durchgesetzt hat......

CYa!

millm3   
millm3
Geschrieben

Hi, die Steuerkette oder Zahnriemen treibt die Nockenwelle in deinem Zylinderkopf an, welche wierderum für das richtige Oeffnen und Schliessen der Ventile verantwortlich ist. Reisst der Zahnriemen machen deine Ventile so ziemlich genau das was du nicht willst, nämlich schlagen auf dem Kolben auf und du hast Motorschaden wie aus dem Bilderbuch.

Eine Steuerkette ist grösstenteils Wartungsfrei, reisst so gut wie nie und Verschleiss tritt meist erst nach X-100'000 km auf (falls dein Motor überhaupt solange läuft!). Alle neueren BMW 6-Zylinder haben eine Steuerkette M30, M5x, S5x .., und miitlerweile auch alle 4 Zylinder.

Ecki   
Ecki
Geschrieben
Insofern frage ich mich ernsthaft, warum die Steuerkette sich nicht zum Standard durchgesetzt hat......

die steuerkette war früher 70ger jahre - , standart. der riemen kam erst später.

ich finde steuerkette die eindeutig bessere und sicherste lösung! diese ist aber im motorenbau auch die teuerste :o

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Seh ich auch so wie Ecki, teuer ist aber relativ - wenn man bedenkt das die Garantiefälle später richtig Geld kosten können. Ich versteh sowieso nicht warum man auf Zahnriemen umgestellt hat, ausser einen geringeren Lautstärkepegel fällt mir da nix ein.

SupraAndy   
SupraAndy
Geschrieben

Echt, die Steuerkette ist "soooo" sehr lauter?!?!? Man, ich muss ja jetzt schon an jeder Kreuzung schauen ob der Motor noch an ist, wie ist es dann erst mit "nur" einem Zahnriemen statt Steuerkette *superlol* also sooooo gross werden doch wohl die Lärmunterschiede nicht sein oder :o es sei denn man heisst Mader und wohnt im Motor :-o

Gruß

Andy

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

So genau weiss ich das auch nicht, aber schliesslich gibs ja auch Motorräder mit Riementrieb und die sind leiser. Ich empfinde den Zahnriemen echt als überflüssige Erfindung, so richtig kann hier auch keiner sagen warum man so eine Motorschadenquelle angefangen hat einzubauen. Ich vertraue jedenfalls nur auf Kette, auch wenn mein Traumauto, der Ferrari F40 Zahnriemen besitzt.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×