Jump to content
standort48

RS4"Hat er wirklich die Krone?"

Empfohlene Beiträge

standort48   
standort48
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

Also ich versuche dieses doch sehr umfangreiche Thema so gut wie möglich zu straffen.

Hatte heute den Drall,die Sommerreifen sind montiert.Viele sind bereits

auf den Demo's(DGB?)Bevor ich meine Eindrücke von meinen BMW's

M3E46/M5E39 beide offen (und von der Firma Kelleners Muskeltechnisch

aufbereitet)dahin schwimmen sehe.

Hier die "meinige" Feststellung.

Chip-Tuning bei einem Bi-Turbo in meinem Falle SKN St.2 323kw /439,5PS 574Nm, und deresgleichen bei einem Hochdrehzahl

fähigen Saugmotor M3 379PS/6Zyl.432Nm sind nicht miteinander

vergleichbar.

Trotz 574Nm hat sich der RS4 ab 280Km/h sehr schwer getan weiter zu

beschleunigen.Es ist ihm merklich schwer gefallen,die 300km/ zu be-zwingen.Das konnte der M3 Leichtfüßiger und problemloser. Ganz zu ge-

schweigen der M5.Wie gesagt die BMW,s knackten diese Schallmauer ohne Anstrengung. Vor allem vermittelten sie sauberen Geradeauslauf der kleinsten Lenkkorrektur sensibel folgend(Trotz extrem hohen Speed'es) das ist Fahrwerksgeometrie in Perfektion.Sie übertrugen

durch ihren ruhigen Gesammteindruck dies auch auf ihren Piloten.Ferner

scheint mir auch die Steifigkeit der Karosse(spz.die Türen) besser ein-

gepasst zu sein?. Bei beiden BMW's hatte ich nie den Eindruck das sie bei diesem Speed überfordert wären.Im Gegenteil Wo ich bei ihnen in einer Langgezogenen Kurve noch bei 270/280km/h am Gas blieben konnte.

Liegen hier zu dem RS4 Welten!!!

Im Bereich ab 280 muss sich der Audi den BMW's geschlagen geben.

Und zwar in jeder Beziehung"Leider?"auch wenn ich zu Zeit selbst einen

habe(er mir auch trotzallem weiterhin gefällt)Ich möcht jedoch objektiv

und unvoreingenommen sein.

280/290km/h springt und stöhnt(die beidseitigen oberen Fensterrahmen

heben sich aus der Führung(Luftwiederstandswert)beginnen ein Ohren-betäubendes Intermezzo. Das Fahrwerk als solches in mit vom Feinsten

OK!. Schätze das es an der Art der Besohlung(Bereifung)meines er-

achtens liegen könnte?

255/35 18 W 94Y derartige Eisenrollen auf der Vorderachse???? Na ich

weiß nicht!

Die nehmen doch den kleinsten Hubbel zum Anlass zur Kurskorrektur.

Der M3 hatte vorne 235ger,sogar der schwerere M5 nur245ger?

Wenn der RS4 auch wenn er Quattro hat vorne 235ger(wie bei den

Winterreifen)hätte müsste der gerade aus Lauf besser sein?

Ich hatte bis jetzt einige male das Glück" auf wenig befahrenen Autobahnen sehr guten M5 Piloten begegnen zu dürfen. Wobei es dann eben in derartigen Bereichen hoch ging (natürlich ohne auch nur im geringsten andere Verkehrsteilnehmer zu nötigen geschweige zu gefährden.Ein jeder wuste wo es ging und wo nicht!!. Sollte dies einer

der Herren zufällig lesen es war immer die Querspange Bremen nach

Cuxhaven M5 silverstonmetallic. 05-06 2002/2003 . So. Allso da ich

mir seit zwei Monaten eben einen RS4 zugelegt habe und ich mit ihm

trotzallem viel Fahrspass habe.Bin ich weiterhin von ihm überzeugt.

Ungeachtet dessen muss ich mir jedoch in der Distanz'e eingestehen

im wirklich hohem Geschwindigkeitsbereich hat der Audi RS 4 Bi-Turbo

"Nicht die Krone Auf". :-(((°

Meine Herren auch wenn ich jetzt auf euer aller Wunsch "Asche dem

dem sie gebürt" schlucken solle. :evil:X-)

Wer ein kleinwenig mit sich ins Gericht geht,der dürfte leise wissen von

was ich hier schreibe.Wie ich es gemeint habe.

"Ich bleibe weiterhin ein Audi Freak",weil es mir besser schon vom

Styling her gefällt.In dem Sinne

standort48 :wink::wink::-))!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Brutus   
Brutus
Geschrieben

interessanter Beitrag, ich dachte immer der quattro von Audi ist das non plus ultra in Kurven, auch bei hohen Geschwindigkeiten

Konsti   
Konsti
Geschrieben

@standort48

Absolut korrekt :-))!

PERO33   
PERO33
Geschrieben

Wirklich intererssanter Beitrag. Audi scheint tatsächlich nur Qualitäts-"Anmutung" zu bieten. Bei meinem A6 (2.4 Avant) rauscht pfeift und dröhnt es ab Tempo 200, als ob eine Tür nicht richtig geschlossen wäre. Das ist mir mit meinen BMW/Mercedes-Fahrzeugen nie passiert. Premium-Marke Audi? :bored:

Konsti   
Konsti
Geschrieben

Muss meinen Post noch ein wenig detaillieren, mein Statement gilt für: was das Handling bis und ab 280 km/h angeht, obwohl sich eigentlich meiner nicht allzu schwer tut in dieser Region noch ein bisschen weiter zu düsen, mal mind. nicht auf dem Tacho :D

Ich habe aber bewusst, die Reifenwahl so getroffen, dass ich vorne schmaler fahre wie hinten, hilft ungemein :-))!

Die Qualität ist bei meinem soweit in Ordnung, kann nicht klagen.

Mushu   
Mushu
Geschrieben

@ Konsti : Was für Dimensionen fährst du denn vorne und hinten?

Konsti   
Konsti
Geschrieben

Hallo Mushu

Ich fahre auf der VA 235er 19" und auf der HA 265er 19", (Abrollumfang ist zu beachten und sehr wichtig, wegem Allradantrieb !) Mit diesen Dimensionen ist er besser zum händeln und vorallem für den Vmax Speed fühlt er sich so viel präziser an.

Auch in der Originalausführung mit 255er auf 8.5x18" breiten Felgen, wirkt der Reifen "ueberbereift" und die Flanken bauchen nach aussen was ein sehr schwammiges Gefühl von sich gibt und das ganze mit einem Originalfahrwerk ist dann kaum fahrbar in den höheren Geschwindigkeiten :D In erwähntem Zustand, wirkt das Fahrzeug buchstäblich wie ein Schwamm :-(((°

Mushu   
Mushu
Geschrieben

Also 235/35/19 und 265/30/19? Das wäre aber immer noch ein erheblicher Unterschied im Abrollumfang (1,75 cm, wenn ich mich nicht verrechnet habe). Da wird das Differenzial leiden.

Und wie ist das mit dem Untersteuern? Genauso wie mit der Serienbereifung oder stärker?

Konsti   
Konsti
Geschrieben

Hallo Mushu

Wir haben eine Toleranz (ist vom Werk angegeben mit 2%) mit dieser Bereifung von ca. 1% und haben grünes Licht. Die Felgendimension muss aber noch tunlichst beachtet werden (Breite) ! Dann hast Du überhaupt keine Probleme. Das funktioniert perfekt. :-))!

Das Untersteuern, resp. das ganze Fahrverhalten musst Du dann halt mit dem Fahrwerk und den Stabis dementsprechend einstellen, das kriegt man mit relativ bescheidenen Aufwänden wirlich sehr gut hin, nämlich so, dass sich viele sehr gute Fahrzeuge hinten anstellen müssen.

Was mich eher stört ist die Nickbewegung (Kombi eben), vorne zu hinten und umgekehrt, an dem bin ich noch dran, aber ist zu lösen.

JackFlash   
JackFlash
Geschrieben

Hallo,

also gutgehende RS4´s sollten keine Probleme haben 300 und mehr Km/h laut Tacho zu laufen. Zum Thema SKN sage ich einfach mal nichts, sind deine Leistungswerte auf einem unabhängigen Prüfstand erfahren wurden, bzw. hast du ein Leistungsdiagramm? In dem RS4 steckt noch erhebliches Potenzial und ein M3 oder M5 sollte kein Problem sein.

Man sollte auch nicht vergessen das der Audi RS4 ein großer schwerer Kombi ist und ein M3 einfach ein Mittelklasse Coupe. Ich schätze den Gewichtsunterschied auf ca. 300KG !?!

Vielleicht würden dir ein vernünftiges Gewindefahrwerk und eine Auspuffanlage ab Turbolader helfen die deiner Meinung nach schlechten Punkte des RS4 auszumerzen :wink:

Soweit ich weiß liegt Audi was die Qualität angeht auf Platz 1 vor BMW, Porsche und Mercedes. Audi ist absolut eine Premium Marke wenn ich da nur an die miese verarbeitung und von Porsche denke die für Autos dieser Preisklasse einfach mies ist.

Gruß JackFlash :wink2:

Konsti   
Konsti
Geschrieben

@JackFlash

Magst ja in gewissen Punkten Recht haben, aber Vorsicht ist angesagt, wenn Du auf die M3 abziehlst :-o

Wenn Du einen gutgehenden, ich betone, einen gutgehenden M3 hast, (zBsp. Leichtgewicht..... :D ) oder einen CSL, dann brauchst Du beim RS4 mehr als 450 PS (nicht irgendwelche versprochenen PS, sondern tatsächliche Pferdchen), sonst wirst Du unweigerlich hinten anstehen !!!

Die Versionen mit 420 PS (Sportec etc.) kannst grad vergessen, wenn es um den Sprint geht, gegen einen M3 (wie oben beschrieben).

Dass der RS4 gewaltig Potenzial hat, da geb ich Dir Recht, ist verdammt viel machbar. Bei meinem werd ich demnächst mal die Variante mit über 500 PS implantieren lassen :-))! Bin wirklich schon echt gespannt, wie das Teil dann geht, vom Hören Sagen, muss das Teil dann gehn wie die Hölle :-))!

Ethan Hunt   
Ethan Hunt
Geschrieben
Hallo,

Ich schätze den Gewichtsunterschied auf ca. 300KG !?!

Leider falsch: Es sind nur 50 kg (RS4: 1620kg / M3: 1570)!

Bei einem Leistungsplus von 37 PS seitens des RS4 müsste Gleichstand herrschen.

Gruß

Max

lancemarcors4   
lancemarcors4
Geschrieben

Ich sage der RS4 hat die Krone nicht !

Mal ganz ehrlich das Auto ist gut, aber wir müssen mehr zahlen als wir es für dieses geld tun.

Der RS4 sollte für ca. 75.000.- €uro Neupreis ein besseres Getriebe und eine hochwertigere Kupplung besitzen. Die Autohersteller sollen wieder mehr dem Kunden und nicht den gewinnspannen der Großaktionäre mit wahrlich tollen Autos dienen. Der M3 CSL ist ein guter schritt seitens BMW gewesen. Er hat perfekte, solide Verarbeitung mit ausgeklügelten Fugen.

Die Art und Weise wie BMW die einzelnen Fahrzeugteile aneinanderfügt sucht ihresgleichen. Das SMG Getriebe ist im Falle des M3 CSL nochmalig überabreitet und perfektioniert. Es hält bei gerechter Behandlung lange sehr lange, so auch der Motor. Der Leichtbau wie Ihn BMW bei den neuen Modellen anbietet ist schon seit Jahren bei sämtlichen Sportlichen Marken wie z.B.: Seat ( Leon, Toledo), VW (Golf, Bora, Passat), Audi ( S4, RS4, S3, S6, RS6, S8) fallig. Stellt euch den Audi RS4 mit ca. 1.490 Kg anstatt

1.690 Kg vor. Ein Dach, eine Motorhaube und eine Kofferraumklappe aus Kohlefaser, ein Motorblock aus Magnesium mit Kettenantrieb anstelle des

Zahnriemens. Eine Gewichtsachlastverteilung von 50 : 50 %.

Ein Tiefer eingebautes und kompakteres Getriebe mit kompakterer Schwungscheibe und Ceramic - Kohlefasercompositkupplung.

Robustere oder notfalls mehr Synchronisationsringe um den Schaltvorgang zu beschleunigen und zu vereinfachen. Kürzere Schaltwege. Eine bessere Abstimmung der Schubumluft bei Gaswegname und Gaswechsel. Zuletzt eine bessere Gasannahme, schnelleres reagieren/ ansprechen des Motors. Der RS4 ist nicht mal in der nähe der Perfektion oder im Bereich eines gerechtfertigten Preises.

Ich bin mit dem Rohprodukt RS4 von Audi, weit weg von Zufrieden.

Wir müssen uns Erinnern an die Zeit wo 7.500.- €uro für ein Getriebe und

2.000.- €uro für eine Kupplung noch als Unvorstellbar galten.

Ich muss sagen das unser schwer erarbeitetes Geld uns mehr wert sein dürfte.

Ich würde lieber 83.000.- €uro für einen solide durchdachten RS4 bezahlen als für einen Blechkombi, mit starker Untersteuerneigung.

Er hat die Perfekte Optik keine Zweifel, der Sound auch. Sie hat uns allen den Verstand geraubt.

Die Technik aber, ist leider nicht Reif. Weniger in Motorsport, Villen und Yachten stecken, mehr in die Kundenzufriedenheit. Wir Representieren die Marke ähnlich wie ein Rennfahrer. Jedoch noch besser. Im Alltag.

Wenn wir um die Kurven wetzen, an 1 LKW und 5 Autos auf der Landstrasse vorbeiziehen machen wir automatisch Werbung.

Jedes Opfer der brachialen Gewalt des RS4 Motors könnte bald ein Audi Kunde sein. Da haben wir von der Firmen und Sparpolitik mehr entgegenkommen verdient.

standort48   
standort48
Geschrieben
Ich sage der RS4 hat die Krone nicht !

Mal ganz ehrlich das Auto ist gut, aber wir müssen mehr zahlen als wir es für dieses geld tun.

Der RS4 sollte für ca. 75.000.- €uro Neupreis ein besseres Getriebe und eine hochwertigere Kupplung besitzen. Die Autohersteller sollen wieder mehr dem Kunden und nicht den gewinnspannen der Großaktionäre mit wahrlich tollen Autos dienen. Der M3 CSL ist ein guter schritt seitens BMW gewesen. Er hat perfekte, solide Verarbeitung mit ausgeklügelten Fugen.

Die Art und Weise wie BMW die einzelnen Fahrzeugteile aneinanderfügt sucht ihresgleichen. Das SMG Getriebe ist im Falle des M3 CSL nochmalig überabreitet und perfektioniert. Es hält bei gerechter Behandlung lange sehr lange, so auch der Motor. Der Leichtbau wie Ihn BMW bei den neuen Modellen anbietet ist schon seit Jahren bei sämtlichen Sportlichen Marken wie z.B.: Seat ( Leon, Toledo), VW (Golf, Bora, Passat), Audi ( S4, RS4, S3, S6, RS6, S8) fallig. Stellt euch den Audi RS4 mit ca. 1.490 Kg anstatt

1.690 Kg vor. Ein Dach, eine Motorhaube und eine Kofferraumklappe aus Kohlefaser, ein Motorblock aus Magnesium mit Kettenantrieb anstelle des

Zahnriemens. Eine Gewichtsachlastverteilung von 50 : 50 %.

Ein Tiefer eingebautes und kompakteres Getriebe mit kompakterer Schwungscheibe und Ceramic - Kohlefasercompositkupplung.

Robustere oder notfalls mehr Synchronisationsringe um den Schaltvorgang zu beschleunigen und zu vereinfachen. Kürzere Schaltwege. Eine bessere Abstimmung der Schubumluft bei Gaswegname und Gaswechsel. Zuletzt eine bessere Gasannahme, schnelleres reagieren/ ansprechen des Motors. Der RS4 ist nicht mal in der nähe der Perfektion oder im Bereich eines gerechtfertigten Preises.

Ich bin mit dem Rohprodukt RS4 von Audi, weit weg von Zufrieden.

Wir müssen uns Erinnern an die Zeit wo 7.500.- €uro für ein Getriebe und

2.000.- €uro für eine Kupplung noch als Unvorstellbar galten.

Ich muss sagen das unser schwer erarbeitetes Geld uns mehr wert sein dürfte.

Ich würde lieber 83.000.- €uro für einen solide durchdachten RS4 bezahlen als für einen Blechkombi, mit starker Untersteuerneigung.

Er hat die Perfekte Optik keine Zweifel, der Sound auch. Sie hat uns allen den Verstand geraubt.

Die Technik aber, ist leider nicht Reif. Weniger in Motorsport, Villen und Yachten stecken, mehr in die Kundenzufriedenheit. Wir Representieren die Marke ähnlich wie ein Rennfahrer. Jedoch noch besser. Im Alltag.

Wenn wir um die Kurven wetzen, an 1 LKW und 5 Autos auf der Landstrasse vorbeiziehen machen wir automatisch Werbung.

Jedes Opfer der brachialen Gewalt des RS4 Motors könnte bald ein Audi Kunde sein. Da haben wir von der Firmen und Sparpolitik mehr entgegenkommen verdient.

Hey lancemarcors4,

Du triffst den Nagel auf den Kopf :-))!:-))! standort48

standort48   
standort48
Geschrieben
Hallo,

also gutgehende RS4´s sollten keine Probleme haben 300 und mehr Km/h laut Tacho zu laufen. Zum Thema SKN sage ich einfach mal nichts, sind deine Leistungswerte auf einem unabhängigen Prüfstand erfahren wurden, bzw. hast du ein Leistungsdiagramm? In dem RS4 steckt noch erhebliches Potenzial und ein M3 oder M5 sollte kein Problem sein.

Man sollte auch nicht vergessen das der Audi RS4 ein großer schwerer Kombi ist und ein M3 einfach ein Mittelklasse Coupe. Ich schätze den Gewichtsunterschied auf ca. 300KG !?!

Vielleicht würden dir ein vernünftiges Gewindefahrwerk und eine Auspuffanlage ab Turbolader helfen die deiner Meinung nach schlechten Punkte des RS4 auszumerzen :wink:

Soweit ich weiß liegt Audi was die Qualität angeht auf Platz 1 vor BMW, Porsche und Mercedes. Audi ist absolut eine Premium Marke wenn ich da nur an die miese verarbeitung und von Porsche denke die für Autos dieser Preisklasse einfach mies ist.

Gruß JackFlash :wink2:

@JackFlash Ich habe ein H&R Gewindefahrwerk verbaut. Wenn Ich hier von meinem M5 oder M5 reden darf.Dann muss ich Dir gestehen sind

meine Favoriten meine BMW's und nicht mein RS4 .Dann glaube ich ist

es nicht so sicher wer die Nase.......?

standort48 :???:

Marc W. CO   
Marc W.
Geschrieben

Den Vergleich M3 zu RS4 haben wir hier schon öfters gezogen.

Auch ich muß als ehemaliger BMW-Fahrer zugeben, daß mich der Reihen 6-Zylinder und das Fahrverhalten meines Schnitzer S3s mehr fasziniert hat, als der V6 Biturbo.

Allerdings denke ich auch, daß der RS4 einfach andere Entwicklungsziele hatte. Er ist einfach alltagstauglicher und geräumiger, dafür muß man halt bei der Rennstrecken-Tauglichkeit Abstriche machen. Das ist aber kein Beinbruch.

Wenn einem das so wichtig ist, muß man entweder nochmal EUR 50.000 in den RS4 investieren, so wie es Carl macht, oder einen zweiten Wagen kaufen, der die Rennstrecke besser bedient, wie z.B. Konsti.

Die eierlegende Wollmilchsau ist weder ein M3CSL, noch ein RS4 oder M5. Jeder bedient eine andere Ecke dieser Nische. Ein gut gemachter (aber nicht utopisch) RS4 wird die 300km/h in jedem Fall schneller erreichen, als ein E34 oder E39 M5. Diese Motoren sind zwar aller erste Sahne, aber schon so nahe am Limit, daß man da nicht einfach 10% mehr Leistung rausholen kann. Aerodynamisch hat keiner dieser Fahrzeuge keinen dramatischen Vorteil...

Konsti   
Konsti
Geschrieben

@MarcW

Das stimmt, jedem seine Nische :-))!

Beide Fahrzeuge sind wirkliche Perlen, ob da oder dort :-))!

Alte Argumente, um schnell vorwärts zu kommen auf den AB, dann den RS4, zum Heizen, den CSL, gar keine Frage O:-)

Das was mich wirklich sehr geärgert hat am RS4, war die Bremsanlage, das ist Frechheit auf höchstem Niveau :-(((° Schon für die Originalleistung von 380 PS ist die Originalbremse restlos überfordert, hätte meinen beinahe mal in das Heck eines 911er Turbos geknallt als wir beide in die Eisen mussten :-(((°

Aber mit ein bisschen Nachhelfen wird das Teil zu einer Waffe, das nicht zu unterschätzen ist, vorallem wenn man sich in der 500 PS Region ansiedelt. Da müssen sich noch viele viele Sportauto's warm anziehen :-))!

JackFlash   
JackFlash
Geschrieben
@JackFlash

Magst ja in gewissen Punkten Recht haben, aber Vorsicht ist angesagt, wenn Du auf die M3 abziehlst

Wenn Du einen gutgehenden, ich betone, einen gutgehenden M3 hast, (zBsp. Leichtgewicht..... ) oder einen CSL, dann brauchst Du beim RS4 mehr als 450 PS (nicht irgendwelche versprochenen PS, sondern tatsächliche Pferdchen), sonst wirst Du unweigerlich hinten anstehen !!!

Die Versionen mit 420 PS (Sportec etc.) kannst grad vergessen, wenn es um den Sprint geht, gegen einen M3 (wie oben beschrieben).

Also ich hatte mal mit meinem S4 eine begegnung mit einem M3 E46 Cabrio und von 160 bis 240 konnte er mithalten darunter und dadrüber bin ich weggefahren. Ab 80Km/h im 3 Gang war es erschreckend wie ich davon gefahren bin. Das war bis jetzt meine einzige Begegnung mit einem M3 E46 denn die sind bei uns sehr sehr selten.

Ich bin bekanntermaßen kein BMW Fan und ich kann mich absolut nicht mit einem hochgezüchteten Saugmotor und dann noch in einer Heckschleuder anfreunden. Aber jedem das seine. :-))!

Allerdings kenne ich mehrere RS4, allerdings alle getuned und von denen hat mit sicherheit keiner schwierigkeiten mit einem M3.

Ich war ja schon immer der Meinung das bei Carpassion der M3 deutlich überschätzt wird aber gut.

Ich denke es ist immer eine Frage was man will. Ich würde zu 110% nur den RS4 wählen aus verschiedensten Gründen.

Aber ein RS4 der sich ab 280 auf 300 quälen muss, da kann meiner Meinung nach was nicht stimmen. Die RS4s die ich kenne, selbst nur mit chip, rannten alle so über 300 rüber.

JackFlash hat folgendes geschrieben:

Hallo,

Ich schätze den Gewichtsunterschied auf ca. 300KG !?!

Leider falsch: Es sind nur 50 kg (RS4: 1620kg / M3: 1570)!

Bei einem Leistungsplus von 37 PS seitens des RS4 müsste Gleichstand herrschen.

Gruß

Max

Sorry, aber ein RS4 wiegt keine 1620KG. Vielleicht völlig nackt ohne jede Austattung und mit alle Augen zu drücken, aber selbst dann glaube ich das nicht. Meine S4 Limosine hat ja schon 1780KG auf die Waage gebracht OHNE Leder und Navi!

Den Vergleich M3 zu RS4 haben wir hier schon öfters gezogen.

Auch ich muß als ehemaliger BMW-Fahrer zugeben, daß mich der Reihen 6-Zylinder und das Fahrverhalten meines Schnitzer S3s mehr fasziniert hat, als der V6 Biturbo.

Allerdings denke ich auch, daß der RS4 einfach andere Entwicklungsziele hatte. Er ist einfach alltagstauglicher und geräumiger, dafür muß man halt bei der Rennstrecken-Tauglichkeit Abstriche machen. Das ist aber kein Beinbruch.

Wenn einem das so wichtig ist, muß man entweder nochmal EUR 50.000 in den RS4 investieren, so wie es Carl macht, oder einen zweiten Wagen kaufen, der die Rennstrecke besser bedient, wie z.B. Konsti.

Die eierlegende Wollmilchsau ist weder ein M3CSL, noch ein RS4 oder M5. Jeder bedient eine andere Ecke dieser Nische. Ein gut gemachter (aber nicht utopisch) RS4 wird die 300km/h in jedem Fall schneller erreichen, als ein E34 oder E39 M5. Diese Motoren sind zwar aller erste Sahne, aber schon so nahe am Limit, daß man da nicht einfach 10% mehr Leistung rausholen kann. Aerodynamisch hat keiner dieser Fahrzeuge keinen dramatischen Vorteil...

:-))!:-))!:-))!:-))!:-))!:-))!:-))!:-))! PERFEKT! :-))!

Gruß JackFlash :wink2:

Konsti   
Konsti
Geschrieben

@JackFlash

Es ist schon eine eigenartige Meinungsvertretung Deinerseits :-(((°

Ich weiss zwar nicht was Du für einen Fuhrpark Du hast, aber aus dem Text heraus, müsste man meinen einen S4 - Aber über diesen Vergleich S4 - M3, da müssen wir umhimmelswillen wirklich nicht diskutieren, das ist absoluter Schwachsinn, sorry, wenn ich das so sagen muss. Wir haben bei uns unter den Kollegen einen S4 mit sogenannten 320 PS von Sportec, aber sei mir nicht böse, der sieht kein Land. Ich würde eher meinen, dass der Junge mit dem Du Dich gemessen hast, nicht fit genug war um sein Fahrzeug zu bewegen.

Es ist doch legitim, dass Du Deine Marke Audi vertrittst :-))! Aber einfach bei den Tatsachen bleiben. Es hat ja sogar genügend Vids hier, ich geh mal davon aus, dass Carl das sicherlich besätigen kann, das mit den Vergleichen :-))!

Wir haben grad vorletzte Woche wieder einen Vergleich gemacht, mit mehreren Fahrzeugen inkl. GT3, M3 und RS4 und die Jungs waren keine Softcore-Reiter.

Das mit über 300 auf der Nadel, ich kann nur sagen, meiner geht auch deutlich darüber, aber auch der muss sich ab 280 anstrengen und das mit ca. 450 PS. Es könnte vielleicht sein und ich kann mir gut vorstellen, dass es noch eine Portion Mut braucht, im Originalzustand das hochzufahren, denn das Fahrzeug ist ein Schwamm par Excellenze, geschweige davon, das Tempo runterzubremsen :-(((° Und ab 280 das Gaspedal mit diesem Zustand viele Sekunden noch länger durchzudrücken, das braucht noch was, kannst mir glauben, so gesehen zu 110% den M3 im Originalzustand. :-))!

Mein Tipp an Dich - Geh mal beide Fahrzeuge fahren, aber mind. je 1 Tag lang, dann wirst Du auch die Materie verstehen, von der ich spreche. :D

Wir müssen aufpassen, dass sich dieser Thread sich nicht in einen Vergleich umwandelt, denn das interessiert vermutlich keinen Menschen mehr, weil das wurde auf 1000 und zurück genügend diskutiert.

sauber   
sauber
Geschrieben

@ Konsti: Da beisst du bei JackFlash auf Granit. Er hat überhaupt nichts für BMW übrig. :( Er hat, glaube ich, ein paar schlechte Erfahrungen mit BMW Fahrer gemacht. :-?

Konsti   
Konsti
Geschrieben

@sauber

Das hat doch nichts mit auf Granit beissen zu tun, sondern mit Tatsachen und nichts anderes.

Und wenn es um Granitbeissen geht, dann wird er halt, überall wo er sich bewegen wird, eine grosse fette Nr. 2 auf dem Rücken haben, wenn sein Geschriebenes in seinen Augen so sein sollte. Ob das HHR oder NS oder Landstrasse sein sollte :D

Ich wollte Ihm lediglich mitteilen, dass er nicht richtig liegt. Ich spreche hier nicht von Theorie, sondern von der Praxis :D

Aber schlussendlich, jedem das seine. Ich lass Ihm seinen Glauben O:-)

sauber   
sauber
Geschrieben
Ich spreche hier nicht von Theorie, sondern von der Praxis :D

Weiss ich doch! Hab von dir auch nichts anderes erwartet! :wink:

lancemarcors4   
lancemarcors4
Geschrieben

Konsti,

würdest Du nicht sagen das der M3 CSL das günstigere Gesamtpaket ist.

Ich bin mit meinem RS4 bei 75.000 KM und muss nun nach normaler Beanspruchung der Kupplung ( keine burnout versuche usw.) eine neue Kupplung einbauen lassen. Bei 40.000 waren neue Bremsen fällig. Trotz schaltwegeverkürzung schaltet sich das Getriebe hackelig weil die Synchronisation nicht stimmig ist. Musste schon 3 mal die Serienfelgen auf eigene Kosten austauschen weil Sie sich bei unebenheiten auf der Autobahn verformten. Die Alu-Legierung war zu weich. Audi hätte als Serienfelge, eine Schmiedefelge verwenden sollen. Bei Hochleistungsautos sollte das so sein.

Mitsubishi bietet das in Serie für Ihren Evo 8 an. Ich habe für das Auto 75.000.- €uro Neupreis bezahlt und innerhalb von 1 1/2 Jahren ca. 22.000.- €uro an Ersatzteilen. Als gutes letztes knartchen und rappeln einige Teile des Innenraums ein kleines wenig. Was bei BMW einfach nicht vorkommt. Und das nur bei 75.000 KM.

Mit einem M3 CSL kann ich ohne Schalt- und Kuppelprobleme den Alltag genießen, und bis zu 180.000 KM ohne zusätzlich große Kosten beruhigt fahren. Lediglich Bremsen dürften in dieser Zeit das teuerste sein.

Kurzer vergleich:

Ersatzteile M3 CSL nach ca. 180.000 KM:

5-6 paar Reifen, 3-4 paar Bremsen.

Ersatzteile Audi RS4 nach ca. 180.000 KM:

3-4 Neue Serienfelgen, mindestens 1 neues Getriebe, 1-2 neue Kupplungen, 5-6 Paar Reifen, 3-4 Paar Bremsen, eventuell bedingt durch defekte Turbos ein wechsel von 1-2 Turbos, Wegen rostendem Serienauspuff 1 neuer Auspuff usw......

BMW betreibt kundenfreundlichere Politik, was für mich das wichtigste ist.

Audi hat eher das schröpfen des Geldbeutels als Ziel.

BMW tendiert mit seinen neuen Modellen ( 7er, 5er, 6er, Z4, X3) auch in die kundenfeindliche Sparpolitik. Anmutung und Teilevielfalt haben deutlich nachgelassen. Die neuen Designs sind nicht zum polarisieren gedacht. Sie sind dazu gedacht ein Auto das zuvor z.B. aus 5000 Einzelteilen gebaut wurde nun aus 3000 zu bauen. Das bedeutet weniger

Arbeitsschritte für die Fliesbandarbeiter und somit schnellere, kosteneffizientere produktion. Der neue Golf und der neue 5er sind die

hässliche Konsequenz der Baukastenstrategie.

Wir brauchen uns nicht zu wundern wenn der Golf 5 und der 5er Absatz lahmt. Irgendwann sollte die Gier der Hersteller an einen Punkt gelangen wo es wieder heisst der Kunde ist König nicht der Gewinn. Denn wenn der Kunde sich als König fühlt, zahlt er auch gerne wie ein König. Ich fühle mich eher als gemolkene Kuh die statt Milch Geld in den Eutern hat.

Wenns so weiter läuft mit dem Umfeld des Autos: steigende Benzinpreise, schlechte Strassen, noch mehr LKW durch EU-Osterweiterung, teuerere Autos, hässlichere Autos usw...

dann mach ich schluss mit der Leidenschaft des Fahrens.

Dann muss wohl doch ein 3L Lupo her und mit 90km/h immer schön den LKW's hinterher gefahren werden.

Dr. Nagano   
Dr. Nagano
Geschrieben
Ersatzteile M3 CSL nach ca. 180.000 KM:

5-6 paar Reifen, 3-4 paar Bremsen.

Sorry, ich möchte Dir Deine Illusionen ja nicht nehmen, aber..

6 Sätze Reifen für 180'000km ? :-o Wenn Du das Auto artgerecht bewegst gehen mit Cupreifen wohl eher 25 Sätze, mit Strassenreifen so um die 15 Sätze drauf :wink:

1 Satz Bremsscheiben beim CSL reicht auch käumlich für 45'000 km, würde das eher so bei 20-25'000km ansiedeln.

Die CSL Felgen sind leider auch nicht geschmiedet. Bei AB Schlaglöchern geht da schon auch mal eine Felge über den Jordan. Meine hinten rechts hatte nach 1000km schon einen Schlag.

Auch das Getriebe des CSL hält keine 180'000km, davon kannst Du zu 100% ausgehen.

Von daher sind wohl beide Autos nicht zum Sparen gedacht, dafür machen sie Spass ohne Ende. Für den Alltag gibts klar Besseres - und somit klettert der km-Stand auch nicht auf astronomische 180'000.

Gruss Doc

lancemarcors4   
lancemarcors4
Geschrieben

Es geht hier auch nicht um eine Diskussion wieviel Reifen genau der M3 CSL und der RS4 verbrauchen, oder wie Hoch der verschleiss der Bremsen ist. Die Angaben sind nur grob geschätzt. Tatsache ist das mein Vater einen normalen M3 mit nur einem SMG-Getriebe satte 180.000 Km

bewegt hat. Die Qualität, Stimmigkeit und Zuverlässigkeit des BMW M3 ist besser. Für den RS4 wären mehr Praxistests von nöten gewesen anstatt ihn schnell und voreilig auf den Markt zu schmeissen. Die Getriebe und Kupplungsprobleme hätten vor der Serienfertigung ausgemerzt werden müssen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×