Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Bender

Bremsen - mit links oder rechts?

Empfohlene Beiträge

Bender
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Gibt es hier auch Spezialisten die mit links bremsen? Bei Handschaltung macht das ja nicht viel Sinn, aber gibt ja genug SMG oder auch Automatik-Fahrer hier.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
seb
Geschrieben

Ich fahr Automatik, aber bremse nicht mit links, außer in Ausnahmefällen.

spitzbueb
Geschrieben

wie du schon sagst, mit Handschaltung eh kein Thema.

Das Problem ist, dass sich die meisten erst mit dem bereits vorhandenen Fahrkönnen auf geschalteten Autos an ein SMG etc. ran machen.

Und wenn du dich gewöhnt bist, mit dem linken Fuss zu kuppeln, sprich voll durch zu treten fehlt den meisten das nötige Gefühl im linken Fuss.

Ich hab das mal eine Zeit lang ausprobiert, als ich einen Automaten bekommen habe. Ich habs dann jedoch wieder aufgegeben....

Ich: :???: Meine Frau: :puke:

:D:D

Saphir
Geschrieben

Bei smg finde ich das schon spaßig auf der rennstrecke.

habs auf nässe auch bei nem fronttriebler versucht...so krank bin aber selbst ich selten :)

G-Star
Geschrieben

Hallo!

Also erstens stellt sich mal die Frage, wie oft man es wirklich tun muß und v.a. um wieviel man das schneller ist (wenn überhaupt)!

Klar, beim Handschalter kommt es praktisch fast nie vor, ich kenne dies nur von Rallyautos.

Was ich mich jedoch immer wieder frage, wieso haben Leute beim Bremsen mit Links im Auto ein Gefühl wie ein Elefant beim Biathlonschiessen, beim Kart fahren hingegen nicht?

Road Trip 4ever
Geschrieben

ich finde es unbequem, mit links zu bremsen.

Normalerweise (Schaltgetriebe) liegt der Linke Fuß auf der Fußablage und wird halt zum Schalten mehr oder weniger sporadisch "aktiviert" X-) . Wenn man mit Links bremsen würde, müsste ja der linke Fuß ständig auf der Bremse stehen, damit es etwas bringt. Und diese Stellung empfinde ich nicht als sonderlich bequem. Und wenn man den linken Fuß parkt und auf die Bremse umsteigt, kann man auch gerade den rechten Fuß nehmen - macht dann von der Zeit her keinen allzugroßen Unterschied.

Außerdem muss man sich nicht wieder umgewöhnen, wenn man manuell fährt und drittens besteht garnicht erst die Gefahr, gleichzeitig zu bremsen und Gas zu geben.

Also: Ich verstehe denn Sinn nicht, weshalb man mit links bremsen sollte. :wink:

MTT
Geschrieben

in manchen Kurven kann man das Auto mit dem linken Fuß auf der Bremse trimmen, auch Handschalter

FormulaPontiac
Geschrieben

Ich bin "Linksbremser", habe aber auch nur zwei Automatikwagen. Habe auf Schaltwagen gelernt, bin dann kurz auch Schaltwagen gefahren, seit den aber fast ausschliesslich Automatik. wenn ich mal einen Schaltwagen in die Finger bekomme, muss ich da schon aufpassen, weil ich im rechten Fuss kaum ein Gefühl für die Bremse hab (Kuppeln geht, obwohl ich darin nicht geübt bin, erstaunlich gut). Obs Vorteile bringt? Weiss ich nicht. Denke mal schon. Wenn man es aber nicht gewohnt ist, wohl nicht.

seb
Geschrieben

Aber wo liegt der Vorteil, gerade bei Automatik?

tommy84
Geschrieben

Mir ist es mal versehentlich passiert, als ich den C280 mit Automatik vom Herrn Papa fahren sollte.

An der Zapfsäule vorgefahren und mein Unterbewusstsein teilte mir mit "Du musst jetzt die Kupplung treten", also mit Links voll auf die Bremse :D

Ernsthaft probiert hatte ich es in meinem Lancia mit stufenloser Automatik, da hatte ich eh nix zu tun.

Fazit: Kein Gefühl und dass hoppla wurde von den Beifahrern per nicken bestätigt.

Das mit dem Kartfahren ist mir aber auch aufgefallen, da kann ich ganz gefühlvoll mit links bremsen :???:

Was es bringt?

0.0001 sec schneller :D

Evtl. kann man den Ladedruck aufrecht erhalten. Irgendwo im Netz gibt es ein Video von Walter Röhrl onboard bei der Rallye Portugal, incl. einiger Einstellungen von der Pedalarbeit

Manche Rennfahrer halten auch so ihr Auto ruhig, in der F1 racing war mal ein Vergleich von Schumacher und Barrichellos Telemetrie.

Schumacher bremst links, Rubens rechts

Rubens muss logischer Weise immer ganz vom Gas runter, Schumacher hat immer (!!!) ca 5-10% das Gas offen

Für extrem schnelle Kurven ist es halt eben besonders empfehlenswert statt vom Gas zu gehen (Audi TT O:-) ) am Gas zu bleiben und mit Links die Bremse anzutippen

Bender
Geschrieben
Was ich mich jedoch immer wieder frage, wieso haben Leute beim Bremsen mit Links im Auto ein Gefühl wie ein Elefant beim Biathlonschiessen, beim Kart fahren hingegen nicht?

Beim Kart haben die Pedale einen höheren Widerstand und deshalb muss man nicht so sensibel mit den Füßen arbeiten wie im Auto.

master_p
Geschrieben

Beim Kart haben die Pedale einen höheren Widerstand und deshalb muss man nicht so sensibel mit den Füßen arbeiten wie im Auto.

Das auch, aber vor allem hat man beim Kart den Hacken auf dem Boden und braucht so nur mit der Fußspitze zu drücken.

SKvH
Geschrieben

Manche Rennfahrer halten auch so ihr Auto ruhig, in der F1 racing war mal ein Vergleich von Schumacher und Barrichellos Telemetrie.

Schumacher bremst links, Rubens rechts

Rubens muss logischer Weise immer ganz vom Gas runter, Schumacher hat immer (!!!) ca 5-10% das Gas offen

In der AMS stand neulich, dass Rubens jetzt auch umsteigt und teilweise mit links bremst.

Aber prinzipiell ist das eh nur auf der Rennstrecke und in Notfällen sinnvoll...

Bender
Geschrieben
Aber prinzipiell ist das eh nur auf der Rennstrecke und in Notfällen sinnvoll...

In welchen Notfällen denn? Beim normalen Fahren ist es doch einfacher mit rechts zu bremsen. Der Weg vom Gas zur Bremse ist immer noch kürzer als von der Fußstütze zur Bremse.

bmw_320i_touring
Geschrieben

Ich hatte es auch ein paar Mal probiert und dann auch wieder sein gelassen. Bei den ersten Versuchen ruckte es ziemlich kräftig, aber mit der Zeit bekommt man es hin, so einigermaßen zumindest :lol: . Ich fand es sehr unangenehm immer beide Füsse an den Pedalen zu haben.

Auf der Rennstrecke soll es einige hundertsel Sekunden bringen, wenn man den Fuss konstant vor dem Bremspedal hat.

FormulaPontiac
Geschrieben

Bender: Wenn du schnell fährst, setzt du den Fuss ab?! Ich hab ihn dann immer vor der Pedalerie (also Brems- respektive Kupplungsbereit)

Bender
Geschrieben

Wenn du auf die Notfall-Sache anspielst, da war ja nie die Rede von schnellem fahren.

MTT
Geschrieben

In Kurven sollte man den Fuß schon absetzen und sich abstützen, sonst hat man kleine Problemchen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×