Jump to content
sauber

Test 645Ci in der SA

Recommended Posts

sauber   
sauber

Habe gerade den Vergleichstest vom 6er gegen den 911 Targa und das Maserati Coupé gelesen. Die Beschleunigung des 645 ist ja schon sehr gut mit 5.4s auf 100 und 20.2s aud 200 (bei 4°C). Aber was mich vom Hocker gehauen hat ist die Zeit auf dem HHR. Mit 1.16.8 ist er nur 2 Zehntel langsamer als der Porsche und 9 Zehntel schneller als der Maserati! :-o Für ein Feurzeug das 1.7 Tonnen wiegt und 4.82 lang ist, ist diese Zeit doch der absolute Hammer! :-))! Bin schon sehr gespannt was der M6 für eine Performance hinlegt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Viktor   
Viktor

Hab den Test auch grad gelesen. Mit dieser Zeit hätte ich nicht gerechnet. Wenn der M6 kommt, dürfen wir mit unseren M3s einpacken... Dann sind die Zeiten wohl vorbei, als der M3 das schnellste BMW-Produkt war :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber
Hab den Test auch grad gelesen. Mit dieser Zeit hätte ich nicht gerechnet. Wenn der M6 kommt, dürfen wir mit unseren M3s einpacken... Dann sind die Zeiten wohl vorbei, als der M3 das schnellste BMW-Produkt war :-(((°

Tja, da war schon immer so. Als der M5 e39 rauskam, hatte der den M3 e36 auch abgeledert. Aber keine Angst, der M4 wirt ja in ein paar Jährchen herauskommen und dann wendet sich da Blatt wieder. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymous   
Anonymous

Der 645 war in der Tat extrem schnell. Und der Porsche noch schneller - zu schnell für 320 PS. ALlein aufgrund der Beschleunigungswerte kann man bei dem schweren Targa mind. 350 PS unterstellen.

Ob die Kundenautos auch alle so gut laufen?! Wohl kaum.

Warum macht die SA nicht mal eine Leistungsmessung? :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
registriert   
registriert

"Horst Tappert" könnte doch auch getürkt gewesen sein?

Trotzdem, Hut ab, eine derartige Fahrdynamik macht die Kiste! weitaus sympathischer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

Der BMW war mit ziemlicher Sicherheit extrem gut Vorbereitet, denn ich habe Ihn vor ein paar Monaten bei Testfahrten auf der Ns gesehen und es war natürlich ein Fw mit großen Sicherheitsreserven verbaut worden und mit der Abstimmung fährst du in Hocki niemals diese Zeiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber
Der BMW war mit ziemlicher Sicherheit extrem gut Vorbereitet, denn ich habe Ihn vor ein paar Monaten bei Testfahrten auf der Ns gesehen und es war natürlich ein Fw mit großen Sicherheitsreserven verbaut worden und mit der Abstimmung fährst du in Hocki niemals diese Zeiten

Du bist also überzeugt, dass ein Serien 6er niemals eine 1.16er Zeit in Hockenheim schafft. Laut der Redakteurin ist der 6er völlig problemlos zu fahren, viel leichter alls der Porsche. Ich kann mir nicht vorstellen, dass BMW ein "giftigeres" Fahrwerk verbaut hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber
Ja, davon bin ich extrem überzeugt

Aber warum ist dann der 6er im Test dennoch so einfach zufahren, wenn nach deiner Meinung ein Fahrwerk mit weniger sicherheitsreserven eingebaut wurde. Es Spricht doch nichts dagegen diese Fahrwerk in die Serien Fahrzeuge einzubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Der 645 war in der Tat extrem schnell. Und der Porsche noch schneller - zu schnell für 320 PS. ALlein aufgrund der Beschleunigungswerte kann man bei dem schweren Targa mind. 350 PS unterstellen.

Ob die Kundenautos auch alle so gut laufen?! Wohl kaum.

Warum macht die SA nicht mal eine Leistungsmessung? :-(((°

Ich stimme Dir absolut zu Peter.

Allerdings denke ich, viel wichtiger wäre es einfach mal Autos von der Stange zu testen und nicht irgendwelche penibel vorbereiteten Pressefahrzeuge. Welcher Hersteller versucht da nicht, dass optimal abgestimmte Auto bereitzustellen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Allerdings denke ich, viel wichtiger wäre es einfach mal Autos von der Stange zu testen und nicht irgendwelche penibel vorbereiteten Pressefahrzeuge. Welcher Hersteller versucht da nicht, dass optimal abgestimmte Auto bereitzustellen ?

Zu wünschen wäre es. Aber warum sollte eine Zeitschrift dies tun, wenn sie von den Hersteller die Autos Gratis fast aufgezwungen bekommt! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr. Nagano   
Dr. Nagano

Gehe mit Peter einig, der Targa war wohl dezent "werksgetunt" und hatte um einiges mehr 320 PS. Tippe auf mindestens 350 PS.

Für wie blöd hält Porsche seine Kunden eigentlich ? Ein Targa mit über 1500 Kg sprintet in 4.6s auf 100, wers glaubt wird seelig :bored:

Wenn der 6er tatsächlich speziell auf den Hocki abgestimmt wurde dann finde ich das ebenso bescheiden. Gibts dazu irgendwelche konkreten Hinweise ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Zu wünschen wäre es. Aber warum sollte eine Zeitschrift dies tun, wenn sie von den Hersteller die Autos Gratis fast aufgezwungen bekommt! :(

Leider hast Du recht. Irgendwie sind mitlerweile die Hersteller die "Kunden" und nicht mehr die Leser der Zeitung. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Natürlich kann keiner ausschließen, dass BMW auch mal langsam das Tuning anfängt und durch die Beschränkung der Motorbauweise (also Sauger) eher in Fahrwerkstuning investiert. Damit würden auch keiner komischen Beschleunigungswerte zustande kommen.

Aber ich denke eher, dass MTT ein sehr frühes Modell gesehen hat, welches wahrscheinlich nicht der Serienkonfiguration entsprach. Desweiteren ist natürlich die Frage ob beim Test das DynamicDrive und die AktivLenkung verbaut wurde, die ja beide aus dem 5er und dem 6er annähernd einen Sportwagen machen. Das macht sicherlich auch einiges aus.

Aber ich sage mal so: Der Durchschnitts-Porschefahrer wird sich einen scheiß darum kümmern, ob der Wagen leistungsgetunt ist oder nicht. Hauptsache er schlägt den 6er und dann wird eben der Porsche gekauft anstatt ein 6er. Fast niemand kann ganz unvoreingenommen und aufgeklärt (siehe Kant) an so einen Test herangehen. Man ist immer geblendet durch Marketing, Zahlen und Vorlieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

es ist doch nichts neues, das Bmw seine Fahrzeuge extrem untersteuernd auslegt(außer M3) genauso wie Mercedes und auch Porsche bei den "normalen" Modellen und dies wird dann über die Elektronik verschliffen. Ein guter Fahrer kommt mit einem sportlicheren Fahrwerk besser zurecht als mit einem untersteuernden, aber deshalb muß er nicht gleich giftig zu fahren sein und die Redakteure der SA sollten schon wissen wie man es macht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anonymous   
Anonymous
Ich stimme Dir absolut zu Peter.

Allerdings denke ich, viel wichtiger wäre es einfach mal Autos von der Stange zu testen und nicht irgendwelche penibel vorbereiteten Pressefahrzeuge. Welcher Hersteller versucht da nicht, dass optimal abgestimmte Auto bereitzustellen ?

Am besten wäre es, irgendwelche Autos auf dem LAden zu testen. Aber das geht wegen der Kosten natürlich nicht.

Speziell Sportwagenhersteller reißen sich darum, der sport auto Testwagen zukommen zu lassen. Aus deren Sicht natürlich verständlich, daß man gewisse "Optimierungen" vornimmt. Gerade in Deutschland werden solche Ergebnisse häufig als Evangelium genommen und sind ein prima Verkaufsargument. 99% der Kunden merken es sowieso nicht, daß ihr Auto nicht diese Fabelwerte erreicht.

Meine Meinung: zu jedem Testwagen ein Leistungsdiagramm von immer demselben unabhängigen Prüfstand und Prüfer. Klar, daß die Hersteller das nicht anerkennen. Aber es würde zumindest in etwa zeigen, was mit den Testwagen so los ist.

Evt. habe ich in den nächsten Tagen mal Gelegenheit, einen ganz neuen und völlig serienmäßigen Targa probezufahren, und dann fährt mal das DL90 mit O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
millm3   
millm3

die Werte des 645Ci sind in der Tat beeindruckend für so ein Auto. Ob der jetzt ein speziell eingestelltes Fahrwerk drin hatte oder nicht, schmälert diese Leistung nur geringfügig. Selbst eine 1:18 wäre immer noch sehr gut gewesen. Ich freu mich auf den M6 :-))! Sieht auf jeden Fall stark danach aus, dass die neuen BMWs in Sachen Sportlichkeit ihren Vorgängermodellen in nichts nachstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cessna340   
Cessna340

Die Performance des 645 Ci ist beeindruckend.

Dynamic Drive ist offenbar hervorragend.

Ich denke nicht, dass das Fahrwerk besonders abgestimmt war. In anbetracht der Temperaturen am Testtag gehen auch die Meßwerte in Ordnung. Sicherlich war es nicht das schwächste Exemplar - beim Porsche allerdings auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nitro   
Nitro

Für wie blöd hält Porsche seine Kunden eigentlich ? Ein Targa mit über 1500 Kg sprintet in 4.6s auf 100, wers glaubt wird seelig :bored:

-SA sagt 4,8. :D

Aber ich denke die Sportauto hat hier mal wieder kräftig geschlampt.

Die Testwerte für den Targa haben mich nämlich auch sehr überrascht, als ich mir dann den Testwagenpreis angesehen habe kam mir dann die Antwort.

Der geteste Targa hatte sicherlich die Werksleistungssteigerung (345 PS) verbaut, anders sind die Fahrleistungen und auch der Preis nicht zu erklären.

Da hat sich Sportauto aber mal wieder kräftig ins AA gesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PCP   
PCP
Der geteste Targa hatte sicherlich die Werksleistungssteigerung (345 PS) verbaut, anders sind die Fahrleistungen und auch der Preis nicht zu erklären.

Das wäre ja noch trauriger.

Ich würde das Auto anzünden wenn mir in Hockenheim ein 6er BMW nachfahren würde. Sicherlich klappt das keine 10 Runden, aber eine würde mir schon reichen das Auto in der Elbe zu versenken.

Wo leben wir eigentlich?

Ich glaub ich kauf mir doch ´nen GT2, dann hat man vor diesen Pseudo-Familienkutschen erstmal ein wenig Ruhe.

Am besten gleich den GT. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hagge   
Hagge

HI All

in der Tat beeindruckende Werte vom 645i. Aber wie immer habe ich die vermutung wie bei allen Herstellern das ein besonders gut gehendes Auto zur Verfügung gestellt wurde.

Bei Saugmotoren halten sich meiner Meinung nach die "Form des Autos" noch in Grenzen.

Aber wenn sich der Wettbewerb noch verschärft wird es kritisch bei Aufgeladenen Motoren.

Eine Frage noch.

In der SA wurde beim Z4 Supertest ein M Sportfahrwerk erwähnt das installiert war habe es aber bei der Konfiguration des Z4 nicht gefunden.

Wenn dem so wäre wäre das auch eine Wettbewerbsverzerrung par exelence.

Trotzdem wird der Superstest nie 100% aussagefähig sein. Allein die Temperaturunterschiede verzerren im gewissen Maße die Ergebenisse.

Das soll aber nicht heissen das Supertest immer noch die beste Bewertung für ein Auto ist.

Gruss Hagge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Der geteste Targa hatte sicherlich die Werksleistungssteigerung (345 PS) verbaut, anders sind die Fahrleistungen und auch der Preis nicht zu erklären.

Den Gedanke hatte ich auch.

In der letzten SA wurde der SL 55 AMG und das Porsche Turbo Cabrio miteinander verglichen. Obwohl die Fahrzeuge das gleiche Leistungsgewicht haben und die AMG's nach oben streuen, war der Porsche mit 13.6s auf 200 1 Sekunde schneller als der Benz. Beide Fahrzeuge waren auch bei Motorvision und dort wurde erwähnt, dass der Porsche das

Werkstuning von 450 PS hatte. Gut möglich, dass es die selben Autos waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NetGhost   
NetGhost

Dass der Porsche dem BMW nur knapp Paroli bieten kann hat mich nicht verwundert. Der 6er ist ein schnelles Auto, auch außerhalb von SportAuto.

Verwundert hat mich erst, dass der Maserati langsamer sein soll als der Porsche. Bei einem eigens gemachten Test hatte ein Carrera (MJ00, Tiptronic, 300PS, K&N Filter, sonst Serie) gegen einen 4200GT Spyder Cambiocorsa (schwerer als das Coupe im SA Test) auf der Autobahn keine Chance. Der GT ist dem Porsche was Durchzug und Beschleunigung in den Gängen betrifft einfach überlegen. Ein Fahrerwechsel brachte die gleichen Ergebnisse. Die Tiptronic wurde ausschließlich manuell geschaltet.

Der verwendete Carrera lief mitnichten "schlecht", ich habe mit ihm schon 290 km/h Tacho erreicht und noch ca. 500 U/min Platz gehabt.

Es scheint sich also bei dem von SA gestesteten Targa tatsächlich um ein werksleistungsgesteigertes Auto gehandelt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stiwi   
Stiwi
Die Performance des 645 Ci ist beeindruckend.

Dynamic Drive ist offenbar hervorragend.

Ich denke nicht, dass das Fahrwerk besonders abgestimmt war. In anbetracht der Temperaturen am Testtag gehen auch die Meßwerte in Ordnung. Sicherlich war es nicht das schwächste Exemplar - beim Porsche allerdings auch nicht.

das Dynamic Drive im 6er ist ein Schei... sorry :(:(:( .

Da mein Leasing für den 996 abgelaufen ist, durfte ich letzte Woche den 6er ausgiebig testen. Ich war so enttäuscht. Von Außen und Innen sehr schön, gute Verarbeitung. Motorsound - Ok (etwas zurückhaltend). Anzug und Durchzug sehr gut; spürt man aber nicht sehr. So und jetzt zur Fahrdynamik. Nach den ersten Kurven hatte ich so ein ungutes Gefühl, das Auto gibt dem Fahrer keinerlei Feedback. Beim anbremsen der Kurve schwimmt das Heck durch die Gegend :-(((°:-(((°:-(((° . Bei Vollgas ist die Traktion auch dauern am Ende (gut, Winterreifen aber M3 bzw. 996 machen es besser). Laut Verkäufer muss man sich an Dynamic Drive erst gewöhnen. Das Rechtfertig aber in keiner Hinsicht dieses Fahrverhalten. Bei einer sehr weit gezogenen Autobahnkurve (mit dem M3 Vollgas gefahren) musste ich mit dem 6er vom Gas (er begann sich aufzuschaukeln).

Schade, Schade so hätte es mein nächstes Auto sein können - so wird’s wahrscheinlich "halt doch nur ein M3" O:-)

Stiwi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Nach den ersten Kurven hatte ich so ein ungutes Gefühl, das Auto gibt dem Fahrer keinerlei Feedback. Beim anbremsen der Kurve schwimmt das Heck durch die Gegend :-(((°:-(((°:-(((° . Bei Vollgas ist die Traktion auch dauern am Ende (gut, Winterreifen aber M3 bzw. 996 machen es besser).

Hm - hast Du Dir die Winterreifen mal genau angesehen? Hört sich für mich so an, als wären die vielleicht noch etwas zu neu. Nicht alle Händler sind so intelligent, einem das zu sagen, bzw. erstmal selber die ersten 500km runterzufahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×