Jump to content
GT 40 101

Der härteste Job der Welt

Empfohlene Beiträge

Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Mein volles Mitgefühl.

Ich hätte vor Wut schon lange die Reifen ab gebissen, oder...... O:-) 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wevi85   
wevi85

Ups, aber davon kann ich auch ein Liedchen singen, mir ist mal ein Originalwagenheber gebrochen und mein Daumen steckte zwischen Koti und 9x16 Felge. Bin zum Glück mit meinem Fuß an den Drehmoment gekommen und konnte ihn als Hebelwerkzeug misshandeln, der Koti sah dann wie bei dir aus. Da ging mir schon der Stift, finde leider das Bild von damals nicht mehr, die selbstgebastelte Aluschiene vom Krankenhaus sah lustig aus. Ich glaube der Arzt war auch Hobbyschrauber :D

 

Seitdem immer mit zusätzlicher Absicherung :-))!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WuerttRene CO   
WuerttRene

Starker Thread, verleiht dem Mann einen Orden! :-))!:D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Guten Morgen

werde jetzt erstmal ins Büro fahren, egal welcher noch so sinnlosen Geschäftigung ich dort nachgehe, der Tag kann, vergleichsweise, nur ein voller Erfolg werden:-))!:D.

 

Noch eine Frage an jeden der im Gegensatz zu mir wenigstens etwas Ahnung von Stahl und Physik hat.

Habe mir gestern ein paar Videos zu dem spannenden Thema angeschaut. Ich kapier nicht wie die Jungs mit teils minderwertigen Bohrern Radschrauben aufbohren. Gibt es da derart unterschiedliche Härten?

Bei mir waren teure Bohrer mit entsprechender Qualifizierung, Bohr und Schneideöl.....im Einsatz?

 

Danke für weitere Tipps, dafür werdet ihr hoffentlich gut unterhalten:D.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman

Ich kenn das Problem von der Arbeit, beim Entfernen von Implantaten (Schrauben / Platten / Nägeln) in der Unfallchirurgie haben wir ganz regelmäßig Probleme mit abgebrochenem Fremdmaterial, Kaltverschweißung, ausgenudelten Schraubenköpfen. Wir haben dazu ein eigenes Entfernungsset im OP. 

Zu deiner Frage nach den Bohrern: Wir nehmen sehr oft Carbid Bohrer (wenn ich mich richtig erinnere Wolfram-Carbid-beschichtet und auch massiv), "normale" Bohrer sind meistens nach einer Entfernung im Eimer, kann man aber auch mal versuchen. Das ganze natürlich in Links- und Rechtsgewindeversionen. Wir haben es meistens mit chir. Edelstahl oder Titan zu tun. Macht keinen Spaß aber klappt mit dem entsprechenden Werkzeug meistens. Schlagschrauben haben wir nicht, da kommt der Hammer zum Einsatz. 

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Thomas, mein Glückwunsch zu

.

.

.

.

.

Deiner Frau! Einmalig!

 

 

 

Zum Thema:

Klar gibt es verschiedenste Legierungen, von relativ weich aufzubohren bis hin zu unmöglich!

Bei einem Volvo V70, bei dem ich bei der "ich zieh mal schnell die Winterreifen auf" - Aktion, zwei Bolzen abgerissen habe,

bin ich auch verzweifelt. 3 Stunden und viele, viele Bohrer ... ein einziger Bolzen! Den zweiten hab ich dann weg gelassen, was fünf halten, halten auch vier, alte Ingenieursweisheit!

 

 

Versuchs doch einfach mal mit der Gentlemen - Methode:

Ich wiederhole mich ungerne, sage aber trotzdem das verbotene Wort!

"Gewährleistung"!

So habe ich das in diesem Frühjahr an meinem Audi gelöst...wieder hingestellt, und am nächsten Morgen abgeholt!

 

So ganz nebenbei, gab weder kaputte Finger, noch verschnissenes, teures Werkzeug, und schon gar keine verbeulten Kotflügel!!! (Ich lieg am Boden!):P

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex
vor 1 Minute schrieb Kai360:

Ich wiederhole mich ungerne, sage aber trotzdem das verbotene Wort!

"Gewährleistung"!

 

Ich kontrolliere heute mal sicherheitshalber unsere Autos nach evtl vorhandenen Felgenschlössern und dem Vorhandensein der entsp. Nüssen......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Bezüglich des Videos, ich bekomme Pickel wenn ich so einen "Linksausdreher" auch nur aus der Ferne sehe. "Hart" heißt in aller Regel auch "spröde" (ist so in der Metallurgie). Wenn der Linksausdreher in der Bohrung abbricht, dann ist erst recht die Kac... am dampfen. Ausbohren mit dem abgebrochenen Teil darin ist final chancenlos. Ich Depp habe einmal so einen Linksausdreher probiert ...... :mad:

 

Du hast mein volles Mitgefühl. Es gibt so Tage und so Jobs, wo es einfach nicht läuft, ganz im Gegenteil, man macht noch mehr kaputt und denkt sich "Warum bloss habe ich damit überhaupt angefangen???". Komischerweise klappt genau so ein Job dann an einem anderen Tag, ausgeruht, mental ausgeglichen, vielleicht nochmal ein bissl nachgedacht, ganz easy. Wenn ich merke, dass etwas irgendwie nicht "läuft", breche ich heutzutage einfach ab, putze das Werkzeug, räume es weg, und lasse die Sache ein paar Tage stehen/liegen. Das ist das schöne bei Amateuren, die können das so machen. Profis nicht.

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

@Jarama

Stimmt exact. Bei einer meiner Schlurren steckt genau so ein Ding immer noch in der Entlüftungsschraube des Bremssattels...

(war ja so schön einfach, die abgerissene Schraube hat ja eh schon ein Loch...:()

Da ist nun nichts mehr zu machen - ausser neuer Sattel irgendwann.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Der arme Werner wird schon ganz nervös.

 

Hast ja Recht Kai, aber wir haben das Auto im Mai gekauft und weder darauf geachtet dass da überhaupt Felgenschlösser dran sind weder überprüft ob die passende Nuss im Fahrzeug liegt. 

 

Guter Tipp Bernhard, ich denke auch dass von den abgebrochenen Linksdrehern i.d.R. keine Videos eingestellt werden.:P

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor 59 Minuten schrieb GT 40 101:

Hast ja Recht Kai, aber wir haben das Auto im Mai gekauft und weder darauf geachtet dass da überhaupt Felgenschlösser dran sind weder überprüft ob die passende Nuss im Fahrzeug liegt. 

Vergiss "Gewährleistung" flugs wieder! Über 6 Monate her, und wenn er sagt, Nuss war drin?

 

Aber viel wichtiger. Beim nächsten Versuch die Frau bitte mitnehmen,-------um das Video zu machen, BITTE!! mit Ton!

 

(Gute) Ideen hab ich auch keine mehr, die anderen erspare ich Dir.

Ich (leide) lache mit Dir! :P

 

 

bearbeitet von Kai360

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wevi85   
wevi85

Amiland, die Radbolzen bei denen sind genauso weich wie die Felgen :D Richtige Radbolzen bekommt man mit keinem normalen Bohrer durchgebohrt, die werden sofort stumpf. Also ich glaube da würde voher die Bohrmaschine den Geist aufgeben, mit Garant Titanbohrer geht sowas ruck zuck aber die kosten ein Vermögen.

 

Wir hatten damals auch gehärtete Bohrer aber ne günstige Variante und damit haben wir schon echt gekämpft, also da sind auch Einige bei drauf gegangen.

bearbeitet von wevi85

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
991 CO   
991

Sorry es gibt nur Tin oder Tic beschichte Bohrer. Im weiteren bestehen Bohrer aus legiertem Werkzeugstahl und höherwertige sind Kobalt legiert. Die Härte beträgt 60-62 HRC. Radschrauben bestehen aus Vergütunsstahl und sind hochfest Vergütet, also sehr zäh. Übrigens Implatatenstahl ist eigentlich relativ weich und hat eine grosse Dehnung, Ca 20-30 % und im OP UND AM OPERATIVEN EINGRIFF SIND NORMALE BOHRWERZEUGE TABU!!!! 

Im chirurgischen Einsatz wird 1.4034 oder 1.4112 eingesetzt. 

Beseerwisserische Grüsse :D Aldo 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wevi85   
wevi85

:lol2: Gerade doch noch ein Bild vom Daumen vs Koti/9x16 Felge gefunden, der war danach so dick wie ne Hand :D

 

Abends kam dann immer schön der pochender Schmerz, gab sogar 10 Rehastunden für den Zinken aber die wurden für den Rücken missbraucht, da hatte immer einen Nerv in der Schulter eingeklemmt :)

Bild 011.jpg

Sowelche meinte ich:

 

https://www.hoffmann-group.com/DE/de/hom/Monozerspanung/VHM-Bohrer/Diabolo-VHM-HPC-Bohrer-Weldon-DIN-6535-HB-TiAlN/p/122305-12,8?adword=google%2Fshopping%2Ffeed&gclid=Cj0KEQiAsf_BBRDMpoOHw4aSq4QBEiQAPm7DL-0hNverv4k3yPSuSX4L4TloZigkHS8pj8hPXu-dRswaAs6q8P8HAQ

 

Mein Kumpel bringt die manchmal von der Arbeit mit, die werden da nicht lange benutzt und dann ausgetauscht. Also verschiedene Typen von Garant, ob die jetzt Kobalt legiert sind, weiss ich garnicht aber bis jetzt sind die überall durchgekommen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101
vor 3 Stunden schrieb 991:

Übrigens Implatatenstahl ist eigentlich relativ weich und hat eine grosse Dehnung, Ca 20-30 % und im OP UND AM OPERATIVEN EINGRIFF SIND NORMALE BOHRWERZEUGE TABU!!!! 

Danke Aldo, wollte heute Nacht schon ins Stuttgarter Klinikum einbrechen:-))!

 

Bin in der Firma nach Cappuccino gleich in die Garage gefahren, bin jetzt an Rad

#48-), neue Taktik, komplett ausbohren, mit extremer Geduld und viel Bohr und Schneideöl.

 

Schätze noch ein Stündchen bohren, dann ist die Riesenschei...fast erledigt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 10 Minuten schrieb GT 40 101:

 Riesenschei...

Vornehme Leute sagen "Grand Kack Merde" ;)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 55 Minuten schrieb GT 40 101:

Bin in der Firma nach Cappuccino gleich in die Garage gefahren, bin jetzt an Rad

#48-), neue Taktik, komplett ausbohren, mit extremer Geduld und viel Bohr und Schneideöl.

 

Schätze noch ein Stündchen bohren, dann ist die Riesenschei...fast erledigt

Gestern Abend warst Du in etwa bei 1:32, hier das Preview wie es nun weitergeht...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
991 CO   
991

VHM sind Vollhartmetallbohrer die bestehen aus Titankarbid,Titankarbid und Kobaltkarbid. diese Karbide werden mit hoher Temperaruren und hohem Druck zu Schneidwerkzeugen geformt. Das Kobaltkarbid ist nicht zu verwechseln mit beilegiertem Kobalt in legiertem Stahl.

Gr Aldo 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

nicht lachen!...aber ich hab gestern schon überlegt was ich machen würde wenn wirklich kein ausdreher oder ähnliches mehr funktioniert.

man nehme : ein holzbrett und übertrage die radschraubenbohrungen einer felge darauf..dazu eine passende gewindestange (M12x1,5 ? ) ,einige muttern und einen Bohrmaschinenhalter ...

die schraubenlöcher so passend auf den fuss der halterung übertragen dass sich der bohrer genau über einem loch zentrieren lässt.die nicht gesicherten radschrauben entfernen und gewindestangen in der passenden länge einsetzten worauf gg.das holz als schutz und darauf der fuss festgeschraubt wird...alternativ mittels muttern als einstelbaren abstandshalter unterlegen und festschrauben..so sollte sich die schraube gut ausbohren lassen da erstmal winkelig und dazu mit der nötigen kraft gearbeitet werden kann.das ganze würde ich auf etwa 7,5mm aufbohren und eine lange 8er vielzahnnuss mit nem mindestens 1kilo schweren hammer reindreschen...und dann mittels gutem schlagschrauber lösen ;)

 

gruss : tom

ps.ich gehöre auch zum Club der Kotflügelzerstörer...zum glück ohne weitere leibliche schäden ...:P

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Endlich geschafft, bei der letzten Schraube mußte eine etwas grobschlächtige Methode angewandt werden. Bohrer waren alle platt, am Daumen eine fette Blase, aber Gott sei Dank "fast durch.

Also die vier anderen Schrauben 3-4 Umdrehungen gelöst und vorsichtig mit ca 10km/h Slalom gefahren bis ein leichtes Knacken zu vernehmen war. Die anderen 4 wieder angezogen.

Die letzten beiden habe ich einfach komplett ausgebohrt, über 3-6-8-10-12mm.

Ich denke das ist die beste Methode, dauert pro Rad ca. 2 Stunden.

 

Heute morgen war ich noch bei 2 Peugeot Händlern. Die kann definitiv nachbestellt werden, dauert aber 2-3 Monate, Aussage unabhängig voneinander:crazy:.Zuvor habe ich noch 2 große Reifenhändler angefahren. Schon geil irgendwie, da saßen jeweils 5-6 Mitarbeiter tatenlos rum, die Schrauben zu knacken war aber keine adäquate Alternative zum Nichtstun:

"So was machen wir nicht" "Das machen wir prinzipeill nicht"........

Schon hart, lohnt sich nicht für €85,- Stundenlohn netto????

 

Irgendwie läufts in D:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
vor 6 Minuten schrieb GT 40 101:

dauert pro Rad ca. 2 Stunden

 

:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 15 Stunden schrieb 991:

VHM sind Vollhartmetallbohrer die bestehen aus Titankarbid,Titankarbid und Kobaltkarbid. diese Karbide werden mit hoher Temperaruren und hohem Druck zu Schneidwerkzeugen geformt.

Bei Industriebohrern ist übrigens oft eine auswechselbare Bohrerspitze aus Hartmetall (Vollmaterial) eingerichtet, während der Rest des Bohrers aus üblichem Schnellstahl besteht. Nennt sich Wechselkopfbohrer.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wevi85   
wevi85

Radbolzen ausbohren ist eigentlich Stift/Praktikanten Arbeit, die sind günstiger in der Stunde 8-)

 

Die gucken dann besonders begeistert :crazy::wuetend:

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sstaiger CO   
sstaiger

OMG gut dass Dir beim Absenken nix passiert ist. Immer sichern.

 

Und gut dass alles fertig ist... ich fühl mit Dir.

Obwohl... gib Bescheid wenn Du den Schlüssel im Frühjahr im Aschenbecher findest, so wars bei mir ;-)

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
vor 8 Stunden schrieb sstaiger:

gib Bescheid wenn Du den Schlüssel im Frühjahr im Aschenbecher findest, so wars bei mir ;-)

bei peugeot liegt er in der regel gut versteckt im handschuhfach !:-o

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×