Jump to content
Jarama

Tutela Motoröl Additive, sinnvoll, ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Jarama VIP CO   
Jarama

Die Werksvertretungen kippen es rein und es ist, glaube ich, jedenfalls für den 599 vom Werk auch vorgeschrieben. Nun ist nicht immer alles, was das Werk vorschreibt sinnvoll, manches dient auch nur dem Biz. Was ist Eure Meinung? OK, der Kostenfaktor mag vernachlässigbar sein, aber ich habe eine gewisse grundsätzliche Abneigung gegen Sinnloses, selbst wenn es aus den heiligen Hallen verkündet wird (ohne plausible Begründung) ... :D

 

Besonders befremdlich finde ich, wenn man ein Additiv zugibt, das die Viskosität erhöhen soll. Warum dann nicht gleich ein Öl mit höherer Viskosität? :D Und eine "Stabilisierung" der Viskosität, was soll das genau sein?

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Das einzige mit dem ich gute Erfahrung habe, ist das MoS2 Additiv.

Das mit der Viskosität wird so erklärt:

 

"der Ölzusatz „Visco Stabil“ erhöht nach den Ergebnissen der TÜV-Prüfung die Viskosität des Motorenöls. Mehrbereichsöl enthält Polymere, die sich unter hohen Temperaturen entfalten und es so verdicken. Sie werden mit der Zeit abgeschert, aus einem 10W-40 kann so ein 10W-35 werden. Der Zusatz soll sie ersetzen."

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/auto-verkehr/was-bringt-es-genau-additive-fuer-den-motor-13443615-p3.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Die Beschreibung an sich ist sicher richtig, nur eben stark vom Öl abhängig, vom Fahrprofil und auch vom Ölwechselintervall. Manche Additive altern stärker mit der Zeit, andere mit Temperatur.

 

Wer das für sich sicher wissen möchte, macht am besten mal ungefähr zu 2/3 seines Olwechselintervalls eine Ölanalyse (ich habe es bei oelcheck.de machen lassen). Dann weiss man wie sich die Viskosität bei seinem Öl mit der Zeit entwickelt.

 

Alles andere ist im Grunde Kaffeesatzleserei, weil besonders die bessere Motoröle bereits diverse Additive enthalten. Bei welcher Ölmarke und -sorte jetzt welches Additiv sinnvoll ist kann glaube ich niemand ohne Laboreinsatz sagen.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

Bei Motoröle werden Grundöle unterschiedlicher Qualität eingesetzt.

Ein Maß, wie sich die Viskosität mit der Temperatur ändert, ist der Viskositätsindex. Je höher, desto besser.

Bei einfachen Grundölen aus Mineralölen ist der VI vielleicht so 100-120, bei synthetischen PAO's oder Esterölen so 140.

Um auf einen höheren VI des Motoröls zu kommen, müssen also unterschiedliche Mengen an scherempfindlichen Viskositätsverbesserer zugesetzt werden. Vollsysnthetische Öle halten iheren VI deshalb länger/besser.

Wenn man sich die 0/5W40'er Öle ansieht stellt man fest, daß das Mobil "HighLife" so 185 hat, das entsprechende Shell Öl 168. Mobil stellt synthetische Öle selbst her, bei Shell kommt das Grundöl jetzt wohl aus der Pearl GTL-Anlage aus Kuweit. Ist zwar vollsynthetisch - es wird aus Erdgas hergestellt- aber der VI ist niedriger. Ich meine mich zu erinnern, das der VI vor Inbetriebnahme der Anlage höher lag. Damals hat man wohl von Exxon zugekauft, heute nimmt man eigenes Grundöl.

Ferrari emfielt natürlich Shell, weil sie von Shell Geld bekommen. Genauso wie sie als Zigaretten für den ferrari-Fahrer marlboro empfehlen.

Ich glaube schon, daß bei Exxon und Shell fähige Leute in den Lobors sitzen, die wissen, was für ein Additiv-Paket in ein sehr gutes Öl müssen. (ich meine das die BASF die Additive herstellt) Wer in einem 5 Sterne Raustaurant geht, würzt ja auch nicht nach. Geht man gut bürgerlich Essen, kann das schon mal nötig sein.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 58 Minuten schrieb Sailor:

Wenn man sich die 0/5W40'er Öle ansieht stellt man fest, daß das Mobil "HighLife" so 185 hat, das entsprechende Shell Öl 168.

Das Shell Helix Ultra 0W40 hat ebenfalls einen Viskositätsindex von 185.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

Stimmt, ich habe vorher immer nur das 5W40 gefunden. Ich wußte gar nicht, daß es von Shell ein 0W40 gibt.

Synthesetechnologie bedeutet bei Shell daß das Grundöl aus Erdgas gemacht wird.

Vollsysnthetisch dürfen sie es in Deutschland wohl nicht nennen, weil es keine PAO oder Esteröl enthält. Gab da wohl mal eine Gerichtsentscheidung. Von dr Herstellung ist es aber synthetisch. Mehr geht nicht.

Komisch, daß es nicht für Ferrari freigegeben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×