Jump to content
asterix@lux

Spa Six Hours 16 + 17 + 18.09.2016

Empfohlene Beiträge

asterix@lux CO   
asterix@lux

Moin,

 

hier noch eine Idee für's kommende Wochenende, für interessierte Kurzentschlossene habe ich mal das press release kopiert:

 

 

Gerhard Berger und … ein Prinz bei den Spa Six Hours!

 

Am Wochenende des 16., 17. und 18. September ist es wieder soweit: Mit den prestigeträchtigen Spa Six Hours gastiert die Referenz im historischen Automobilrennsport auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps. Die Spa Six Hours vereinen die besten europäischen Serien: von Formel-1-Boliden über Prototypen und GT-Rennwagen bis hin zu Tourenwagen früherer Zeiten. Den Höhepunkt bildet das Sechs-Stunden-Rennen am Samstag zwischen 15:55 und 21:55 Uhr.

 

Erneut sind mehr als hundert Autos dabei, erneut sind packende Kämpfe zwischen den legendären  Ford GT40, Shelby Cobra oder Jaguar Type E zu erwarten. Die Spa Six Hours sollte kein Liebhaber historischer Rennwagen verpassen. Wie bereits in den letzten Jahren führen eine Reihe von Ford GT40 das Feld an. Aber neugierig macht bei der diesjährigen Ausgabe vor allem auch die Nennliste – mit Namen, die aufhorchen lassen.

 

Bekanntester Starter ist der Österreicher Gerhard Berger, der für Ferrari, Benetton und McLaren in der Formel 1 antrat und zehn Rennen gewann. Mit 57 Jahren hat sich Berger nun für den historischen Automobilrennsport entschieden. Sicherlich ein guter Entschluss, denn bei den Spa Six Hours wird er als Teamkollege des englischen Spezialisten Richard Meaden im Ford GT40 #16 bestimmt von sich reden machen. Das Duo ist eindeutig einer der schlagkräftigsten Anwärter auf den Sieg. Auch wenn Berger nie den Großen Preis von Belgien gewinnen konnte, hat er schon auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps gesiegt. 1985 gewann er mit dem Italiener Roberto Ravaglia und dem Schweizer Marc Surer im BMW die 24 Stunden von Spa. Den Platz ganz oben auf dem Treppchen kennt Berger also nur zu gut …

 

Die nächste schillernde Persönlichkeit auf der Nennliste kommt aus einer ganz anderen Ecke: Prinz   Rahim Aga Khan, ältester Sohn von Aga Khan IV. Rahim Aga Khan ist mit Topmodel Kendra Spears verheiratet, der 44-Jährige zählt zu den oberen Zehntausend und begeistert sich für den Rennsport. Er teilt das Steuer des Porsche 911 #43 mit dem bekannten Schweizer Uhrmacher Richard Mille.

 

Wenige Wochen nach dem Großen Preis von Belgien meldet sich die Königsklasse des Automobilrennsports zurück in Spa-Francorchamps, dieses Mal allerdings in einer älteren Ausgabe. In der FIA Masters Historic Formula One Championship mit den Monoposti der 60er, 70er und 80er Jahre ist mit Loïc Deman auch ein Belgier am Start. Im Tyrrell 010, unlängst in den Händen des Franzosen Jean-Pierre Jarier und des Iren Derek Daily, hat er den Titel fest im Blick. Bekannt wurde der Rennwagen vor allem durch die doppelte Verwicklung in die berühmte Startkarambolage beim Grand Prix von Monaco 1980.

 

Mit mehr als 650 Boliden aus früheren und noch früheren Zeiten sowie der unverwechselbaren Paddock-Atmosphäre sind die Spa Six Hours ein unumgängliches Rendez-vous für alle Clubs und Motorsportenthusiasten. Der belgische Verband FBVA (Fédération Belge des Véhicules Anciens) lädt einmal mehr in den Salon de l'Eau Rouge, um in Erinnerungen zu schwelgen. Liebhaber sollten das Wochenende des 16., 17. und 18. September ganz dick im Kalender anstreichen. Denn wer will schon ein Wochenende voller Nostalgie und alter Schätzchen auf der schönsten Rennstrecke der Welt verpassen?

www.spasixhours.com

Gruß

 

Klaus

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×