Jump to content
matelko

Porsche 911 mit Hybrid-Antrieb

Empfohlene Beiträge

matelko CO   
matelko

Was schon länger "befürchtet" wurde, bekommt nun klare Konturen: Der Porsche 911 erhält mit dem nächsten Generationswechsel einen Hybrid-Antrieb, der als "Leistungsträger" ausgelegt sein wird. So jedenfalls Michael Steiner, seines Zeichens Leiter der Entwicklung Gesamtfahrzeuge, im Interview mit der Wirtschaftswoche.

 

http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/porsche-entwickler-911-als-hybrid-bis-ende-des-jahrzehnts/13397902.html

 

Ich bin gespannt, wie das Hybrid-Konzept im 911er Portfolio eingebettet werden soll. Kommt es neben den Typen Carrera und Turbo als zusätzliche Antriebsvariante, evtl. sogar oberhalb des Turbo? Oder wird es einen der beiden Varianten ersetzen? Findet das Hybrid-Konzept auch in den GT-Fahrzeugen Einzug?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Glaskugel:

 

Ein Modell das 911 und Turbo ablöst. Immer Allradantrieb, Elektro an der Vorderachse. Der Turbo wird differenziert darüber daß er mit Sechszylinder-Verbrenner statt Vierzylinder antritt. :wink: (an dieser Stelle denke man sich einen Garfield-Smiley).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nero_daytona CO   
nero_daytona

Super Sache! Dann brauche ich mich nie mehr um das Thema 911 Neuwagen kümmern.:evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michi0536 CO   
michi0536

Finde ich nur konsequent. Wenn man das Thema 911 beerdigen will, dann richtig. Die Deutschen sind halt gründlich. Das Marketing wird schon dafür sorgen, dass die Fans das Zeug kaufen und die Käufer werden danach  hier im Forum begeistert die neuesten technischen Gimmiks posten, das neueste Modell huldigen und hier die Phrasen des Marketings verbreiten. Dann wird man sie hier zu der tollen Neuerwerbung beglückwünschen.

Traurig. Zumal diejenigen Menschen, die mit Nachnamen Porsche heissen, lieber ihre  uralten Produkte während der Mille MIglia nutzen, als freiwillig mit dem neuen Mist herumzufahren :-) .

Allradantrieb mit Elektro an der Vorderachse im 911er....mir wird schlecht.....ich muss jetzt schnell Speedster fahren....

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TommiFFM   
TommiFFM
vor 12 Minuten schrieb michi0536:

Zumal diejenigen Menschen, die mit Nachnamen Porsche heissen, lieber ihre  uralten Produkte während der Mille MIglia nutzen, als freiwillig mit dem neuen Mist herumzufahren :-) .

Hat Wolfgang Porsche etwa seinen 918 Spyder verkauft weil zu modern :P? Das wäre mal ne Nachricht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ich sollte wohl betonen daß meine Glaskugel sich nur aus dem ableitet was in dem Interview zu lesen ist und allgemeinem Automobilbauverständnis - die Schlussfolgerungen sind meine und nicht in irgendeiner Weise von Insiderinformationen gespeist.

 

Das Interview lässt durchaus andere Lösungen zu, allerdings gibt es Punkte wie den Sechszylinder bei denen das Interview in die Kategorie "ohrenbetäubende Stille" fällt. Vierzylinder-Turbo in Verbund mit Elekto vorne halte ich für das Basismodell für gesetzt.

 

Vielleicht haben wir aber das Glück, das in GT3-Modellen konzeptionell näher am 918 zu erleben - mit einem Saugmotor gepaart. Vielleicht auch nur Wunschdenken.

bearbeitet von amc
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nero_daytona CO   
nero_daytona
vor 16 Stunden schrieb amc:

Vierzylinder-Turbo in Verbund mit Elekto vorne halte ich für das Basismodell für gesetzt.

Porsche sollte schnell die Marketing Abteilung von Apple aufkaufen um das schmackhaft zu machen :D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G25   
G25
Am 11.4.2016 um 18:24 schrieb michi0536:

Allradantrieb mit Elektro an der Vorderachse im 911er....mir wird schlecht.....ich muss jetzt schnell Speedster fahren....

Gibt's im 918 doch schon und alle finden's toll...

Ich befürchte, dass eine Elektrifizierung des 911ers bei einem Großteil der Kundschaft gut ankommen wird: Endlich ein kultiges Auto mit einer interessanten Historie und dem tolle Saubermann-Image eines Tesla. Er wird sich gut verkaufen und die Luxuseinkaufsmeilen von Hamburg, Düsseldorf und München erobern.

Der klassische Sportwagen-Fahrer, der seinen 911er auch mal auf einer Rennstrecke bewegen möchte, gehört doch zur Minderheit und demzufolge können seine Wünsche bei der Entwicklung weniger stark berücksichtigt werden.

Man kann halt nur noch hoffen, dass wenigstens die wirklich herausragend guten GT-Modelle weiterhin "echte" Sportwagen bleiben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michi0536 CO   
michi0536

also ich finde, wie ich bereits an andere Stelle schrieb, den 918 ganz furchtbar und eklig.

Er hat ganz sicher nicht die typischen Porsche -Attribute , wie :

klein, leicht, alle Details durch ihre Funktion belegt, ansonsten werden sie weggelassen, alle Details sind von Ingenieuren entworfen und haben einen Sinn und ihre Funktion ist ablesbar, haltbar, wendig, zuverlässig und mit einem Porsche konnte man immer die viel grösseren und viel stärker motorisierten Rennautos ärgern, sowieso bei allen Langstreckenrennen aufgrund der legendären Zuverlässigkeit und dem konsequenten Weglassen von Komponenten, die kaputt gehen könnten (z. Bsp Wasserpumpen).

Der 918 steht genau nicht in dieser Tradition , zum Beweis wird er auf der Rennstrecke vom leichteren, kleineren, simpleren und durchdacht-konsequent entwickelten Lotus verblasen, der mittlerweile die ehemaligen Porsche-Werte konsequent umsetzt.

 

Ach ja, und früher konnte man mit jedem Porsche zumindest auf Clubsport-Niveau jederzeit Sport treiben, welchen Sport kann man mit dem sogenannten Hyper-SuperSPORTwagen 918 betreiben? Genau gar keinen, das Ding hat noch nicht mal eine Homologation.

 

Für mich war eigentlich das Kapitel Porsche mit dem Verkauf (den ich jeden Tag zutiefst bereue) meines geliebten 964 CUP mit Strassenzulassung beendet. Das war für mich der letzte kleine, leichte GT aus dem Hause Porsche, unproblematisch, schnell, man konnte die grösseren GT ärgern, auch mal auf der Strasse zum Rennplatz fahren und aufgrund der Zuverlässigkeit auch wieder nach Hause oder direkt in den Urlaub und zwischendrin noch Trento-Bondone trainieren. Ein echtes Allround-Sportgerät, einfach genial (einfach).

Wie gesagt, danach war für mich das Kapitel Porsche beendet. Aber es gibt Licht am Horizont: Anlässlich einer Motorsportveranstaltung im Fürstentum kam meine Begleiterin mit ihrem gebrauchten Boxster S. Wir haben den Tag vorm Rennen dazu genutzt, sämtliche Sonderprüfungen um den Col di Turini auf- und abzufahren. Was soll ich sagen: Was für ein unglaublicher Spass: Klein. leicht, schnell, offen, unkompliziert und einfaches Handling, sauschnell mit (vergleichsweise) wenig PS , völlig irre Driftwinkel in engen Ecken und auch in langen Kurven, was für ein Spass.......einfach Porsche

Und mein Unverständnis für die 918-Eigner, die sich rudelweise im gerade mal 50km entfernten grottenhässlichen Fürstentum den ganzen Tag in den Poser-Stau stellen hat sich in Verachtung für die Fahrer und in Ekel bezüglich des überfrachteten 918 gewandelt. Aber eben auch ein Lichtblick: Vielleicht ist ein Cayman GT4 oder ein Boxster Spider der eigentliche Nachfolger der 911er-Idee.....           

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×