Jump to content
Telekoma

Mini Cooper JCW - Fahrbericht

Empfohlene Beiträge

Telekoma   
Telekoma

Zurzeit benötige ich für 2-3 Monate ein Übergangsauto. Einige Tage verbrachte ich damit, diverse Angebote von Mietwagenfirmen zu studieren.

Eine Oberklasse Limousine und auch bereits ein Z4 20i ist in der Miete ziemlich teuer, so dass ich mich auf die Kompaktklasse konzentrieren musste.

Problem ist hier, dass diese Fahrzeuge bei allen Firmen eher mager ausgestattet sind und natürlich meist mittelmäßig-schwach motorisiert.

Zudem war es weder bei Sixt noch bei Europcar möglich, mir ein bestimmtes Modell zu garantieren. Es wird lediglich die Klasse und Navigation garantiert.

Durch Zufall stieß ich auf das Angebot von "BMW Rent". In der Beschreibung des Service auf der Website wurden zu meinem erfreuen, unter anderem, genau diese Leistungen erfüllt.

Kostenlose Anlieferung und Rückholung der Fahrzeuge zum vereinbarten Termin am vereinbarten Standort innerhalb eines Tages.

Sie erhalten genau das gewählte Fahrzeug (z.B BMW 320d) und keine Ersatzkategorie.

Keine zusätzlichen Kosten (für z.B. Winterräder, 2. Fahrer, original Fahrzeugschein, 2. Schlüssel, etc).

Je Fahrzeugmodell haben wir einheitliche Ausstattungen, damit jeder Mitarbeiter in den Genuss eines gleichwertigen Modells kommt.

Sie können bis zu 9 Monate ein und dasselbe Fahrzeug nutzen. Das minimiert Ihren

Verwaltungsaufwand bei z.B Berechnung geldwerter Vorteil.

Rechnungslegung mit 30 Tagen für Monatsberechnung.

Nach dem 30. Tag der Anmietung rechnen wir taggenau ab. Bei Mehrkosten durch zusätzliche Kilometer prüfen wir automatisch, ob der nächsthöhere Kilometertarif günstiger für Sie ist (Best-Price Garantie).

Zur Auswahl steht neben weiteren 20-30 Modellen ein Mini Cooper S.

Da so eine temporäre Geschichte die ideale Gelegenheit für ein Spaßauto ist, erkundigte ich mich dann nach eben diesem.

Telefonisch wurde mir mitgeteilt, dass ein Mini Cooper JCW in Silver-White zur Verfügung stehen würde und bot mir diesen zum Preis des Cooper S an.

JCW? Silber? Fand ich sehr interessant und wir brachten umgehend das Antragsformular auf den Weg.

Am Donnerstag abgesendet und Montags konnte das Auto bereits nach Konstanz geliefert werden. Bis 12:00 Uhr.

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter, mit der/dem ich sprach, war höchst kompetent, hilfsbereit und unheimlich freundlich!

Großes Lob hier an das Service-Team der Fleetlevel + Services GmbH.

Das ist vorbildliche Arbeit. :-))!

Heute erwartete ich dann schon voller Vorfreude den Mini am vereinbarten Übergabepunkt.

Hatte am Wochenende im Internet ein wenig nach dem JCW recherchiert und mit dem Konfigurator gespielt, um zu schauen wie das Auto aussehen könnte.

Während ich bei einem Kaffee wartete, ging es mir noch so durch den Kopf:

"Mist, kein Wort über die Ausstattung am Telefon gesprochen. Hoffentlich hat er wenigstens Navi. Da ich nur ein Schweizer Handy habe, wären sonst wieder Roaming-Datenpakete fällig und extra ein Zubehör-Navi kaufen wäre auch irgendwie blöd.

Die haben ja geschrieben: Gute/Premium Ausstattung. Eigentlich wäre das ja mindestens zu erwarten."

Pünktlich auf die Minute erschien der Fahrer mit seinem Aktenkoffer und wir machten uns an die Übergabe.

Das Auto ist von München gekommen und hatte exakt 260 Kilometer auf der Uhr.

Wurde also am Morgen mit 0 km abgeholt.

Natürlich ist es erst einmal ein kleiner Schock vor solch einem winzigen Auto zu stehen, wenn man vorher ein Jahr einen Fünfer BMW fuhr.

Doch da der Mini eben doch recht hoch baut und große Türen hat, ist das tatsächlich halb so wild. Sitzt man erst einmal drin und pumpt den Höhenverstellbaren Sitz nach unten, dann ist das Raumgefühl weitaus besser als erwartet.

Die Windschutzscheibe ist halt einfach niedlich und das Auto wirkt innen sehr schmal.

Ein Mini eben - was soll man darum viel Aufhebens machen.

Auch einem kräftigen Burschen wie mir, mit 1,85m passt das Auto wie angegossen.

Da gibt es genug Raum - nur keinen für Kritik.

Von Außen erkannte ich schon das Panorama-Glasdach und wusste: Wenn er mit so einem Schnick-Schnack kommt, dann hat er auch das Navi - wovon ich mich dann drin auch gleich überzeugen konnte.

Mein Blick wanderte im Innenraum herum. Harmann Kardon blitzte am Hochtöner. Sehr fein!

Ledersitze - noch besser.

Lederbezogenes Armaturenbrett Ok?! :-o

Stellt sich heraus, dass dieser Mini komplett "loaded" mit allen Extras außer Automatischer Wischfunktion und Kurvenlicht ist.

Festplattennavi, Bluetooth, Tempomat, Sprachsteuerung, beheizbare Frontscheibe.

Das war natürlich eine erfreuliche Sache und ich grinste ein wenig. Ein schöner Trost, wenn man schon im Kleinwagen sitzen muss.

Auch die Konfiguration der Karosserie hätte ich für mich nicht besser aussuchen können.

Silver-White ohne wilden Streifenzierat, schwarzes Dach und Außenspiegel. Perfekt.

Andere Alus hätte ich eventuell noch geordert.

Ich musste dann etwas wichtiges erledigen und bin eine Strecke von ca. 150 Kilometer absichtlich und ausschließlich über Landstraßen gefahren.

Wenn man so will, ist dies ja die Sport-Sport-Version vom Mini.

Mini Cooper S -> JCW -> JCW GP

Was man dieser advanced-Sportversion eines Mini überhaupt nicht zutrauen würde, ist der unglaubliche Komfort bei ruhiger Fahrt. Das Auto hoppelt kaum und rollt trotz Runflat Bereifung absolut geschmeidig ab.

Einerseits erleichtert mich das, denn ich werde mit diesem Auto auch die ein oder andere Langstrecke zurücklegen, auf der anderen Seite könnte das Fahrwerk bei scharfer Kurvenfahrt durchaus noch etwas straffer sein und weniger Seitenneigung zeigen. Ein "Brett" ist das Auto nicht, dabei allerdings trotzdem sehr kurvenfreudig und präzise zu fahren.

Da die Reifen und Bremsen noch neu sind, habe ich es natürlich nicht bis auf die letzte Rille getestet.

Bei KM-Stand 300 habe ich dann damit begonnen, ihn ein wenig auszuquetschen.

Der Motor hängt für einen Turbo mit nur 1,6 Liter Hubraum erstaunlich gut am Gas.

Von einem 2 Liter ist der nicht zu unterscheiden.

Ab knapp über 2.400 upm entwickelt sich die Kraft gleichmäßig. Im Bereich von 4.500 bis 6.500 ist der Motor erwartungsgemäß am kräftigsten, da im Vergleich zum Cooper S vergrößerte Turbolader hier am effektivsten arbeitet.

Das Auto wurde von einem älteren Herrn gebracht, der sicherlich gemütlich damit fuhr.

Mit Super 100 im Tank und 150 Kilometer später hat sich das Klangspektrum schon deutlich entwickelt. Mein letztes Auto, bei dem man was aus dem Auspuff hörte, war ein Z4 Coupé. Natürlich klingt der Sechszylinder schöner aber dieser JCW entwickelt ab 4.500-5.000 Umdrehungen einen sehr ordentlichen, sonoren Klang.

Im Tunnel ist das schon richtig laut.

Niemals wird das allerdings penetrant, wenn man ruhig fährt. Dann brummelt es gedämpft und dröhnfrei vor sich hin.

Das Zusammenspiel der Bedienelemente, Kupplung, Gas, Bremse, Schaltung, Lenkung könnte besser nicht sein. Nichts hakelt, nichts ruckelt. Man fühlt ich ab dem ersten KM in diesem Auto wohl.

Einzig und alleine die Bedienungselemente, besonders das "i-Drive", was ein bisschen aussieht wie ein Plastik-Kugelschreiber, der in einer Halterung steckt, sind etwas gewöhnungsbedürftig.

Aber der Mini hat eben innen seinen eigenen Stil, und hebt sich bewusst ab.

Nicht zuletzt auch mit den sehr hochwertig anmutenden Kippschaltern für viele Funktionen.

Der Gesamteindruck vom Innenraum ist jedenfalls positiv.

Ich sehe den nächsten Wochen mit diesem fahrbaren Untersatz jedenfalls mit Freude entgegen.

Die Kosten betragen übrigens inklusive 2.000 Kilometer 904 Euro pro Monat.

Es gilt die best-price Garantie, d.h. fahre ich 5000 zahle ich einfach den entsprechend höheren Tarif von etwas mehr als 1.100 Euro.

Das finde ich durchaus im Rahmen für eine Langzeitmiete eines Fahrzeugs für +40k Euro.

Ergänzend noch ein paar Bilder (Schlechtes Wetter + iPhone - sorry)

Einziger negativer Punkt übrigens: Das Auto sah aus, als wäre es den ganzen Winter auf nem Außenparkplatz vor sich hingerottet. Habe den mit einer Wäsche nicht komplett sauber gekriegt.

img14041h.jpg

img14061.jpg

img14111.jpg

img14071.jpg

bearbeitet von Telekoma
  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

Hallo Ben,

schöner Bericht. Ich wußte gar nicht, dass BMW sowas anbietet.

Was ist denn mit dem 550i passiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Hi Patrick!

Da es sich um einen Dienstwagen handelte, wurde dieser aufgrund eines Stellenwechsels zurückgegeben.

Und aktuell ist noch nicht entschieden, ob ich mir privat ein Auto anschaffe, oder in absehbarer Zeit wieder ein adäquater Dienstwagen zur Nutzung bereit steht.

Hinzufügen muss ich noch, dass (bei genauerem Hinsehen) der Motor bereits ab ca. 2.000 Umdrehungen gutes Drehmoment entwickelt.

Und der Sound, der aus diesem HK System kommt ist wirklich brachial.

Eine Spur zu unpräzise Höhen (kann natürlich auch immer an der Quelle liegen) aber sonst ist das ein richtig gelungenes OEM-Hifi System.

Eben beschleunigte ich nach einem Ortsausgang auf eine Landstraße, da kreuzte ein schwarzer Vogel meinen Weg von rechts, so dass ich etwas vom Gas ging.

Der Vogel kackte mit der Präzision eines Bomberpiloten, dass die Exkremente genau in die Mitte (!) meiner Windschutzscheibe einschlugen.

Der hat sich wahrscheinlich auch gedacht: Du Asi mit Deinem Motorgebrüll - sieh zu dass Du Land gewinnst. :D

Noch ein Foto von der Seite

img14131m.jpg

bearbeitet von Telekoma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Toller Bericht. Wir haben ja seit ein paar Wochen den jcw cabrio als Drittwagen und alle sind voll begeistert der Wagen weckt durch die Bank mehr Emotionen bei Außenstehende als der 911 angefangen vom Kindergarten meines Junior bis hin zu den Freundinnen meiner Frau, Grade letztere sind hin und weg und wollen alle Probe fahren. Dazu ist der Wagen richtig schnell, auf der Bahn mal eben 220 ist gar kein Problem, Verbrauch liegt nach zweimal tanken bei knapp 9 Liter da kann man auch nicht meckern. Bis auf den Kofferraum ist der Wagen voller alltagstauglichkeit und er macht als sommerauto echt Spaß, wobei die heizdrähte der Frontscheiben Heizung etwas störend sind. Aber ansonsten echt gelungen der Wagen und auch die cabrio Qualitäten mit dem vollelektronischen Verdeck sind absolut ausgereift.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SManuel CO   
SManuel

Berichte und Infos dazu gibt es noch mehr da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Wir haben mittlerweile 3 Minis, alle Cooper S, für uns genau das richtige Spassmobil. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

In letzter Zeit bin ich ja auch einmal die neue A-Klasse ein paar 100 Kilometer gefahren.

Und wenn ich in diesem Mini sitze und erkenne, wie leichtfüßig man sich überall durchschlängelt, wie wenig Raum das Auto auf einem Din-Parkplatz einnimmt, dann stelle ich mir wieder die Frage ob ich eigentlich noch mehr Auto haben will.

Sicher, für die langen Touren sind andere Autos sicher besser geeignet.

Man hat so viel Fahrspaß und das alles für 50-60% des Spritverbrauchs von so einem V8 Biturbo.

Und wie bereits oben beschrieben, ist das Komfortniveau des Fahrwerks verblüffend hoch und es reagiert unglaublich feinfühlig.

Da überlege ich mir ernsthaft, mir für den Alltag dauerhaft so was zuzulegen.

Habe die Wischerautomatik für die Betätigung der Heckscheibenwaschanlage gehalten und eben noch das A entdeckt. Hätte mich auch gewundert bei der Vollausstattung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ich mag die Minis ja durchaus, aber was das Komfortniveau im JCW angeht - also mal ehrlich, wenn Du den komfortabel findest, dann muss die Straßenqualität in der Gegend verdammt gut sein. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Das ist natürlich möglich. Werde das mal mit Berlin vergleichen demnächst. :D

Aber ganz ehrlich: Gerade bei kurzen Stößen ist das Fahrwerk mindestens so "geschmeidig" wie bei dem Fünfer. Da hat es mehr geknallt beim Befahren einer Tankstelle z.B.

Ich war in jedem Fall sehr positiv überrascht. Und das Auto ist 100% Alltagstauglich.

Wenn man die Rücksitze Umklappt hat man auch ordentlich Laderaum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Skipper   
Skipper
Ich war in jedem Fall sehr positiv überrascht. Und das Auto ist 100% Alltagstauglich.

Wenn man die Rücksitze Umklappt hat man auch ordentlich Laderaum.

Nimmt man direkt den JCW GP, dann hat man immer einen ordentlichen Laderaum ;-)

Aber Glückwunsch zur Wahl, freut mich dass ein Mini wieder überzeugen konnte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M

Letzte Woche bin ich mit meinem RMS Mini die Strecke Tannheimer Tal, Haldensee, Plansee usw. gefahren.

Nicht nur die 3 Serpentinen haben unglaublich Spaß gemacht.

Mein Fazit: "mehr" Auto für solche Strecken braucht man nicht :-))!:-))!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
575Modena   
575Modena

mir ist der Mini viel zu stressig :-(((° ... da ist man nach ein paar Stunden total gerädert .

Ausserdem ist Er eher ein Frauenauto :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
compuking   
compuking

Das Auto ist richtig genial :) MINI fahren macht immer wieder extrem viel Spaß :)

Hast du den Sport Button schon probiert und geschaut wie sehr er hintern raus knallt?

Nur so als Tipp, mit dem Button klingt es noch ein Stück besser :)

Falls du mal in Vorarlberg rum kommst, sag bescheid! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Heute habe ich insgesamt 320km Strecke auf der deutschen Autobahn zurückgelegt.

Davon zum großen Teil unbeschränkt.

Einige Details aus meinem ersten Bericht muss ich an dieser Stelle revidieren.

Möglicherweise sind die schweizerischen Landstraßen bei 80 km/h wirklich sehr komfortabel.

Wenn man mit 160-200 über die Autobahn Singen Stuttgart fährt, fühlt sich das Fahrwerk gleich viel härter an und einige Stöße schütteln einen schon ordentlich durch.

Der Farbahnkontakt und der Geradeauslauf ist allerdings vorbildlich. Ich konnte einige Passagen mit 230-240 fahren und kann sagen, dass das Auto souverän und stoisch seine Bahn zieht. Mit der präzisen Lenkung geht das Fahrgefühl schon in Richtung eines kleinen Sportcoupés wie z.B. Z4.

Mit der Leistung fühlt man sich auch auf der Autobahn richtig wohl - ABER

ein Wermutstropfen ist die kurze Getriebeübersetzung. Der Drehzahlmesser zeigt ca. 4000 Umdrehungen bei 160 km/h und über 6.000 bei 230-240

Mit dem Tempomat bei 160 ist etwa die Reisegeschwindigkeit, bei der man sich so einpendelt und noch eine angenehme Geräuschkulisse herrscht.

Einen siebter Gang wäre für die Autobahn optimal.

Darüber steigen die Windgeräusche doch recht stark an und bei Top-Speed rauscht es erwartungsgemäß ordentlich.

Ohne Rücksicht auf den Verbraucht zu nehmen, lag dieser dann bei 11,4l durchschnittlich.

In der Schweiz lag er bei etwa 7,4l

Was mir noch auffiel, war ein Rasseln/Scheppern im Schiebebetrieb.

Am besten im zweiten und ersten zu hören.

Tritt jedes mal auf, als wenn eine Kette an einem Blech rasselt.

Habe davon bereits mehrere Beiträge in Foren gefunden, jedoch gab es kein Ergebnis.

Heute bemerkte ich dann noch einen kleinen schwarzen Gummiknopf am Türgriff.

Mit diesem ließ sich das Auto auf und zuschließen.

Also habe ich gleich versucht, das Auto ohne eingesteckten Schlüssel zu starten.

Und siehe da - Komfortzugang.

Was die Ausstattung dieses Minis noch von einem Fünfer trennt sind Dinge wie Head-up Display, Aktiver Tempomat/Distronic, belüftete Massagesitze und Lenkradheizung.

Schon erstaunlich, und dabei ist er ja sogar recht leicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Nach weiteren 3.000 Kilometern noch ein kleines Update.

Die Reichweitenanzeige lässt wohl wenig zusätzlichen Spielraum. Heute habe ich bei 4 Restkilometer getankt und es passten 51,4 Liter in den 50-Liter-Tank. :-o

Die Reifen haben inzwischen mächtig Grip. Also das Auto ist wirklich richtig sportlich zu fahren. Die Bremsen haben mit dem geringen Gewicht leichtes Spiel. Auch bei hohem Autobahntempo jederzeit beeindruckende Verzögerung. Wenn man richtig reinlatscht, kann man gar nicht glauben, welche Reserven man da noch hat.

Beeindruckend an dieser Stelle auch, dass dieser Kleinwagen ohne viel Anlauf bei 260 km/h in den Begrenzer läuft.

Dann werden die Windgeräusche am Scheibenrahmen sehr deutlich und das geschlossene Schiebedach wird durch den Sog am Dach leicht angehoben. wodurch ein lautes Zischen entsteht.

Inzwischen ist auch deutlich geworden, dass das nicht zu straffe Fahrwerk perfekt zu dem Auto passt. Es lässt genug Bewegung zu und rollt souverän ab. Jederzeit ist einwandfreier Fahrbahnkontakt vorhanden.

Aber auch wenn man dieses gut abgestimmte Fahrwerk und die verblüffende Stabilität bei hohem Tempo gerne auskostet - nach einigen schnellen Kilometern fügt man sich gerne wieder für eine Weile dem Tempo 130 Schild.

Schon weil es einem dann irgendwie weh tut, wenn der Motor minutenlang bei 6.500 Touren orgelt.

Bei diesem Auto wird übrigens per Hand mit Ölstab gemessen. Warnung gibt es wohl erst wenn es zu spät ist und der Öldruck abfällt.

Nach 3.600 Kilometer mit vielen Vollgas-Etappen auf der Autobahn + Kurzstrecke, ist nur geringer Ölverlust feststellbar.

Wobei das Öl komischer Weise immer noch komplett klar und sehr dünnflüssig ist. Manchmal wiederhole ich die Prozedur 3 Mal, da ich immer noch nicht sicher bin ob da nun was drin ist oder nicht.

Muss aber wohl sein, denn der Motor läuft wirklich sehr geschmeidig.

Die Sitzflächen sind mit ähnlich gutem Schaumstoff gepolstert, wie die Sitze im Fünfer BMW - der Druck wird gut verteilt, weshalb der Hintern auch nach 500 Kilometern nicht schmerzt.

Beim Saugen erblickt man hier und da in den Ecken mal etwas schlechter Anmutende Teile und Verkleidungen. Der Deckel vom Sicherungskasten im Beifahrerfußraum ist so ein Ärgernis. Dieser fällt einfach hin und wieder ab. Aber der überwiegende Teil ist doch sehr hochwertig.

In den Kofferraum passen vier 6x1,5er-Kisten Volvic längs nebeneinander ohne die Rückbank umklappen zu müssen. Zu viert sind wir auch schon mal in dem Auto gefahren. Alles machbar.

Also ich vermisse mit dem Auto momentan überhaupt nix.

Jemand erzählte mir, es gäbe einen Mini mit 280-300 PS? (Oder wird ihn bald geben?)

Das wäre dann wohl mein Auto. Allrad aus dem M135i und die Leistung mit nem 2-Liter Turbo. Verkleidet als Mini One mit einem bescheidenem Auspuffröhrchen.

bearbeitet von Telekoma
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×