Jump to content
madhenne

Swizöl oder Nanoversiegelung?

Empfohlene Beiträge

madhenne   
madhenne

Moin,

Auch wenn das gerade nicht zum eigentlichen Thema passt habe ich eine kurze generelle Frage:

Sollte man sein Fahrzeug eher mit Swizoel behandeln lassen oder mit einer Nanoversiegelung?

Ich such einfach nur die beste Lösung, das Fahrzeug ist ein Gallardo und ich will was für den Lack tun.

Kennt vielleicht auch jemand eine Firma in Hannover oder Umgebung, die sowas fachmännisch kann?

Auto aussaugen und waschen kann ich selber, aber beim Rest will ich lieber einen Fachmann dran lassen.

Danke für eventuelles Feedback.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Wenn ich darf, hier mal meine Antwort:

- Apfel oder Birne?

- LP oder CD?

- Röhre oder LCD?

Die Frage läßt sich so pauschal nu ma nicht beantworten.

Welches Fahrzeug? Ok Gallardo (also ist ein AUDI-ähnlicher Lack zu erwarten. Kann ich selber aber nu nicht direkt sagen)

Welche Farbe?

Welche Pflegegewohnheiten?

Saisonfahrzeug oder Ganzjahres?

Garage oder Laterne?

Km pro Jahr?

Cruiser oder Racer?

Gebrauchsfahrzeug oder Showcar?

usw usw.

Zielsetzung? ok. Optimaler Schutz.

Alles so kleine Faktoren die zu einer Antwort führen (sollten).

Grundsätzlich wird hier nach Swizöl oder Versiegelung gefragt.

Also ich interpretiere es mal nach Wachs oder Versiegelung.

Swizöl ist ja schließlich nicht alleine auf der Welt.

Es gibt auch Alternativen dazu.

Ich kann gerne mal schauen ob es bei Dir in der Nähe jemanden gibt dem man vertrauen kann und der Dir bei der Beantwortung Deiner Frage behilflich sein kann.

Weiter auch gerne per PN. (Ort des Geschehens z.B.)

Wünsche einen glänzenden Start in den Tag:-))!

Michl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
madhenne   
madhenne

Hallo Michi,

okay viele Fragen, ich hoffe sie alle beantworten zu können:

Auto: Gallardo LP 560 Baujahr 2010

Farbe: schwarz

Pflegegewohnheiten: Naja ich wasche nicht unbedingt gerne wegen Zeitmangel

definitiv ein Saisonfahrzeug

Garage vorhanden

5000 km pro Jahr, Tendenz steigend

Cruiser mit gelegentlichen Racer Ausbrüchen

Gebrauchsfahrzeug, ist zum Fahren da, gucken ist natürlich erwünscht aber er ist nicht zum Posen da.

Ich hab natürlich auch hier im Forum das ein oder Andere zu den Themen schon gelesen, auch viel Recherche im Internet aber so richtig überzeug bin ich noch von keiner Seite, ich weiß nur, ich muss was tun.

Ziel ist ein optimaler Lack, ohne stetigen Wasserflecken und natürlich auch irgendwie ein Schutz, falls das geht.

Mir ist schon klar, dass eine Versiegelung oder ein Wachsprogram nicht für die Ewigkeit hält und erneuert werden sollte nach einem gewissen Zeitturnus.

Unterscheiden sich den Wachs oder Nanoversiegelung in der Art der Tiefenwirkung oder des Glanzgrades im Lack ?

Kann man den Glanzgrad eventuel einstellen wie bei einem Lack ?

Danke für die Antworten schon mal im Vorraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen

Ich hatte beim Gallardo und beim Ferrari die farbe schwarz Uni und hab es verflucht. Obwohl ich meine Autis gerne pflege waren diese beiden irgendwie immer schmutzig, da hilft nix, nicht mal ein swizzoel :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Datloke   
Datloke

Benutze lieber die Wachse. Bei 99% der Produkte die dir als Nanoversiegelung angeboten werden, sind letzt endlich nur Pflegeprodukte mit Lotuseffekt.

Und auch das funktioniert oft in der Theorie besser als in der Realität. Du kommst auch so nicht ums putzen rum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JayOne   
JayOne

Wachs hat halt einen schöneren Glanz und gibt dem Lack mehr Tiefe. Dafür ist die Standzeit von Versiegelungen meistens höher. Kommt natürlich auch auf Umwelteinflüsse, Pflege usw. an.

Glanzgrad einstellen ist mittels Wachs oder Versiegelung nicht möglich wie beim Lack, denn diese hängt von der Oberflächenstruktur ab.

Was man machen kann ist bei genügend Schichtdicke des Lacks fein schleifen (Körnung 2000-2500, nass) und polieren um die Struktur des Lacks zu glätten und den Glanz zu erhöhen.

Würde ich aber nicht empfehlen, da man selbst bei einer Schichtdickenmessung nichts über den Lackaufbau und damit die Schichtdicke des Klarlacks (beim 2 Schicht Verfahren) oder des Basislacks (beim Einschichtverfahren) sagen kann da man ja nicht die Dicke jeder einzelnen Schicht kennt. Deswegen ist dann die Gefahr des Durchschleifens groß.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thomas116   
thomas116

Glanzgrad einstellen ist mittels Wachs oder Versiegelung nicht möglich wie beim Lack, denn diese hängt von der Oberflächenstruktur ab.

Was man machen kann ist bei genügend Schichtdicke des Lacks fein schleifen (Körnung 2000-2500, nass) und polieren um die Struktur des Lacks zu glätten und den Glanz zu erhöhen.

Würde ich aber nicht empfehlen, da man selbst bei einer Schichtdickenmessung nichts über den Lackaufbau und damit die Schichtdicke des Klarlacks (beim 2 Schicht Verfahren) oder des Basislacks (beim Einschichtverfahren) sagen kann da man ja nicht die Dicke jeder einzelnen Schicht kennt. Deswegen ist dann die Gefahr des Durchschleifens groß.

Grüße

Da hast du Recht. Aber bevor man mit Nassschliff ansetzt, sollte man vorher ein paar Testspot´s gefahren sein. Mit der mildesten Politur beginnt man und steigert sich dann, bis man eventuell auch ohne Schleifpapier das gewünschte Ergebnis bekommt! Nassschleifen sollte man nur wenn garnichts mehr geht, oder man halt Orangenhaut etc. entfernen möchte.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Also ich schreibe hier nun mal dass ich dazu nix mehr schreiben werde.

NASSSCHLIFF ????????

Ich bin entsetzt auf welche Ideen hier mancheiner kommt.

Tipp an madhenne:

Wende Dich an thomas116.

Der ist auch garnicht so weit wech von Dir und kann Dir bei Deiner Frage / Deinem Anliegen perfekt weiter helfen !!!

(versprochen!!!)

Michl

PS:

Sollte jemand ein hochglänzendes Lotusblütenblatt finden .................... mir bitte Bescheid geben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Da hat der Michl absolut recht.

Schleifen kann man sich bei Kratzern überlegen...

S

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JayOne   
JayOne

Michl deine Qualitäten und Ansehen in allen Ehren, aber wenn der Lack matt wirkt durch Orangenhaut oder andere Strukturstörungen möchte ich sehen wie du das mit reinem polieren beseitigt bekommst. Natürlich kann man auch das mit einer Politur abschwächen, aber ohne Nassschliff geht da eben nicht viel da durch die diffuse Reflexion die durch solche Strukturdefizite entsteht kein oder nur wenig Glanz entsteht.

Sollte der Lack lediglich durch Mikrokratzer stumpf wirken reicht natürlich meist die Politur, nur wenn man schon fragt ob man mit einem Wachs den Glanzgrad einstellen kann wie bei einem Lack, dann war an der Antwort einfach nichts verwerfliches, weshalb ich deine Reaktion auch absolut nicht nachvollziehen kann.

Edit: Übrigens hab ich ja vom Nassschliff auch ganz klar abgeraten, ist aber bei solchen Oberflächenstörungen eben die letzte Instanz.

@ quax: Es geht ja hier eher um die theoretischen Möglichkeiten bezogen auf die Fragestellung des vom TE geschilderten Lackbilds, aber danke für deine "hilfreiche" Antwort ;-)

Grüße

bearbeitet von JayOne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
quax   
quax

Ich bin echt überrascht, wie Ihr aus den Postings vom TE, erkennen könnt wie der Lackzustand ist.

Ist ja klar, dass der unbedingt nassgeschliffen werden muss, vor allem die Motorhaube sieht wohl ziemlich mitgenommen aus. Ich würde den unbedingt neu lackieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Jou Quax,

sehe ich auch so wobei ich mir mit dem Unterboden noch nicht so sicher bin.

Schbässle gemacht.

Im Ernst und ohne smilies usw. !!!

Es ging dem Threadersteller um einen Gallardo, Baujahr 2010, schwarz (uni oder met.?) mit ca. 10.000km gesamt bei ca. 5000km/Jahr, Gelegenheitswascher, Garagenparker und Saisonfahrzeug.

Also .........................

Michl:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×