Jump to content
MPost

Vanqish oder AMV8 Coupe (Virage Serie) Enscheidung

Empfohlene Beiträge

MPost   
MPost

Liebe Forenmitglieder,

Vielleicht kann ich hier bei Euch eine neutrale " Kennermeinung-rat" erhalten.

Seit einigen Jahren fahre ich einen Ferrari 456 und möchte nun das Fahrzeug wechseln.. einerseits aus Imagegründen ( Ferrari ist einfach für viele Mitbürger "zuviel"), andererseits gehen mir die ständig steigenden Wartungskosten, bei immer schlechter werdender Qualität der Ausführung selbst durch Vertragswerkstätten auf die Nerven. (Beispiel: Wartung ohne Zahnriemen mit zwei neuen Stoßdämpfern erhebliche 7400 Euro, wobei das Elektronikproblem, weswegen ich den Wagen dort hinbrachte nicht gefunden wurde, und nach 50 km wieder auftrat. Neuer Besuch und nach weiteren 900 Euro keine Besserung) So habe ich nach 3 Jahren Besitz und knapp 9000 km etwa 15000 Euro "investiert", oder besser gesagt abgeschrieben.

Erwähnen möchte ich auch, daß ich kein Neuling auf dem Gebiet der Exoten bin ( Ferrari 412, Maranello, CL600) und "Schwächen" für mich dazugehören.

Jetzt bin ich einen Vanqish von 2005 probegefahren. Erste Serie, aber mit verschiedenen Modifikationen des "S" so u.a. das Getriebe. Hat mir sehr gut gefallen. Sowohl vom Fahrgefühl, von der Optik, als auch was die Qualitätsanmutung betrifft. Ersteres und Letzteres läßt einen 10 Jahre Alters- und Entwicklungsunterschied schon sehr deutlich werden.

Was nun die Optik betrifft bin ich ein Kind der Neunziger und deshalb spukt bei mir noch das V8 Coupe der Virageserie im Kopf herum..

Fahrwerte sind für mich eher weniger das Kriterium, Exklusivität und Ausstrahlung schon eher. Und weil das mit persönlichem Geschmack verbunden ist, möchte ich nun sehr gerne die Meinung von "neutalen" Betroffenen. Denn neutral sind die Werkstätten und Händler wohl eher nicht. Bei ein und demselben Vertragshändler hört man mal, daß der Vanqish das wartungsintensivere Fahrzeug sei, mal von einem anderen Mitarbeiter, daß die Virageserie der Wartungsgau ist.

Jedenfalls möchte ich nicht mehr ausgeben müssen als bei meinem 456 !

Wer hat persönlich Erfahrungen gemacht, was die angesprochenen Modelle und die entsprechenden Werkstätten angeht?

Ich würde mich über substanziierte Antworten sehr freuen !

Viele Grüße

MPost

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
okuehlein   
okuehlein

Ich kann leider zum AM V8 nichts sagen.

Persönlich würde ich aber den Vanquish vorziehen, weil ich die Form einfach nur geil finde. Außerdem ist er technisch das modernere Auto und der Klang des Motors einfach nur verschärft. Ich hatte mal das Vergnügen ein Büro neben einer Werkstatt zu haben, in der ein Vanquish stand und mir lief jedes Mal ein Schauer den Rücken runter, wenn der Motor gestartet wurde.

Also, für mich persönlich ein ganz klarer Fall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Zum Vanquish kann wiederum ich wenig sagen, der ist mir auch schon zu Fordisiert, den Virage bzw. V8 Coupé kenne ich jedoch recht gut.

Ich liebe dieses Auto, aber er ist die vorweihnachtliche Bastelarbeit einer südenglischen Behindertengruppe, dagegen war der 456 ein verarbeitungstechnisches Meisterwerk.

Der Virage ist als Alltagsauto ziemlich untauglich, verursacht monströse Wartungs- und Reparaturkosten, er war schon bei seiner Präsentation ein (wunderschönes) Fossil, denn er basiert in weiten Teilen auf dem alten V8, der immerhin Ende der sechziger bzw. Anfang der siebziger Jahre präsentiert wurde.

Ernüchternde Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
db7vantage   
db7vantage

Die gleiche Fragestellung hat mich im letzten Jahr Monate beschäftigt und ist zum Ende des Jahres 2011 zu Gunsten eines V8 Coupes oder Cabrios engtschieden worden.

Ein Bekannter fährt einen Vanquish S der in jeder Hinsicht das perfektere Fahrzeug im Gegensatz zu einem V8er ist.

Auch sind mir die wahnsinn Wartungskosten eines älteren AM bekannt, 2 Fahrzeuge dieser Marke stehen in unserer Garage.

Und trotzdem habe ich mich für einen V8 entschieden, einer der letzten "echten" alten Aston aus NP.

Das es sich bei den Fahrzeugen um Bastellarbeiten handelt muss einem wirklich bewusst sein. Da gleicht keiner dem anderen. Bzgl. der sicher noch steigenden Ersatzteilpreise ist auch zu bedenken, von welchen Stückzahlen hier geredet wird. Das Coupe (1996-1999) gab es 101x, dass Cabrio (1997-2000) 63x.

Falls jemand ein gutes Cabrio LWB dieser Serie weiß, das zum Verkauf steht, bitte melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

Mit dem Kauf eines Virage (erste Serie) habe ich mich auch mal auseinander gesetzt:

http://www.carpassion.com/aston-martin/33995-fragen-virage.html

Nebst erheblichen Unterhaltskosten ist auch noch zu beachten, dass sich diese Dinger kaum mehr verkaufen lassen. Beachte mal den Markt, da fand in den letzten Jahren (!) kaum Bewegung statt.

Als ich mich mit dem Kauf beschäftigte, stelle ich fest, dass es auch schwierig ist jemand zu finden, der sich technisch an dieses Auto traut bzw. eine Ersatzteilquelle findet.

Von dem her wird ein Vanquish sicher das pflegeleichtere und nutzbarere Auto sein, wobei ich den Reiz nach einem Modell der Virage-Generation absolut nachvollziehen kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
db7vantage   
db7vantage

Richtig, im Markt ist wenig Bewegung. Was aber auch etwas an der vorhandenen Stückzahlen liegt. Die Virage´s die ich über den AMOC kenne werden aber auch, zumindest europaweit, gehegt und gepflegt und stehen eben nicht zum Verkauf. Preislich haben die Virage und V8-Modelle meiner Meinung nach ihre Talsohle durchschritten. Gute Exemplare steigen gerade wieder leicht im Preis. Ich schätze, dass momentan in Europa aber vielleicht 15 bis max. 20 sehr gepflegte Fahrzeuge gehandelt werden könnten.

Wer etwas mehr fahren will nimmt einen Vanquish.

Ich glaube aber, dass die Virage und V8er das bessere Investitionsobjekt sind, sofern die Substanz stimmt und sie sehr wenig bewegt werden.

Die V8er der 70er und 80er wollte eine Zeit lang auch keiner haben. Wenn man sich die Preise guter Exemplare heute anschaut, sieht man, dass auch die wieder richtig anziehen, wenn sie bei einigen Modellen nicht schon heftig nach oben marschiert sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig
Die V8er der 70er und 80er wollte eine Zeit lang auch keiner haben. Wenn man sich die Preise guter Exemplare heute anschaut, sieht man, dass auch die wieder richtig anziehen, wenn sie bei einigen Modellen nicht schon heftig nach oben marschiert sind.

Vor 2 Wochen sah ich in London wieder mal einen richtig schönen V8 Vantage. Sehr imposant. Wobei ich gerade die Vantage Volante heute schon fast etwas zu sehr verspoilert finde, da ist der Virage dann deutlich dezenter.

Was immer etwas vergessen geht: die Lagonda-Limousine und die Zagato-Version des V8 Vantage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
Preislich haben die Virage und V8-Modelle meiner Meinung nach ihre Talsohle durchschritten. Gute Exemplare steigen gerade wieder leicht im Preis.

(...)

Die V8er der 70er und 80er wollte eine Zeit lang auch keiner haben. Wenn man sich die Preise guter Exemplare heute anschaut, sieht man, dass auch die wieder richtig anziehen, wenn sie bei einigen Modellen nicht schon heftig nach oben marschiert sind.

Die Virage-Preise erscheinen mir derzeit nicht in Bewegung, da das Auto noch nicht als das erkannt wurde, was es definitiv ist: Der letzte seiner Art, der letzte Saurier, der letzte von Hand gebaute Aston, alles, was danach kam, hat nichts mehr mit dem Bespoke Car zu tun und hat den Hautgout des Neureichen.

Einen Preisverfall wie beim Virage hat es meines Erachtens beim V8 nicht gegeben, was damit zusammen hing, daß das Modell eingestellt wurde, als der Classic-Car-Hype gerade seinem Höhepunkt Anfang der neunziger Jahre zustrebte und das Modell unmittelbar in den Klassiker-Status erhoben wurde.

Günstig waren zeitweilig eigentlich nur die frühen DBS-Varianten mit dem Sechszylinder-Motor und der ursprünglichen Frontgestaltung, aber auch das ist mittlerweile vorbei.

Nostalgische Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
Vor 2 Wochen sah ich in London wieder mal einen richtig schönen V8 Vantage. Sehr imposant. Wobei ich gerade die Vantage Volante heute schon fast etwas zu sehr verspoilert finde, da ist der Virage dann deutlich dezenter.

Was immer etwas vergessen geht: die Lagonda-Limousine und die Zagato-Version des V8 Vantage.

Die Vantage Volante sind scheußlich, sie passen zu den Power-Suits der Banker der Thatcher-Ära, die diese Autos vor dem Börsencrash 1987 sehr gerne kauften...

Allerdings gibt es ja zum Glück den Thronfolger, unseren allseits geliebten Charles, der das genauso sah und sich seinen Vantage Volante ohne die furchtbaren Spoiler bestellte, was zu der Bezeichnung "PoW-Specification" führte und für mich den Höhepunkt dieser Baureihe markiert.

Der Virage Volante ist übrigens, besonders im Vergleich zu seinem Vorgänger, fürchterlich weich in der Struktur, ganz schlimm wird es dann in der LWB-Version.

Königstreue Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

Ja, der P.O.W. gefällt mir auch am besten.

Bei Bobnar stand mal ein roter (!) V8 Vantage Volante, optisch schon fast vulgär...

Auch die extremen Versionen des Virage (z.B. Widebody oderV600) gehen schon beinahe etwas in diese Richtung. Hingegen gefällt mir der erste Virage Vantage optisch sehr.

Eine gute Übersicht:

V8: http://www.astonmartins.com/v8/index.html

Virage: http://www.astonmartins.com/virage/index.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn
Jedenfalls möchte ich nicht mehr ausgeben müssen als bei meinem 456 !

Ich befürchte, das ist ein Ausschlusskriterium für diese alten Aston Martins.

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MPost   
MPost

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten..

Nun noch etwas konkreter:

Kann jemand genauere Angaben zu Wartungspreisen der Virageserie machen? (ausgehend von einem guten bis sehr guten Allgemeinzustand)

Kennt jemand eine wirklich gute Werkstatt für diese Modelle?

Wo soll mann kaufen ? Schweiz?

Kennt jemand ein gutes V8 Coupe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
db7vantage   
db7vantage
...Kennt jemand ein gutes V8 Coupe?

Dann bitte eine PN an mich. Ich suche auch noch. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×