Jump to content
Herrmann

Größenwachstum 991

Empfohlene Beiträge

Herrmann CO   
Herrmann

Liebe Gemeinde,

ich war auch zur Präsentation eingeladen und muß sagen ganz nett gemacht

das Wägelchen, obwohl ich den 997 insbesondere als GTS eigentlich wirklich perfekt fand.

Hat doch alles was man zum Fahrerlebnis braucht und doch eigentlich auch schon wieder zuviel davon (Technik/Elektronik).

Nun weiß ich auch das Porsche nicht ewig, wie in den 90zigern, ein Modell weiter bauen und erfolgreich verkaufen kann.

Aber nur um etwas des Ändern willens etwas an der Form zu verändern und damit es optisch wirkt und man ein Komfortargument mehr hat, das Auto (Sportwagen) so riesig, lang 4,50 !!! und breit (Baustellen & Parkplätze) zu machen - das geht mir völlig ab.

Meine eigentlich Frage an euch lautet jedoch:

Bin ich denn der Einzige dem diese immer größer werden Auto entsetzlich auf die Nerven gehen. Können die Entwickler sich nicht einmal auf die bestehenden Maße beschränken ? Ich wohne nicht in den USA sondern in einer deutschen Großstadt und ich fahre gerne in südliche Ländern und dort auch auf Landstraßen (z.B. in Italien) oder auf Passstraßen durch die Alpen da nützt mir ein Sportwagen mit den Abmessungen einer C-Klasse wenig. ( Der Boxster von den Abmessungen i.O. ihm fehlen nur die Ablagen hinter den Sitzen und ein paar PS - ist halt kein 911 )

Eins noch zum Schluss, dann ist auch gut: Ich will mit meinen 43 Jahren noch kein ewig gestriger Porschefahrer sein und ich finde, empfinde die besseren Nordschleifenfahrleistungen des 991 ( wenn sie denn wirklich besser sind ) auch als eine echte Verbesserung und ein echtes must have Kaufargument aber diese Gigantomanie ( die Gewichtsproblematik haben sie ja mit teurem Hightech Materialien halbwegs und auf Kosten der Kunden in den Griff bekommen ) wie beim Panamera, Cheyenne und jetzt 991 gehen mir nur noch auf die Nerven, sind meiner Meinung ein Irrweg und wo ich wohne, hier im Alltagsverkehr, auch einfach nur peinlich.

Freue mich auf eure Komentare !

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Bob   
Dr.Bob

Ich finde den neuen 911 keinesfalls zu groß oder zu lang, er ist nur 5,6 cm bzw 1,3% länger als der Vorgänger (GTS), dabei keinen mm breiter geworden als der 997s (also 4,4 cm schmaler(!) als der 997 GTS) und ist kürzer als bspw ein Audi A4, BMW 3er oder Mercedes SL. Für mich sind das 100% alltagstaugliche Abmessungen, wer einen kleinen Stadtflitzer sucht und unbedingt in jede Parklücke passen will, ist bei Porsche an der falschen Adresse!

Wenn eine Parklücke für den 991 zu klein ist, passt ein 997 auch nicht rein und umgekehrt.

Ich glaube eher, dass der Wagen im Vergleich zum 997 breiter und länger wirkt als er tatsächlich ist, da er etwas flacher geworden ist, denn 1,3% Längenwachstum machen wohl nicht wirklich etwas aus.

Der Boxster ist übrigens nur 0,7cm schmaler und 15cm kürzer als der 911, Radstand sind beim Boxster 3,5cm weniger. Da fällt es mir schon schwer an eine Situation zu denken, wo der Boxter aufgrund seiner Größe einen echten Vorteil hätte, da im Alltag wohl meistens die Breite entscheidend ist, lediglich beim parallelen Einparken werden sich die 15cm wohl in engen Parklücken bemerkbar machen.

Edith sagt, dass der 991 übrigens sogar geschrumpft ist gegenüber dem 997 GTS wenn man die Fläche betrachtet, nämlich um etwa 1,2%!

bearbeitet von Dr.Bob
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Bin ich denn der Einzige dem diese immer größer werden Auto entsetzlich auf die Nerven gehen. Können die Entwickler sich nicht einmal auf die bestehenden Maße beschränken ?

Ich gebe Dir völlig Recht.

Der 993 war noch ein Porsche im klassischen Sinn, auch wenn er mir persönlich im Vergleich zu seinen Vorgängern zu breit ist.

Der 996 gefällt mir immer besser, da er im Vergleich zum 997 schlanker wirkt; der 997 in der breiten Variante gefällt mir überhaupt nicht mehr.

Der 991 ist ein wunderbares und perfekt proportioniertes Auto, aber er ist einfach sehr groß.

Mir zu groß.

Für mich muß ein Porsche klein, eng, laut (in Maßen... O:-)), hart, schnell, präzise und perfekt sein, der ideale Porsche war für mich der 911 Carrera 3,2 (G-Modell) Coupé.

Ich habe diesen, diverse Vorgänger und alle Nachfolger ausgiebig gefahren, keiner verkörpert für mich den Titel des Buches "Excellence was expected" besser und keiner ist für mich mehr "Porsche" als dieses Modell.

Die Entwicklung der modernen Autos hin zu immer mehr Gewicht und immer größeren Dimensionen halte ich für fatal; egal ob BMW - ein aktueller 3er ist so groß wie mein letzter M5 Baujahr 1990, Ferrari - der Scaglietti ist größer als ein klassischer Jaguar XJ 12, VW - der aktuelle Polo ist größer als ein Golf I oder eben Porsche, alle Hersteller folgen dieser fatalen Mode und wachsen in alle Richtungen, dummerweise wachsen weder Straßen noch Parklücken...

Und so richtig bewußt wird einem die Absurdität dieser Entwicklung, wenn ein aktueller 991 neben einem G-Modell, ein neuer 500er neben einem Cinquecento oder ein New Mini neben einem klassischen Cooper parkt. Oder gar ein neuer Range Rover neben einem Solchen der Serie I.

Bescheiden dimensionierte Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lennartCLS   
lennartCLS

Und jetzt stell dir vor der neue Beetle - auch wenn er kein Käfer ist - steht neben deinem Traum in grün.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Der Boxster von den Abmessungen i.O. ihm fehlen nur die Ablagen hinter den Sitzen und ein paar PS - ist halt kein 911

Im Prinzip gebe ich Dir ja Recht, aber dieser Satz ist ein echtes Eigentor. Der 991 ist nach Porsche-Unterlagen nur 14cm länger als der Boxster, das wären dann die von Dir gewünschten Ablagen hinter den Sitzen. Wenn es danach geht, bietet Dir der 991 mehr Inhalt bezogen auf die Länge. 2 kindtaugliche Notsitze für 14cm Länge sind ein prima Tausch. 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
Und jetzt stell dir vor der neue Beetle - auch wenn er kein Käfer ist - steht neben deinem Traum in grün.

... dann bekommt mein Kleiner immer richtig Angst!

"Mythen, Monstren, Mutationen" murmelt er dann immer und sieht zu, schnell weg zu kommen.

O:-):rolleyes::wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vespasian CO   
vespasian

Mhm ... so schlecht schneidet der 991 im Größenwachstumsvergleich nicht ab. Ich habe mir die Daten "dreier Extreme" genommen: Rolls Royce, Mini, 911. Hier die Vergleichsdaten, die v.a. für den Mini krebsartige Wachstumsraten ausweisen, während der 911 sich einigermaßen im Zaum hält:

Rolls Royce Ghost (in Produktion) vs. Rolls Royce Silver Shadow von 1965

Länge: + 4,4%

Breite: + 7,0%

Höhe: + 2,0%

Radstand: + 8,6%

Leergewicht: +19,8%

Grundfläche: +11,8%

Porsche 991 vs. Porsche 911 G-Modell

Länge: + 4,6%

Breite: +13,2%

Höhe: - 1,5%

Radstand: + 8,9%

Leergewicht: +12,5%

Grundfläche: +18,4%

"BMW"-Mini 2.Generation (ab 2006) vs. "Ur"-Mini

Länge: +18,6%

Breite: +19,9%

Höhe: + 3,6%

Radstand: + 20,1%

Leergewicht: +73,2%

Grundfläche: +47,0%

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fab600   
fab600
... dann bekommt mein Kleiner immer richtig Angst!

"Mythen, Monstren, Mutationen" murmelt er dann immer und sieht zu, schnell weg zu kommen.

Wobei schnell ja eher relativ zu sehen ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Und so richtig bewußt wird einem die Absurdität dieser Entwicklung, wenn ein aktueller 991 neben einem G-Modell, ein neuer 500er neben einem Cinquecento oder ein New Mini neben einem klassischen Cooper parkt. Oder gar ein neuer Range Rover neben einem Solchen der Serie I.

Bescheiden dimensionierte Grüße, Hugo.

oder wenn man in ein Parkhaus fährt welches vor gut 30 Jahren gebaut wurdeO:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
oder wenn man in ein Parkhaus fährt welches vor gut 30 Jahren gebaut wurdeO:-)

Schön ist auch eine Einzelgarage aus dem Jahr 1957...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sebastian089   
sebastian089
Ich gebe Dir völlig Recht.

Der 993 war noch ein Porsche im klassischen Sinn, auch wenn er mir persönlich im Vergleich zu seinen Vorgängern zu breit ist.

Der 996 gefällt mir immer besser, da er im Vergleich zum 997 schlanker wirkt; der 997 in der breiten Variante gefällt mir überhaupt nicht mehr.

Der 991 ist ein wunderbares und perfekt proportioniertes Auto, aber er ist einfach sehr groß.

Mir zu groß.

Für mich muß ein Porsche klein, eng, laut (in Maßen... O:-)), hart, schnell, präzise und perfekt sein, der ideale Porsche war für mich der 911 Carrera 3,2 (G-Modell) Coupé.

Ich habe diesen, diverse Vorgänger und alle Nachfolger ausgiebig gefahren, keiner verkörpert für mich den Titel des Buches "Excellence was expected" besser und keiner ist für mich mehr "Porsche" als dieses Modell.

Die Entwicklung der modernen Autos hin zu immer mehr Gewicht und immer größeren Dimensionen halte ich für fatal; egal ob BMW - ein aktueller 3er ist so groß wie mein letzter M5 Baujahr 1990, Ferrari - der Scaglietti ist größer als ein klassischer Jaguar XJ 12, VW - der aktuelle Polo ist größer als ein Golf I oder eben Porsche, alle Hersteller folgen dieser fatalen Mode und wachsen in alle Richtungen, dummerweise wachsen weder Straßen noch Parklücken...

Und so richtig bewußt wird einem die Absurdität dieser Entwicklung, wenn ein aktueller 991 neben einem G-Modell, ein neuer 500er neben einem Cinquecento oder ein New Mini neben einem klassischen Cooper parkt. Oder gar ein neuer Range Rover neben einem Solchen der Serie I.

Bescheiden dimensionierte Grüße, Hugo.

Ich gehe hier mit Dir 100% d'accord, denke aber, dass in diesem Falle die Autohersteller nicht komplett schuld sind.

Wir leben einfach in einer Zeit, in der sowohl Gesetzgeber als auch die meinungsbildenden Medien die Menschen zu einer Art rundum-sorglos Lebensweise versuchen zu erziehen. Wenn Unfallvorschriften und Assistenzsysteme Gesetz und Usus werden und eine Vielzahl von Bürgern das aus Bequemlichkeit und Unwillen an sich selbst zu arbeiten noch gut heißen, müssen die automobilen Dimensionen zwangsweise wachsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FutureBreeze   
FutureBreeze

Gerade die begründung mit den Unfallvorschriften kann man so nciht stehen lassen!

Wenn alle Autos maximal 1000 kilo wiegen würden, so bräuchte man weniger aufwändige knautschzonen und könnte somit wieder sparen - warum sind denn die Knautschzonen so aufwendig geworden? weil sie einem 3 Tonnen SUV standhalten sollen und das selbst im smart!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Gerade die begründung mit den Unfallvorschriften kann man so nciht stehen lassen!

Wenn alle Autos maximal 1000 kilo wiegen würden, so bräuchte man weniger aufwändige knautschzonen und könnte somit wieder sparen - warum sind denn die Knautschzonen so aufwendig geworden? weil sie einem 3 Tonnen SUV standhalten sollen und das selbst im smart!

Sehe ich auch so, jedoch habe ich das Gefühl, dass wir hier grade erst auf den Wendepunkt zusteuern. Man darf ja nicht vergessen, dass die heutigen Modelle aus eine recht langen Planungsvorlauf resultieren. Erste Ansätze zur Gewichtseinsparung gibt es ja schon z.B. aktueller VW Touareg. Hinzu kommt natürlich noch die Problematik, das weniger Gewicht durch teurere Werkstoffe oder durch geringere Größe resultieren kann und der erste Punkt ist nun mal schwer an den Endverbraucher weiterzugeben. (Beispiel aus der Vergangenheit 3L Lupo) Bei der geringeren Größe ist es dann auch nicht einfach, wir haben ja an anderer Stelle im Forum schon diskutiert, dass es ein Auto ein Gesamtkonstrukt ist.

Hatte der 911 SC früher hinten 225 er Reifen auf 16 Zoll Fuchs Felgen, so hat der 997er schon 295er oder 305er auf 19 Zoll Felgen. Somit werden an vielen Stellen Kilos geschaffen, die extra rumgetragen werden müssen. beim 991 S ist der Wechsel auf 20 Zoll ggf. so gesehen auch ein Schritt in die falsche Richtung. Quasi mit jedem Modellwechsel sind die Reifen gut um einen Zoll im Durchmesser gewachsen.

Ich frage mich wo das dann enden soll, haben wir beim nächsten Modell dann 21 Zoll Felgen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist

Lieber Herrmann,

Du bist nicht der Einzige, dem diese immer größer werden Auto entsetzlich auf die Nerven gehen. Mir geht es ebenso, wobei mich besonders das i. d. R. auch ansteigende Gewicht nervt.

Dem 991 muss man zugute halten, das er zwar kein Leichtgewicht ist, aber bei der Entwicklung doch ein klein wenig darauf geachtet wurde. Allerdings wirklich nur ein wenig.

Beispiel Werksangaben für 911 Carrera 2 S mit Schaltgetriebe und Grundausstattung:

Leergewicht nach DIN 1.395 kg

Leergewicht nach EG-Richtlinie 1.470 kg

Aber es kommt ja bestimmt wieder eine GT3 Version, bei der man für viele Tausend Euro Aufpreis weniger Ausstattung und ein paar Zehn Kilo weniger Gewicht bekommt...

P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ultimatum CO   
Ultimatum

Mich stört ebenfalls die begleiterscheinung der größe, das Gewicht. Aber ich denke, wir sind schon lange nicht mehr die angepeilte Zielgruppe, nach der die autos ausgerichtet werden. Das sind doch USA, Asien, China, Emirate, und da stört die größe ja nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wiesel348   
Gast Wiesel348

Die Aussagen von Herrmann kann ich nur unterstreichen. Der neue 911 hat ja praktisch die Abmessungen, die ein Panamera gehabt hätte, wäre er 2000 auf den Markt gekommen...

Für mich steht der 911 für ein kompaktes, wendiges, 2plätziges Auto. So wie in mein Vater in den 80er und 90er fuhr. Doch über 4.50 Meter Länge sind für mich nicht mehr das, was ich mit dem Namen Porsche verbinde. Und das ausgerechnet bei dem Modell, dass das Image der Marke trägt.

Auch wenn der Wagen immer grösser wird, an Alltagstauglichkeit hat er nicht wirklich gewonnen bzw. die Gewinne sind nicht wirklich relevant.

Da lob' ich mir meinen Wiesmann, der - obwohl kleiner - den grösseren Kofferraum hat, aber rund einen halben Meter kürzer ist.

Natürlich steht Porsche mit dem Gigantismus nicht alleine da. Vor knapp einem halben Jahr habe ich mir den aktuellen 5er BMW gekauft (da der 3er mit xDrive wohl erst 2013 kommt, hatte ich keine andere Wahl). Warum auch dieses Auto bei jeder Überarbeitung noch grösser wurde, verstehe ich nicht wirklich. Inzwischen hat der 3er die Abmessungen des vorletzten 5er... Bei Audi ist es auch nicht anders...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

In den siebziger Jahren habe ich in Hamburg ein Paar Mal den Viersitzer-Prototyp des 911 gesehen, wenn ich mich nicht irre, gehörte der Wagen damals dem Hamburger VW- und Porsche-Händler Raffay, das Auto erschien mir damals völlig Porsche-untypisch und viel zu groß, wenn man diesen Wagen heute neben einen 991 oder gar einen Panamera stellen würde, sähe wahrscheinlich unglaublich zierlich aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Herrmann CO   
Herrmann

Hi Leute,

eure wirklich fundierten, sachlichen Antworten retten mir echt den Tag ! Vielen Dank und schön zu wissen das ich nicht allein bin. Danke auch an den Mod. dafür meinen Beitrag in einen neuen Thread auszulagern.

@ hugoservatius

Du hast meine Meinung nochmals wunderbar wiedergegeben und das mit viel besseren, konkreten Beispielen als in meinem Beitrag, 1:1 :-))!

@ chip

Auch Dein Parkausvergleich oder Garagenvergleich bringt es doch genau auf den Punkt und auf normale Straßen in Wohngebieten ist es doch exact das selbe - die Straßen zu klein oder die Autos zu groß ?! :???:

Ich könnt mich manchmal echt schlapp lachen, das es Kunden gibt die sich eine M-Klasse, X5 oder einen Q7 kaufen und dann in Innenstädten und auf Parkplatzsuche fast verzeifeln weil für sie das fahren immer "anstrengender" wird oder sie in Parklücken nicht mehr aussteigen können, aber offensichtlich doch so Marketinghörig sind das sie für diesen Rückschritt auch noch viel, sehr viel Geld ausgeben.

@ Wiesel348

Auch genau meine Meinung ! Schöner Beitrag, so direkt aus dem normalen Leben.... nur wo leben denn all dieAnderen, denen das wohl egal ist oder einfach gar nicht auffällt ?!

Und btw. der Ur-Wiesmann MF3 ist für mich neben dem alten 911 (G-Modell oder 964) nicht nur wegen den sinnvollen Abmessungen sondern auch wegen maßvollen Einsatz von Elektronik bzw. hochkomplexer Techniken DAS Auto (Sportwagen) der Wahl :-))!

Aber vieleicht sind wir hier in Europa ja auch wirklich schon nicht mehr die Hauptzielgruppe ?! Anderer Seits gibt es evt. doch noch Hoffnung das sich alles zum Guten (maßvollem) wendet da wie von chip geschrieben der Planungsvorlauf für die nächsten Modelle einige Jahre beträgt und die Autoindustrie ja das Thema Gewicht nun endlich auch immer mehr berücksichtigt.

Und bis dahin wird halt mit dem Scheckbuch abgestimmt, ist ja in sofern noch ein freies Land, man muß ja nicht kaufen bzw. es gibt ja ein paar wenige Alternativen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

Der Hauptkritikpunkt meiner Bekannten -die sich einen Luxusneuwagen leisten können- an den 911er:

- man bekommt das verdammte Golfbag so schlecht unter

gefolgt von:

- der Hund mag den Wagen nicht ...

drei sind deswegen auch wieder weg vom 911 (2 x Golfbag - 1 x Hund) ...

wegen Größe, Gewicht, Parkplatzproblemen meckerte eigentlich niemand.

Je ´fetter´ der 911er wurde, desto erfolgreicher wurde er auch neu verkauft ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Natürlich steht Porsche mit dem Gigantismus nicht alleine da. Vor knapp einem halben Jahr habe ich mir den aktuellen 5er BMW gekauft. Warum auch dieses Auto bei jeder Überarbeitung noch grösser wurde, verstehe ich nicht wirklich.

Weil die Kunden es so wollen. Zu Zeiten des E39 5er hat es in jedem einzelnen Test geheißen "mimimi - Beinraum hinten - mimimi". Und die Geschäftskunden sind damit bei den Händlern aufgetaucht. Davon hatte BMW die Nase voll. Deswegen ist der 5er vor allem beim Schritt vom E39 zum E60 sehr gewachsen. Ich finde das Ding auch sehr groß - aber ich freue mich darauf, im Februar mehr Kofferraum und mehr Beinraum hinten zu haben.

Der E39 hatte auch keine Radhäuser, in denen hinten 20 Zoll und 295er Breite möglich waren ohne daß es anstößig wirkte. Und es wäre nicht annähernd möglich gewesen, all die Assistenzsysteme zu verbauen die ein F10 mit vollem Optionsprogramm bietet. Und die muß BMW wiederum bieten um sich nicht anzuhören, daß Audi und Mercedes da ja weiter seien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Herrmann CO   
Herrmann
Der Hauptkritikpunkt meiner Bekannten -die sich einen Luxusneuwagen leisten können- an den 911er:

- man bekommt das verdammte Golfbag so schlecht unter

gefolgt von:

- der Hund mag den Wagen nicht ...

drei sind deswegen auch wieder weg vom 911 (2 x Golfbag - 1 x Hund) ...

wegen Größe, Gewicht, Parkplatzproblemen meckerte eigentlich niemand.

Je ´fetter´ der 911er wurde, desto erfolgreicher wurde er auch neu verkauft ...

Ja, Du hast Recht. Im Sinne von: offensichtlich will es die aktuelle Käuferschicht so und der Abverkauf ist letztendlich auch der einzig objektive Maßstab. Keine Frage.

Da wird einen erst einmal bewußt das man einer Randgruppe angehört. Egal, in der Nische lebt es sich mitunter auch ganz gut und allein bin ich ja nun zum Glück auch nicht mehr.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Herrmann CO   
Herrmann

Genau, ist das klassische Wettrüsten ! Am Kunden vorbei ?

Wobei Du man da schon nach Autokategorie differenziern muß. Was in der Limo oder dem SUV sinnvoll ist will ICH halt nicht in MEINEM Sportwagen sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CP   
CP

Hab den 991 gerade vorhin inspiziert. Alles bestens würde ich sagen. Vorne vielleicht ein bischen steil im Vergleich zum 997, hätte man noch 5 cm zugeben können. Die Proportionen hinten passen.

bearbeitet von CP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vespasian CO   
vespasian

Nochmal, wie auch aus meiner og. Zahlenreihe ersichtlich: im Vergleich ist der 911 sogar über Jahrzehnte betrachtet äußerst zurückhaltend "gewachsen". Eine wahre Wohltat im Vergleich zu anderen "langlaufenden" Automodellen!

Schaut Euch nur BMW an - stellvertretend für die Premiummarken:

  • Der aktuelle 5er (F10) ist so breit wie der 7er E38 (Bj ab '94)
  • Und hat einen längeren Radstand wie der E38!
  • Der neue 3er (F30) ist so breit wie der 7er E32 (Bj ab '86)
  • Und er ist sage und schreibe 42cm länger und knapp 20cm breiter als sein Urahn!

Auch äußerst erhellend und fast amüsant, was Wikipedia über den neuen 3er schreibt:

Im Vergleich zum Vorgänger E90 ist die Limousine um fast zehn Zentimeter länger. Der Radstand wuchs um 5 Zentimeter. Im Hinblick auf den Fußgängerschutz wurde außerdem die Motorhaube erneut höher gesetzt. Die Spurweite wurden sowohl vorne als auch hinten vergrößert. Insgesamt haben dadurch die Passagiere im Fond 15 mm mehr Beinfreiheit und 8 mm mehr Kopffreiheit.
Mit dem Modell F30 wächst das Fahrzeug der 3er Baureihe erstmals über die Außenspiegel auf eine Breite von mehr als 2000 mm und darf die häufig auf 2 Meter Breite begrenzte linke Spur in Baustellen nicht mehr befahren.

Man kann also feststellen: die Modelle wachsen jeweils in die Ausmaße ihrer größeren Brüder hinein.

Und, das ist meine Botschaft: dagegen ist der 991 seinen Urahnen noch sehr nah geblieben. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×