Jump to content
F40org

E-Type Retro

Empfohlene Beiträge

F40org CO   
F40org

Außer diesem Bild weiß ich nichts. Aber ich finde diese "Neuinterpretation" sehr ansehlich.

Weiß wer mehr dazu?

185918_10150095066588031_142694038030_6340835_6044550_n.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graunase   
Graunase

An sich kein Fan von Retro gefällt, mir dieser Entwurf mit seinen fließenden Linien sehr gut. Nur die Felgen sind viel zu groß, aber das scheint ein Problem unserer Zeit zu sein. Auch werden immer wieder zu große und damit aufdringliche Felgen auf den "echten" E montiert...

bearbeitet von Graunase
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn

Bei entsprechenden Autos gehen auch großformatige Felgen, aber in diesem Speichendesign wirkt es schon ein bisschen blöd - als könnte man sich nicht so recht zwischen Tradition und Moderne entscheiden.

Zum Preis -Na ja, wurde nicht hier in den letzten Tagen von einigen bemängelt, der Bristol Fighter sei überteuert? :D

Klagen über die 1,2 Mio. für den One 77 habe ich übrigens auch noch nicht gelesen.

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nordsport83   
Nordsport83

Das ist ja unter dem Blechkleid "nur" ein Jaguar XKR. Das erinnert mich ein wenig an den Brabham BT92 (250k für einen "augeplusterten" BMW M3).

Finde die Speichenfelgen gar nicht so schlecht. Aber bei Studien waren die schon immer Größer als nachher in der Serie. :wink:

PS: Der E-Type hätte aber eine Neuinterpretation verdient. Schadet ja niemandem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Benni-348   
Gast Benni-348
Bei entsprechenden Autos gehen auch großformatige Felgen, aber in diesem Speichendesign wirkt es schon ein bisschen blöd - als könnte man sich nicht so recht zwischen Tradition und Moderne entscheiden.

Zum Preis -Na ja, wurde nicht hier in den letzten Tagen von einigen bemängelt, der Bristol Fighter sei überteuert? :D

Klagen über die 1,2 Mio. für den One 77 habe ich übrigens auch noch nicht gelesen.

Gruß,

Markus

WENN er gekauft wird, dann passt der Preis ja offensichtlich.

Wenn er im Laden stehen bleibt, dann wird er wohl zu teuer sein. O:-)

Bei Bristol war man wohl leider schon einen Schritt weiter; quasi schon nach dem "wenn". :cry:

Und den AM One 77 werden sich die Scheichs wohl gegenseitig aus der Garage zerren.

Der 77 ist ja auch wirklich zum Niederknien schön. (ohgott, was sag' ich gerade über ein englisches Auto.... :oops:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman

Diese Version gefällt mir sehr gut. Kleinere Felgen drauf, ruhig aber im Speichendesign.

600 PS bräuchte ich nicht. Auch muss ich den Basis XKR nicht in der Fahrleistung überbieten. Mir reicht die veränderte Karosse vollkommen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

SLR war das erste, wa mir durch den Kopf geschossen ist. Ein Auto wie der E-Type wird nur einmal im Leben designed.

Solange man eins versprechen kann: Nach alter Tradition die Fahrleistungen eines Ferrari zum halben Preis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
360erfreak CO   
360erfreak

also rein optisch gefällt mir das was bislang zu sehen ist. Paar Kleinigkeiten die man diskutieren kann gibt es an jeder Studie. Mir sind die Felgen auch etwas zu groß geraten. Ansonsten ein schöner Hingucker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pinin1970 CO   
Pinin1970

Die Front ist meiner Meinung nach nochmals zu überarbeiten.

Das 4-Augengesicht eines abgehalfterten Mercedes Taxis und ein Frontspoiler vom Aftermarket ist eines E-Typs nicht würdig.:-(((°

Der ganze Wagen liegt zu tief auf der Strasse und die Felgen könnten im Durchmesser eine Nummer kleiner sein.

Das einzige was gelungen ist ist die Seitenlinie und das Heck.

Ich frage mich beim Retro immer was das soll. Alte Form in neuer Technik? Oder fällt dem Designer einfach nichts mehr ein?

Am Beispiel eines BMW Z8 kann man gut sehen wie ein "Retro" Auto floppen kann - und dieser hatte auch den E-Type mit zum Vorbild.

Duk und wech!

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Ich frage mich beim Retro immer was das soll. Alte Form in neuer Technik? Oder fällt dem Designer einfach nichts mehr ein?

Retro ist eben das Ergebnis einer Einfalls- und Orientierungslosigkeit der Gesellschaft.

Das Phänomen findest Du in der bildenden Kunst (Neo Rauch, z. B.), in der Architektur (Kahlfeld, Kollhoff) und eben im Design sehr häufig in Zeiten ohne Visionen.

Der Jaguar sieht ziemlich albern aus, wie ein mißlungenes Hot-Wheels-Matchbox-Auto, es gibt einige Studien für einen E-Type-Nachfolger, die ich viel gelungener finde, von dem frühen Pininfarina-Entwurf auf XJ-S-Basis bis zu dem in Genf präsentierten Bertone-Jaguar.

Beste Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sebastian089   
sebastian089

Auch wenn mich die Puristen dafür hassen werden: Gefällt mir persönlich besser als das Original, dessen Anziehungskraft ich allerdings noch nie verstanden habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graunase   
Graunase

Am Beispiel eines BMW Z8 kann man gut sehen wie ein "Retro" Auto floppen kann - und dieser hatte auch den E-Type mit zum Vorbild.

Sehe ich anders, selbst kein besonderer fan vom Z8 (auch wenn nachwievor frisch wirkt), kann man bei diesem Auto nicht von einem Flop sprechen. Er wurde in höherer Stückzahl gebaut als geplant und die Gebrauchtwagenpreise sind erstunlich, bzw. auf Höhe des damaligen Neupreises. Sensationell für ein Auto welches noch so jung ist!

Auch wenn mich die Puristen dafür hassen werden: Gefällt mir persönlich besser als das Original, dessen Anziehungskraft ich allerdings noch nie verstanden habe.

Dann setz Dich mal einige Zeit mit dem Original auseinander!

Der Neue gefällt mir gut. Etwas höher mit dem Ding, bzw. kleinere Felgen und gut ist. Die Front ist der schwächste Part, dürfte aber auch an den Gesetzen liegen.

Ansonsten ist ein Coupé mit schönen Proportionen und fließenden Linien bei heraus gekommen die das Original zwar nicht leugnen können, aber dennoch eigenständig sind.

Die Auspuffkonstruktion gefällt mir auch sehr gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vg-1 CO   
vg-1

das heck sieht am unteren teil dem des z8 sogar sehr ähnlich. auch wenn der z8 für bmw kein geschäft war, die jetzigen besitzer eines z8 die ihn sich vor jahren gekauft haben als er die hälfte kostete was er jetzt kostet freuen sich jetzt :wink:

mir gefällt er, der z8 und der e-type retro :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sebastian089   
sebastian089

Dann setz Dich mal einige Zeit mit dem Original auseinander!

Man kann sich mit der Thematik auseinandergesetzt haben und trotzdem eine andere Meinung als der Mainstream vertreten. Für mein subjektives Empfinden stimmt beim E-Type einfach gar nichts. Sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Das E-Type Coupé mit seinem Buckelrücken ist in der Tat Geschmackssache, der Roadster hingegen eines der schönsten Autos überhaupt. Braucht sich vor keinen Ferrari verstecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FrankWo   
FrankWo

Der BMW scheiterte im Wesentlichen an seinem zu hoch angesetzten Neupreis. Ein Vergleich mit jenem, in seiner letzten Entwicklungsstufe als Ro2 ledeglich halb so teuren Jag-E mag nur optisch taugen:

Jaguar E-3,8 > 1964 > 26,0TDM > 100,6T€/2011

Jaguar E-5,3 > 1975 > 36,5TDM > 072,3T€/"

BMW Z8 ----> 2000 > 235,0TDM > 145,7T€/"

BMW Z8 ----> 2003 > 126,0 T€ -> 140,0T€/" ...

... mit Grüßen, FrankWo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Klar ist das Geschmacksache,

aber einige Kommentare zu dem Desgn finde ich ganz schön arrogant.

Die den Designern gestellte Aufgabe, nämlich eine der

eigenwilligsten Karosserieformen in ein modernes Kleid zu verpacken,

ist eine echte Herausforderung.

M.M. nach genial gelöst:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JeffG   
JeffG

Hi Leute,

zunächst mal:

http://www.seriouswheels.com/cars/ghi/top-Growler-E-2011-by-Vizualtech.htm

die Studie ist von Vizualtech, bzw. seinem genialen Designer Bo Zolland. http://www.viztech.se/

Mir gefällt sie bis auf die Frontscheinwerfer sehr gut. Auch die großen Felgen gefallen mir, aber das ist wie man schon gelesen hat Geschmackssache.

Nur putzen möcht ich die nicht, auch wenn sie 22 Zoll oder größer sind und man halbwegs gut dazu kommt. O:-)

Wollte mir selbst mal einen E-Type Cabrio Serie 1 1/2 zulegen, später ein Coupé, habs dann aber sein lassen. Preis wäre OK gewesen (für das Coupé 20k EUR vor ca. 9 Jahren), aber keine Servolenkung, nicht wirklich synchronisiertes Getriebe, keine Klima, usw. - da überlegt man sich das :D.

Anyways: ein Preis von 500 oder gar 700k für einen XKR mit einer anderen Karrosserie und Interieur ist unnötig und ein Witz. Wenn das Ding 170k kostet, weil die Basis im Einkauf ohne Karrosserie mit dem Standard XKR Motor bei der Hälfte liegt, dann paßt das und dann wird es auch Käufer geben, wenn ein Vertrieb zB über ausgewählte Jaguarhändler mit entsprechender Garantie und Service geschieht. Grundsätzlich finde ich das Design sehr gelungen. Eine moderne Neuinterpretation des alten Wurfes. Find ich auch beim Fiat 500 oder beim Mini sehr gelungen und es spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen eine wunderschöne Designlinie aus der Vergangenheit aufzugreifen und eben neu zu interpretieren, bzw. in das aktuelle Geschmacksempfinden vieler Menschen zu bringen. :-))!

Cheers!

Euer Jürgen

PS: bitte schlagt mich nicht tot dafür, aber was ich gut finde an Neuinterpretationen von Oldtimer Klassikern ist die moderne Technik und der erhöhte Comfort bei gleichzeitig meist schöner Optik. Fahr mal mit einem 45 Jahre alten E-Type 500 KM oder mehr. Mit einem XKR (im Grunde) ist das schon was anderes ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xx.flash CO   
xx.flash

Guten Morgen,

der E-Type war für mich schon immer ein Wagen der meine Blicke magisch anzog. Das "Warum" kann ich dabei nicht einmal schlüssig erklären. Als Jaguar dann auch noch einen 12-Ender in diesen Wagen gepackt hat, wurde ich ein echter Fan.

Der "Buckelrücken" ist wohl vor allem bei 2+2 ausgeprägt. Selbst dieser 2+2 hat aber in meinen Augen etwas besonderes. Mir gefallen alle E's von der ersten bis zur letzten Serie.

Was zweifelsohne richtig ist - umso später das Baujahr, umso besser die Sitzqualität. Besonders sportlich waren die Fahreigenschaften dieses Klassikers aber, im Vergleich zu den Wettbewerbern mit ähnlichem Hubraum, irgendwie nie.

Die Neuinterpretation dieser Ikone hat gerade in jüngster Zeit viele Mitbewerber - Camaro, Challenger, Charger, Mustang usw. - alle wollen an die "alten Zeiten" mit moderner Technik anknüpfen. Ist dies gut gemacht, habe ich damit kein Problem.

Was speziell die Katze angeht - hier stören mich lediglich die 4 Scheinwerfer, der Rest ist doch ganz gut gelungen. Beim Lyonheart dagegen sind es zwar nur 2 Scheinwerfer bzw wohl besser "Leuchteinheiten", aber leider die falschen. Die Form ist in ähnlicher Weise aktuell einfach zu "gebräuchlich". Auch fehlt mir das Jaguaremblem. Gehört einfach irgendwie mit dazu.

Der Z8 war von BMW nie als "Heilsbringer zum Thema Ertrag" geplant, sondern eher als Technologieträger in einer Kleinserie. Bei mir in der Werkstatt stehen noch zwei davon - ein Ex-Pacecar und eine normale Straßenversion. Beide dienen als Versuchskaninchen für neue BMW Fahrzeugprogrammiersysteme bis sie am Ende ihrer Tage der unausweichlichen Demontage zugeführt werden. Trotz ihres Alters wecken diese Fahrzeuge bei mir immer noch Emotionen. Mehr kann man (finde ich) doch nicht erwarten.

jm2c

Grüße

Thomas

bearbeitet von xx.flash

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ASCARI   
ASCARI

Hier noch ein paar Fotos/Informationen zum Lyonheart E-Type:

http://www.motorvision.de/artikel/lyonheart-k-retro-e-type-kommt-in-kleinserie,14661.html

Die oft kritisierte Form der Frotscheinwerfer beim Growler wurden beim Lyonheart duch eine hübschere Version ersetzt! Nach den Fotos her zu beurteilen merkt man eigentlich nicht, dass das unter dem Karosseriekleid ein XKR steckt. Auch der Preis ist auf 495.000 Euro gesunken. Trotzdem noch ein bischen zu viel.

Meiner Meinung nach ist der Lyonheart eine sehr gelungene Intepretation des E-Type!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isderaimperator VIP CO   
isderaimperator

wenn ich ehrlich bin, finde ich diesen hier wesentlich interessanter als eine Neuauflage.

Der eagle speedster ist ein perfektionierter EType.

983x400_crop.jpg

http://www.jaguarspeedster.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast impact2000   
Gast impact2000

Haaammmer!!!! Beide Autos sind ja ein Traum! Wobei mir persönlich der Growler besser gefällt, mit kleineren Felgen natürlich. Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

UNd da stört auch das Retro gar nicht, was ich sonst ganz furchtbar finde.

Aber da kann selbst ein SLS nicht mithalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×